Aktuelle Zeit: Mo 17. Mai 2021, 18:41


Südtirol - die Rotweine

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 4574
  • Bilder: 10
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragDo 4. Mär 2021, 23:04

olifant hat geschrieben:Die "Benotung" hingegen, so mein subjektiver Eindruck, straft den Beschrieb dann ordentlich Lügen ;)

...nö, 18/1 beschreibt bei mir durchaus einen sehr schönen Wein, der auch Spaß gemacht hat. Ist allerdings tatsächlich von der "Weinart" her was, was ich bei uns eher selten passend finde. Deshalb hab ich von der Art auch fast nichts. Und wenn ich mal wieder einen Wein aus Bordeaux-Rebsorten nachkaufe, wird's deshalb sicher ein anderer werden, das wußte ich auch schon, als ich ihn vor Ort probiert und gekauft habe...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1999
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragSo 4. Apr 2021, 13:31

Kellerei Terlan - Lagrein Gries Riserva 2014:

Inzwischen musste die dritte und letzte Flasche zum Wildgulasch
dran glauben und ich kann auch hier kein Haar in der Suppe finden.
Die Frucht ist mittlerweile nicht mehr so präsent und feinen Reifenoten
gewichen, aber das steht dem Wein gut zu Gesicht. Jedenfalls fand
ich diesen 2014er in jeder Phase (getrunken 17, 18, 21) besser als
den adipösen 2015er.

Tief dunkel. Gleich nach dem Öffnen voll da: neben reifen Kirschen
jetzt vor allem Tabak und Zedernholz in der mittelkräftigen Nase,
dazu etwas Marzipan, frische Minze und ein Hauch Zitrone im Hinter-
grund. Später auch Bitternmandeln und Kaffee.
Mittlerer Körper mit schöner Sauerkirschfrucht, frischer Säure, erdig/
würzig, gerade so mittellang mit fruchtigem Nachhall.

Wirklich schön! 90 P.

Viele Grüße,
Jochen


olifant hat geschrieben:
stollinger hat geschrieben:Hallo,

zuletzt über zwei Tage Kellerei Terlan - Lagrein Gries Riserva 2014 im Glas gehabt.

Der macht zur Zeit wenig Spaß. Ich habe den 2016 ab Hof gekauft, d.h. ich habe ihn probiert und für gut befunden. Damals war wohl die Frucht und Aromatik im Vordergrund, so wie ich auch Jochens Verkostung interpretiere ...
Gerade treten für mich eher unreife Gerbstoffe und unangenehme Bittertöne hervor, in der Nase stechend alkoholisch. Ich empfinde den Wein als uncharmant und grob.

Grüße, Josef


Hallo Josef,

in 2014 kamen i.d.R. allenfalls angenehm fruchtige, jung sehr schön zu trinkende, Rote auf die Flasche. Zum Lagern über mehrere Jahre war da m.E. wahrlich nicht viel dabei. Selbst die KG gibt eine Trinkreife gem. Homepage von nur 4 Jahren für den Jahrgang an. Meine Diagnose: liegen lassen wird nicht so viel bringen - hätteste den besser mal früher getrunken, auch wenn Riserva drauf steht.
In anderen Jahrgängen kann dass ganz anders ausfallen.
Meinen persönlichen Vorlieben entspricht der Gries ohnehin nur bedingt.

Lagerfähige Lagrein Riserva, bei denen das lohnt, gibt's nach meinem Geschmack bei der Abtei Muri (Riserva) und gegenüber bei der KG Bozen (Prestige Riserva und Taber Riserva).
Wenn's was naturnahes sein soll, dann Pranzegg (Laurenc).
Belgrave ist nichts für Unschuldige
Offline

olifant

  • Beiträge: 3262
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragSa 8. Mai 2021, 13:40

... gestern im Glas ...

Quirein 2012, Pranzegg (Martin Gojer) - Kampill (Bozen), Glas (Vinoloc), Lagrein-Cuveé

dunkles leicht stumpfes Rubinrot mit purpur/violettem Einschlag, fast opaker Kern; duftige aber nicht übertriebene blau-schwarze fruchtig-würzige Nase, etwas trockenes Unterholz / Erde / Kräuter, deutlich Veilchen / Iris; am Gaumen kräftig, dicht gewoben, intensive Frucht korrespondierend zur Nase, angenehm Mix aus Frucht und kräuterig-erdigen Würznoten, Heidelbeerjoghurt mit floralem Touch, mineralische Anklänge, gereiftes geschmeidiges Tannin zwischen feinsandig und seidig, frische stützende Säure, würzige Frucht, spannungsreich, tief, mit ordentlich Trinkfluss; langer - sehr langer Abgang auf Frucht/Tannin/Säure - 17,5+/20 op
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 4574
  • Bilder: 10
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragSo 9. Mai 2021, 22:30

...wenn man keinerlei Bordeaux im Keller hat, muß halt im Fall der Fälle zu den Plagiaten greifen... :lol:

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Vorherige

Zurück zu Südtirol

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen