Aktuelle Zeit: Sa 21. Sep 2019, 13:21


Problem: der Keller wird neu gestrichen

Alles zu "my cellar is my castle"
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2793
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Problem: der Keller wird neu gestrichen

BeitragMi 15. Jun 2016, 10:42

Guten Morgen Forum,

Mein Problem steht schon im Thread-Titel.
Wir müssen unseren Keller innen leider neu streichen lassen und ein Teil des Kellers ist auch der Weinkeller.
Die Tür zum Weinkeller ist leider alles andere als dicht und durch den (erbärmlichen) Geruch von frischer Farbe habe ich doch einige Befürchtungen um meine Schätze :?
Leider ist es absolut notwendig den Keller neu streichen zu lassen und so bin ich jetzt mal auf Ideensuche, wie ich mich geeignet vorbereiten kann.
Die Streichaktion wird auch ziemlich lange dauern, da es sich um eine Spezialfarbe handelt, wo man die Wand ziemlich oft überstreichen muss - also nix mit schneller Arbeit.

Was denkt ihr? Sollte ich die Weine in der Zeit auslagern (Ein Freund von mit hat einen Weinkeller),
sollte ich die Türe abdichten, .... oder was auch immer ?
Wie seit ihr bei solchen Aktionen verfahren - ich bin ja sicherlich nicht der Einzige, mit einem solchen Problem ;)
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 950
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 20:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Problem: der Keller wird neu gestrichen

BeitragMi 15. Jun 2016, 11:00

Hallo Gerhard!
austria_traveller hat geschrieben:Was denkt ihr? Sollte ich die Weine in der Zeit auslagern (Ein Freund von mit hat einen Weinkeller),...
Wenn Du auf "Nummer sicher" gehen möchtest, von mir ein klares "JA".

Die Geruchsbeeinträchtigung (und womöglich auch die Feuchtigkeit der Farbe, bis zu ihrer absoluten Trocknung) ist ja mit Arbeitsende nicht sofort vorbei.
Liebe Grüße
weingeist
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 2010
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 15:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Problem: der Keller wird neu gestrichen

BeitragMi 15. Jun 2016, 11:07

Hallo Gerhard,

um wieviel Flaschen handelt es sich denn? M.a.W.: Was ist aufwändiger, die Tür abdichten oder mit den Flaschen umziehen?

Wie lange dauert die Maßnahme, Wochen, Monate?

Könnte das Problem durch Aufstellen eines leistungsstarken Ventilators in Verbindung mit Lüften abgemildert werden?

Grüße

Hartmut
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2793
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Problem: der Keller wird neu gestrichen

BeitragMi 15. Jun 2016, 12:10

harti hat geschrieben:um wieviel Flaschen handelt es sich denn?

ca. 400 Flaschen

harti hat geschrieben:Wie lange dauert die Maßnahme, Wochen, Monate?

Ich schätze 1 Woche streichen, dann trocknen

harti hat geschrieben:Könnte das Problem durch Aufstellen eines leistungsstarken Ventilators in Verbindung mit Lüften abgemildert werden?

Der Weinkeller hat keinen Abzug; also Fenster o.ä.
Die Luft müsste dann in den Raum, wo gestrichen wird, was ja auch keinen Sinn macht.

@Weingeist
Habe mir schon gedacht, dass das die Nummer sicher sein wird.
Wenn auch mit einigem Aufwand verbunden
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 2010
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 15:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Problem: der Keller wird neu gestrichen

BeitragMi 15. Jun 2016, 12:18

Hallo Gerhard,

der zu streichende Raum lässt sich doch lüften? Dort müsste dann auch der Ventilator aufgestellt werden.

Ganz allgemein: Was soll dem Wein schon groß passieren, wenn die Ausdünstungen der Farbe nach wenigen Wochen verschwunden sind?

Grüße

Hartmut
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6898
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Problem: der Keller wird neu gestrichen

BeitragMi 15. Jun 2016, 12:19

Na ja, ehrlich gesagt halte ich das ohnehin für eine "urban legend" (oder Weinsammlerlatein ;) ), dass Weinflaschen mit intaktem Verschluss (Naturkork, Schrauber oder was auch immer) Fremdgerüche wie ein Magnet anziehen und ins Flascheninnere befördern sollen.

Ein Naturkork beispielsweise, der so wenig der sehr kleinen Sauerstoffmoleküle durchlässt, dass der Wein viele Jahre genießbar bleibt, wird wohl noch viel weniger der wesentlich größeren Moleküle des Lösungsmittels etc. durchlassen. Und diese wenigen Moleküle verteilen sich dann auf 0,75 Liter oder Vielfache davon.

Ich würde in diesem Fall die Türe so gut es geht abdichten und die Flaschen im Keller lassen. Die Gefahr von Glasbruch beim zweimaligen Transport würde ich höher einschätzen ...

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2793
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Problem: der Keller wird neu gestrichen

BeitragMi 15. Jun 2016, 13:07

Gerald hat geschrieben:Die Gefahr von Glasbruch beim zweimaligen Transport würde ich höher einschätzen ...

Ist natürlich ein Thema ...
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 950
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 20:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Problem: der Keller wird neu gestrichen

BeitragMi 15. Jun 2016, 18:45

Hallo Gerald!
Gerald hat geschrieben:Na ja, ehrlich gesagt halte ich das ohnehin für eine "urban legend" (oder Weinsammlerlatein ;) ), dass Weinflaschen mit intaktem Verschluss (Naturkork, Schrauber oder was auch immer) Fremdgerüche wie ein Magnet anziehen und ins Flascheninnere befördern sollen. Grüße,
Gerald
Ist es Dir schon passiert, einen Karton Wein in den Keller zu befördern, dort diesen, weil der Nachbar unbedingt einen Wein präsentieren will, zu vergessen und - ich komme nicht so oft zu meinem "Lagerkeller" - nach einigen Wochen den verrotteten Karton mit den Weinflaschen vorzufinden? O. K. ich kann es mir nur einbilden, aber einige der Flaschen hatten einen dumpfen Geruch nach naßem, verotteten Karton (könnte aber genauso eine Korkbeeinträchtigung gewesen sein, das will ich jetzt gar nicht ausschließen). Jedenfalls bin ich seit diesem Erlebnis vorsichtig. Wobei, 400 Flaschen umschlichten (noch dazu in einen anderen Keller), ist auch kein Honiglecken... ;)
Liebe Grüße
weingeist
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1136
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 15:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: Problem: der Keller wird neu gestrichen

BeitragMi 15. Jun 2016, 19:07

was ist mit natürlichem kalkanstrich ? kommt das nicht infrage ?
Gruß, Marko.
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2852
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: Problem: der Keller wird neu gestrichen

BeitragMi 15. Jun 2016, 20:25

sorgenbrecher hat geschrieben:was ist mit natürlichem kalkanstrich ? kommt das nicht infrage ?

Es gibt auch lösungsmittelfreie Silikatfarben, die fast geruchsfrei sind und gegenüber Kalkanstrichen den Vorteil haben, auf mineralischen Untergründen enorm haltbar zu sein. Meine Empfehlung: in ein Fachgeschäft gehen und sich beraten lassen.

Gruß
Ulli
Nächste

Zurück zu Weinlagerung und Kellerzubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen