Aktuelle Zeit: Sa 16. Okt 2021, 04:54


Bdx zum Lammschmortopf

Rezepte, Erfahrungsberichte, "the perfect match"
  • Autor
  • Nachricht
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 3066
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Bdx zum Lammschmortopf

BeitragSo 1. Dez 2019, 15:22

Moin zusammen!

Mein bester Freund kommt zu Besuch. Er weiß guten Wein zu schätzen, auch "Geschosse", leistet sie sich aber selber nicht mehr, seit sie preislich abgedreht sind. Und er mag auch gerne Bordeaux; VCC mochte er besonders gerne, und auch ein Haut-Brion aus kleinem Jahr war mal darunter - beides aus Zeiten, wo man diese Weine als normalsterblicher noch bezahlen konnte.

Ich werde vmtl. einen Lammschmortopf aus der Keule zubereiten, mit kleinen Zwiebeln, Paprika und Tomaten, abgeschmeckt mit etwas Lorbeer und ordentlich Kräutern.

Mein Plan war Pontet-Canet 2005, aber Olaf und Uli rieten mir davon ab. Hier soll es um Alternativen gehen. Bordeaux trinke ich noch nicht so lange, und so sind wesentliche Teile meines Bestandes aus den Subskriptionen 08, 09, 15 und 16. Nur Einzelflaschen sind älter: Calon 05, eben Pontet 05, Baron 96/98/99, Gruaud 04. Und Haut-Bailly 10 wäre noch im Angebot. Ich habe aber auch kein Problem, einen Jungwein aufzuziehen, sofern er nicht verschlossen ist; ich bin ja nicht so der Altweinfetischist. Zum Schmorgericht geht jung u.U. sowieso besser als alt, und üppig darf es auch sein. Roc de Cambes z.B. kann ich mir gut dazu vorstellen. Vielleicht ja eh besser rechtes Ufer.

Ich mag jetzt nicht mein Kellerbuch posten, aber vielleicht könnt ihr ja auch so ein paar hilfreiche Tips geben. Ich würde mich freuen!

PS.: "Zur Not" mache ich mittelalten modernen Barbaresco auf. :geek:
Besten Gruß, Karsten
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 896
  • Bilder: 0
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Bdx zum Lammschmortopf

BeitragSo 1. Dez 2019, 16:35

Barbaresco wäre Klasse. Die Weine m.E auch mehr von Säure getragen als Bordeaux. Alternative wäre PB 96. BTW....dein Kellerbuch würde mich schon interessieren....;-)
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 3066
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Bdx zum Lammschmortopf

BeitragSo 1. Dez 2019, 16:45

Olaf Nikolai hat geschrieben:Alternative wäre PB 96.
Warum 96 und nicht 98/99? Sind letztere nicht schon weiter? Zu weit für das Gericht?
Besten Gruß, Karsten
Offline

la-vita

  • Beiträge: 244
  • Registriert: So 3. Jul 2011, 21:40

Re: Bdx zum Lammschmortopf

BeitragSo 1. Dez 2019, 17:24

Der Guide Hachette empfiehlt C9dP u. Gigondas. Könnte ich mir bei den derzeitigen Temperaturen auch gut vorstellen.
Detlef
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 3260
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Bdx zum Lammschmortopf

BeitragSo 1. Dez 2019, 17:38

la-vita hat geschrieben:Der Guide Hachette empfiehlt C9dP u. Gigondas.

Die wären mir alle zu marmeldaig & mächtig.
Da würde bei mir kein Trinkfluß entstehen. Da lieber etwas mit ein bissl Säure
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 896
  • Bilder: 0
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Bdx zum Lammschmortopf

BeitragSo 1. Dez 2019, 18:16

Warum 96 und nicht 98/99? Sind letztere nicht schon weiter? Zu weit für das Gericht?

Weil es wohl ein schöner Abend mit einem tollen Wein sein soll....und ich vom 98 und 99er aus eigener Kenntnis nix halte.
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 3663
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: Bdx zum Lammschmortopf

BeitragSo 1. Dez 2019, 18:32

amateur des vins hat geschrieben:Ich werde vmtl. einen Lammschmortopf aus der Keule zubereiten, mit kleinen Zwiebeln, Paprika und Tomaten, abgeschmeckt mit etwas Lorbeer und ordentlich Kräutern.

Immer schwierig, etwas zu raten, wenn man das Rezept bzw. das Gericht nicht kennt. Aber das hört sich für mich insbesondere mit den Tomaten und Lorbeer schon sehr mediterran an, und da käme ich nie auf die Idee, einen Bordeaux dazu aufzumachen. Italien, ja, insofern vielleicht der Barbaresco, eher noch was aus Mittelitalien (Brunello?). Rein gefühlt würde ich hier aber zu Südfrankreich greifen, obwohl das eigentlich gar nicht meine Baustelle ist. Roussillon? Bandol?

Bordeaux 98 und 99 sind links ziemlich karg ausgefallen. Das passt eigentlich ganz gut zu manchem Essen, am Besten vielleicht zu einem "nackten" Steak, aber nicht zu einem kräftigen Eintopf. Wenn schon, dürfte der 96er am Besten passen. Aber eigentlich lieber keinen Bdx...

Gruß
Ulli
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 3066
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Bdx zum Lammschmortopf

BeitragSo 1. Dez 2019, 18:37

Olaf Nikolai hat geschrieben:Weil es wohl ein schöner Abend mit einem tollen Wein sein soll....und ich vom 98 und 99er aus eigener Kenntnis nix halte.
Ok das paßt. :mrgreen:
99 fand ich auch nicht berauschend, 98 ein wenig besser. 96 kenne ich nicht, las aber, daß er von den dreien der beste sein soll (wenig überraschend bei den Jahrgängen).

Dennoch finde ich die Stilistik zu sehnig für ein Schmorgericht.
Besten Gruß, Karsten
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 3066
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Bdx zum Lammschmortopf

BeitragSo 1. Dez 2019, 18:40

austria_traveller hat geschrieben:
la-vita hat geschrieben:Der Guide Hachette empfiehlt C9dP u. Gigondas.
Die wären mir alle zu marmeldaig & mächtig.
Da würde bei mir kein Trinkfluß entstehen. Da lieber etwas mit ein bissl Säure
Nee, kann ich mir sehr gut vorstellen, und wäre vielleicht sogar erste Wahl.

Nur hatte ich mich mehr oder weniger auf Box versteift, weil ich weiß, daß er davon weniger Hochkaräter in's Glas bekommt als er mögen würde. Vielleicht muß ich von dem Gedanken abrücken...
Besten Gruß, Karsten
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 3066
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Bdx zum Lammschmortopf

BeitragSo 1. Dez 2019, 18:56

UlliB hat geschrieben:Immer schwierig, etwas zu raten, wenn man das Rezept bzw. das Gericht nicht kennt. Aber das hört sich für mich insbesondere mit den Tomaten und Lorbeer schon sehr mediterran an, und da käme ich nie auf die Idee, einen Bordeaux dazu aufzumachen.
Das Gericht ist sehr schlicht und nicht besonders raffiniert - man könnte sagen, ein Bauernessen. Mediterran paßt schon. Durch das scharfe Anbraten und Ablöschen mit Rotwein bekommt es intensiven Geschmack. Dann wird nur noch so dazugeworfen, daß die Garpunkte stimmen, und abgeschmeckt. 75' insgesamt etwa.
UlliB hat geschrieben:Italien, ja, insofern vielleicht der Barbaresco, eher noch was aus Mittelitalien (Brunello?). Rein gefühlt würde ich hier aber zu Südfrankreich greifen, obwohl das eigentlich gar nicht meine Baustelle ist. Roussillon? Bandol?
Ich verfiel auf Pontet, weil der nach allem, was ich las, üppiger daherkommt. Brunello habe ich gerade keinen da, könnte ich mir aber sehr gut vorstellen. Eine letzte Flasche Il Carbonaione 2001 habe ich noch; wenn der noch gut ist, ist er vmtl. großartig - die letzte vor 2 Jahren oder so war es. Languedoc hätte ich, sogar einen reinsortigen Mourvèdre - da wären wir dann nah beim Bandol. Ja, vielleicht ja der!
UlliB hat geschrieben:Bordeaux 98 und 99 sind links ziemlich karg ausgefallen. Das passt eigentlich ganz gut zu manchem Essen, am Besten vielleicht zu einem "nackten" Steak, aber nicht zu einem kräftigen Eintopf. Wenn schon, dürfte der 96er am Besten passen.
jep
Besten Gruß, Karsten
Nächste

Zurück zu Wein und Kochen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen