Aktuelle Zeit: Sa 4. Apr 2020, 07:54


Lisa Bunn

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 926
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Lisa Bunn

BeitragDi 13. Jun 2017, 23:07

Neulich den jungen Pinot des Weinguts im Glas gehabt:

Bild

Der Wein fällt jahrgangsbedingt kräftiger und fülliger als der schlankere 14er aus, wirkt aber erfreulicherweise zu keinem Zeitpunkt zu breit oder zu fett. Dass da 13,5 vol. im Spiel sind ist zwar unterschwellig zu spüren, aber insgesamt zeigt dieser Pinot eine elegante und frische Seite. Der Wein befindet sich derzeit allerdings im absoluten Jungweinstadium, ein paar Monate Ruhe wird ihm sicherlich gut tun. Ich denke, dass da noch Luft nach oben ist und freue mich auf eine "Wiedervorlage" – sagen wir irgendwann im Spätherbst. Der Preis, 11,50 ab Hof, geht meines Erachtens vollkommen in Ordnung.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 926
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Lisa Bunn

BeitragSa 24. Jun 2017, 23:01

Jetzt auch den 15er St.Laurent im Glas gehabt:

Bild

Ein sehr feiner Rotwein, der sehr schön die Balance zwischen Druck und Eleganz hinbekommt. Die markante, aber reife Säure sorgt für viel Frische und Trinkfluss. Für mich ein tolles Beispiel für einen sehr gelungenen cool climate Rotwein und ein Beleg dafür, dass aus dieser Rebsorte mehr als nur vernünftige Weine gemacht werden können.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 926
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Lisa Bunn

BeitragSa 15. Jul 2017, 21:18

Gaston hat geschrieben:Neulich den jungen Pinot des Weinguts im Glas gehabt:

Bild

Der Wein fällt jahrgangsbedingt kräftiger und fülliger als der schlankere 14er aus, wirkt aber erfreulicherweise zu keinem Zeitpunkt zu breit oder zu fett. Dass da 13,5 vol. im Spiel sind ist zwar unterschwellig zu spüren, aber insgesamt zeigt dieser Pinot eine elegante und frische Seite. Der Wein befindet sich derzeit allerdings im absoluten Jungweinstadium, ein paar Monate Ruhe wird ihm sicherlich gut tun. Ich denke, dass da noch Luft nach oben ist und freue mich auf eine "Wiedervorlage" – sagen wir irgendwann im Spätherbst. Der Preis, 11,50 ab Hof, geht meines Erachtens vollkommen in Ordnung.


Tja, das mit der Wiedervorlage "irgendwann im Spätherbst" hat nicht ganz geklappt :oops: (war ja auch eher der misslungene Versuch eines selbst auferlegten Zurückhaltungsgebots :lol: ), denn heute habe ich erneut eine Flasche dieses Weins seines Zapfens beraubt...
und ich muss sagen, dass das keine falsche Entscheidung war. Der Pinot gefällt mir jetzt schon besser als vor einem Monat, feiner, runder, macht einen sehr harmonischen Eindruck, nachhaltig und dennoch kühl und elegant, gleichzeitig seriös und weiteres Potenzial bereithaltend... für mich heute gut und gerne 88 Punkte, und ich fürchte, dass meine Vorräte viel schneller als geplant dahinschwinden werden :oops: Viel Pinot-Freude für verhältnismäßig kleines Geld - absolute Kaufempfehlung!
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 926
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Lisa Bunn

BeitragFr 11. Aug 2017, 00:04

Neulich im Glas:

Bild

Wieder ein sehr schöner Rotliegender. Die Nase ist ein Traum. Am Gaumen, wie gesagt, noch mit Potential, aber jetzt schon gut anzutrinken. Die Preise haben bei Lisa Bunn, wenn ich das richtig sehe, ein wenig angezogen, aber für 10,50 ab Hof ist das für mich ein nach wie vor sehr gutes PGV!
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2978
  • Bilder: 8
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Lisa Bunn

BeitragFr 11. Aug 2017, 18:07

vor ein paar Tagen im Glas:

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 926
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Lisa Bunn

BeitragFr 11. Aug 2017, 23:44

EThC hat geschrieben:vor ein paar Tagen im Glas:

Bild


Ich hatte diesen GB vor einiger Zeit auch im Glas. Ganz allgemein stimme ich dir zu, wäre aber in der Bewertung nicht ganz so streng. GB ist per se eine säurearme Sorte (quasi der Gegenpol zum Riesling), deshalb wird er mir auch nie richtig ans Herz wachsen. Ich habe dennoch immer ein paar Flaschen GB auf Lager, denn zu mindestens zwei Gelegenheiten passt dieser Wein imho sehr gut.
1) zu bestimmten Gerichten, etwa opulenteren, cremig-sahnigen Sachen wie Kaninchen in Schalotten-Sahnesoße oder aber auch ligurischen Pesto-Nudeln (mit Kartoffeln und Bohnen).
2) wenn die bucklige, säurophobe Verwandschaft anrückt (intern deshalb auch Schwiegerelternwein genannt :mrgreen: ) Mit Riesling kannst du die jagen, bei einem GB sind dir aber fröhliche Gesichter und anerkennende Worte sicher. :lol: :mrgreen:
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2978
  • Bilder: 8
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Lisa Bunn

BeitragSa 12. Aug 2017, 08:51

Na ja, ganz so pauschal will ich das nicht stehen lassen. Es stimmt schon, daß GB eigentlich immer deutlich weniger Säure hat als z.B. der schon eher extreme Gegenpart Riesling. Aber beide Sorten kann man mit schöner oder weniger schöner Säurestruktur darstellen. Es gibt sie eben doch, die GB's, die trotz -relativ gesehen- geringerem Säuregehalt dennoch nicht breit wirken, ja sogar mit ordentlicher Frische trotz höheren Extraktwerten aufwarten können. Allerdings ist das nicht die Regel; dennoch setze ich hier den Maßstab an. Der Bunn'sche GB ist sicher kein schlechter Wein, aber meinen Wünschen hinsichtlich Säurestruktur entspricht er einfach nicht. Ich selbst hätte ihn aus eigenem Antrieb auch eher nicht gekauft, denn der Löss treibt die Weine ja tendenziell zusätzlich noch in die Breite.
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: Lisa Bunn

BeitragDi 21. Nov 2017, 14:40

Die Winzerin Lisa Bunn, Stuart Pigott + diverse Sommeliers waren gestern Gast in meinem Wein-Salon. Lisa präsentiere ihr aktuelles Portfolio + Gereiftes, insgesamt 18 Weine. Empfehlen möchte ich ganz besonders folgende Weine:

2016 Kalkstein Riesling
2015 Oelberg Riesling
2013 Hipping Riesling
2015 Wintersheim Spätburgunder
2013 Spätburgunder Reserve
2014 Merlot Reserve



Bild


Weitere Notizen bzw. Impressionen später.


Grüße aus Berlin,
Martin Zwick
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: Lisa Bunn

BeitragDi 21. Nov 2017, 16:32

Hier mein Notizen:


2016 Sauvignon Blanc
Frisch und knackig mit Stachelbeere zu Beginn und im Finish exotische Früchte.


2016 Fleißiges Lieschen Riesling
Ganz nett.


2016 Kalkstein Riesling
Klar, straff, PUR und ist einfach gut. 9,50 ab Weingut. EMPFEHLUNG


2016 vom Rotliegenden Riesling
Typische Aromatik vom roten Hang. Saftig, solide und bietet viel Trinkspaß.


2016 Hipping Riesling
Ruht in sich. Beeindruckende Balance mit samtiger Textur. Gefällt mir gut.


2016 Orbel Riesling
Rund und saftig.


2015 Oelberg Riesling
Oha! Toller Stoff für 16 Euro. EMPFEHLUNG


2013 Hipping Riesling
Ungemein feingliedrig und subtil. EMPFEHLUNG


2016 Silvaner Reserve
Interessant, aber noch viel zu jung.


2016 Chardonnay Reserve
Braucht Zeit.


2014 Chardonnay Reserve
Zuviel Holz. Kein Wunder, war der erste Jahrgang.


2016 Pinot Noir vom Löss
not bad


2015 Spätburgunder Wintersheim
Präsentiert sich sehr gut. Kühle Stilistik. 14,50 Euro EMPFEHLUNG


2015 St. Laurent
Sehr stringent.


2014 Spätburgunder Reserve
Steht im Moment neben der Spur.


2013 Spätburgunder Reserve
Überzeugt durch Feinheit&Finesse. EMPFEHLUNG


2014 Merlot Reserve
Der ultimative Weihnachtswein. Ein crowd-pleaser bzw. dieser Merlot wird allen am Tisch gefallen. EMFPEHLUNG



Grüße aus Berlin,
Martin Zwick
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Online

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4395
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Lisa Bunn

BeitragFr 2. Mär 2018, 22:00

Der beste Weinhändler unserer Stadt hat neuerdings diverse Sachen von Lisa Bunn im Programm, weshalb ich gestern bei Ralf das Vergnügen mit diesen drei Weinen hatte:

Bild

Bild

Bild

Den 2015er Orbel finde ich an sich überzeugend, aber zum geforderten Kurs würde ich ihn ganz subjektiv eher nicht kaufen wollen. Dagegen ist der "einfache" Spätburgunder zu gerade mal 7,80 Euro ein klarer Kaufkandidat, insofern man mit seiner sehr zugänglichen, moderat "deutschen" Stilistik etwas anfangen kann (was bei mir bekanntlich der Fall ist). Und bei dem St.-Laurent, den ich blind (!) noch etwas höher bewertet habe als Gaston weiter oben im Thread,handelt es sich, soweit ich mich erinnern kann, um den bislang besten Vertreter der Sorte, den ich je im Glas hatte (wobei ich selten St.-Laurent kaufe/trinke)!

Mit seiner Entscheidung, die Bunn-Weine ins Sortiment zu nehmen, hat Wolfgang Kern gewiss keinen Fehler gemacht....

Herzliche Grüße

Bernd
VorherigeNächste

Zurück zu Rheinhessen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen