Aktuelle Zeit: Sa 17. Apr 2021, 19:29


Südtirol - die Rotweine

  • Autor
  • Nachricht
Offline

olifant

  • Beiträge: 3234
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragMi 23. Feb 2011, 10:09

... gestern zum Abendessen ...

Greif Lagrein 2007, Tenuta Kornell - Siebeneich

Rubinrot mit violetten Reflexen; dunkle Waldbeeren, würzige Noten; Mittelgewichtig, Heidelbeere, Brombeere, feine seidige Tannine, feine frische animierende Säure, leichter animierender Trinkfluss, ausgewogen; mittellanger-langer Abgang auf Frucht-Tannin Komplex - 16,5/20 op

Die Bewertung vermittelt weder den Trinkspass :D , noch den Trinkfluss :roll: - sehr empfehlenswerter Basis-Lagrein. Jetzt auf dem Punkt.
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 882
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Blauburgunder 2007 - Falkenstein

BeitragSo 6. Mär 2011, 16:50

Hallo,


gestern in einem Lokal in Naturns folgenden Wein vom dort ansässigen Winzer Franz Pratzner getrunken:


Blauburgunder 2007 - Falkenstein

In der Nase Rauch, helle Beeren und ledrige Aromen. Am Gaumen Himbeeren, Speck, Rauch, ein mittlerer Körper, milde Säure, mildes Tannin und ein mittlerer Abgang.

Macht Spaß und passte zu diversen Speisen. Am zweiten Tag noch trinkiger, ausgewogener und durchaus zu empfehlen. Kein Kraftprotz, kein Blender, einfach schöner, trinkiger Blauburgunder.
Grüße

Klaus
Offline

olifant

  • Beiträge: 3234
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragFr 25. Mär 2011, 10:31

Die letzten Tage mal wieder Lagrein im Glas, ...

Lagrein 2008, Muri - Gries (Bozen)

dunkles Rubin-/ Purpurrot; rot-schwarz fruchtige Nase; mittelgewichtig, rot-schwarze Frucht, Tannin wenig griffig, leicht rau, kräftige Säure; mittellanger frucht-sauerer Abgang - 15/20 op

Dieser Basis-Lagrein presentierte sich schon mal besser, evtl. schwierige Phase.

Grieser Lagrein Riserva 2006, Georg Mumelter - Rentsch (Bozen)

dunkes dichtes Rubinrot, dunkelbrau-schwarze Reflexe; tiefe Waldbeerenaromen, etwas Waldboden, zerriebene grüne Blätter; am Gaumen mittelgewichtig bei guter Dichte, schöner eleganter Aromen-Mix von Heidelbeeren und Waldboden, feines reifes dennoch rustikales Tannin, passende Säurestruktur, harmonisch; langer ausgewogener trinkiger Abgang - 16,5/20 op

Kein 'moderner' fetter Lagrein, eher auf der eleganten Seite angesiedelt - jetzt gut zu trinken als Speisbegleiter zu kurzgebratenem Wild od. dergl. . Ist preislich nicht abgehoben.
Grüsse

Ralf
Offline

kristof

  • Beiträge: 857
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 16:55
  • Wohnort: Berlin

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragSo 27. Mär 2011, 13:46

Auch bei mir gab es mal wieder einen Lagrein:

Bild
Viele Grüße,

Christoph
Offline

olifant

  • Beiträge: 3234
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Lagrei Riserva 2006 vom Griesbauerhof

BeitragMo 28. Mär 2011, 09:25

Hallo Christoph,

so unterschiedlich können die Eindrücke sein. 'Geräuchertes und Holzbetonung' standen bei meiner Wahrnehmung sehr im Hintergrund.
Grüsse

Ralf
Offline

olifant

  • Beiträge: 3234
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragMo 28. Mär 2011, 09:30

... am WE im Glas ...

Wenig charmant zeigte sich die

Lagrein Riserva Abtei 2000, Muri - Gries (Bozen)

mit zunächst sehr wenig Frucht und dominanter Säure, so dass nicht mehr als 1 Probeschluck gelang.
Am Folgetag zeigt sich einiges an sauber definierter Frucht zusammen mit Mokkanoten, bei noch immer prägnanter Säure - letztlich kommt hier keine Freude auf. Nur noch wenig 'Fleisch auf den Rippen'? Mal sehen wie sich der Wein nach einem weiteren Tag presentiert. Derzeit 15,5/20 op.
Grüsse

Ralf
Offline

kristof

  • Beiträge: 857
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 16:55
  • Wohnort: Berlin

Re: Lagrei Riserva 2006 vom Griesbauerhof

BeitragMo 28. Mär 2011, 09:38

olifant hat geschrieben:Hallo Christoph,

so unterschiedlich können die Eindrücke sein. 'Geräuchertes und Holzbetonung' standen bei meiner Wahrnehmung sehr im Hintergrund.



Am gestrigen Abend gab es den Rest ins Glas - gleicher Eindruck, dazu die Überzeugung, dass da nicht mehr sehr viel nachkommt.

Komisch - recht junger Wein, durchgehend im Klimaschrank gelagert.
Viele Grüße,

Christoph
Offline

olifant

  • Beiträge: 3234
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Lagrei Riserva 2006 vom Griesbauerhof

BeitragMo 28. Mär 2011, 10:42

kristof hat geschrieben:
olifant hat geschrieben:Hallo Christoph,

so unterschiedlich können die Eindrücke sein. 'Geräuchertes und Holzbetonung' standen bei meiner Wahrnehmung sehr im Hintergrund.



Am gestrigen Abend gab es den Rest ins Glas - gleicher Eindruck, dazu die Überzeugung, dass da nicht mehr sehr viel nachkommt.

Komisch - recht junger Wein, durchgehend im Klimaschrank gelagert.


Nee, da kommt auch nach meiner Meinung nicht mehr viel - der Wein war wohl schon bei Abfüllung 'fertig ausgebaut und gereift'. Als 'Lagrein' war der Wein ok., als Riserva fällt er gegenüber so manchem Mitbewerber, was die Dichte angeht, eher stark ab.

Dennoch sehe ich diese Stilistik als gar nicht so unsympathisch, für mich waren die Röstaromen nicht so prägnant in der Wahrnehmung, da m.E. guter Trinkfluss.

Ich vermute hier mal einen rel. hohen Ertrag/ha.
Grüsse

Ralf
Offline

olifant

  • Beiträge: 3234
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragDi 29. Mär 2011, 09:44

olifant hat geschrieben:... am WE im Glas ...

Wenig charmant zeigte sich die

Lagrein Riserva Abtei 2000, Muri - Gries (Bozen)

mit zunächst sehr wenig Frucht und dominanter Säure, so dass nicht mehr als 1 Probeschluck gelang.
Am Folgetag zeigt sich einiges an sauber definierter Frucht zusammen mit Mokkanoten, bei noch immer prägnanter Säure - letztlich kommt hier keine Freude auf. Nur noch wenig 'Fleisch auf den Rippen'? Mal sehen wie sich der Wein nach einem weiteren Tag präsentiert. Derzeit 15,5/20 op.


Die Auflösung:

Am 3. Tag zeigte sich sowohl in der Nase, als auch am Gaumen (nicht bei jeder Nase und nicht bei jedem Schluck) ein klitzekleiner TCA-Ton.

Diese Flasche war ergo vom 'schleichenden Kork' :lol: befallen, mustergültig, knapp an meiner Wahrnehmungsgrenze :cry: .
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 882
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Südtirol - die Rotweine

BeitragFr 1. Apr 2011, 16:25

Hallo zusammen,

im Ristorante Al Capriolo in Vodo di Cadore gabe es zu einem fantastischen Menü u.a. folgenden südtiroler Vertreter.

Pinot Nero 2006 - Gottardi

Ein klassischer Pinot mit mittlerem Körper, milder Säure, mildem Tannin und einem langen Abgang. Erdbeeren, Himbeeren, Leder und etwas morbide Waldfrucht ergaben einen vielschichtigen, trinkigen Wein.

Ein sehr schöner Pinot, muss ich mal aus anderen Jahrgängen probieren.
Grüße

Klaus
VorherigeNächste

Zurück zu Südtirol

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen