Aktuelle Zeit: Fr 14. Mai 2021, 21:34


Der eigene Weinberg

Von der Weinbergspflege bis zur Kellertechnik
  • Autor
  • Nachricht
Offline

graves

  • Beiträge: 416
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 23. Aug 2012, 23:10

Re: Der eigene Weinberg

BeitragDo 4. Mär 2021, 21:15

Großartiges Projekt Björn und zwei klasse Posts in den letzten Wochen.

Es bleibt ja richtig spannend. Wünsche Dir weiter viel Erfolg und LG!
Offline
Benutzeravatar

Lars Dragl

  • Beiträge: 257
  • Registriert: Mo 3. Okt 2016, 23:24

Re: Der eigene Weinberg

BeitragDo 4. Mär 2021, 21:18

Hallo Björn!

Ich bin ebenfalls Herr über einige Reben und wollte dich nach den Stärkungsmitteln fragen, die du spritzt. Wo beziehst du diese und was spritzt du da?

Meine Regent Stöcke kommen langsam in den Ertrag und ich denke ich sollte mich mehr um solche Dinge kümmern.

Grüße

Lars
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 900
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 15:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Der eigene Weinberg

BeitragFr 5. Mär 2021, 20:02

Hallo Lars,

Ich arbeite v.a. mit Schachtelhalm, milchsauren Sachen (Sauerkrautsaft, Kanne Brottrunk) und Produkte auf Basis von schwefelsaurer Tonerde (den Namen müsste ich nachschauen). Zudem nutze ich einen Schwefelblattdünger. Den Sachkundenachweis strebe ich trotzdem noch an, denn Netzschwefel und v.a. Phosphonat würde ich gerne nutzen. Dafür würde ich dann auf Kupfer verzichten. So mein Plan. Im letzten Jahr hatte ich keine Probleme, wobei das Jahr auch unkritisch war.

Viele Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Not that we needed all that for the trip, but once you get locked into a serious drug-collection, the tendency is to push it as far as you can." (Hunter S. Thompson, Fear and Loathing in Las Vegas)
Offline
Benutzeravatar

Lars Dragl

  • Beiträge: 257
  • Registriert: Mo 3. Okt 2016, 23:24

Re: Der eigene Weinberg

BeitragFr 5. Mär 2021, 21:12

Hallo Björn!

Danke, da werde ich mal schaue, was ich wo bekomme. Hier im Großraum München/Augsburg dürfte es keine Probleme mit Kupfer im Boden geben, weshalb ich entsprechende Mittel wohl auch mal testen werde.

Grüße

Lars
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 900
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 15:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Der eigene Weinberg

BeitragDo 22. Apr 2021, 20:40

Moin moin,

mit dem Nachpflanzen bin ich durch, ein wenig Regen würde ganz gut tun. Das lächerliche Getröpfel der letzten Wochen hat mit Niederschlag zumindest nur wenig zu tun. Der Boden ist bis 5 cm Tiefe bereits wieder knochentrocken und darunter wird es auch nicht besser. Was ich aber eigentlich teilen wollte: ca. 20 m von meiner Parzelle entfernt auf gleicher Höhe habe ich eine schöne Abbruchkante erwischt und fotografiert. Man erkennt recht schön den Tertiär-Kalk im C-Horizont, der ordentlich verkarstet ist. Und darin Buddel ich so für mich rum.

48110FCB-9CF8-4B16-82DC-F648E01FC2A9.jpeg


Viele Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Not that we needed all that for the trip, but once you get locked into a serious drug-collection, the tendency is to push it as far as you can." (Hunter S. Thompson, Fear and Loathing in Las Vegas)
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 900
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 15:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Der eigene Weinberg

BeitragDi 11. Mai 2021, 20:14

Moin,

darf ich mal kurz schwallartig regurgitieren?!? Es geht um ...

REHE :evil:

Wildverbiss an jungen Trieben, genau das, was mir noch gefehlt hat. Ich möchte Euch bitten: esst mehr Reh!

Antivegetarische Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Not that we needed all that for the trip, but once you get locked into a serious drug-collection, the tendency is to push it as far as you can." (Hunter S. Thompson, Fear and Loathing in Las Vegas)
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2757
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Der eigene Weinberg

BeitragDi 11. Mai 2021, 20:39

Herr S. hat geschrieben:Ich möchte Euch bitten: esst mehr Reh!
Ich bin da sehr offen. Schick' mal ein paar rüber! Dann kommt auch das ganze rote Zeuch schneller wech...

Sorry, Björn, Du hast mein Mitgefühl, aber ändern kann ich leider nichts. :cry:
Besten Gruß, Karsten
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 5225
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Der eigene Weinberg

BeitragDi 11. Mai 2021, 22:54

Herr S. hat geschrieben:....Was ich aber eigentlich teilen wollte: ca. 20 m von meiner Parzelle entfernt auf gleicher Höhe habe ich eine schöne Abbruchkante erwischt und fotografiert. Man erkennt recht schön den Tertiär-Kalk im C-Horizont, der ordentlich verkarstet ist....


Tolles Foto, danke dafür! Den Kalk kann man hier in der Tat sehr gut sehen.

Herr S. hat geschrieben:....Wildverbiss an jungen Trieben, genau das, was mir noch gefehlt hat. Ich möchte Euch bitten: esst mehr Reh!...


Hier erkenne ich mal wieder mehr als deutlich, dass die Erzeugung von (guten) Weinen eine alles andere als einfache Angelegenheit darstellt. Selbst wenn man eine genaue Vorstellung davon hat, was im Wingert und im Keller zu tun bzw. zu unterlassen ist, muss man noch alle möglichen äußeren Unwägbarkeiten auf der Rechnung haben und gegebenenfalls prophylaktisch gegen Rehe oder Wildschweine vorgehen....

Als Laie träumt man ja manchmal von einem glücklichen Garagenwinzerdasein. Die Bilder, die dabei unwillkürlich im Kopf entstehen, haben mit der Realität offenkundig ganz und gar nichts zu tun.

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Leo

  • Beiträge: 211
  • Registriert: So 4. Dez 2011, 18:59

Re: Der eigene Weinberg

BeitragMi 12. Mai 2021, 11:37

Hallo Björn,

die sicherste Methode gegen Wildverbiß ist eine Einzäunung. Grünhaus im Ruwertal hat so seine komplette Rebfläche geschützt! Vor allem wohl gegen die Wildschweine, die ganz scharf auf reife Trauben sind.

"billige" Maßnahmen wären das Aufhängen von Stinklappen oder blauen Flatterbändern. Letzteres habe ich schon vor Jahren um diese Jahreszeit herum in Wittmannschen Weinbergen gesehen.

Viel Glück!

Gruß Leo
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 1057
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 15:56
  • Wohnort: FFM

Re: Der eigene Weinberg

BeitragMi 12. Mai 2021, 20:27

Herr S. hat geschrieben:Moin,

darf ich mal kurz schwallartig regurgitieren?!? Es geht um ...

REHE :evil:

Wildverbiss an jungen Trieben, genau das, was mir noch gefehlt hat. Ich möchte Euch bitten: esst mehr Reh!

Antivegetarische Grüße,
Björn

Oh sh***. Ich hoffe die leckeren Biester haben noch was übrig gelassen :twisted: :twisted:
Der schönste Sport ist der Weintransport!
VorherigeNächste

Zurück zu Tendenzen im Weinbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen