Aktuelle Zeit: Sa 17. Apr 2021, 20:35


Südtirol - die Rotweine

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

volldau

  • Beiträge: 114
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 11:14
  • Wohnort: 83679 Sachsenkam (bei München)

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragDo 30. Jun 2011, 22:11

Guten Abend,

beim Kaffeehändler (!) meines Vertrauens in München habe ich heute folgenden Wein aus 2007 erstanden und nach zwei Stunden Karaffe jetzt auch im Glas:
Waldthaler.jpg


Farbe Rubin-Rot mit Tendenz zu Ziegel, in der Nase ziemlich verschlossen aber mit Spätburgunder-Note (hätte ich bei der Farbe eigentlich intensiver erwartet), ein Hauch von diesem so oft bei deutschen Spätburgundern wahrgenommenem Ton, den ich eigentlich nicht sooo gern mag.
Im Mund dann sehr vollmundig und samtig mit schöner Säurestruktur, 13% Alkohol spürbar aber nicht vordergründig, schmeckt wirklich trocken. Jetzt wunderbar zu trinken, weitere zwei Jahre Lagerung wären aber sicher kein Fehler
Rundum für mich ein guter bis sehr guter Wein mit ganz eigener Stilistik. Bezahlt habe ich 13,70 € und das ist er mir ganz sicher wert.

Es güßt Euch,
Volker
Offline
Benutzeravatar

volldau

  • Beiträge: 114
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 11:14
  • Wohnort: 83679 Sachsenkam (bei München)

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragDo 30. Jun 2011, 22:13

...und ich güße nicht nur sondern ich grüße Euch auch noch obendrein...
Offline

olifant

  • Beiträge: 3234
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragFr 1. Jul 2011, 10:29

Hallo Volker,

mit dem von dir vorgestellten Blauburgunder Riserva 2007, C. Waldthaler - Auer hast du dir einen meiner (geheimen) Blauburgunderschätzchen ausgesucht. Wie du schon schreibst, guter - sehr guter Wein mit eigener Stilistik. Übrigends auch nicht typisch für 'Südtiroler'-Stilistik.
Besonders gefallen mir hier die 'fetten' Jahre, wie z.B. '97, '00, '03 und eben '07 - dann kommt diese Eigenwilligkeit besonders zu tragen.
Bei meinem letzjährigen Hofbesuch war der Blauburgunder leider schon aus :cry: , hätte dann wohl ein paar wenige Flaschen mitgenommen.

Bei welchem 'Kaffeehändler' gab es denn den Waldthaler? Bei Eilles oder bei Dallmayer? Die 13.70 sind auch m.E. ein kundenfreundliches Angebot.
Grüsse

Ralf
Offline

olifant

  • Beiträge: 3234
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragFr 1. Jul 2011, 10:33

... gestern mal wieder Vernatsch ...

Kalterersee 2009, Niedrist - Girlan

dichtes transparentes Mittelrot; Erdbeer-,Kirsch- und Veillchennoten; korrespondierende Fruchtnoten am Gaumen, typischer Mandelton, samtiges gute Haftung gebendes Tannin, sehr schöne Säure, trinkig, balanziert; mittellanger-langer Abgang korrespondierend zum Gaumen - 16-16,5/20 op

Letztjährig frisch abgefüllt zeigte der Wein noch deutliche Fruchtsüsse, diese ist nun grösserer Komplexität gewichen. Lecker :D
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

volldau

  • Beiträge: 114
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 11:14
  • Wohnort: 83679 Sachsenkam (bei München)

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragFr 1. Jul 2011, 10:48

Hallo Ralf,

den Kaffeehändler nennt sich "Der Grenzgänger" und Du findest ihn in der Wörthstraße 18, direkt am
nordwestlichen Ende des Bordeauxplatzes in Haidhausen, ca. 5 Geh-Minuten vom Ostbahnhof entfernt.
http://www.markus-daiser.de
Im Regal (und wenn nicht da, dann fragen!) standen noch andere Weine von Waldthaler, nämlich die Riserva von Lagrein, Cabernet und Merlot, wenn ich das richtig erinnere. Das waren aber in der Mehrzahl 2006er.
Diese kosteten alle 13,70 €, der Blauburgunder aber, da muß ich mich korrigieren, war ein Euro teuerer, wie ich jetzt gesehen habe. Pardon.
Übrigens entwickelte sich "die Nase" im Laufe des Abends noch prächtig, der mir nicht ganz so angenehme "Hauch" verschwand vollständig zu Gunsten einer vollen vornehmen Burgunder-Nase.

Herzliche Grüße,
Volker
Offline

olifant

  • Beiträge: 3234
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragFr 1. Jul 2011, 11:00

volldau hat geschrieben:...
Übrigens entwickelte sich "die Nase" im Laufe des Abends noch prächtig, der mir nicht ganz so angenehme "Hauch" verschwand vollständig zu Gunsten einer vollen vornehmen Burgunder-Nase.
...


Hallo Volker,

danke für die Info (früher war Waldthaler nämlich bei Eilles gelistet).
Und was ich noch sagen wollte, du aber wie man sieht auch selbst herausgefunden hast, gönne dem Wein einfach Luft, dann kommt er ...
Grüsse

Ralf
Offline

kristof

  • Beiträge: 857
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 16:55
  • Wohnort: Berlin

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragSa 2. Jul 2011, 16:45

Bei meinem Besuch im Frühjahr war ich erstmals beim Weingut Kornell in Siebeneich, habe mit Florian Brigl einen sehr symphatischen Winzer kennengelernt und mich für das schöne (!) und schön gelegene (!) Weingut begeistert.

Getrunken habe ich den Lagrein Greif 2009, der mir nach wir vor viel Spaß macht: Entgegen meiner Vorurteile (junger, quereingestiegener Winzer, modernes Etikett etc) kein moderner, mainstreamiger Wein, sondern ein sehr guter Lagrein mit schöner Frucht. Jetzt schon gut, wird noch ein, zwei Jahre zulegen.

Kennt jemand von Euch mehr vom Weingut oder den Weinen? Für mich eine sehr schöne Bereicherung des Portfolios.

(Klaus, wenn Du in einem gesonderten Thread antworten möchtest, wäre das OK ;) )
Viele Grüße,

Christoph
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 882
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragSa 2. Jul 2011, 17:03

Hallo Christoph,


wenn du einen thread für das Weingut eröffnest, dann antworte ich dir auch dort ;)

Ich fahre zwar jedes Jahr mehrfach am Weingut vorbei, aber ich kenne nicht mehr davon. Ich habe mal im Pillhof glasweise den Cabernet Staves und eine Cuvee Zeder probiert.

Beide waren OK, aber nichts womit ich mich weiter beschäftigt hätte. Das ist aber schon ein paar Jahre her und sagt auch nichts, weil ich mit Cabernet und Co. in Südtirol nicht auskenne. Im Gegensatz zu Lagrein, ein paar Vernatsch, Blauburgunder und natürlich Weißweinen haben mich die Merlots und Cabernets nie interessiert (obwohl es sicher ein paar richtig gute gibt, besonderes wenn sie reif sind.
Grüße

Klaus
Offline

olifant

  • Beiträge: 3234
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragMo 4. Jul 2011, 10:02

Hallo Christoph,

mit der Tenuta Kornell geht es mir leider wie dir. Den Basislagrein Greif hatte ich aus 2007 und war von diesem sehr sehr angetan -schöne Frucht, gut zu trinken, nicht 'overdone'-, aber ausser einer Flasche Cosmas Sauvignon Blanc, der wie so viele 2007 etwas exotisch, breit und alkoholstark ausviel, aber dennoch sehr sehr ordentlich war, liegen keine tiefgreifenderen Erfahrungen vor. Auf der virtuellen 'To taste - Liste' ist das Weingut jedoch abgespeichert.

Nach der Lage des Weingutes in Siebeneich, sollten jedoch Lagrein und Merlot hier sehr gute Möglichkeiten haben, Wie es mit Cabernet Sauvignon aussieht ist, wie überall in Südtirol, von der Lage, bzw. Kleinlage abhängig.
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1729
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragDo 7. Jul 2011, 08:29

Diese Woche habe ich einen Urban 2004 der Kellerei Tramin über drei Tage getrunken. Positiv war, daß er sich hervorragend gehalten hat. Über volle drei Tage habe ich das selten bei einem Rotwein erlebt. Negativ war, daß er einfach belanglos war. Es stört einen zwar nichts, es erfreut aber auch nichts wirklich bei dem Wein. 16€ ab Weingut sind zwar nicht viel aber doch wieder zu viel, wenn keine Emotionen aufkommen.
Bild
VorherigeNächste

Zurück zu Südtirol

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen