Aktuelle Zeit: Fr 30. Jul 2021, 15:38


Slawonische oder Slowenische Eiche?

Was Sie schon immer über Wein wissen wollten, aber nie zu fragen wagten
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Hasi

  • Beiträge: 297
  • Registriert: So 17. Nov 2013, 00:18
  • Wohnort: St.Pölten & Leobersdorf

Slawonische oder Slowenische Eiche?

BeitragDi 1. Jun 2021, 09:40

(Anm. Admin: aus dem Brunello-Thread hierher verschoben)

und immer wieder: so wie es in der Mehrzahl keine Brunelli gibt, sondern nur Brunello oder Brunellos gibt es auch keine SLOWENISCHE Eiche, sondern nur SLAWONISCHE Eiche für Weinfässer! Das Material für die großen Botti (hier gilt in der Mehrzahl das i, weils kein Eigenname ist), eben die Eichen, kommen aus den Wäldern des Landstrichs SLAWONIEN, der genau gar nichts mit SLOWENIEN zu tun hat, liegen doch gut und gerne 150 km zwischen dem Staat Slowenien und der kroatischen Region Slawonien.
Slawonien ist eine historische Region im Osten Kroatiens und gilt neben den ausgedehnten Eichenwäldern auch als dessen Kornkammer. Sie erstreckt sich in Ost-West-Richtung etwa 150 km zwischen Südungarn und Bosnien. Einen Großteil der Fläche Slawoniens nehmen die Ebenen zwischen den großen Donau-Nebenflüssen Save und Drau.

Hasi
Online

amateur des vins

  • Beiträge: 2953
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 1. Jun 2021, 10:29

Hasi hat geschrieben:[Es gibt] keine SLOWENISCHE Eiche, sondern nur SLAWONISCHE Eiche für Weinfässer!
Heu­te gibt es drei Haupt­quel­len. Die ers­te ist Frank­reich, vor allem die Fors­te in Zen­tral­frank­reich und in den Voge­sen. Die zwei­te Quel­le ist das Gebiet des ehe­ma­li­gen Jugo­sla­wi­en: Slo­we­ni­en, Kroa­ti­en, Bosnien-Herzegowina und Ser­bi­en (sla­wo­ni­sche Eiche). Als drit­te Quel­le haben sich seit eini­gen Jah­ren die USA eta­bliert.
Quelle: https://www.weinkenner.de/das-eichenholz/
Europa besitzt riesige Eichenvorkommen. Frankreich, Deutschland (Pfalz), Slowenien, Polen, Tschechei und die Ukraine sind heute Hauptlieferanten.
Quelle: https://www.weinhalle.de/wissen/wissen- ... nfass.html

Bitte belege Deine Behauptung.
Besten Gruß, Karsten
Offline

jessesmaria

  • Beiträge: 189
  • Registriert: Mo 28. Dez 2020, 16:11

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 1. Jun 2021, 10:40

Die Frage ist, ob für Brunello ausschließlich slawonische Eiche benutzt wird. Deine Quelle sagt ja auch:

Sla­wo­ni­sche Eiche besteht fast aus­schließ­lich aus der Sor­te Quer­cus pedun­co­la­tor. Sie wird seit alters zum Faß­bau ver­wen­det, ins­be­son­de­re für grö­ße­re Fäs­ser von fünf bis 150 Hek­to­li­tern, wie sie tra­di­tio­nell für ita­lie­ni­sche Wei­ne ver­wen­det wer­den: etwa für Baro­lo, Bru­nel­lo di Mon­tal­ci­no und Chi­an­ti.


Interessant wäre, ob es (qualitative) Unterschiede zwischen Eichen aus Slowenien und aus Slawonien gibt bzw. was die herausgehobene Stellung der slawonischen Eiche erklärt.
Online

amateur des vins

  • Beiträge: 2953
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 1. Jun 2021, 10:46

jessesmaria hat geschrieben:Die Frage ist, ob für Brunello ausschließlich slawonische Eiche benutzt wird.
Nein, das ist nicht die Frage, sondern eine andere. Wenn die Behauptung lautet: "Es gibt keine Weinfässer aus slowenischer Eiche", dann ist das eine Allaussage ohne Bezug zu Brunello. Und eine Allaussage ist durch ein Gegenbeispiel widerlegt.

Im übrigen gibt es auch Quellen, die von Slowenien und nicht Slawonien als Hauptquelle für die Italienische Weinproduktion schreiben. Wie belastbar diese Aussagen sind, weiß ich nicht.
Besten Gruß, Karsten
Offline

jessesmaria

  • Beiträge: 189
  • Registriert: Mo 28. Dez 2020, 16:11

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 1. Jun 2021, 11:01

amateur des vins hat geschrieben:Wenn die Behauptung lautet: "Es gibt keine Weinfässer aus slowenischer Eiche", dann ist das eine Allaussage ohne Bezug zu Brunello. Und eine Allaussage ist durch ein Gegenbeispiel widerlegt.


Richtig, das hast du ja korrigiert.
Hasi hat sich zu pauschal ausgedrückt, aber ich denke, es geht ihm um Brunello bzw. Wein aus Montalcino, wir sind ja im Brunello-Thread. Das zumindest finde ich im Kontext dieses Threads relevant, nicht ob irgendwo auch Weinfässer aus slowenischer Eiche hergestellt werden.

Zumindest kann man ja festhalten, dass für den Ciacci Piccolomini d’Aragona Brunello Pianrosso 2016 slawonische und nicht slowenische Eiche benutzt wird. Ob das besonders wichtig ist, steht auf einem anderen Blatt.
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 7163
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 1. Jun 2021, 11:22

Gerade kurz nachgesehen: in den slowenischen Wäldern haben Eichen einen Anteil von 8%, dazu ist das Land ja nicht gerade so besonders groß. Ein Hauptproduzent von Eichenholz wird das Land damit wohl eher nicht sein ...

Grüße
Gerald
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1576
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 12:54

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 1. Jun 2021, 11:34

Beim traditionellen Fass (den großvolumigen botte mit 10 hl oder so) handelt es sich um solche aus slawonischer Eiche (lies: Eiche aus Slawonien). Da aber auch andere Formate (etwa das Barrique) zum Einsatz kommen und (wichtig!) kommen dürfen, für die Eichenholz andere Herkünfte benutzt wird (etwa USA oder Frankreich), haben also alle recht, wenn es um Brunellis geht.

Und tatsächlich sind alle Quellen, die Slowenien mit Slawonien verwechseln, falsch. Daß einige Fässer aus slowenischer Eiche gemacht sein mögen, ändert nichts daran, daß die traditionelle botte aus slawonischer Eiche gefertigt wird. (Die slowenische ist nämlich für die venezianische Flotte draufgegangen, deswegen mussten die Winzer ins Hinterland.) Gibt ja auch Leute, die Australien mit Österreich verwechseln, nur weil aus dem einen Land gelegentlich ganz brauchbare Rieslinge herkommen (wenn nicht mal wieder Buschfeuer ist).

Daß slowenische Eiche kein Ding ist, merkt man übrigens schon daran, daß niemand sonst von slowenischer Eiche spricht. Wirklich niemand setzt slowenische Eiche ein und erzählt ganz stolz davon. (Also von slowenischen "Terroir"-Winzern mal abgesehen.)

Cheers,
Ollie
Lieber guten Wein als gute Vorsätze.
Offline
Benutzeravatar

Speedsocke

  • Beiträge: 78
  • Registriert: Sa 15. Sep 2018, 09:26

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 1. Jun 2021, 11:47

Da habe ich ja jetzt etwas angezettelt...

Insofern erstmal Danke @Hasi für die Klarstellung.
Beim beschriebenen Wein kommen, wie bereits angeführt, slawonische Eichenfässer zum Einsatz. Dies wird auch explizit durch das Weingut so kommuniziert.

Meine Aussage, dass slowenische Eichenfässer genutzt werden, ist meinen schludrigen Recherchen und vielleicht auch dem großzügigen Weingenuss) gestern Abend geschuldet gewesen.
Online

amateur des vins

  • Beiträge: 2953
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 1. Jun 2021, 11:50

Gerald hat geschrieben:Gerade kurz nachgesehen: in den slowenischen Wäldern haben Eichen einen Anteil von 8%, dazu ist das Land ja nicht gerade so besonders groß. Ein Hauptproduzent von Eichenholz wird das Land damit wohl eher nicht sein ...
Die Gesamttrauben- und -stieleichenwaldfläche wäre vielleicht das interessantere Kriterium. Sagt Deine Quelle darüber auch etwas aus? Und zwar sowohl für Slowenien als auch für die ebenfalls nicht monströs großen Staaten Kroatien und Bosnien-Herzegowina? Vielleicht auch noch Serbien? Ohne den Vergleich ist die Aussagekraft nämlich ziemlich beschränkt.
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 7163
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 1. Jun 2021, 11:57

Leider ist meine Quelle nicht so differenziert und enthält auch keine weiteren Informationen, die sicherlich die Holzqualität beeinflussen werden, sagen wir Niederschlagsmengen/verteilung, Temperatur, Boden etc.

Denn sonst müsste meine Umgebung hier im Weinviertel (wo die Wälder aus geschätzt 50% Eichen bestehen) ja auch eine bedeutende Quelle sein, was in der Praxis aber eher nicht der Fall ist. :?

Grüße
Gerald
Nächste

Zurück zu Allgemeines Weinwissen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen