Aktuelle Zeit: So 9. Dez 2018, 20:21


Oxford Companion to Wine

Die schönsten Bilder, die meisten Punkte, die tollsten Tipps
  • Autor
  • Nachricht
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1314
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 10:29

Oxford Companion to Wine

BeitragSa 14. Nov 2015, 07:58

Jancis Robinsons Oxford Companion to Wine ist vor einigen Wochen in der vierten Auflage erschienen.

Seit ein paar Tagen liegt das Buch bei mir, für weniger als 50 Euro (incl. Versandkosten) über einen britischen Internetbuchhandel gekauft, knapp drei Kilo schwer und weit über 800 Seiten dick. Eine lange Rezension möchte ich nicht schreiben; dass es sich um DAS Nachschlagewerk über Wein handelt, ist ja bekannt. Vielmehr habe ich mir mal den Spaß gemacht, die aktuelle vierte Auflage mal neben die zweite von 1999 zu legen, die ich seit 15 Jahren besitze und immer wieder zum Nachschlagen nutze. Zunächst mal sind ca. 50 Seiten dazugekommen, aber interessanter ist, was inhaltlich passiert ist.

Natürlich sind die Daten aktualisiert worden, z.B. bei den Rebflächen. In Griechenland sind beispielsweise die Rebsorten Mavrotragano und Thrapsatiri hinzugekommen; die Weinbaugebiete Amyndeo und Goumenissa sucht man aber weiterhin vergeblich. In Österreich hat jetzt auch die Thermenregion einen Eintrag. Sie fehlte in der 1999er Auflage, obwohl sie schon seit 1985 als offizielles Weinbaugebiet existiert. Auch Große Gewächse (die 2002 eingeführt worden sind) kann man jetzt nachschlagen. "Orange Wines" waren 1999 noch kein Thema, Beton als Material für Gärbehälter vielleicht schon eher, war aber 1999 dennoch nicht gelistet. Zum Thema "Amphora" wurde ein lesenswerter Absatz über "Modern usage" ergänzt, der allerdings sehr geprägt ist von den aktuellsten Entwicklungen und wahrscheinlich in wenigen Jahren teilweise veraltet sein wird.

Über deutsche Weingüter findet man wenig. Gelistet sind wenige Güter, die eine gewisse historische Bedeutung haben, etwa Schloss Johannisberg, nicht aber die aktuellen Spitzen wie Keller, Egon Müller, Emrich-Schönleber, die ja nicht erst seit gestern ganz vorn dabei sind und deren Weine Jancis Robinson immer wieder hoch bewertet. Dafür kann man über fast zwei Spalten alles über das kalifornische Weingut "Kendall Jackson" lesen, ein IMHO überflüssiger Beitrag, der - nahe zu wortgleich - auch schon in der 1999er Ausgabe zu finden war.

Schwarzweiße Fotos gibt es nicht mehr. 1999 fand sich z.B. unter "Arab poets" eine Reproduktion einer Wein- und Tavernenszene aus einem Buch aus dem Jahre 1237 und ein paar Seiten weiter unter "Armagnac" ein Foto einer Destillieranlage. Bei C unter "Chile" gab es 1999 ein nichtssagendes Foto zweier Herren, die lächelnd in einem Weinberg posierten und so taten, als würden sie Mostgewichte messen. Die meisten werden solche Bilderchen nicht vermissen. Das Weglassen dieser überflüssigen Fotos schaffte Platz für Wichtigeres und hat vielleicht auch geholfen, die Produktionskosten und damit den Preis niedrig zu halten. Den Käufer und Leser freut's.

Lesenswert und lehrreich sind auch die langen Einträge über Weinbauländer und Rebsorten. Das ist dann nicht so sehr zum kurzen Nachschlagen, sondern eher zum "Sichfestlesen".

Von mir eine klare Kaufempfehlung. Natürlich findet man vieles auch bei Wikipedia und an anderen Stellen im Netz, aber ich mag es, auch mal ein richtiges Buch in die Hand zu nehmen. Das Ganze ist äußerst preiswert - wenn man im Ausland bestellt. Man kann den Companion für weniger als 50 Euro aus England beziehen. Eine deutsche Version gibt es auch, allerdings nur die fast zehn Jahre alte dritte Auflage von 1996, und die kostet 129 Euro. Ich empfehle die vierte Auflage im Original.
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1314
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 10:29

Re: Oxford Companion to Wine

BeitragMo 1. Feb 2016, 12:24

mixalhs hat geschrieben:Eine deutsche Version gibt es auch, allerdings nur die fast zehn Jahre alte dritte Auflage von 1996, und die kostet 129 Euro. Ich empfehle die vierte Auflage im Original.


Tippfehler, sorry: Die dritte Auflage ist natürlich von 2006, nicht von 1996.
Offline

wnowack

  • Beiträge: 1
  • Registriert: Mi 30. Mär 2016, 10:09

Re: Oxford Companion to Wine

BeitragFr 8. Apr 2016, 13:21

Hallo,
ich bin neu hier und vor allem auf der Suche nach Einschätzungen und Empfehlungen von 'Orange Wines' oder auch Erfahrungen in diesem Bereich (das kommt auch daher, dass ich gerade einen Rechercheauftrag zu diesem Thema von meiner Betreuerin/Chefin an der Uni habe).

Ich habe mir ein bisschen durchgelesen, was hier schon geschrieben wurde und finde das alles sehr spannend!
Da ich gerade erst anfange, mich intenstiver mit Wein zu beschäftigen und mich gerade noch im Studium befinde, kommt es für mich erst einmal nicht in Frage, so ein großes Werk wie den 'Oxford Companion to Wine' zu kaufen - ich wäre aber total daran interessiert, was darin zum Thema 'Orange wine' steht! Vielleicht könnte mir da jemand weiterhelfen und mir - falls es sich nur um eine oder wenige Seiten handelt - ein Scan oder ein Foto von dem Teil zukommen lassen?
Ich dachte, ich frag einfach mal! Falls organisatorisch möglich, revangiere ich mich auch gern' in Form von Wein (komme aus dem Raum Stuttgart) :)
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1314
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 10:29

Re: Oxford Companion to Wine

BeitragMi 28. Sep 2016, 08:03

Hier noch eine lesenswerte Rezension, die schon etwas älter ist, die ich aber eben erst gefunden habe:

http://www.anneinvino.com/wp-content/uploads/2015/12/Review-Oxford-Wine-Companion-Anne-Krebiehl-MW-for-World-of-Fine-Wine-50.pdf

Zurück zu Wein in Printmedien, Online und im TV

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen