Aktuelle Zeit: Mo 9. Dez 2019, 03:21


Koehler-Ruprecht

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Michl

  • Beiträge: 695
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:04

Re: Koehler-Ruprecht

BeitragFr 14. Sep 2018, 10:28

Vielen Dank, Marko, den habe ich auch noch im Keller liegen. K-R findet mit seinem Stil in 2009 vielleicht nicht den idealen Jahrgang (wenig Säure?) und die Weine mögen im Verhältnis zu anderen Jahrgängen reifer wirken. Ich fand sie dennoch bisher immer auf ihre Art faszinierend. Ich glaube nicht, dass sie schon abbauen...
Viele Grüße

Michl
Offline

Michl

  • Beiträge: 695
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:04

Re: Koehler-Ruprecht

BeitragSa 15. Sep 2018, 18:39

Der kurze Austausch mit Philst und Marko hat mir Lust auf K-R gemacht. Es wurde der 14er Kabinett aus dem Saumagen, weil ich von diesem Wein am meisten Flaschen im Keller habe. Und ich bin begeistert. Der Wein hat noch keine wirklichen Reifearomen, ist aber auch nicht mehr jung und nach einem kurzen Loch nach dem Öffnen großartig zu trinken. Zunächst dachte ich, er sei völlig zu, doch wie immer richtet Luft alles. Jetzt, nach 1,5 Stunden ist das eine faszinierende, ausladende und doch völlig definierte Nase mit wunderbarer Heilkräuteraromatik über orangigem Kern und dieser geheimnisvollen Tiefe, die ich so nur von K-R kenne. Mann ist das spannend und anregend! Und das zu diesem Spottpreis. Eigentlich mag ich keine weichen Weine, aber bei diesen Rieslingen ergänzt das kongenial die Nase. Bei für mich "großen" Weinen bedaure ich immer - trotz aller Freude - während des Trinkens etwas, dass die Flasche offen ist und der Wein "geht"... Gerade geht's mir auch ein bisschen so.

Bild
Viele Grüße

Michl
Offline

Michl

  • Beiträge: 695
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:04

Re: Koehler-Ruprecht

BeitragFr 19. Okt 2018, 19:50

Heute habe ich meinen letzten Chardonnay aus der Philippi-Zeit im Glas. Und dazu noch die R-Variante aus 2007. Der Wein ist genial, vielleicht die beste Flasche, die ich davon hatte. In der Nase unglaublich tief, flirrend, expressive Heilkräuteraromatik. Für sich genommen würde ich der Nase 96-97 P geben. Im Mund dann doch einfacher, aber so unfassbar ausgeglichen, in geradezu meditativer Balance.
Tja, das war's. Jetzt kommen nur noch Chardonnays aus der Zeit unter Dominik Sona. Ich habe bisher keinen einzigen davon getrunken (abgesehen von der mehrfach schwachen Annaberg-Variante), hoffe aber, dass sie genau wie die Rieslinge an die Tradition anschließen können. Heute habe ich jedoch festgestellt, dass ich nur einzelne Flaschen im Keller habe. Ich kann gerade nicht mehr rekonstruieren, warum, meine aber, dass ich verunsichert war, wohin die Reise mit den Chardonnays überhaupt geht. Eine R-Variante gibt es ja meines Wissens nicht mehr, die Philippi-Variante sowieso nicht, vielleicht lag's daran und der häufig kolportierten Skepsis nach dem Ausscheiden von Bernd Philippi. Hat jemand schon neuere Chardonnays (außer Annaberg) im Glas gehabt?
Viele Grüße

Michl
Offline

Weinschlumpf

  • Beiträge: 594
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:36
  • Wohnort: Berlin

Re: Koehler-Ruprecht

BeitragDi 20. Nov 2018, 15:50

Hallo zusammen,

gestern Abend haben wir einen sensationellen Pinot Noir aus der Ära von Bernd Phillipi getrunken. Bei der letzten Kellerinventur ist mir eine Flasche 2002er Pinot Noir -RR- in die Hände geraten. Gestern Abend hatten wir lieben Besuch von einem Spätburgunderliebhaber aus der Kurpfalz, also genau der richtige Anlass, den Wein zu entkorken.

Entwickelt sich rasant im Glas. Nach einer knappen kalben Stunde war er voll da:
Typisch deutsche feine Spätburgunder Nase. Walderdbeeren, Trüffel und Kirschen. Am Gaumen setzt sich dieser Eindruck fort. Herrliche Balance von Frucht, Würze und Säure. Seidige Textur, ganz fein und mit viel Schliff und zugleich unglaublich druckvoll.
Ewige Länge. Auf dem Höhepunkt. 96P

Viele Grüße

Nikolai
Bild
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2545
  • Bilder: 7
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Koehler-Ruprecht

BeitragFr 23. Nov 2018, 15:12

Letzte gab's bei WRINT wieder einen Flaschen-Podcast ( https://wrint.de/2018/11/17/wr882-weine ... -saumagen/ ) mit 3 Weinen von Koehler-Ruprecht:

Bild

Bild

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1713
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 10:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Koehler-Ruprecht

BeitragDo 24. Jan 2019, 10:28

Koehler-Ruprecht - Kallstadter Saumagen Riesling Auslese trocken 2010
Wir haben den Wein über vier Tage getrunken, wobei er an den letzten beiden Tagen für mich am besten war.
Fruchtnoten nach Kaki, Agrumen, Honignoten. Viel Druck, harmonische Säure, vibrierend, lang 91-92P
Bild
Offline

Michl

  • Beiträge: 695
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:04

Re: Koehler-Ruprecht

BeitragFr 15. Feb 2019, 19:55

Heute habe ich meinen ersten Chardonnay aus der Post-Philippi-Ära im Glas (abgesehen von der Annaberg-Variante): Jahrgang 2012. Der Wein schließt qualitativ und stilistisch nahtlos an die Tradition an. Ich behaupte einfach einmal pathetisch, dass diese Chardonnay-Interpretation nicht nur die deutsche, sondern die Chardonnay-Welt im Allgemeinen bereichert. Vor allem gelingt Dominik Sona mit diesem Wein etwas, was nur wenigen Weingütern schaffen, nämlich den ganz und gar eigenen Stil des Hauses, der ebenso in den Rieslingen zum Ausdruck kommt (Heilkräuter, etwas Altholz und irgendwie ein ganz spezifisches Weinkeller-Aroma) auch im Chardonnay durchscheinen zu lassen. Der Wein ist im besten Sinn Terroir.

Bild
Viele Grüße

Michl
Offline
Benutzeravatar

NoTrollingerPlease

  • Beiträge: 195
  • Registriert: Mo 20. Aug 2012, 19:55
  • Wohnort: Esslingen

Re: Koehler-Ruprecht

BeitragSo 23. Jun 2019, 18:17

Gestern gab es eine ziemlich einmalige Probe aller Saumagen Spät- und Auslesen R und RR plus ein paar andere Weine.

Meine Eindrücke findet Ihr hier:
https://www.cellartracker.com/event.asp?iEvent=42020

Unglaublich, wie lange die Weine brauchen und wie gut sie performen! Das sind z.T. wirkliche Legenden.
Spannenderweise haben mir die Spätlesen wegen ihrer Eleganz oft einen Tick besser gefallen.

VG
Dirk
Offline

Michl

  • Beiträge: 695
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:04

Re: Koehler-Ruprecht

BeitragSo 23. Jun 2019, 18:33

Danke für den Hinweis. Da beneide ich euch einmal so richtig! Kann mir kein spannenderes Rieslingthema vorstellen
Viele Grüße

Michl
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1713
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 10:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Koehler-Ruprecht

BeitragDi 25. Jun 2019, 07:52

NoTrollingerPlease hat geschrieben:Gestern gab es eine ziemlich einmalige Probe aller Saumagen Spät- und Auslesen R und RR plus ein paar andere Weine.

Meine Eindrücke findet Ihr hier:
https://www.cellartracker.com/event.asp?iEvent=42020

Unglaublich, wie lange die Weine brauchen und wie gut sie performen! Das sind z.T. wirkliche Legenden.
Spannenderweise haben mir die Spätlesen wegen ihrer Eleganz oft einen Tick besser gefallen.

VG
Dirk


Hallo Dirk,

ich organisiere ziemlich viele Weinproben und kenne bei diesen Proben manchmal genau das Problem, daß Weine unglaublich viel Luft benötigen, bis sie ihr Potential zeigen und wirklich Spaß machen. Ich denke, das deckt sich mit deinen Erfahrungen dieser K-R-Probe. In diesem Jahr habe ich zudem zu Hause einige Weine von Koehler-Ruprecht getrunken (die auch in eurer Probe angestellt waren) und festgestellt, daß sich diese erst nach drei Tagen richtig geöffnet hatten.
Wie habt ihr das bei der Probe gemacht? Wann wurden die Weine geöffnet?

Zu eurer Probe: Erstaunlich wie sich der 2005er gezeigt hat. Es besteht also Hoffnung!? Allerdings kenne ich besonders den 2004er deutlich besser als ihr ihn gehabt habt. Den 2007er A hatte ich übrigens auch schon im Glas :-)
Bild
VorherigeNächste

Zurück zu Pfalz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen