Aktuelle Zeit: Do 8. Dez 2022, 04:25


Weinhandel / Gastronomie auf Kreta, Rethymno

zu teuer, zu billig, zu gut, zu schlecht
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 6326
  • Bilder: 20
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Weinhandel / Gastronomie auf Kreta, Rethymno

BeitragMi 6. Jul 2022, 14:38

Unser Kreta-Urlaub ist nun schon einige Tage lang Geschichte, wird Zeit, mich nochmals bei den Tippgebern zu bedanken!

Kinderleinbedingt haben wir nicht alle Vorschläge berücksichtigen können, aber vielleicht verschlägt's uns ja nochmals dahin, dann frieren wir die Kinders über die Ferien ein... :mrgreen:

Schön waren vor Allem die Ausflüge zum Palmenstrand von Preveli, da mußten wir auf Drängen der Jugend dann noch ein zweites mal hin.

Auch die Mühlenschlucht bei Rethymno ist recht interessant, vor Allem die "Naturpools", in denen man im eiskalten Wasser mal schnell ein Bad nehmen kann. Nur die PE-Schläuche zur Wasserversorgung, die sich durch die ganze Schlucht ziehen, fand ich stellenweise etwas störend...

Das Essen im Prima Plora in Rethymno war durchaus bemerkenswert, auch und gerade das Ambiente fanden wir sehr schön, so direkt am Wasser in der Abendsonne.

Die kretische Tavernen-Vision am langen Strand von Rethymno haben wir aufgrund der Fußfaulheit einzelner Teilnehmer nicht erreicht, aber in der Nähe unseres Ferienhauses in Agia Triada gibt's die Taverna Andreas, die liegt zwar nicht am Meer, aber sie entspricht recht gut dem Klischee der einsamen Taverne im kretischen Hügelland, mehr Katzen als Menschen, kein Auto weit und breit, einfaches aber gutes Essen, Entspannung pur.

Und es gibt noch eine weitere recht brauchbare Adresse zum Weineinkauf in Rethymno, nämlich der "Bottle shop" in der Ethnarchi Makariou 5. Auch wenn's ein staatlicher Alk-Dealer ist, das Angebot gerade an Weinen von der Insel ist recht vielfältig und bietet von unten nach oben durchgehend schöne Sachen.

Es gibt übrigens eine ganze Reihe von Deutschen, die da unten ihr Rentnerdomizil aufgeschlagen haben, anscheinend gibt's da vom griechischen Staat aus recht attraktive steuerliche Rahmenbedingungen. Mal sehen, wohin es mich verschlägt, wenn ich nicht mehr (so viel) arbeite... :D
Viele Grüße
Erich

Nicht was lebendig, kraftvoll, sich verkündigt, ist das gefährlich Furchtbare. Das ganz Gemeine ist's
DAS EWIG GESTRIGE
was immer war und immer wiederkehrt und morgen gilt, weil's heute hat gegolten.

https://ec1962.wordpress.com/
Offline

weinaffe

  • Beiträge: 1126
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 13:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weinhandel / Gastronomie auf Kreta, Rethymno

BeitragDo 7. Jul 2022, 11:51

Hallo Erich,
Kreta ist wirklich eine wunderschöne Insel. Wir genießen unseren Aufenthalt noch ein paar Tage, stationiert sind wir ganz im Süden (Plakias). Essenstechnisch ist man hier ein ganzes Stück entfernt von dem, was man gemeinhin beim "Griechen" in Deutschland vorgesetzt bekommt. Viel Gemüse, feinstes Olivenöl, und das häufig sehr kreativ verpackt. Besonders begeistert hat uns das Restaurant " Vrisi" im Bergdorf Mirthias, das kreative Küche fast auf Sterneniveau bietet ,und das zu deutschen Wirtshauspreisen. Weintechnisch gibt es viele gute bis sehr gute Weine,die aber häufig sehr international eingefärbt sind, leider auch nicht selten bei den autochthonen Rebsorten. Bisher ist mir jedenfalls kein "Must have" über den Weg gelaufen.

LG
Bodo
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 6326
  • Bilder: 20
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Weinhandel / Gastronomie auf Kreta, Rethymno

BeitragDo 7. Jul 2022, 13:32

weinaffe hat geschrieben:Bisher ist mir jedenfalls kein "Must have" über den Weg gelaufen.
Hallo Bodo,

dadurch, daß wir meist in unserem Ferienhaus gekocht haben, haben wir auch entsprechend viele selbst vor Ort gekaufte Weine probiert. Das waren soweit gute bis sehr gute Sachen, im Großen und Ganzen wäre aber auch bei uns kein "Must have" dabei gewesen, wenn da nicht Economou klar gezeigt hätte, wo der kretische Weinhammer hängt.

Wir haben unsere zwei Flaschen in Iraklio gekauft, ich weiß gar nicht, ob der von Michael empfohlene Laden in Rethymno die auch gehabt hätte. Vor einigen Jahren waren die Weine anscheinend auf Kreta selbst überhaupt nicht erhältlich, wenn man diesem Artikel glauben darf: https://weintasting.de/2017/04/03/besuch-giannis-economou/.
Und auch sonst tauchten die Sachen in keiner der Speise- / Weinkarten, die ich unterwegs mal so inspiziert habe, auf; schade eigentlich, denn unsere beiden Flaschen paßten einfach wunderbar in unsere kretischen Abende, wobei unsere Mahlzeiten wahrscheinlich nicht ganz so authentisch waren wie in den besseren Tavernas / Restaurants, aber wir haben uns zumindest bemüht... :mrgreen:
Viele Grüße
Erich

Nicht was lebendig, kraftvoll, sich verkündigt, ist das gefährlich Furchtbare. Das ganz Gemeine ist's
DAS EWIG GESTRIGE
was immer war und immer wiederkehrt und morgen gilt, weil's heute hat gegolten.

https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Kle

  • Beiträge: 863
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: Weinhandel / Gastronomie auf Kreta, Rethymno

BeitragMo 17. Okt 2022, 09:08

mixalhs hat geschrieben:Das neu eröffnete archäologische Museum in Chania soll ganz toll sein.

in der Tat, zu Fuß von der Altstadt etwas umständlich über vielbefahrene Durchfahrtstrassen und dann recht versteckt in einem Wohngebiet zu erreichen. Seltsam modernistischer Riesenbau, der vor allem alles für Tisch und Küche seit der Steinzeit präsentiert. Die großzügigen, hellen Strukturen in den Sälen, guten Erklärungen, vor allem aber sagenhaft schönen und ideenreichen Vasen, Schalen, Becher und Figuren, monströsen Vorratsbehälter genau wie Messer, Schmuck, später auch Helme, Schwerter oder überlebensgroßen Plastiken machen den Besuch mehr zur spannenden Aufführung. Kleine Details von Formen und Farben ziehen durch die Jahrtausende. Über Wein habe ich nur gelesen, dass die Ur-Chanier/Kydonier ihn mit Honig tranken und die späteren römischen Besatzer auch zum Frühstück. Ich kann aber beim Blick aus dem Küchenfenster sehen, was heute auf den Trümmern der inneren Stadtmauer wächst.
Es ist hier leicht, hochwertige Weine zu bekommen, auch sehr teure, mir unbekannte kretische Sachen, am wichtigsten ist es aber, die touristisch überquellenden Geschäftsstraßen rund um die Chalidon bald wieder zu verlassen.
IMG_0699.jpg
Offline

Kle

  • Beiträge: 863
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: Weinhandel / Gastronomie auf Kreta, Rethymno

BeitragDi 18. Okt 2022, 21:52

gleich am Ende meiner Straße gibt es einen wunderbaren Weinladen, Miden Agan, und dort habe ich eine Flasche gekauft, die mich wieder sehr für griechische Weine begeistert hat:
Agelakis Winery
Takimi Vidiano 2017
Es handelt sich um einen Orange-Amphorenwein aus Thrapsano, südlich von Heraklion, der farblich an Metaxa erinnert und aromatisch für mich alle Vorzüge der vin naturel- Idee ausspielt. Oxidative Noten zurückhaltend, der Wein hat eine gewisse milde Anmutung, die wunderbar Quitte, Aprikose, ganz fein Honig sowie Orange/Grand Marnier, zart Citruszesten, grüne Kräuter, Angebranntes und Tee zur Geltung bringt. Die komplexen Eindrücke verschmelzen kompakt wie für einen Teelöffel gemacht. Frische und Schmiegsamkeit dämpfen den Naturwein-Eindruck, der jedoch prägend genug ist - ich muss den Wein hier alleine trinken. Es läuft nichts auseinander, die Struktur ist fest, aber als ob sie ungezwungen von innen zusammenhält.


Gruß, Kle
Dateianhänge
IMG_0721.jpg
Offline

Kle

  • Beiträge: 863
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: Weinhandel / Gastronomie auf Kreta, Rethymno

BeitragMi 19. Okt 2022, 11:55

mixalhs hat geschrieben:Mein besondererTipp: Mittags in der Markthalle Innereien genießen. Am westlichen Ausgang der Markthalle neben einem Fleischstand gibt es ein Restaurant, das regelmäßig Gardoumakia me Afgolemono (Lammdärme in Ei-Zitronen-Sauce) und Kokoretsi (Iin Lammdärme gewickelte und dann gegrillte Innereien wie Lunge, Leber, Herz und Milz) anbietet. Wenn man das mag, so wie ich zum Beispiel, dann ist dieser Ort ein absolutes Muss.

Die imposante Markthalle in Chania ist aufgrund von Sanierungen auf lange Sicht geschlossen.
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1647
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 10:29

Re: Weinhandel / Gastronomie auf Kreta, Rethymno

BeitragMi 19. Okt 2022, 12:24

Danke für die Information! Ich bin gespannt, was dabei herauskommt. In alten Zeiten (späte 1970er, frühe 1980er) war das eine echte Markthalle mit Fisch im einen Teil, Fleisch im anderen Teil und Gemüse irgendwo dazwischen. In den 1990ern siedelten sich dann die ersten Souvenirshops an und verdrängten peu à peu die frischen Lebensmittel. Ich hoffe, dass man sich in der Zeit der Schließung auf die Wurzeln zurückbesinnt und die Markthalle wieder ihre eigentliche Funktion zurückbekommt. Vielleicht bin ich aber auch nur hoffnungslos altmodisch .....
Offline

Kle

  • Beiträge: 863
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: Weinhandel / Gastronomie auf Kreta, Rethymno

BeitragMi 19. Okt 2022, 20:13

IMG_0739.jpg
Dass die Halle zu sehr mit touristischem Tand vollgestopft war, wird häufig beklagt, ich habe sie aber nie mit Dach gesehen. Auf den Projektbildern siehts aus, als sollte die Atmosphäre eines Einkaufzentrums geschaffen werden.
Hier wie an vielen Orten auf Kreta leeren sich in der 2. Oktoberhälfte plötzlich die Straßen. Die Saison neigt sich dem Ende zu und es gibt angenehm viel Luft.

Gruß, Kle
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1647
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 10:29

Re: Weinhandel / Gastronomie auf Kreta, Rethymno

BeitragDo 20. Okt 2022, 10:19

Kle hat geschrieben:Agelakis Winery
Takimi Vidiano 2017
Es handelt sich um einen Orange-Amphorenwein aus Thrapsano, südlich von Heraklion, der farblich an Metaxa erinnert und aromatisch für mich alle Vorzüge der vin naturel- Idee ausspielt. Oxidative Noten zurückhaltend, der Wein hat eine gewisse milde Anmutung, die wunderbar Quitte, Aprikose, ganz fein Honig sowie Orange/Grand Marnier, zart Citruszesten, grüne Kräuter, Angebranntes und Tee zur Geltung bringt. Die komplexen Eindrücke verschmelzen kompakt wie für einen Teelöffel gemacht. Frische und Schmiegsamkeit dämpfen den Naturwein-Eindruck, der jedoch prägend genug ist - ich muss den Wein hier alleine trinken. Es läuft nichts auseinander, die Struktur ist fest, aber als ob sie ungezwungen von innen zusammenhält.
Gruß, Kle


Danke für den Tipp! Wenn ich im März 2023 zu Oenorama in Athen bin, werde ich auf jeden Fall den Stand von Agelakis besuchen. Daran bin ich bisher immer vorbeigelaufen .....

Auf der englischsprachigen Homepage des Weinguts ist dieser Wein noch nicht gelistet, wohl aber auf der griechischen: Rebsorte ist Vidiano, wie Du schon schriebst. Ausbau: 10 Tage auf den Schalen im Tonbehälter (wohl Amphore) vergoren und anschließend für insgesamt 12 Monate gelagert - ich vermute ebenfalls in Amphoren, obwohl das nicht explizit gesagt wird. Wie auch immer, ich bin sehr gespannt.

Herzliche Grüße, Michael
Offline

Kle

  • Beiträge: 863
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: Weinhandel / Gastronomie auf Kreta, Rethymno

BeitragDo 20. Okt 2022, 19:12

Bin auch gespannt und hoffe auf Bericht!
Ja, „aged for 12 months in clay receptacles“ auf dem Rückenetikett heißt vorne „Fermentation & Maturation in Amphoras“.
Ich überlegte im Überschwang, mich im Laden für D einzudecken, fand aber eine Bezugsadresse in Österreich und auch weitere Infos speziell zu diesem Wein.

https://unravelingwine.com/greek-orange-wine/

https://www.villamaria.at/produkt/agela ... 075-liter-
Am zweiten Tag schmeckte er immer noch frisch und aromatisch nicht gealtert, hatte aber Spannung verloren. Das empfinde ich aber sehr häufig bei länger gelüfteten „Naturweinen“.

Gruß, Kle
VorherigeNächste

Zurück zu Wein in der Gastronomie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron