Aktuelle Zeit: Do 8. Dez 2022, 05:15


dunis wein zu schlecht fürs sternerestaurant?

zu teuer, zu billig, zu gut, zu schlecht
  • Autor
  • Nachricht
Offline

duni

  • Beiträge: 33
  • Registriert: Mo 13. Feb 2012, 23:18

dunis wein zu schlecht fürs sternerestaurant?

BeitragSo 26. Okt 2014, 14:56

eine sehr gute freundin feiert im winter diesen geburtstag mit der 4 vornedran und lädt ihre gäste zu einem diner in ein münchener **-restaurant. meine spontan-idee war, ihr und ihren gästen zum fleischgang eine balthazar 09 charmail auf den tisch zu stellen, die mir bei einer auktion zugelaufen ist. die restlichen weine zu den weiteren 4 gängen, der champagner, digestiv kommt vom restaurant. die anfrage, besagte grossflasche ( natürlich gegen ein angemessenes korkgeld ) mitbringen zu können, wurde von restaurant nach rücksprache mit dem dort tätigen sommelier abgelehnt, weil dies nur bei sehr hohem korkgeld möglich sei, dieses aber in keiner relation zum wert des weines stünde und ausserdem " dass wir nur weine ausschenken , die zur reputation unseres hauses und der erwartung unserer gäste passen". mit andren worten: der von mir vorgeschlagene wein ist zu minderwertig! ich sehe das etwas anders, auch, weil ich die gäste dieses festes kenne und weiss, dass diese gern essen und trinken, aber ihnen ein easy going bdx lieber ist als was freakiges, anstrengendes im glas, aber anscheinend passe ich auch nicht ganz zur reputation dieses hauses.
Offline

Kle

  • Beiträge: 863
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: dunis wein zu schlecht fürs sternerestaurant?

BeitragSo 26. Okt 2014, 20:57

Hallo Duni,

als ich den Titel dieses threads las, durchzuckte es mich: Duni, seit taw-Zeiten wohlbekannte Weinautorin, ist unter die Winzerinnen gegangen? Aber es handelt sich also um eine Großflasche von Chateau Charmail. Ich wusste nicht, dass dort solche Gebinde produziert werden. Noch mehr erstaunt mich, dass der Wein für das Lokal nicht fein genug sei. Oder ist es so, dass der Sommelier schlicht das Weingut nicht kennt (oder glaubte, es handele sich um Chateau Balthazar? :? ..) Um der Sache auf den Grund zu kommen, wäre interessant zu wissen, welche Weine denn fein genug sind, um auf der Karte des Restaurants angeboten zu werden.

Gruß, Kle
Offline

graves

  • Beiträge: 429
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 23. Aug 2012, 22:10

Re: dunis wein zu schlecht fürs sternerestaurant?

BeitragSo 26. Okt 2014, 22:25

duni hat geschrieben:balthazar 09 charmail [...]" dass wir nur weine ausschenken , die zur reputation unseres hauses und der erwartung unserer gäste passen". mit andren worten: der von mir vorgeschlagene wein ist zu minderwertig!


Minderwertig hat der Gesprächspartner des Restaurants - der obigen Schilderung nach - nicht gesagt, sondern lediglich den anderen Komponten des Abends (wie Anlass, Küche, Ambiente, Service) nicht angemessen. Ob dem so ist, kann man auf Basis der zur Verfügung gestellten Informationen schwer beurteilen.

Mir persönlich scheint an einer Balthazar Charmail 2009 das Format interessanter zu sein als der Inhalt, insofern ist die Skepsis des Restaurants nicht per se unangebracht oder unverhältnismäßig. Wieso nicht einen interessanteren (vielleicht reiferen?) Wein vorschlagen in einem Gebinde, das weniger flashy ist? Oder ist i.d.F. der Show-Effekt bedeutsamer als der Inhalt? Vor dem Hintergrund finde ich den Einwand aus dem Mund eines Münchner Gastronoms schon fast sympathisch.

Vielleicht wollte er seinem Service den Fatboy auch einfach nicht zumuten. ;)
Offline

Kle

  • Beiträge: 863
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: dunis wein zu schlecht fürs sternerestaurant?

BeitragSo 26. Okt 2014, 22:50

janhenning hat geschrieben:Mir persönlich scheint an einer Balthazar Charmail 2009 das Format interessanter zu sein als der Inhalt, insofern ist die Skepsis des Restaurants nicht per se unangebracht oder unverhältnismäßig. Wieso nicht einen interessanteren (vielleicht reiferen?) Wein vorschlagen in einem Gebinde, das weniger flashy ist? Oder ist i.d.F. der Show-Effekt bedeutsamer als der Inhalt? Vor dem Hintergrund finde ich den Einwand aus dem Mund eines Münchner Gastronoms schon fast sympathisch.

Vielleicht wollte er seinem Service den Fatboy auch einfach nicht zumuten. ;)


einleuchtende Interpretation und wahrscheinlicher als meine des "Nichtwissens". Das Lokal könnte also nur an der Form und nicht am Inhalt Anstoß genommen haben.Bzw. an der Menge des Weins, die von Gästen mitgebracht wird. Warum drückt das ein Gastro-Dienstleister dann nicht klar gegenüber dem Kunden aus, sondern versteckt sich hinter missverständlichen Formulierungen?

Gruß, Kle
Offline

duni

  • Beiträge: 33
  • Registriert: Mo 13. Feb 2012, 23:18

Re: dunis wein zu schlecht fürs sternerestaurant?

BeitragSo 26. Okt 2014, 23:03

der wein ist nun mal da, ein ausgelassenes fest mit freunden schien mir die beste gelegenheit, ihn zu verklappen. ein netter, unkomplizierter easypeasy-wein in meinen augen, aber auch nicht weniger. janhenning, keine angst-ich han schon auch bessere, spannendere, teurere weine im keller, auch in andren formaten denn 12l, für diesen speziellen anlass wär er mir aber angemessen vorgekommen und gegen antworten wie diese:" trinken Sie Ihren billo-bdx bitte selber, wir wollen zum menue unsre weinbegleitung verkaufen" hätt ich auch nix gehabt.
Offline

graves

  • Beiträge: 429
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 23. Aug 2012, 22:10

Re: dunis wein zu schlecht fürs sternerestaurant?

BeitragSo 26. Okt 2014, 23:41

Es gibt sicherlich eine Vielzahl guter Gelegenheiten - insbesondere im privaten Rahmen - diesen Wein im Freundeskreis mit Genuß zu öffnen. Ein Dallmayr oder ein Tantris würde m.E. gefühlsmäßig nicht dazugehören (ohne dagewesen zu sein).

Interessant finde ich die Argumentation der Unangemessenheit des Korkgelds in Relation zum Wein. Kann man daraus schließen, dass ein pauschales Korkgeld verlangt wird? Das würde ich allerdings sehr fair finden (wenn auch i. d. F. nicht von Vorteil).
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1194
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 14:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: dunis wein zu schlecht fürs sternerestaurant?

BeitragSo 26. Okt 2014, 23:57

ich fände es fair wenn das restaurant analog der flaschengröße 16mal das übliche korkgeld berechnen würde.
Gruß, Marko.
Offline

duni

  • Beiträge: 33
  • Registriert: Mo 13. Feb 2012, 23:18

Re: dunis wein zu schlecht fürs sternerestaurant?

BeitragMo 27. Okt 2014, 08:03

korkgeld hin oder her, mich stört diese argumentation, weil sie qualitative aspekte mit wirtschaftlichen vermischt. da wäre es mir lieber, wenn offen kommuniziert würde, dass BYO pauschal nicht erwünscht ist. dass sich die bessere gastronomie in deutschland im wesentlichen über die weinkarte finanziert , ist mir klar und wird auch so von mir unterstützt.
Offline

Einzelflaschenfreund

  • Beiträge: 587
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 12:31

Re: dunis wein zu schlecht fürs sternerestaurant?

BeitragMo 27. Okt 2014, 09:14

Unangenehm klingt für mich hier vor allem die Mischung aus Unehrlichkeit (vorgeschobene Argumente, weil man nicht einfach sagen wollte, "sorry, es ist Teil unseres Businesskonzepts, den Wein mit zu verkaufen") und Herablassung. Ich glaube, auf Weniges reagiert man als Gast so sensibel wie auf den Eindruck von Arroganz.
Mal davon abgesehen, dass man in den allermeisten Sternerestaurants durchaus regelmäßig Weine auf den Tisch bekommt, die mit dem Niveau der Speisen nicht wirklich Schritt halten, wenn man nicht gerade locker dreistellige Kurse zahlen will.

Und @janhenning, "eine Vielzahl guter Gelegenheiten" für eine 12-Liter-Flasche? Ich weiß ja nicht ...

Viele Grüße
Guido
Offline

graves

  • Beiträge: 429
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 23. Aug 2012, 22:10

Re: dunis wein zu schlecht fürs sternerestaurant?

BeitragMo 27. Okt 2014, 09:37

Einzelflaschenfreund hat geschrieben:Und @janhenning, "eine Vielzahl guter Gelegenheiten" für eine 12-Liter-Flasche? Ich weiß ja nicht ...


Eher nicht in jedem einzelnen Jahr aber über die Haltbarkeit des Weines hinweg dann sicherlich schon. Der ist ja gerade mal 5 Jahre alt. Es reichen dann schon 1-2 Termine / Jahr, um auf eine Vielzahl zu kommen.
Nächste

Zurück zu Wein in der Gastronomie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen