Aktuelle Zeit: Sa 17. Apr 2021, 17:06


Heute gibt es bei mir ..., was gibt es bei Euch?

Rezepte, Erfahrungsberichte, "the perfect match"
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 3212
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Heute gibt es bei mir ..., was gibt es bei Euch?

BeitragDo 1. Apr 2021, 15:55

in Vorbereitung
Dateianhänge
P2.jpg
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 3212
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Heute gibt es bei mir ..., was gibt es bei Euch?

BeitragDo 1. Apr 2021, 15:57

Fertig !
Am besten schmeckt es lauwarm oder kalt.
Mir schmeckt es am besten am nächsten Tag.
Dazu dann was Rotes aus dem Süden;einen Salice Salentino 2015 von Leone di Castris
Dateianhänge
P3.jpg
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

volldau

  • Beiträge: 114
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 11:14
  • Wohnort: 83679 Sachsenkam (bei München)

Re: Heute gibt es bei mir ..., was gibt es bei Euch?

BeitragDo 1. Apr 2021, 16:27

Ahhhh! Ich liebe dieses Essen! Schaut gut aus...
Das gibts bei mir sehr oft und ich mags auch sehr gerne lauwarm, allerdings ist dann der Mozzarella di Bufala ein bisschen Gummi...
Gibst Du die Auberginen (ich schneide die übrigens immer längs) in den Ofen oder brätst Du sie in der Pfanne ?

Herzliche Grüße,
Volker
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 3212
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Heute gibt es bei mir ..., was gibt es bei Euch?

BeitragDo 1. Apr 2021, 16:58

Ofen !
Dick schneiden und dann anständig mit Öl bestreichen.
Macht weniger Arbeit und schmeckt trotzdem gut
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline

Kle

  • Beiträge: 615
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 18:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: Heute gibt es bei mir ..., was gibt es bei Euch?

BeitragDo 1. Apr 2021, 17:21

Hallo Gerhard,

und dann Dosentomaten darüber?

thvins hat geschrieben:
EThC hat geschrieben:
Kle hat geschrieben:Hingegen habe ich letzte Woche einen Wein weggeschüttet, der faulig (Eier) roch und schmeckte… 48 Stunden lang. Das Weingut meinte, das sei die Spontanvergärung und Geschmackssache…

...ich würde mal schätzen, daß mindestens die Hälfte der Weine, die ich so trinke, spontanvergoren sind. Aber faule Eier sind mir da noch nicht untergekommen. Diesen Fehlton einfach pauschal auf die wilden Hefen abzuschieben, das hört sich für mich so an, als ob's sich da jemand recht einfach machen und die Beschwerde entsprechend kleinreden will...


Das Ganze erinnert mich an den berühmten Ester Nin Stinker... das hab ich bei Proben vor Ort schon häufiger gehabt, sowohl in weiß als auch in Rot, meist waren das Fassproben, aber auch sehr frisch gefüllte Flaschen. Bislang hat sich das aber immer mit der Flaschenreife gelegt... Das dann zum Probieren auszuschenken, finde ich aber schon ziemlich hardcore...


Hallo Torsten,

interessant! Es passierte nicht im Weingut, sondern bei einem von dort zugeschickten Saarkabinett 2019.
Ich hatte gedacht, es sei ein "Böckser", denn Beschreibungen wie diese treffen es absolut:
Der Weinchemiker Ernst Vogt schreibt in„Handbuch der Kellerwirtschaft“ von 1969: „Der als Böckser bezeichnete Geruch junger Weine nach Schwefelwasserstoff oder nach faulen Eiern ist im allgemeinen ein harmloser Fehler, der beim ersten Abstich meist wieder verschwindet. Es genügt, den Wein dabei gründlich zu lüften und ihn mittelstark zu schwefeln.“ Und weiter schreibt er: „Wird ein böcksernder Wein nicht rechtzeitig gelüftet ... besteht Gefahr, dass sich der Schwefelwasserstoff mit dem Alkohol des Weins zu dem sehr übelriechenden ... Ethylmercaptan verbindet. Dieser ... Faulböckser kann durch Lüften nicht mehr beseitigt werden.“ 

https://www.wein-und-markt.de/service/mitarbeiterschulung/was-ist-das-eigentlich-boeckser

Gruß, Kle
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 3212
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Heute gibt es bei mir ..., was gibt es bei Euch?

BeitragDo 1. Apr 2021, 19:24

Kle hat geschrieben:und dann Dosentomaten darüber?

Nein, Passata.
Kaufe ich in Apulien zusammen mit meinem Öl.

Sonst könnte ich das Gericht bestenfalls nur im Juli/August machen.
Zu anderen Zeiten gibt's ja kaum reife Paradeiser
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Vorherige

Zurück zu Wein und Kochen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen