Aktuelle Zeit: Mi 3. Jun 2020, 05:24


DIAM-Korken

Von Korken, Kapseln, Kellermessern
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6967
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: DIAM-Korken

BeitragDi 9. Feb 2016, 19:15

Wobei eine etwaige Klage für DIAM auch nicht ganz unproblematisch sein dürfte - wenn das dann Medien mit entsprechender Verbreitung unter dem Motto "Konzern will kleinen, idealistischen Verbraucherschützer in den Ruin klagen" veröffentlichen, könnte ein eventueller wirtschaftliche Schaden sich massiv ausweiten ...

Für Action ist jedenfalls gesorgt - wer braucht da noch Bundesliga, EM und Ähnliches. :D

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 979
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 20:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: DIAM-Korken

BeitragDi 9. Feb 2016, 19:34

Hallo Ulli!

Bewusst habe ich mich aus dieser Diskussion bisher herausgehalten und nur interessiert mitgelesen (ja, auch auf den Homepages von wein+ und Herrn Cordes). Ich finde Deine Aussage "einen Kririker mundtot zu machen" nicht ganz optimal (außer Du meintest sie eh anders, als ich sie jetzt aufgefasst habe).

Hier wird von Herrn Cordes (den ich bis dato überhaupt nicht kannte), nicht als Privatperson, sondern in seiner Funktion als Weinhändler, sehr laut und offiziell, und auch nicht als Privatmeinung in einem kleinem Forum oder Freundeskreis, eine Behauptung oder These aufgestellt, die einem Unternehmen sehr gravierend schaden kann. Zur Untermauerung dieser These wird versucht, seiner durchgeführten Probe (deren Anordnung und Ablauf hier schon ausgiebig diskutiert wurde) einen wissenschaftlichen Touch zu geben. Es wird auch immer wieder darauf hingewiesen, dass andere, mit der Materie vertraute Testpersonen zum gleichen Ergebnis gelangt sind, was in meinen Augen darauf hinweist, dass die eigene Erfahrung doch nicht so ganz fest manifestiert ist.

Ich bin daher der Ansicht, dass hier die Firma nicht versucht, einen Kritiker mundtot zu machen, sondern sich zu Recht wehrt bzw. das Recht hat sich zu wehren. Ich vermute einmal, Du würdest es genauso machen, wenn Dir jemand etwas unterstellt, für das er eigentlich keine fundierten Beweise, sondern nur aufgestellte Vermutungen oder Erfahrungen hat. Keine Ahnung, bei wem hier jetzt, sollte die Angelegenheit doch ausufern (d. h. gerichtlich ausgetragen wird), die Beweislast liegen wird. Egal, ob er mit seiner Vermutung richtig liegt oder auch nicht, er würde es sehr schwer haben, einen entsprechenden Nachweis dafür zu erbingen.
Liebe Grüße
weingeist
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2993
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: DIAM-Korken

BeitragDi 9. Feb 2016, 19:44

Gerald,

Problematischer dürfte für DIAM aber immer noch der Eindruck sein, dass "da wohl doch was dran ist". Übrigens: wenn da tatsächlich was dran sein sollte, ist DIAM erledigt... Es geht jetzt für beide Seiten um ziemlich viel. Reaktionslos stehen lassen kann DIAM den Vorwurf jetzt jedenfalls nicht mehr.

"In den Ruin klagen" muss übrigens nicht sein. Zunächst einmal wird es DIAM um Unterlassung gehen.

Gruß
Ulli


@weingeist
Du hast Recht, ich habe das unglücklich formuliert. Das Primärziel von DIAM wird aber tatsächlich zunächst einmal sein, die öffentliche Diskussion einzudämmen oder zu beenden, weil halt doch immer "was hängen bleibt". Das hätte ich anders ausdrücken können. -
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 828
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 14:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: DIAM-Korken

BeitragDi 9. Feb 2016, 20:08

Ist ein schwieriges Thema, insbesondere wenn "man" zur Wahrnehmen einen sagen wir mal sehr sensiblen Gaumen benötigt.
Ich sehe keinen Grund, Hr. Cordes nicht Glauben zu schenken. Aber es scheint wohl erstmal nicht bei allen Menschen gleich aufzutreten (siehe Ullis Selbsttest), dieses Bittergefühl im Rachen. Das macht es sehr sehr schwierig (u.U. sogar vor Gericht) zu beweisen. DIAM wird sicherlich auf Unterlassung klagen; die kann man auch verstehen insbesondere wenn es eben nur 1/100 oder 1/1000 schmeckt und davon keiner bei DIAM arbeitet.
Tja, schwieriges Thema...eine kleine Analogie: Ich hatte vor vielen Jahren einen Kumpel, der bei Audio Physic Boxen entwickelt und gebaut hat. Wir sprachen eines Abends mal über Projektoren und er meinte, er kann DLP nicht ertragen. Ich schaute ihn an wie ein Auto und fragte: Warum? Er meinte: Ich kann die Bewegung der Spiegel hören. Ich selbst habe auch ein sehr gutes Gehör, aber da war ich weit von weg. ...einer von 10.000. Nur ist er nicht gegen die DLP-Branche los gegangen. Er hatte einfach einen sauteuren Röhrenprojektor :lol: ...aber er hatte auch eine 200 TE Box zu Hause :roll: ...naja, da kams auf das Ding auch net mehr an.
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline

RoCo

  • Beiträge: 44
  • Registriert: Sa 6. Feb 2016, 16:58

Re: DIAM-Korken

BeitragDi 9. Feb 2016, 21:29

Da muss ich mich mal wieder melden, sonst glauben Sie ich bin abgetaucht (worden).

Habe einen Experten mal etwas von den Posts gesandt .. hier sein Statement:

"Erschreckend ist für mich, dass immer wieder Menschen, auch auf der Kommentarseite von WeinPlus, die Durchführung und Aussagekraft der sensorischen Auswertung in Zweifel ziehen. Offensichtlich haben sie die Ausführungen zur Durchführung nicht verstanden oder überhaupt nicht gelesen. Nichts ist einfacher als ein blinder, paarweiser Vergleich in Verbindung mit allgemein verbindlichen Signifikanztests. Vielleicht sogar zu einfach, so dass er für manche Leute nicht mehr glaubhaft scheint. Nun funktioniert aber die Weinbranche bekanntlich wie die katholische Kirche, in der Dogmen mehr zählen als die menschliche Ratio…."

Auf Grund meiner Versuchsreihe bekomme ich auch Zustimmung, .... allerdings von Insidern.
Es gibt scheinbar mehrere Personen, denen der DIAM-Fehlton durchaus bekannt ist,
aber sich nicht trauen das publik zu machen!

Hätte da mal eine Frage: "Was hätten Sie getan, wenn .....

... Sie über Jahre bei allen Weinen die mit Diam verschlossen sind einen Fehlton feststellen,
... Wissenschaftler kontaktieren und keine Antwort erhalten,
... bei kleinen Versuchen sich ihr Verdacht bestätigt,
... Sie bei der Recherche entdecken, dass der Fehlton unveröffentlicht ist,
... Sie die globalen Folgen erkennen?

A) Nichts, was kann ich schon machen?
B) Nichts, weil was geht mich das an?
C) Nichts, weil daran kann ich nichts verdienen.
D) Nichts, weil ich am Institut als Wissenschaftler arbeite und weiter von Diam Aufträge will.
E) Nichts, die verklagen mich bestimmt sofort.
F) Nichts, weil meine Frau sich sonst scheiden lässt.
......
Da bin ich eben anders!
Wenn ich sicher bin, es sorgfältig (nicht allein) geprüft habe und etwas ändern kann,
dann tue ich es ... ich werde aktiv!
;)

Da nehme ich als Weinhändler Geld in die Hand und lege los!

Kleinen wesentlichen Einblick gebe ich Ihnen noch:

1. Die Studie war Diam seit Mitte Dezember bekannt!
2. Sie haben sich gemeldet und mir "Werbematerial" geschickt :lol:
3. Habe ihnen über 4 Wochen Zeit gelassen ... nur Smalltalk.
Sie haben es anscheinend nicht ernst genommen :roll:
4. 26.1. Die Veröffentlichung!
5. 27.1. Anruf ... möchten mich treffen..... sagte ok ... nächste Woche?
6. Am 28.1. waren sie bei mir ... verkosteten 3 Diam-geschädigte Weine, nahmen Korken mit ...
7. Am 5.2. Interview Vorstand Diam,
zeitgleich persönliche Angriffe in internationalen Seiten, mit der Drohung Gerichte einzuschalten.

Aha, würden Sie solange warten?
Unterlassungserklärung macht nur Sinn wenn ich eine weiße Weste habe ....
... bei welchen Punkt?

1. oder 7. :?:

Lest bitte mal das Interview vom CEO durch: http://www.diam-test.info/News-FAQ
Ich pöbel nicht rum ... sondern kommentiere sachlich ...

Ich kann ihnen hier alles mögliche erklären, wenn Sie nicht verstehen wollen und nicht
mal den Revoluzzer rauslassen .... wird das sehr anstrengend ;)
Offline

RoCo

  • Beiträge: 44
  • Registriert: Sa 6. Feb 2016, 16:58

Re: DIAM-Korken

BeitragMo 29. Aug 2016, 13:48

DIAM-Selbsttest

Wer von euch interessiert ist, persönlich mal den Diam-Einfluss in einem Wein kennenzulernen
sei die Degu-Box Spezial < Genuss & Frust > inkl. Diam-Test empfohlen.
Auch ein Paket nur mit FRUST ist verfügbar.

Siehe http://www.face-of-wine.de

Viele Grüße
Rolf Cordes
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 979
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 20:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: DIAM-Korken

BeitragMo 29. Aug 2016, 17:30

Lieber Herr Cordes!
Lieber Rolf!

Wenn mich heute ein Winzer bittet, zwei, drei seiner Weine hinsichtlich Fehltöne oder einer bestimmten (gewollten oer nicht gewollten) Geschmacksrichtung sensorisch zu beurteilen, komme ich solch einer Bitte immer gerne nach. Die Testflaschen beurteilen wir dann entweder am Weingut oder ich nehme mir pro Wein eine mit nach Hause. Sorry, aber bezahlen würde ich dafür nichts.

Genausowenig, wie ich Ihnen/Dir als Händler, der seine Meinung (zu einem seiner Ansicht nach bestehenden Problem) bestätigt bekommen möchte, nichts dafür bezahlen würde. Auch nicht den DIP (ja, ich hab's mir auf Ihrer/Deiner Homepage angesehen) ;) . Für mich persönlich sieht das jetzt als "gut gemachte" oder "gut gemeinte" Marketingaktion Ihrerseits/Deinerseits aus, die ich auch nicht weiter kommentieren möchte.

Ich bin aber auf andere Meinungen dazu, die hoffentlich noch kommen werden, schon sehr gespannt.
Liebe Grüße
weingeist
Offline

RoCo

  • Beiträge: 44
  • Registriert: Sa 6. Feb 2016, 16:58

Re: DIAM-Korken

BeitragMo 29. Aug 2016, 17:59

Sorry lieber Weingeist,

hier, bei dieser Degu-Box, geht es nur darum interessierten Weintrinkern die Möglichkeit des Vergleichs zu bieten.
Nachdem wir hier ja schon ausfühlich über das Thema Diam diskutiert und ich Rede bzw. Antwortgestanden habe,
erschien mir dieses Angebot als sinnvoll. Spüren und schmecken, statt glauben ;)

Wer Lust hat, kann sich dem Thema sachlich widmen und sich von der Diam-Wirkung überzeugen.
Alle anderen User lassen es.

Mehr nicht! Du liegst also nicht richtig mit deiner Einschätzung!

Was sollte ich, deiner Meinung nach mit der Bestätigung von einzelnen Weinfans anfangen? :roll:
Und sag mir einen Grund, warum ich die Kosten übernehmen sollte :?:

Schönen Abend

Rolf
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1715
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: DIAM-Korken

BeitragMo 29. Aug 2016, 18:11

Hallo Rolf,
ich habe gerade auf Weinplus (nochmals) nachgelesen, dass z. B.
Billecart Salmon DIAM-Korken verwendet. Seit wann?
Ich frage deshalb, weil ich das Weingut schon seit Jahren verfolge
und auch schon vor Ort verkostet habe.

Viele Grüße,
Jochen
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 979
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 20:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: DIAM-Korken

BeitragMo 29. Aug 2016, 18:18

Hallo Rolf!
RoCo hat geschrieben:Wer Lust hat, kann sich dem Thema sachlich widmen und sich von der Diam-Wirkung überzeugen.
Alle anderen User lassen es.
Das lasse ich ebenfalls jedem freigestellt.
RoCo hat geschrieben:Was sollte ich, deiner Meinung nach mit der Bestätigung von einzelnen Weinfans anfangen? :roll:
No, weil Du ein signifikantes Interesse daran haben wirst, da Du Dich (das stelle ich wirklich nicht in Abrede) mit dieser Thematik sehr stark auseinander gesetzt hast.
RoCo hat geschrieben:Und sag mir einen Grund, warum ich die Kosten übernehmen sollte :?:
Nächstenliebe :lol: ....nein, Quatsch, aber weil Meinungen, die Deine Ansicht bestätigen, auch Dir "helfen" würden.

Übrigens, wäre ich in Deiner Gegend seßhaft, käme ich auch wirklich gerne auf ein "Testglas" vorbei, wo Du mir einen Deiner "Spezialisten" für den von Dir angenommenen Fehlton kosten lassen könntest. Ich bin nämlich der Letzte, der sich nicht auch vom Gegenteil überzeugen lassen würde. Übrigens, erst gestern Abend einen - ich nehme an es war ein Diamkork - so verschlossenen Amerikaner im Glas gehabt, wo weit und breit keine Bitternoten (dafür um so mehr Marmeladenoten, ja, ja die kalifornische Sonne :x ) vorhanden waren.
Liebe Grüße
weingeist
VorherigeNächste

Zurück zu Weinverschlüsse und Trinkzubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen