Aktuelle Zeit: So 18. Aug 2019, 21:25


Pasta und Wein

Rezepte, Erfahrungsberichte, "the perfect match"
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Holzfass

  • Beiträge: 195
  • Registriert: Do 1. Mai 2014, 12:08

Re: Pasta und Wein

BeitragMo 20. Jun 2016, 22:20

austria_traveller hat geschrieben:Der Thread erinnert mich irgendwie an die "Simplen Genüsse" im alten TAW :mrgreen:


Apropos simpel... Ganz einfach, aber lecker: Cacio e Pepe! Steht und fällt mit den Zutaten und den Mengenverhältnissen, so gesehen dann vielleicht doch gar nicht ganz einfach...
Offline

Holzfass

  • Beiträge: 195
  • Registriert: Do 1. Mai 2014, 12:08

Re: Pasta und Wein

BeitragMo 20. Jun 2016, 23:32

austria_traveller hat geschrieben:
Holzfass hat geschrieben:Mit Salsiccia und Brokkoli.

Ich werde das morgen mal mit Merguez probieren ....


Das sollte gut funktionieren. Hab es auch schon mit geräucherter Wildsalami zubereitet. Eher ein paar Kirschtomaten mehr, richtig gut!
Offline

olifant

  • Beiträge: 2952
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Pasta und Wein

BeitragDi 21. Jun 2016, 09:15

Eine schöne sommerliche Pasta mit "Kalter Thunfischsugo", ein toskanisches Rezept

1 gr. Dose od. 2 kl. Dosen Thunfisch in Olivenöl
Knoblauch 1-2 Zehen gepresst od. fein gehackt
1 Bund Frühlingszwiebel (nur das Weisse) od. entspr. Menge Schalotten, fein gehackt
1 Bund Basilikum, gehackt
1 Bund Petersilie, gehackt
Zitronenschalen Abrieb od. gehackte Zesten von max. 1/2 Zitrone
schwarzer Pfeffer aus der Mühle (eher grob)
grobes Meersalz oder Fleur de Sel
sehr gutes Olivenöl nach Geschmack

nach Belieben auch
1 Sardellenfilet, Peperonicini (gemahlen), od. ein paar grob gehackte Kirschtomaten

Thunfisch vom Dosenöl trennen, mit
Knoblauch, Frühlingszwiebel, Kräuter und Zitronenschalen mit der Gabel vermengen, mit Olivenöl auf gewünschte Konsistenz bringen, mit Pfeffer und Salz abschmecken - fertig

Als Pasta alles von Vermicelli bis Spaghetti passend.

Mit der Zitronenschale eher etwas vorsichtig, da sonst sehr schnell zu dominant; auch ein Spritzer Zitronensaft kann sich nach Geschmack gut machen.

Als Varianten
mit Sardelle - Meer pur
mit Peperoncini - Diavolo
mit Kirschtomaten - Frische

Dazu ein knackiger eher wenig fruchtiger Weisser, wie z.B. Orvieto, Soave, Friulano od. Pinot Bianco ...
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6895
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Pasta und Wein

BeitragDi 21. Jun 2016, 09:24

Mit der Zitronenschale eher etwas vorsichtig, da sonst sehr schnell zu dominant;


in dem Zusammenhang fällt mir dieses - auch durchaus ungewöhnliche - Rezept ein, das mir sehr gut geschmeckt hat.

http://cuisine.arte.tv/de/#recipe/114

Wein trinke ich ja nur selten zum Essen, hier könnte ich mir aufgrund der sehr intensiven Zitronenschalenaromen am ehesten einen eher neutralen italienischen Weißwein vorstellen. Vielleicht auch einen aus Kampanien?

Grüße,
Gerald
Offline

olifant

  • Beiträge: 2952
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Pasta und Wein

BeitragDi 21. Jun 2016, 09:26

Eine schöne Salsiccia-Pasta-Variante mit Funghi

3-4 Salsiccia
150 -200 gr. Champignons, besser Egerlinge, in dickeren Scheiben
1-2 Schalotten grob gehackt
etw. Olivenöl,
1 gr. Glas trockner Weisswein (ca. 150 - 200 ml)
Pfeffer, Salz
Petersilie, od. Thymian

Salsiccia enthäuten und in kleinere Stücke zerrupfen
Schalotten in etwas Olivenöl glasig dünsten (dürfen nicht braun werden)
Salsiccia mit anschwitzen, dann die Pilze zugeben und mit sautieren
mit Weisswein ablöschen und auf ca. 1/3 reduzieren
mit Kräutern nach Geschmack (Petersilie, od. Thymian) und Pfeffer, Salz abschmecken.
Je nach Salsiccia ist ggf. auch kein Salz mehr erforderlich.

Als Pasta nicht zu dünne Tagliatelle, Pappardelle oder Maltagliati
Grüsse

Ralf
Offline

Einzelflaschenfreund

  • Beiträge: 587
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:31

Re: Pasta und Wein

BeitragDi 21. Jun 2016, 10:01

Dieses Rezept hier funktionierte jüngst sehr gut mit einem gereiften Riesling (2001 Molitor AL trocken):

http://www.essen-und-trinken.de/rezept/349728/cremige-linsen-linguine.html

Viele Grüße
Guido
Offline

olifant

  • Beiträge: 2952
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Pasta und Wein

BeitragDi 21. Jun 2016, 10:49

Und noch eines meiner Alltime Favourites

Pasta mit Fenchel und Spianata

ca. 2-4 EL Olivenöl
ca. 2 EL Fenchelsamen
eine kl. getrocknete Peperoncini nach Geschmack
ca. 2 -4 Knoblauchzehen, in dünnen Scheiben
ca. 1 grosse Knolle od. 2 kleiner Knollen Fenchel
(> nehmt die dicken Knollen, die sind aromatischer als die dünnen)
1 Dose Tomaten, ggf. zusätzlich 1 EL Tomatenmark und etwas Wasser (ca. 1/3 Dose)
ca, 150 - 175 gr. Spianata Romana, od. Picante, od. Dolce, in 5 mm dicken Scheiben
(> in Ermangelung Spianata geht auch andere ital. Salami, die Art der Salami hat erheblichen Einfluss auf den Geschmack)

für die Gremolata:
3-4 Scheiben trockenes Ciabatta, od. ähnl. Weissbrot
1 Zweig Rosmarin
1 El Olivenöl
Fenchelgrün, fein gehackt

Gremolata
Brot in feine Würfel, bzw. Brösel, schneiden
Rosmarinnadeln hacken und zusammen auf mittlerer Hitze goldbraun rösten, kurz nach dem Eingeben in die Pfanne (kräftig) salzen
die Würfel / Brösel dürfen nicht zu ölig sein und keinesfalls anbrennen, dafür schön kross
das feingehackte Fenchelgrün separat bereitstellen

Fenchelsamen und Peperoncini im Mörser stösseln, im breiten schweren Topf im Olivenöl, mittlere Hitze, anbraten
Knoblauch zugeben und goldgelb rösten
in Querstreifen geschnittene Spianata leicht knusprig anschwitzen
Fenchelknollen halbieren, das Grün für die Gremolata beiseite geben, feinblättrig schneiden und zur Salami geben, kurz im offenen Topf mit anbraten, Hitze reduzieren und mit geschlossenenm Deckel ca. 5 min. dünsten
Tomaten (gehackt / geschnitten) mit Saft unterheben, falls zu wenig Flüssigkeit mit Tomatenmark/Wasser anfüllen,
Deckel bei kleiner Hitze auflegen, sodass der Dampf entweichen kann und das Fenchelgemisch einreduziert, ca. 15 - 20 min > muss man 2-3 mal gekocht haben, damit man 'das richtige' Gefühl dafür bekommt

Zwischenzeitlich al dente gekochte dicke Tagliatelle im Topf mit dem Sugo vermengen

Zum Servieren nach Geschmack die gerösteten Brotbrösel und fein gehacktes Fenchelgrün darüber geben. Die Brotbrösel geben dem Gericht eine gewisse Struktur, auf diese würde ich keinesfalls verzichten und lieber etwas mehr vorbereiten!

Dazu eine Sangiovese (Chianti, Classico, auch Brunello - ohne Barrique), oder eine fruchtige Barbera.

Die Organisation für das Gericht ist etwas aufwendig, geübt dauert es dennoch nur ca. 25 - 30 min inkl. Vorbereitung bis zum Servieren.
Wenn man keine Spianata Picante verwendet, als auch die Peperoncinp weglässt, ist es absolut Kinderkompatibel.
Grüsse

Ralf
Offline

Michl

  • Beiträge: 641
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 19:04

Re: Pasta und Wein

BeitragDo 23. Jun 2016, 20:01

Heute gab's die von Holzfass empfohlene Spaghetti mit Speck, Zwiebel und Safran. War richtig lecker, sehr einfach zuzubereiten und wunderbar "elsässisch". Das wird sicherlich nicht einmalig bleiben...
Viele Grüße

Michl
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Pasta und Wein

BeitragDi 28. Jun 2016, 12:36

Ein paar vegetarische / vegane Optionen:

1. Spaghetti mit Avocado, Kapern, Zitronen und Kräutern (http://annajones.co.uk/recipe/avocado-l ... -spaghetti) - sehr gut geht Sauvignon Blanc dazu

2. Fussili mit Radicchio und Goji-Beeren (http://worldrecipes.expo2015.org/it/ric ... _5474.html) - und dazu Riesling

3. Pasta mit Gorgonzola, Birnen und Walnüssen - und dazu z.B. Pinot Grigio aus Südtirol
Beste Grüße, Stephan
Offline

Ostbelgier

  • Beiträge: 318
  • Registriert: Do 27. Jan 2011, 13:59
  • Wohnort: Raeren, Belgien

Re: Pasta und Wein

BeitragSo 21. Jul 2019, 18:08

Hallo zusammen,

hier eine fast vegetarische und saisonale Pasta-Variation. Man nehme
1 kg dicke Bohnen (Feves, Saubohnen)
300 gr. Palmkohl
eine dicke Schalotte
eine dicke Knoblauchzehe oder 2
etwas gewürfelten Serrano-Schinken
80 gr. Butter
100 ml Sahne
2 Salbeiblätter, gehackt
2 Thymianzweige
Selbstgemachte oder richtig gute, gekaufte Pasta

Die Bohnen 10 Minuten in Salzwasser mit Bohnenkraut kochen, abkühlen lassen, 1 cl. vom Kochwasser aufheben. Die feingewürfelte Schalotte und Knofel mit dem Serrano in der Butter anbraten, nach 5 Minuten die dicken Bohnen hinzugeben und auf kleiner Flamme ziehen lassen, dann das Bohnenwasser dazugeben. Den Palmkohl von dem dicken Stengel in der Mitte befreien und kleinhacken. Parallel die Pasta kochen, Olivenöl im Kochwasser nicht vergessen.
8 Minuten vor Schluss den Palmkohl und die Sahne dazu, kräftig nachwürzen, etwas Kümmel und Piment d' Espelette, mit geschlossenem Deckel garziehen lassen. Wenn die Pasta fertig ist, unterheben, damit die Komponenten sich untereinander verbinden.
Dazu ein kraftvoller Weißwein aus dem Süden, hier ein Cotes du Roussillion von Chapoutier.

Viele Grüße

Markus
VorherigeNächste

Zurück zu Wein und Kochen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen