Aktuelle Zeit: Sa 31. Jul 2021, 18:36


Die fabelhafte Welt des Bieres

Alles was interessant ist, aber keinen direkten Bezug zu Wein hat
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Ostbelgier

  • Beiträge: 348
  • Registriert: Do 27. Jan 2011, 13:59
  • Wohnort: Raeren, Belgien

Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragMo 28. Apr 2014, 20:20

Hallo zusammen,

angeregt durch den Beitrag von Gaston in den aktuellen Themen finde ich es an der Zeit, auch einmal etwas über Bier zu plaudern. Die Vielfalt des Bieres ist bemerkenswert, was sich leider in den deutschen Standardbieren wenig zeigt. Ich bin neugierig, mehr über deutsche Spezialbiere und kleine Brauereien zu erfahren und bringe hier einfach Erfahrungen mit belgischen und nordfranzösischen Bieren ein.
Das kleine Königreich Belgien verfügt über eine ähnliche Biervielfalt wie Frankreich mit seiner Käsevielfalt. Da gibt es die Trappistenbiere, die Lambics, der Vielfalt sind kaum Grenzen gesetzt. Und es ist immer eine Freude, vor Ort mit den Menschen zu reden, die mit dem Bier direkt zu tun haben, sei es im wallonischen oder flämischen Teil. Und das französische Flandern ist eh eine ganz spezielle, reizvolle Gegend.
In Belgien hat fast jedes Bier seine eigene Glasform bzw. sein eigenes Glas, und so 6-7 gängige Gläser sind es inzwischen auch im Hause Ostbelgier.
Eben liess ich mir ein Chimay Rouge schmecken. Das ist eines der echten Trappistenbiere und mit seiner grossen Verbreitung innerhalb Belgiens ein Klassiker, trotz der sehr grossen Produktion. Man trinkt es aus einem gleichmässig runden, sehr offenen Kelch. Es gibt 3 Arten, das Rouge mit 7% Alkohol, das Chimay Bleue mit 9%, das auch in dekorativen Magnum bzw. Doppelmagnumflaschen angeboten wird (auch mit Jahrgang!), und das Chimay Triple mit 8%. Das Chimay Rouge gehört zu den Bruin- Bieren, in deren Geschmacksbild der Gerstenmalz dominiert. Es hat eine tiefbraune Farbe und bildet beim geruhsamen trinken eine dünne Schaumschicht.
Es gibt ein Restaurant mit Laden im Süden Belgiens, sehr nahe der französischen Grenze in einem waldreichen, recht hoch gelegenen und ziemlich idyllischen Gebiet.
Das schöne an Belgien ist, dass man viele Ziele innerhalb des Landes als Tagesausflug erreichen kann.

Ja, das sollte mal einfach ein Start ins THema sein, ich freue mich auf einen regen Austausch.

Viele Grüße

Markus
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1529
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragMo 28. Apr 2014, 20:37

Belgische Biere hatte ich schon ein paar gute, aber da ich das so selten trinke, kann ich mich an Namen nicht erinnern.

Ansonsten kann ich - für einen biermäßig eher norddeusch Sozialisierten untypisch - fränkische Kellerbiere sehr empfehlen, allen voran Weyherer, gefolgt von St. Georgen und Mahr's - zu kaufen und, seit es Frühling geworden ist, jetzt auch wieder draußen auf Bierbänken vor dem Laden zu genießen bei Weißblau in der Knobelsdorffstraße in Berlin-Charlottenburg.

Sonst trinke ich auch gern ein IPA, neuerdings auch von einigen kleinen Brauereien in Deutschland, u.a. auch in Berlin, gebraut.

Den Edelbieren von Braufactum für 10 bis 15 Euro für 0,75 Liter kann ich nicht so viel abgewinnen: teilweise schon sehr gut, aber mir zu teuer, wenn ich mein geliebtes Weyherer für knapp über einen Euro für den halben Liter bekomme.
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1529
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragMo 28. Apr 2014, 20:41

Ostbelgier hat geschrieben:Es gibt ein Restaurant mit Laden im Süden Belgiens, sehr nahe der französischen Grenze in einem waldreichen, recht hoch gelegenen und ziemlich idyllischen Gebiet.


Hallo Markus, bitte mehr Details! Gruß, Michael
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 5339
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragMo 28. Apr 2014, 20:49

Bier trinke ich schon lange sehr gerne. Und ich bekenne offen, dass es manchmal durchaus auch ein Industriepils sein darf.

Diverse Sachen aus Belgien habe ich natürlich gerne probiert. Besonders lecker fand ich die schon von Markus genannten Chimay-Varianten, die Biere von Rochefort und einige Erzeugnisse von Hoegaarden. Auch dem helleren Duvel konnte ich ziemlich viel abgewinnen.

In letzter Zeit sind mir aber verstärkt exzellente Erzeugnisse von deutschen Brauereien ins Glas gekommen. Mit seiner Wucht und Komplexität konnte mich der Aventinus-Eisbock trotz der immerhin 12 Umdrehungen besonders überzeugen: http://www.schneider-weisse.de/index.ph ... k&sid=$sid

Mit großer Begeisterung genieße ich die noch nicht so lange auf dem Markt zu findenden Hopfenstopfer-Biere (Markus hat schon mal eines davon probiert). Am besten gefällt mir das Incredible Pale Ale, aber auch die anderen Sorten haben es in sich: http://www.haeffner-braeu.de/Hopfenstopfer/

Unter den leichteren Bieren schmecken mir die Ökoprodukte von Pinkus Müller (Pils wie ausnahmsweise auch Weizen) sehr gut. Und am letzten Wochenende habe ich die erfreuliche Bekanntschaft mit einem leckeren hessischen Landbier gemacht: http://www.huett.de/produkte/bierspezia ... aturtrueb/

Nach Möglichkeit versuche ich Biere, bei denen Hopfenextrakt eingesetzt wurde, zu vermeiden. Leider gelingt mir das im Falle der Industriepilsener nicht immer...

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Ostbelgier

  • Beiträge: 348
  • Registriert: Do 27. Jan 2011, 13:59
  • Wohnort: Raeren, Belgien

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragMo 28. Apr 2014, 21:14

Hallo Michael,

was bedeutet IPA ?
Gemeint habe ich das Poteaupre Inn Pub-Restaurant, Du findest alle Einzelheiten unter www.chimay.com. Herzliche Menschen, einfach-raffinierte Gerichte, oft unter Einbeziehung der Biere. Ganz in der Nähe befindet sich der Drehort des schönen Films "Nichts zu verzollen" von Dany Boon. Etwa 20 Kilometer entfernt, in Mariembourg, befindetr sich die Brasserie des Fanges mit angeschlossenem Cafe, www.brasseriedesfanges.com. Dort war ich selbst noch nicht, das Bier kenne ich aber. Dort wird auch ein Blanche genanntes Weissbier gebraut.
Bernd, das Hopfenstopfer ist ausgesprochen lecker !

Viele Grüße

Markus
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1529
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragMo 28. Apr 2014, 21:30

IPA = India Pale Ale, ein bernsteinfarbenes recht stark gehopftes Bier mit etwas höherem Alkoholgehalt:

http://de.wikipedia.org/wiki/India_Pale_Ale
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 5339
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragMo 28. Apr 2014, 21:40

Leider ist das Hopfenstopfer in unserer Gegend nicht zu bekommen. Aber meine Ex-Ex hat mir zu Weihnachten einen Kasten aus Bonn mitgebracht - das war endlich mal ein richtig tolles Weihnachtsgeschenk :mrgreen: !

Als besonders leckeres belgisches Bier fällt mir noch das weniger bekannte Ingelmunster ein.

Auch aus anderen Ländern gibt es natürlich hervorragende Biere. Mit britischen und amerikanischen Erzeugnissen, die hier sicher zuerst zu nennen wären, hatte ich leider bislang kaum Kontakt - aber aus der Schweiz bzw. aus Österreich habe ich mit dem Samichlaus ein außergewöhnliches Starkbier getrunken. Und ausgezeichnete Brauereien finden sich zudem in den Niederlanden. Markus, speziell dir kann ich einen Ausflug ins nahegelegene Gulpen ans Herz legen: http://de.wikipedia.org/wiki/Gulpener_Bierbrouwerij

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 1041
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragDi 29. Apr 2014, 08:52

Hallo zusammen,

als in Tschechien Lebender befinde ich mich ja nun auch in einem Land mit großer Biertradition. Allerdings ist (oder war zumindest bis vor Kurzem) der hiesige Biertrinker so etwas von konservativ – Pils, Pils, Pils, was anderes gab es kaum.

Ich gestehe aber auch, dass ich ein klassisches Pils durchaus zu schätzen weiß und bekenne sogleich, dass ich auch an den Produkten der hiesigen Platzhirschen (Pilsner Urquell, Budweiser) Gefallen finden kann. Von den Mainstream-Brauereien gefallen mir auch die Blonden von Bernard, Svijany und Kozel. Die in Prag häufig anzutreffenden Marken Staropramen und Gambrinus schmecken mir hingegen nicht.

Seit noch nicht allzulanger Zeit gibt es in Tschechien eine recht lebendige Alternativ-Bierszene. Immer mehr Kleinbrauereien stellen unterschiedlichste Bierspezialitäten abseits des Mainstreams her. Vor allem in Prag gibt es bereits mehrere "Pivotéky", also "Bierotheken", die ein breites Angebot an interessanten Bier aus Kleinbrauereien führen und damit auch immer wechselnd die Zapfhähne bestücken. Das ist gerade richtig Mode. Experten sprechen davon, dass zumindest in Prag dieser Alternativ-Bier-Markt nahezu gesättigt sei.

Interessante Brauereien aus dem Alternativ-Segment sind Kocour ("Kater") http://www.pivovar-kocour.cz, Matuška http://www.pivovarmatuska.cz/ oder Antoš http://www.pivovarantos.cz

Eine sehr interessante Entdeckung ist eine Minibrauerei namens Pivovar Žlebské Chavalovice (Pivovar heißt Brauerei, Žlebské Chavalovice ist der Name des Dorfes). Deren Produkte gibt es, glaube ich, lediglich "ab Hof" und in einigen wenigen Kneipen der Umgebung. Immerhin ist man im Internet präsent: http://kutilkovapalirna.cz/ Hergestellt werden im Prinzip vier Biere. Ein IPA, ein Weizen und zwei Pils, ein etwas stärkeres dunkles und ein helles. Alle Biere unfiltriert und nicht pasteurisiert. Das Sortiment klingt jetzt nicht so spannend, aber beispielsweise das helle Pils ist soweit weg von einem normalen "Industriepils" wie ein Spitzenriesling von einem Blanchet.

Die Welt der deutschen oder belgischen Spezialbiere oder Alternativbiere ist für mich noch eine weitgehend Unbekannte. Nun, man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen und man hat auch nur eine Leber. Aber wenn sich die Gelegenheit ergibt, werde ich gerne die eine oder andere Entdeckung machen.

Zum Schluss noch eine technische Frage an die Admins: Wieso erscheint dieser Thread nicht unter "Aktive Themen"?
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 7163
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragDi 29. Apr 2014, 09:03

Zum Schluss noch eine technische Frage an die Admins: Wieso erscheint dieser Thread nicht unter "Aktive Themen"?


Also bei mir erscheint er momentan ganz oben bei den "Aktiven Themen". Habe gerade auch noch in der Forumskonfiguration nachgesehen, das entsprechende Unterforum "Off-Topic" hat auch die Einstellung "In aktiven Themen anzeigen" auf "Ja" gesetzt.

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4405
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragDi 29. Apr 2014, 09:23

Tolles Thema. Ich trinke auch sehr gerne Bier und freue mich total über die gerade florierende Bier-Szene, bei der kleinere Brauereien wie Pilze aus dem Boden schießen.

Auch ich sage nicht nein zu einem Industriepils, bevorzuge mittlerweile die moderat herben Nord-Pilsener wie Dithmarscher oder Flensburger. Das mittlerweile recht weit verbreitete Ratsherrn Pils hingegen sagt mir weniger zu.

mixahls kann ich nur zustimmen mit seiner Vorliebe für fränkische Biere. In einer WG mit einem patriotischen Oberfranken konnte ich einige kleine Brauereien aus dem Fränkischen kennenlernen und war stets begeistert. Leider habe ich mir die Namen nicht gemerkt. Jedenfalls damals (Anfang bis Mitte 00er Jahre) hat man die Biere auch nirgendwo bekommen als vor Ort.

Die belgischen Trappistenbiere sind meine Favoriten, wenn es etwas gehaltvoller sein soll, wobei ich am allerliebsten Westmalle Dubbel oder Tripel trinke (Chimay und Rochefort sind aber auch gut).

Etwas skeptisch stehe ich vielen Pale Ales und Hopfenstopfern gegenüber. Auch wenn ich es faszinierend finde, dass man nur mit bestimmten Hopfenarten (und m.W. ohne Aromahefen, o.ä.) divers fruchtige Aromen ins Bier zaubern kann (z.B. Mango, Zitrone, Banane), geht mir bei den Bieren häufig der Bier-Charakter verloren.

Eine ganz tolle Bierszene gibt es übrigens auch in den Savoyen. Letztes Jahr im Sommer haben wir fast mehr Bier als Wein getrunken. Und das allerbeste Bier, für das wir sogar in glühender Hitze auf einen Hügel in ein **-Restaurant geradelt sind, war die Brasserie du Mont Salève, die z.B. in ihrem "Blanche" fruchtige Aromen mit kräftigen Bitternoten im Mund verband. Leider in Deutschland nicht erhältlich. Hier ein Bild von ein paar Bieren aus den Savoyen:

2314
Beste Grüße, Stephan
Nächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen