Aktuelle Zeit: Mi 8. Apr 2020, 07:20


Spanische Rezepte & spanische Weine

Rezepte, Erfahrungsberichte, "the perfect match"
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Frankie Wilberforce

  • Beiträge: 695
  • Registriert: Do 30. Dez 2010, 23:18

Re: Spanische Rezepte & spanische Weine

BeitragDo 10. Mär 2011, 12:45

Liebe Weinfreunde,

sorry, dass ich mit meiner persönlichen Vorliebe für die italienische und französische Küche begleitet von spanischen, französichen, italienischen, deutschen und manchmal auch mit kalifornischen Rot- und Weißweinen eine lebhafte Debatte ausgelöst habe. :shock:

Da ich beruflich fast ein Jahr in Spanien zu tun hatte, ist mir die Küche bekannt geworden, und empfand sie "nur" gut. Wohingegen mich die spanischen Weine begeistert haben, ja sogar sehr gut :roll: . Allerdings hatte ich nicht die Gelegenheit gehabt Weine aus dem Priorat zu genießen :? :oops: :cry: .

Das gelobe ich beim nächstenmal nachzuholen :!: :idea: . Da fällt mir ein, das ich in 3 Wochen wieder für ein paar Tage in Madrid sein werde, ich kenne da ein paar gute Restaurants mit exquisiter Weinkarte.... :P und "guter" Küche.
Dazu muß ich sagen, daß mir die verschiedenen spanischen Schinken zusammen mit einem deutschen Schwarzbrot und einen kräftigen Haut-Medoc oder einen Chianti zum Abendessen begeistert... :roll:
Wohl bekomm's sag i nur,
FW
Grüße Armin

Sie fragen mich nach den besten Wein? Sicher das nächste Glas ...
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 880
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Spanische Rezepte & spanische Weine

BeitragDo 10. Mär 2011, 12:54

Hallo Torsten,

ja, ja, das alte Thema ;)

Aber genau so wenig, wie ich sagen kann, dass die spanische Küche Mist ist, weil es bei dem einzigen spanischen "Wirtshaus", das es in meiner Nähe gibt, außer Chorizo, Oliven und Manchego nicht viel gibt, kannst du dir natürlich ein Bild von der italienischen Küche machen, ohne jemals in Italien essen gewesen zu sein.

Das man von ein paar getrunkenen Weinen nicht auf die Weinqualität eines Landes schließen kann, hatten wir ja auch schon ein paar mal ;) und das die südtiroler Küche jetzt nicht unbedingt mit z.B. der sizilianischen identsich ist, weißt du aber selbst ;)

Mir ist immer noch ein Rätsel, wie du in Südtirol Sprachprobleme bekommen konntest :o Hattest du etwas sächsisch - anhaltinisch gesprochen :lol: :twisted:
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

Chris

  • Beiträge: 636
  • Bilder: 5
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 12:49
  • Wohnort: Catalunya

Re: Spanische Rezepte & spanische Weine

BeitragDo 10. Mär 2011, 13:44

Hallo Frankie,

was die Spitzengastronomie angeht, so ist Spanien im internationalen Vergleich ganz weit oben. Speziell das Baskenland und Katalonien. Das hat dann oft aber nicht mehr so viel mit der spanischen Hausmannskost gemein. Ähnlich wie bei uns auch. Oft sind traditionelle Gerichte in der gehobenen Küche neu und avandgardistisch interpretiert.

@Klaus,
sehe ich ähnlich
Grüße, Chris
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4425
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Spanische Rezepte & spanische Weine

BeitragDo 10. Mär 2011, 13:46

Richtig Klaus,

jedes Land bringt so seine Vorurteile durch die in Deutschland adaptierte Küche. Immerhin aber läßt sich dran arbeiten, Vorurteile gegen die italienische, wie auch gegen die spanische Küche abzubauen. Wobei es wohl beide Küchen so kaum gibt, sondern die natürlich in "ärmere und reichere" Regionalküchen gegliedert werden müßte. In Spanien sicher noch deutlich extremer, denn in der kargen Meseta und in der Region rings um Madrid gibt es halt weit weniger regionaltypische und facettenreiche Küche wie in Katalonien, Andalusien usw.

Die Polizei in dem Kaff kurz vom Comer See verstand weder Hochdeutsch noch Anhaltiner Dialekt. Und Englisch und Französisch wollten sie auch nicht verstehen oder reden...

Übrigens - zwischen Ofenpass und Stilfser Joch hatte ich tatsächlich keine Sprachprobleme

@Frankie W. - bei mir kam das so an, als ob dir die Prioratos weniger munden als die Riojas, Navarra´s und Riberas... Aber Madrid ist auch speziell (was typische Madrider Küche angeht, die ja vom kargen Umland entsprechend geprägt ist, aber auch was die Weine angeht...) - da kann ich mir deine weniger guten Erfahrungen schon vorstellen...

Die Menge an Prioratweinen wirst du halt außerhalb Kataloniens im spanischen Mutterland sicher nicht finden. In Katalonien selber dürfte das Angebot hier und da besser sein - aber das meiste (je nach Celler um 60 bis deutlich über 80%) wird nach wie vor exportiert, nur die Länder verschieben sich derzeit etwas.

Auch die Differenzen zwischen Katalanen und Madrider Spaniern tragen sicher dazu bei, dass man Priorat dort nicht flächendeckend findet. Und Penin und Co. sind die modernen katalanischen Weine oft auch nicht spanisch genug... Das bestrafen die Gurus dann schon durch oft nicht nachvollbare Bewertungen.

Also auf dem Hin- oder Rückweg einen Abstecher machen, wenn du nicht grade fliegst...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 880
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Spanische Rezepte & spanische Weine

BeitragDo 10. Mär 2011, 14:04

Hallo Torsten,

da sind wir uns ja einig :D

Ich liebe übrigens die spanische Küche, bzw. das, was ich davon kenne. Tapas z.B., sind für mich ideal, denn ich mag es möglichst viele kleine Speisen vor mir zu haben und mit Freunden möglichst lang daran zu genießen (das geht auch in der italienischen, griechischen, französischen, etc Küche, nur in der deutschen ist es schwieriger :( )

Lamm und Kaninchen nach katalanischer Art aus dem Ofen, sind ebefalls genial.

Noch mal zum Thema Polizei in Südtirol:

Da ist erst mal entscheidend, ob du mit Polizia di Strato, Guardia di Finanza oder den Carabinieri zu tun hattest :lol:

Dann musst du wissen, das die meisten Polizisten in Südtirol nicht südtiroler, sondern italienischer Abstammung sind und deshalb kein Deutsch sprechen (oder sprechen wollen ;) ) und sich dann immer etwas "anstellen" (das ganze ist für "Aussenseiter" etwas schwer zu verstehen, aber Südtirol gehört zwar zu Italien, ist aber nicht gaaanz so italienisch :lol: )

Im übrigen brauche ich dir nicht zu sagen, dass du schon viel Glück haben müsstest, wenn du einen Franzosen und ganz speziell einen französischen Gendarm triffst, der englisch mit dir spricht :roll:
Grüße

Klaus
Offline

moc

  • Beiträge: 295
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:13
  • Wohnort: NRW

Re: Spanische Rezepte & spanische Weine

BeitragDo 10. Mär 2011, 14:37

Hallo Torsten und Nebbiolo!

Die Polizisten in Italien absolvieren ihre Ausbildung und werden dann für eine Dauer von ungefähr 10 Jahren IMMER und AUSSCHLIEßLICH in eine andere, als der Ihren Region versetzt und versehen dort Ihren Dienst. Das heißt, kommt jemand gebürtig aus Kampanien so versieht er seine ersten Dienstjahre in der Lombardei - zum Beisspiel und dort an einem festen Dienstort. Nach einiger Zeit kann er sich dann an andere Dienstorte innerhalb der Lombardei versetzen lassen und nach Ablauf von ungefähr 10 Jahren dann einen Versetzungsantrag zurück nach Kampanien stellen. Das ist sicherlich der Grund warum viele Polizisten in Südtirol kein Deutsch sprechen.

Die französischen Gendarmen sprechen doch alle mindestens 4 Sprachen - oder täusch ich mich jetzt da :!: :?: :lol:
grüße jens
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 880
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Spanische Rezepte & spanische Weine

BeitragDo 10. Mär 2011, 14:47

Hallo Moc,

jetzt müssen wir dann den thread umbennen, aber ich höre jetzt dann sofort auf mit dem Thema.

Du hast recht, aber auch hier kommt es darauf an, von welcher "Polizei" wir sprechen, denn die Carabinieri gehören ja eigentlich zur Armee. Das mit dem "nicht im Heimatgebiet" arbeiten hat auch Gründe, das man eben die Leute nicht seit der Grundschule kennt, denen man dann den Führerschein nehmen müsste :o :twisted: :lol:

Klar, die Franzosen sind alle berühmt dafür, diverse Sprachen zu sprechen :mrgreen:
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

Erdener Prälat

  • Beiträge: 758
  • Bilder: 0
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
  • Wohnort: Erfurt

Re: Spanische Rezepte & spanische Weine

BeitragDo 10. Mär 2011, 15:19

Naja, der Comer See liegt aber nicht mehr in Südtirol...
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 880
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Spanische Rezepte & spanische Weine

BeitragDo 10. Mär 2011, 16:06

Erdener Prälat hat geschrieben:Naja, der Comer See liegt aber nicht mehr in Südtirol...



Danke für die Aufklärung,

das ist mir duraus bekannt, ich war erst letztes Jahr kurz in Lecco am Comer See, aber ich will Torsten jetzt nicht noch mit der Lombardei verwirren ;)

Das Thema Südtirol war auf das Essen am Stilfser Joch bezogen ;) (Ja, ich weiß, der eine Teil des Stilfser Jochs könnte auch im Veltlibn sein)
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Spanische Rezepte & spanische Weine

BeitragDo 10. Mär 2011, 18:42

Nochmal zurück zum uneigentlichen Thema. Die italienische Küche finde ich um Längen besser als die spanische. Da kann es noch so viele Adrias, Arzaks und Rocas geben, in der Breite ist für mich die italienische Küche mindestens auf Augenhöhe mit der französischen an der Spitze in Europa, die spanische vielleicht in den Top 5 - 7. Warum?

Pro Italia:

- Fokus auf frische Produkte
- große Produktvielfalt von Sizilien bis Südtirol
- leicht und bekömmlich
- wenig fleischlastig; außer in asiatischen Küchen gibt es m.E. keine Küche, die so viele gute gute vegetarische Gerichte hat wie die italienische
- für den Alltagsgebrauch gut geeignet, da weitgehend ohne Luxusprodukte

Ich habe zwar auch schon sehr gut in verschiedenen Regionen Spaniens gegessen. Aber insgesamt fallen mir doch einige Punkte an der spanischen Küche auf, die ich in der Breite nicht so überzeugend finde:

- sehr fleisch- und fischlastig
- Gemüse wird selten wirklich raffiniert zubereitet
- manchmal sehr ölig und fettig
- ziemlich schwach bei Desserts und Süßspeisen

Dem Sturm der Entrüstung sehe ich entgegen :mrgreen:.
Beste Grüße, Stephan
VorherigeNächste

Zurück zu Wein und Kochen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen