Aktuelle Zeit: Fr 19. Jul 2019, 00:03


Zalto - Gläser - ein Test

Von Korken, Kapseln, Kellermessern
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:28

Re: Zalto - Gläser - ein Test

BeitragMo 16. Apr 2012, 11:13

Ich verstehe nicht so ganz, warum sich der Kamerad unter Zalto einordnet. Ist das die Tochter-B-Ware?

@Gerald: Keine Sorge, ich bin weit davon davon entfernt, Dich ernst zu nehmen. :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

sociando

  • Beiträge: 1687
  • Registriert: Do 9. Dez 2010, 23:52
  • Wohnort: Brisbane, Australien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Zalto - Gläser - ein Test

BeitragMo 16. Apr 2012, 21:35

Gerald hat geschrieben:(man muss nicht alles so ernst nehmen, was ich hier schreibe ;) )

Grüße,
Gerald


den spruch sollte ich mir eventuell als signatur zulegen :) ;)
es lebe die freiheit! es lebe der wein!
(johann wolfgang von goethe, faust, auerbachs keller)
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6890
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Zalto - Gläser - ein Test

BeitragMi 26. Jun 2013, 09:17

Ein interessanter Erklärungsansatz für die hier (und anderswo) vielfach beschworenen "dramatischen Unterschiede" zwischen eigentlich recht ähnlichen Gläsern, die sich in der Verkostung offenbaren sollen, findet sich in diesem Artikel:

http://science.orf.at/stories/1720245/

Denn rein physikalisch-chemisch lassen sich die genannten Unterschiede nicht wirklich erklären. Wenn man die Beobachtungen von Besteck etc. im Artikel auf die Weingläser übertragen kann, dann ist wohl ein Großteil der bei Weingläser genannten Unterschiede reine "Einbildung" - oder besser gesagt, die Übertragung anderer Eigenschaften der Gläser (Aussehen, Gewicht, Gefühl beim Lippenkontakt etc.) auf das Geruchs- und Geschmacksempfinden beim Weingenuss.

Aber immerhin sichern Riedel, Zalto & Co eine Menge Arbeitsplätze damit, dass sich möglichst jeder Weinfreund eine große Vitrine mit 25 verschiedenen Glastypen für jede denkbare Gelegenheit ausstattet :D

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1136
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 15:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: Zalto - Gläser - ein Test

BeitragMi 26. Jun 2013, 09:27

Gerald hat geschrieben:Wenn man die Beobachtungen von Besteck etc. im Artikel auf die Weingläser übertragen kann, dann ist wohl ein Großteil der bei Weingläser genannten Unterschiede reine "Einbildung" - oder besser gesagt, die Übertragung anderer Eigenschaften der Gläser (Aussehen, Gewicht, Gefühl beim Lippenkontakt etc.) auf das Geruchs- und Geschmacksempfinden beim Weingenuss.


ja und ?
genau dadurch wird es ja beim genuss ein echter mehrwert !

geschmacksempfinden und genussempfinden sind doch per se zum weitaus überwiegenden teil "einbildung" und wenn sich durch ästhetische gestaltung von gläsern, geschirr, besteck, ambiente, etc. der individuell wahrgenommene geschmack steigern lässt, dann ist das doch eine tolle sache !
Gruß, Marko.
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6890
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Zalto - Gläser - ein Test

BeitragMi 26. Jun 2013, 09:34

ja und ?
genau dadurch wird es ja beim genuss ein echter mehrwert !


Sicher, dem stimme ich absolut zu. Nur wird damit wohl jede konkrete Aussage über ein bestimmtes Glas zur rein subjektiven Angelegenheit, die nur mit der persönlichen Erwartung etwas zu tun hat. In etwa vergleichbar mit tollen Weinerlebnissen, die nur im Urlaub auf der Terrasse mit Blick auf toskanische Landschaften bei Sonnenuntergang zustande gekommen sind und wo derselbe Wein zuhause recht durchschnittlich mundet ...

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1136
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 15:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: Zalto - Gläser - ein Test

BeitragMi 26. Jun 2013, 09:43

Gerald hat geschrieben: Nur wird damit wohl jede konkrete Aussage über ein bestimmtes Glas zur rein subjektiven Angelegenheit, die nur mit der persönlichen Erwartung etwas zu tun hat.


klar, aber das ist mit der wahrnehmung fast aller weine ja auch so !
Gruß, Marko.
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6890
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Zalto - Gläser - ein Test

BeitragMi 26. Jun 2013, 09:51

Sicherlich, nur versucht man bei Weinbeschreibungen ja normalerweise, die konkreten Geruchs- und Geschmacksempfindungen zu beschreiben und wie es zur Bewertung kommt (mal von den - aus meiner Sicht sinnlosen - Fällen abgesehen, wo nur Punkte ohne Beschreibung genannt werden).

Wenn die Ergebnisse aus dem verlinkten Artikel auf die Weingläser übertragbar sein sollten, dann würde man aber beim Wein eine völlige Fehlzuordnung beschreiben, wie die genannten Beispiele es ja andeuten (Joghurt aus weißem Löffel schmeckt süßer als aus dem schwarzen, Käse auf Messer schmeckt salziger als auf Zahnstocher) ...

Grüße,
Gerald
Offline

Muellimov

  • Beiträge: 223
  • Registriert: Do 17. Jan 2013, 10:44

Re: Zalto - Gläser - ein Test

BeitragMi 26. Jun 2013, 10:34

Tja, vielleicht sollte man generell immer blind verkosten. Und zwar im ureigentlichen Sinne, also mit verbundenen Augen, damit jegliche optischen Reize oder Beeinflussungen ausgeschlossen sind.

Sozusagen Augen zu und durch... :lol:
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6890
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Zalto - Gläser - ein Test

BeitragMi 26. Jun 2013, 10:42

Und zwar im ureigentlichen Sinne, also mit verbundenen Augen, damit jegliche optischen Reize oder Beeinflussungen ausgeschlossen sind.


Ja, aber wenn die Ergebnisse im Artikel übertragbar sind, dann wären auch Gewicht der Gläser und vermutlich die taktilen Wahrnehmung (Gefühl beim Berühren mit Finger, Lippen etc.) ausschlaggebend. Und diese kann man nicht so einfach mit Verbinden der Augen ausschalten ...

Grüße,
Gerald
Offline

Muellimov

  • Beiträge: 223
  • Registriert: Do 17. Jan 2013, 10:44

Re: Zalto - Gläser - ein Test

BeitragMi 26. Jun 2013, 10:50

Mag sein. Aber auch hier stellt sich die Frage, inwiefern alleine das Sehen der Gläser auch das Empfinden beim Greifen des Stiels beeinflusst. Da glaube ich eher weniger, dass die meisten Leute das groß wahrnehmen würden. Allerdings dürfte das Gefühl der Glasstärke auf den Lippen in der Tat nicht auszuschließen sein.

Dennoch: Blindverkostung eliminiert zumindest weitere subjektive Einflussfaktoren.
VorherigeNächste

Zurück zu Weinverschlüsse und Trinkzubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen