Aktuelle Zeit: Di 28. Sep 2021, 09:18


Beeinflussen Gewürze und Kräuter die Weinauswahl?

Rezepte, Erfahrungsberichte, "the perfect match"
  • Autor
  • Nachricht
Offline

JoachimsWein

  • Beiträge: 23
  • Registriert: Do 5. Okt 2017, 17:49

Beeinflussen Gewürze und Kräuter die Weinauswahl?

BeitragFr 20. Nov 2020, 09:50

Hallo!

Beeinflussen Gewürze und Kräuter die Weinauswahl?
Was denket ihr darüber?
Habe mal gelesen, dass z.b. ein Riesling zur Petersilie passt oder Weißburgunder zu Ringelblume und Scheurebe zu Dill...
Ist das etwas zu übertrieben? Ich wähle Wein passend zum Gericht, aber wegen den Kräutern habe ich mir nie Gedanken gemacht.
Muss man eurer Meinung nach, auch etwas bei der Marinade beachten? Oder kann man ruhig fertige Gewürzmischungen verwenden, frische Kräuter hat man ja leider nicht immer zur Hand.
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 3260
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Beeinflussen Gewürze und Kräuter die Weinauswahl?

BeitragFr 20. Nov 2020, 09:56

so weit würde ich nicht gehen. Abgesehen davon wieviele du verwendest von den Kräutern; wie intensiv du das Essen halt machst.
Ich denke aber dass regionale Weine immer zu regionalem Essen passt.
Und da in Apulien wahrscheinlich mehr mit Rosmarin als mit Dille gekocht wird, passen die Roten aus der Region da halt besser dazu. Sortenspezifisch ist mir da noch nichts aufgefallen.
JoachimsWein hat geschrieben:Oder kann man ruhig fertige Gewürzmischungen verwenden, frische Kräuter hat man ja leider nicht immer zur Hand.

Davon halte ich mal gar nichts. Ich versuche immer frische Kräuter zu verwenden. Kein Vergleich !
Gut bei uns wächst halt Rosmarin & Salbei vor der Türe. Da ist es leicht
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 4989
  • Bilder: 14
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Beeinflussen Gewürze und Kräuter die Weinauswahl?

BeitragFr 20. Nov 2020, 22:04

JoachimsWein hat geschrieben:Beeinflussen Gewürze und Kräuter die Weinauswahl?

Jein...
Bei mir ist es allenfalls so, daß deutliche Kräuternoten im Essen dazu führen, daß mancher Wein ausgeschlossen wird. Wenn ich z.B. schon prägnant Estragon im Essen habe, dann muß ich dazu keinen lauteren SB haben...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 2085
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Beeinflussen Gewürze und Kräuter die Weinauswahl?

BeitragFr 20. Nov 2020, 22:28

Ich bin immer wieder überrascht, dass auch darauf jemand antwortert
ohne sich verar.... verzukommen, aber macht euch ruhig immer wieder
Gedanken ...
JoachimsWein hat geschrieben:Am Wochenende ist bei mir eine wunderschöne Dame zum Abendessen eingeladen. Ich hoffe mit voller Inbrunst, dass wir am Ende des Abends zusammen im Bett landen. Um die Stimmung aufzulockern, habe ich drei Flaschen vom feinsten Wein bereitstehen. Ich bin bereit, für die Frau bis an die Grenzen zu gehen.

Ein kleines Problem habe jedoch und zwar bereitet mir der Korkenzieher große Alpträume. Ich weiß nicht, wie so ein Korkenzieher richtig handzuhaben ist und natürlich will ich nicht wie ein Trottel dastehen. Also, wie ist die richtige Handhabe mit einem Korkenzieher? Worauf sollte ich achten, um den Korken so profimäßig wie möglich aus der Weinflasche herauszuziehen? Hilfe!!!!
Belgrave ist nichts für Unschuldige
Offline

Holzfass

  • Beiträge: 239
  • Registriert: Do 1. Mai 2014, 12:08

Re: Beeinflussen Gewürze und Kräuter die Weinauswahl?

BeitragFr 20. Nov 2020, 23:16

Jochen R. hat geschrieben:Ich bin immer wieder überrascht, dass auch darauf jemand antwortert
ohne sich verar.... verzukommen, aber macht euch ruhig immer wieder
Gedanken ...
JoachimsWein hat geschrieben:Am Wochenende ist bei mir eine wunderschöne Dame zum Abendessen eingeladen. Ich hoffe mit voller Inbrunst, dass wir am Ende des Abends zusammen im Bett landen. Um die Stimmung aufzulockern, habe ich drei Flaschen vom feinsten Wein bereitstehen. Ich bin bereit, für die Frau bis an die Grenzen zu gehen.

Ein kleines Problem habe jedoch und zwar bereitet mir der Korkenzieher große Alpträume. Ich weiß nicht, wie so ein Korkenzieher richtig handzuhaben ist und natürlich will ich nicht wie ein Trottel dastehen. Also, wie ist die richtige Handhabe mit einem Korkenzieher? Worauf sollte ich achten, um den Korken so profimäßig wie möglich aus der Weinflasche herauszuziehen? Hilfe!!!!


Ich finde das eigentlich ganz amüsant, besonders den weiteren Gesprächsverlauf im entsprechenden Thread. :lol:

Und das mit den Kräutern, wieso nicht? Deshalb also:

austria_traveller hat geschrieben:
JoachimsWein hat geschrieben:Oder kann man ruhig fertige Gewürzmischungen verwenden, frische Kräuter hat man ja leider nicht immer zur Hand.

Davon halte ich mal gar nichts. Ich versuche immer frische Kräuter zu verwenden. Kein Vergleich !
Gut bei uns wächst halt Rosmarin & Salbei vor der Türe. Da ist es leicht


Obwohl ich Rosmarin, Salbei, Thymian, Oregano, Petersilie und Co. im Garten habe, verwende ich (vor allem im Winter, wenn die Kräuter nicht wachsen) auch ein paar Kräuter für manche Zwecke gerne in getrockneter Form. Vor allem Rosmarin und Oregano. Rosmarin in Schmorgerichten oder Eintöpfen, etwas Oregano an der geliebten Pasta e Fagioli. Oder Rosmarin, Oregano und Thymian mit Salz und weißem Pfeffer als "Trockenmarinade" auf Schweinesteak oder Kotelett. Ich stimme "kein Vergleich" zwar einerseits zu, würde aber eben ergänzen, dass es je nach Kraut auch in Richtung "anders" bzw. "nicht vergleichbar" gehen kann. Es kommt für mich darauf an, wie man die Kräuter einsetzt. Ich würde niemals getrockneten Basilikum (den ich eh nicht habe) anstelle von frischem verwenden, bei Thymian ist das ähnlich. Vorgemischte Gewürzmischungen verwende ich aber (fast) nie. Höchstens für die pseudomarokkanischen Gerichte, da bin ich nicht so pingelig. ;)

Sorry für's OT. Nur soviel, bewusst haben Kräuter meine Weinauswahl wohl eher noch nicht beeinflusst...
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 3260
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Beeinflussen Gewürze und Kräuter die Weinauswahl?

BeitragSa 21. Nov 2020, 09:06

Jochen R. hat geschrieben:Ich bin immer wieder überrascht, dass auch darauf jemand antwortert
ohne sich verar.... verzukommen
JoachimsWein hat geschrieben:Am Wochenende ...

Das war ja nicht Inhalt des Threads !
Und das ich vorher die komplette postinghistorie des Schreibers durchackere ist mir ehrlich gesagt zu mühsam

zurück zum Thread
bzgl. Kräuter im Winter
ich kann dir da noch einen Tip geben für eine Würzpaste mit dem Namen "Smicca".
Genaueres steht hier, da muss man diese Würzpaste verwenden
https://www.verkostungsnotizen.net/rez_details.php?ID=122

Holzfass hat geschrieben:Ich würde niemals getrockneten ... bei Thymian ist das ähnlich

Vielleicht hast du ja einen Tip für mich bzgl. Thymian.
Den versuche ich schon seit Jahren (erfolglos) im Garten anzupflanzen.
Und das finde ich sehr schade - den brauche ich nämlich auch dauernd
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 2085
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Beeinflussen Gewürze und Kräuter die Weinauswahl?

BeitragSa 21. Nov 2020, 09:17

Hallo Gerhard,
ja stimmt :-) ich hatte da was im Hinterkopf ...
Würde mich übrigens nicht überraschen, wenn die ersten beiden Beiträge
in einem Parallelthread über Glühwein nicht von ein und derselben Person
stammen würden ;-) Nur so eine Idee, amüsant allemal!

Viele Grüße,
Jochen
Belgrave ist nichts für Unschuldige
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 4989
  • Bilder: 14
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Beeinflussen Gewürze und Kräuter die Weinauswahl?

BeitragSa 21. Nov 2020, 10:06

austria_traveller hat geschrieben:Vielleicht hast du ja einen Tip für mich bzgl. Thymian. Den versuche ich schon seit Jahren (erfolglos) im Garten anzupflanzen.

Das klappt bei uns auch nicht. Deshalb kaufe ich bei der Metro immer 100 Gramm-Packungen mit Thymianzweigen und friere das, was ich nicht gleich brauche in der Packung ein. Das funktioniert recht gut und ist näher am Original als der getrocknete Thymian.
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 7182
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Beeinflussen Gewürze und Kräuter die Weinauswahl?

BeitragSa 21. Nov 2020, 10:10

Vielleicht hast du ja einen Tip für mich bzgl. Thymian.
Den versuche ich schon seit Jahren (erfolglos) im Garten anzupflanzen.
Und das finde ich sehr schade - den brauche ich nämlich auch dauernd


Hmmm, Thymian ist meiner Ansicht nach so ziemlich die unkomplizierteste Pflanze, die man sich vorstellen kann. Nur Staunässe mag er glaube ich nicht, also vielleicht nicht im Sumpfbeet pflanzen. ;)

Kann man problemlos anbauen, dauert aber natürlich. Am einfachsten kauft man im Frühjahr im Gartencenter ein Töpfchen mit vielen Einzelpflanzen und vereinzelt sie dann im Freiland. Die Pflanzen verkahlen nur nach ein paar Jahren, dann ersetzt man sie durch neue.

Im Übrigen ist der wildwachsende Verwandte alias Quendel auch ein tolles Gewürz, passt sogar ganz gut zu Süßspeisen.

Was ich übrigens nie mehr getrocknet verwenden möchte, ist Lorbeer. Da ist der Unterschied zwischen frisch und getrocknet extrem. Zum Glück kann man die Pflanzen auch problemlos bei uns im Topf halten, nur bei stärkerem Frost müssen sie kurz ins Haus (im Vorjahr waren sie den ganzen Winter draußen).

Grüße
Gerald
Offline
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 953
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 19:48
  • Wohnort: Hessen

Re: Beeinflussen Gewürze und Kräuter die Weinauswahl?

BeitragSa 21. Nov 2020, 10:22

Ich finde Thymian nun auch nicht schwer zu halten - Rosmarin und Salbei finde ich viel schwieriger ....

Und ja: meine Gewürz- und Kräuterauswahl im Essen kann durchaus die Wahl meines Weines zum Essen beeinflussen ....
Viele Grüße - Allegro
Nächste

Zurück zu Wein und Kochen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen