Aktuelle Zeit: Do 22. Aug 2019, 05:14


Elena Walch

  • Autor
  • Nachricht
Offline

olifant

  • Beiträge: 2952
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Elena Walch

BeitragDo 5. Okt 2017, 11:07

Figeac78 hat geschrieben:... gepaart mit einer in dieser Intensität unerwartet frischen und kräftigen Säure, die eine schöne Struktur gibt. Letzteren Eindruck der kräftigen frischen Säure hatte ich von allen roten Weinen, die ich im August auf dem Gut verkosten konnte. Das könnte für ein gutes Lagerungspotential sprechen. Hat hier jemand Erfahrung mit gereiften Weinen von Elena Walch?


Leider nein ... das was ich bisher jung verkostet habe, Lagrein und PN, hat mich i.d.R. nicht sooo vom Hocker gehauen, dass ich das unbedingte Bedürfnis hatte was zu kaufen und weg zu legen, andere Winzer hatten da auch immer schöne Töchter - gerade bei Rot.
Aber allgemein dürfte das Potential der Weine ziemlich analog der anderen ernst zu nehmender Unterländer Qualitätsproduzenten sein. Beginnende Trinkreife nach ca. 4 - 5 Jahren, richtig zugänglich ab 7 - 8 Jahren ..., natürlich mit den üblichen Jahrgangsabhängigkeiten.
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2850
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: Elena Walch

BeitragDo 5. Okt 2017, 17:26

Figeac78 hat geschrieben: Hat hier jemand Erfahrung mit gereiften Weinen von Elena Walch?

Im Castel Ringberg, das in schöner Lage oberhalb vom Kalterer See nahe an der Straße nach Kaltern Dorf liegt, gab es bis vor zwei Jahren ein ziemlich gutes Restaurant, das ein umfangreiches Sortiment an Weinen von Elena Walch hatte. Kein Wunder, das Gebäude und die umliegenden Weingärten gehörten (und gehören) seit längerer Zeit dem Weingut. Bei Weinbegleitungen zu den Menus bekam man immer einen ganz guten Überblick über das Walch-Sortiment, und da waren dann auch ältere Weine dabei. Ja, die Weine altern sehr gut (zumindest die aus dem Premiumsegment), und das nicht nur in Rot, sondern auch in Weiß - ich erinnere mich da an einen wunderbar gereiften und harmonischen, 10 Jahre alten Sauvignon blanc. Die Walch-Weine sind allerdings im lokalen Kontext auch nicht gerade billig, und ein echter Kaufreflex hat sich bei mir bislang nun auch nicht eingestellt.

Das Restaurant gibt es leider nicht mehr, im Castel Ringberg ist nunmehr ein Gutsausschank von E. Walch untergebracht (einen weiteren gibt es beim Stammhaus in Tramin), und es wird nur noch eine Bistro-Küche angeboten. Schade drum.

Gruß
Ulli
Offline

Einzelflaschenfreund

  • Beiträge: 587
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:31

Re: Elena Walch

BeitragDo 5. Okt 2017, 17:46

Die Weine von Elena Walch sind mir - außer im bereits genannten Castel Ringberg, wo ich das eine oder andere Fläschchen mitgenommen habe, u. a. den WB "Kristallberg", den ich sehr fein und aromatisch profiliert fand - auch in der Südtiroler Gastronomie einige Male begegnet. Ulli hat natürlich Recht, Preis-Leistungs-Sieger sind die Weine nicht unbedingt. Aber den "Beyound the Clouds" fand ich z. B. schon extrem gelungen, und der begegnete mir auch aus den Jahrgängen 2011 und 2012. Sehr schön entwickelt (darf man natürlich auch erwarten, wenn wir über den weißen Top-Wein des Portfolios sprechen).

Viele Grüße
Guido
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2156
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Elena Walch

BeitragDo 5. Okt 2017, 18:03

Ich kenne mich bei EW im Wesentlichen mit den weißen Selektionsweinen aus. Denen würde ich eine Lagerfähigkeit von 7 bis 10 Jahren zugestehen. Zuletzt hatte ich einen 2006er Riesling Castel Ringberg im Glas, der war schon etwas über seinem Zenit...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Florian Tison

  • Beiträge: 15
  • Registriert: Mi 25. Sep 2013, 09:30
  • Wohnort: 69250 Altneudorf

Re: Elena Walch

BeitragSa 30. Dez 2017, 17:34

Hatte gestern das erste mal einen Elena Walch Wein im Glas.

Einen Castel Ringberg Kalterersee Classico Superiore. des Jahrgangs 2015.

Der Wein macht an sich einen guten Eindruck ohne einen jedoch so richtig vom Hocker zu reißen. Wie hier einige Vorredner schon geschrieben haben fehlt auch mir einfach ein bisschen das gewisse etwas. Die Ecken und Kanten . Hier sprechen mich doch die Weine von Andi Sölva oder die der Familie Eccli vom Pardellerhof einfach mehr an. Sie sind meiner Meinung nach etwas weiter weg vom Mainstream.

Aber das ist ja alles Geschmackssache , stehen lassen würde ich den Elena Walch aber natürlich auch nicht.

LG
Zuletzt geändert von Florian Tison am Sa 30. Dez 2017, 19:48, insgesamt 1-mal geändert.
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2156
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Elena Walch

BeitragSa 30. Dez 2017, 18:34

Hmm, von was für einem Wein redest du hier genau? Von "Castel Ringberg" gibt's einiges, in rot und weiß. Vielleicht der "Kalteresee" (wegen dem Zusatz "Classico")?
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Florian Tison

  • Beiträge: 15
  • Registriert: Mi 25. Sep 2013, 09:30
  • Wohnort: 69250 Altneudorf

Re: Elena Walch

BeitragSa 30. Dez 2017, 19:48

Hallo,

ja das stimmt es ist der Kalterersee Classico Superiore

Hatte das im ersten Beitrag vergessen, nun aber ergänzt.

Vielleicht kann ja jemand diesen Beitrag löschen.
Vorherige

Zurück zu Südtirol

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron