Aktuelle Zeit: Sa 6. Jun 2020, 08:51


Bordeaux-Runde Frankfurt und/oder Korkgeld-Restaurants Ffm.

Berichte von Verkostungen mit Weinen aus mehreren Ländern/Regionen (sonst bitte im Länderforum einstellen)
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Mr. Figeac

  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mo 21. Okt 2013, 10:50
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux-Runde Frankfurt und/oder Korkgeld-Restaurants F

BeitragSo 9. Mär 2014, 20:10

2003 Probe Rechtes Ufer

Chateau Gigault Cuvee Viva

Eisen, Blut, Kirsche, Pfeffer, Leder, Kleber, Kokos, Wacholder, verbranntes Gummi (auch am Gaumen), noch deutliche Tannine besonders oben am Gaumen und im Rückraum, etwas spröde, 91 P aber mit ganz viel Trinkspaß!!

Bellefont Belcier

Plaume, Torf, Pilz, Waldboden, Stallgeruch, Rinde, Menthol, ätherische Noten, Gummireifen, Kaffee, Zartbitterschokolade, Wacholder, Leder, traumhafte Süße. sehr balanciert, weich und rund 94 P

Pirat

Gummireifen, Banane, extreme Sauternes Note, candierte Früchte, Klebernote, animalisch, Kirsche, Menthol, Port / Sherry

Beausejour Becot

Pflaume, Wacholder, Lehm, Kirsche, Teer, Kaffee, Milchschokolade, Lakritz, Torf, 90 (hat Potential)

Troplong Mondot

Gummi, Menthol, grüne Aromen, Eukalyptus, Leder, Teer Holz, Schokolade, erdig, 90 (hat deutliches Potential) aber noch komplett verschlossen

Pavie Maquin

Pfeffer, Plaume, Erde, Leder, ätherisch, Pilz, Kaffee, Sandelholz, Caramell, 92 P

Pavie

Zwetschge, Trüffel, Erde, Tabak, Eukalyptus, Schiefer, Chili, Asche, Lavendel, Salbei, Kaffee, Orangeat, Gras, Kirsche, 94 P
Offline

Mr. Figeac

  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mo 21. Okt 2013, 10:50
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux-Runde Frankfurt und/oder Korkgeld-Restaurants F

BeitragMo 7. Apr 2014, 20:55

Anbei wie versprochen die Notizen unserer 1995/96 Paulliac Probe vom vergangenen Samstag. War das wieder schön :)!

d`Armailhac 1995

Cassis, Minze, Eisen, Kaffee, Kuhstall, nussig, am Gaumen grüne Paprika, leicht wässrig, zu dominante Säure, es fehlt an Ausgewogenheit, leicht adstringiert, 88 P

d`Armailhac 1996

Cassis, Pflaume, Teer, Pilz, Tabak, Holz, Caramell, rote Paprika, Zedernholz, Nelke, leicht Lakritz, Curry, leichter Fehlton (vielleicht Kork)am Gaumen schön ausgewogen, kann noch etwas liegen. Nach 15 Min würzig, Maggi 91 - 92 P

Clerc Milon 1995

Würzige Note, Thymian, Menthol, Braten, Cassis, helles Leder, grüne Töne, am Gaumen frische Säure, schön ausgewogen 93 P

Clerc Milon 1996

Pilz, Cassis, dunkles Leder, Erde, Zigarre, Maggi, Salbei, zu viel Kräuter (leicht irritierend), am Gaumen cremig, 92 - 93 P

Grand Puy Lacoste 1995

Leder, Erde, Tabak, Menthol, ätherische Öle, Curry, Wild, Nuss, Wacholder, Cassis, am Gaumen Frucht, schöne Süße, ausbalanciert, noch präsente Tannine, 93 - 94 P

Grand Puy Lacoste 1996

Pistazie, Walnuss, Teer, Menthol, Cacao, Trüffel, Cassis, etwas Pflaume, Karamell, Nougat, Röstaromen, Pilz, (leichtes Korkaroma, vielleicht doch nicht) am Gaumen stofflig, ausgewogen, gut eingebundene Säure, im Kern immer noch etwas verschlossen, wird aber immer offener, 94 - 95 P

Mouton 1995

etärische Öle, Pilz, harzig, Rosmarin, modriges Holz, Nelke, im Gaumen deutliche Säure, noch nicht gut eingebunden, sehr geschliffen, weich, feinste Tanninstruktur, wunderbar ausgewogen, erste Süße am Gaumen??, ganz leicht und ganz subtil, doch keine Frucht, keine Süße, 92 - 93 P (nach 30 Min doch noch ein Lichtblick durch leichte Süße, aber eigentlich noch komplett verschlossen)

Mouton 1996

Cassis, Trüffel, ätherisch, Curry, etwas Sahnekirsche, Oregano, Leder, Orangeat, Zedernholz, nasses Holz, Rindenmulch, nasses Laub, Birne, Preiselbeere, Kreide, am Gaumen stofflig, feine Tannine 96 P

Pontet Canet 1995

Vielleicht etwas Kork, nasses Handtuch, etwas Cassis, Pilz, am Gaumen etwas zu dominante Säure, etwas brandig, etwas zu süß, etwas zu sauer noch deutliche Tannine, ansonsten ziemlich gut 93 P

Pontet Canet 1996

Cassis, Pflaume, Maulbeeren, Zedernholz, Nelke, ätherisch, tabak, Kiefernnadeln, 93 P

Batailley 2009 - schon wieder 95 P. Riesen Wein!
Offline

duhart09

  • Beiträge: 401
  • Registriert: So 11. Nov 2012, 12:37

Re: Bordeaux-Runde Frankfurt und/oder Korkgeld-Restaurants F

BeitragMi 9. Apr 2014, 20:12

Nachdem sich unser Rhein-Main-Wein-Advokat ja schon geäußert hat nun auch meine Eindrücke zu unserer 1995/96er-Pauillac-Probe am letzten Samstag.

Wir waren mit (sehr!) hohen Erwartungen ins Döpfner gekommen. Zu Recht? Um es den einzelnen Notizen vorwegzunehmen: nur bedingt. Überwiegend waren es die bockigen 95er, die teilweise für lange Gesichter sorgten. Keine schlechten Weine, aber vielfach mehr versprechend als liefernd. Einfach nur zu jung oder eben doch nicht so groß?

Im einzelnen:

d'Armailhac:
1995: Nase von Eisen dominiert, im Mund schön klassisch, Kirsche, Minze, aber auch etwas grün. Noch ziemlich jung wirkend. 17 P.
1996: Seltsame Nase. Erst stallig, dann faulig und wir schauten uns einander schon enttäuscht ob des Korkfehlers an, als die Fehltöne in den Hintergrund traten und Tabaknoten in den Vordergrund. Am Gaumen dann völlig in Ordnung. Rote Beeren, auch noch jung wirkend, änderte sich im Glas wie ein Chamäleon. Zeigte dann auch noch die von mir so geliebte typische Pauillac-Würze. 17 - 18 P.

Clerc Milon:
1995: Schöne, typische Pauillac-Nase, nasser Boden. Am Gaumen leicht grün, kräutrig, vor allem aber intensive dunkle Kirsche und mehr Komplexität als der d'Armailhac. Qualitativ aber nahe an den beiden Vorweinen, 17 - 18 P.
1996: Sehr würzige Nase, am Gaumen dann viel massiver als die bisherigen Weine, dominante Schwarzkirsche, Säure. Schön! 18 P.

Grand Puy Lacoste:
1995: Tolle Nase mit Kirschen und jeder Menge Beeren sowie etwas Banane. Im Mund dann erstaunlich offen, sehr harmonisch und viel dunkle Kirschen. Überraschend toller Wein, 19 P., mein Wine of the night!
1996: Eine Wuchtbrumme an Aromatik in der Nase, dabei Pilze und Kakao. Am Gaumen ebenfalls viel Kirsche, etwas Würze. Wirkt jünger und hat bestimmt noch ein langes Leben vor sich! 18 - 19 P.

Mouton Rothschild:
1995: Sehr verhaltene Nase mit leichten Trüffel- oder Pilzaromen. Große Enttäuschung am Gaumen: völlig vernagelt. Mit viel Mühe Anzeichen von roten Beeren und das war's. Gleichzeitig ganz fein wirkend. Am Tisch wurde auch die Theorie eines Korkschleichers als mögliche Erklärung diskutiert. Keine P.
1996: Schöne, komplexe Nase mit leichten Kokostönen. Am Gaumen ebenfalls recht zu, mit der Zeit erdig und himbeerig. Wirkte zwar elegant, aufgrund der wesentlich verschlosseneren Performance aber weit weniger euphorisierend als am Wochenende zuvor (s. 1996er-Thread) aus der Demi. Lag erst bei 18 P., später habe ich das durchgestrichen und auf 19 P. angepaßt, ich weiß aber nicht mehr, ob ich da in der schönen Erinnerung an jende Demi leicht alkoholisiert zur Großzügigkeit tendierte oder wir uns den Wein zunehmend schön geredet haben.

Pontet Canet:
1995: Kurze Notiz: Nussige Nase, aber ansonsten schlicht zu süß, zu sauer, zu kurz. Bestenfalls 17 P. im Glauben an späteres Potential.
1996: Etwas animalische Nase, im Mund sind mir dann Schokolade und Banane aufgefallen. die Aufzeichnungen wurden hier schon kürzer, das Ganze hat mir aber sehr geschmeckt! 18 - 19 P. und für mich die Positivüberraschung des Abends.

Leider nicht vertreten war u.a. Lynch Bages. Hier hätten mich beide Weine sehr interessiert, wir haben uns die aber aufgehoben für unsere ab September (in drei Tranchen) geplante große Lynch Bages-Vertikale, in die zumindest ich wieder mit hohen Erwartungen gehe...

Gruß
Uli
__________________________________________________________
We're just two lost souls swimming in a fishbowl year after year
Offline

graves

  • Beiträge: 403
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 23. Aug 2012, 23:10

Re: Bordeaux-Runde Frankfurt und/oder Korkgeld-Restaurants F

BeitragDi 29. Apr 2014, 21:19

duhart09 hat geschrieben:Gestern abend haben wir uns nun im kleinen Kreis (zu viert) wieder zu einer weiteren Demi-Runde im Hessischen Hof getroffen und zehn halbe Bordeaux-Flaschen in vier Flights probiert:

Am Samstag, dem 10 Mai, findet ab 19 Uhr in Frankfurt unsere nächste Bordeaux-DEMI-Probe statt (BYOB).

Es gibt noch 2 freie Plätze. Details und Location bei Interesse via PN bis zum 8. Mai gern an mich.
Offline

graves

  • Beiträge: 403
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 23. Aug 2012, 23:10

Re: Bordeaux-Runde Frankfurt und/oder Korkgeld-Restaurants F

BeitragDi 13. Mai 2014, 22:00

Am letzten Samstag konnte unsere BDX-Runde einen weiteren erfolgreichen Demi-Abend verbuchen. Das Essen in der Location wird stetig besser, der Service war wie immer immaculate und die Weine lassen keinesfalls nach...

DEMI.jpg


1. Flight: Bordeaux Arrivage
2011 Rollan de By
2011 Batailley

2. Flight: Auf dem Weg zur Jahrtausendwende
1996 Kirwan
1996 Nenin
2000 Tour de Pez

3. Flight: Pauillac 03-06-09
2003 Pontet Canet
2006 Grand Puy Ducasse
2009 Pedesclaux

EXTRA:
2007 Chateau Beaucastel, Chateauneuf-du-Pape
2003 Markus Molitor Zeltinger Himmelreich Auslese

Auf Notizen wurde zugunsten eines geselligen Abends verzichtet, daher im Folgenden nur eine Kurz-Einschätzung:

Mir persönlich haben von den Bordeaux - in dieser Reihenfolge - am besten zugesagt Pontet Canet, Pedesclaux, Tour de Pez, Nenin, Grand Puy Ducasse wobei die genannten außer Pontet Canet an diesem Abend relativ dicht beieinander lagen. Der Kirwan war leider über und der Batailley derzeit arg vanillig-laktisch. Dem Batailley wie auch dem Pedesclaux attestiere ich selbstredend weiteres Potential. Ein Hammer war der Beaucastel, der sich im 7. Jahr in einer schönen Trinkphase zeigt. Die Molitor-Auslese hatte Charme und bot mehr Frische, als ich dies für 2003 erwartet hätte.

Auf ein Neues nach der Sommerpause,
janhenning
Offline

janosch65934

  • Beiträge: 35
  • Registriert: Di 13. Sep 2011, 16:29

Burgund Grand Jours Verkostungsnotizen 2014

BeitragFr 16. Mai 2014, 11:50

Liebe Burgund-Freunde,
nun habe ich es endlich geschafft und meine gesammelten Verkostungsnotizen für dieses Forum niedergeschrieben. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und freue mich über eure Kommentare. Zuerst die roten Burgunder 2012.

Verkostungsnotizen Grand Jour 2014

Domaine Guillon

2012 Cote de Nuits Village: dunkelbeerig, schöner Körper, fruchtig, feines Tannin

2012 Marsannay Clos des Portes Village Monopol: rote Früchte, leichte Bitternote, nicht harmonisch, kräftige Säure

2012 Gevrey Chambertin V.V.: rote Früchte, erdig, kräftige Säure, harmonisch, langer Abgang

2012 Gevrey-Chambertin 1er Cru La Perrieres: rote Früchte, feines aber kräftiges Tannin, erdig, langer Abgang

2012 Gevrey-Chambertin 1er Cru Petit Chapelle: dunkle Früchte, viel Tannin, kräftige Säure, super komplex, dichte Struktur, extreme langer Abgang. Super Wein!!!!

2012 Mazis Chambertin Grand Cru: super elegant, schöne integrierte Säure, feinkörniges Tannin, kräftig. Super!


Domaine Taupenot-Merme

2012 Gevrey-Chambertin Village: rote Früchte, fein, kräftiges Tannin, gute Säurestruktur

2012 Chambolle-Musingy 1er Cru La Combe D’orvee: Himbeer, Erdbeer, elegant, fein strukturiert, mineralisch

2012 Morey St. Denis 1er Cru La Riotte: schwarze Früchte, viel Tannin, kräftig, sehr säure geprägt

2012 Nuits St. Georges 1er Cru Pruliers: schwarze Früchte, feinstes Tannin, kräftige Struktur, druckvoll am Gaumen, schöne Länge, kompakt, toll

2011 Mazoyeres-Chambertin Grand Cru: süßliche rote Früchte, expressive Nase, sehr langer Abgang, Eleganz


Domaine Joliet

2012 Fixin Clos de la Perrieres blanc: feinfruchtig, Zitrus, Kräuter, Im Mund cremig, kräftig, vom Holz geprägt, füllig, langer Abgang

2012 Fixin Clos de la Perrieres rouge: Himbeer, Erdbeer, feinfruchtig, rote Früchte, im Mund ebenfalls viel rote Frucht, mittlerer Körper


Domaine Tortochot

2012 Gevrey-Chambertin Village Les Corvees: 50 jährige Reben, rote Früchte, mittlerer Körper, mittlerer Abgang

2012 Gevrey-Chambertin Village Champerrier V.V.: dunkle Früchte, kräftiges Tannin, säurebetont

2012 Gevrey-Chambertin 1er Cru Lavaux St. Jacques: viel Säure, wenig Frucht, mittlerer Abgang

2012 Gevrey-Chambertin 1er Cru Champeaux: rote Früchte, kräftig, würzig, säurebetont

2012 Charmes-Chambertin Grand Cru: feine elegante Frucht, feiner Körper, sehr gut

2012 Mazis-Chambertin Grand Cru: verhaltene Nase, Im Mund elegante Frucht, feines Tannin, kräftige Struktur, mineralisch, schönes unterstützendes Säuregerüst


Alexandrine Roy

2012 Gevrey-Chambertin V.V.: viel Frucht, Himbeer, Erdbeer, im Mund cremige Struktur, Vanille, feinfruchtig

2012 Gevrey-Chambertin Village La Justice: Feine Frucht, elegant, süßlich,

2012 Gevrey-Chambertin Village Clos Prieur: sehr fein, elegant, komplex, dunkle Früchte, langer Abgang

2012 Gevrey-Chambertin Village Cuvee Alexandrine: super fein, ultra elegant, sehr stimmig, perfekt


Sylvain Pataille

2012 Marsannay Charmes aux Petres blanc: gelbe Früchte, druckvoll, mineralisch durch und durch, sehr dicht, komplex, langer Abgang

2012 Marsannay Clos du Roi: dunkelbeerig, mittlerer Körper, sehr dicht umwoben, sehr komplex, druckvoll, feine Tannine, ein wunderbarer dichter Wein mit einem tollem Abgang.

2012 Marsannay Fleur de Pinot: würzig, rote Früchte, dicht, komplex und mineralisch, unterstütz durch eine wunderbar integrierte Säure, langer Abgang.

2012 Marsannay Cuvee Ancestrale: dunkelbeerig, feines engmaschiges Tannin, schöne Säurestruktur, langer Abgang


Jean Fournier:

2012 Marsannay Cuvee Speciale: schwarze Frucht, kräftig, sehr dicht, feinstes Tannin, schöne Säurestruktur, super geiler Wein!!!!

2012 Gevrey Chambertin Village: dunkle Frucht, erdig, würzig, feines Tannin, viel Frucht

2012 Marsannay Clos du Roy: dunkle Früchte, viel Säure, sehr mineralisch, Limestone. SUPER!!!


Rene Bouvier

2012 Marsannay En Ouzeley: viel Primärfrucht,

2012 Fixin Crais de Chene: feinfruchtig, dunkle Früchte, Maul voll Wein

2012 Gevrey-Chambertin La Justice: rote Früchte, würzig, viel Tannin, erdige Noten, kräftiger Körper

2012 Gevrey-Chambertin Les Jeunes Rois: kräftig, erdig, viel Tannin, mittlerer Körper

2012 Gevrey-Chambertin Racing du Temps: 80 jährige Reben, viel erdige Noten, mittlerer Körper

2012 Charmes-Chambertin Grand Cru: verhaltene Nase, erdige Noten, feinkörniges Tannin, elegant aber auch kräftig


Confuron-Cotetidot

2012 Vosne-Romanee Village: sehr feinfruchtig in der Nase, elegant, sehr fein, schöne unterstützende Säure, alles eng verwoben, tolle Struktur, ein perfekter Village-Wein!

2012 Vosne-Romanee 1er Cru Les Suchots: viel rote Früchte, sehr dicht und kompakt, tolles langes Finish, sehr konzentriert.

2012 Echezeaux Grand Cru: dunkle Früchte, feine süßliche Note, feines Tannin, Kakao, strukturiert, fein, dichte Struktur, ein powervoller und langer Abgang.



Regis Forey

2012 Vosne-Romanee Village: viel rote Früchte, tanninbetont, körperreich, lang

2012 Vosne-Romanee 1er Cru Gaudichots: expressive Nase, Veilchen, viel Frucht, langanhaltend, mineralisch, eine Frucht-Explosion im Mund, feines Tannin, die Säure ist sehr gut integriert

2012 Echezeaux Grand Cru: dunkle Früchte, in der Nase, massives Tannin, fester Körper, langer Abgang, hat noch ein langes Leben vor sich


Anne Gros

2012 Bourgogne: fruchtig, fein, lang, jetzt gut zu trinken

2012 Nuits St. Georges 1er Cru Les Damodes: schwarze reife Frucht, Likörnoten, feines Tannin, gute Länge, schöne Säurestruktur,

2012 Savigny Les Beaunes 1er Cru Les Lavieres: Schwarzkirsche, feinstes Tannin, gute Säurestruktur, druckvoll, sehr lang, feinfruchtig. WOW!

2012 Echezeaux Grand Cru: sehr fein, rotbeerig, sehr smooth, feines Tannin, elegant, langer Abgang. Wow.

2012 Richebourg Grand Cru: Himbeere, Erdbeere, kräftiger Körper, langer Abgang, extrem gut!!!


Jadot

2012 Vosne-Romanee 1er Cru Malconsorts: extrem mineralisch, feines reifes Tannin, verschlossen, langer kräftiger Abgang. Sehr gut!


Liger Belair

2012 Vosne-Romanee Colombier: rote Früchte, mineralisch, mittlerer Körper, feine Frucht, elelgant

2012 Vosne-Romanee Clos du Chateau: animalisch, verhalten, kurzer Abgang, feinfruchtig

2012 Vosne-Romanee 1er Cru Reignots: sehr feine Nase, sehr elegant, sehr lang. Super!

2012 Echezeaux Grand Cru: sehr feine rote Frucht, feines Tannin, sehr lang



Thibault Liger-Belair

2012 Vosne-Romanee Aux Reas: feine rote Früchte, sehr gut, feines Tannin, sehr langes Finish

2012 Clos de Vougeot Grand Cru: kräftig, verschlossen, massives Tannin, mineralisch, kräftig, erdig, sehr komplex. Wow!

2012 Richebourg Grand Cru: schwarze Früchte, kräftig, viel Tannin, im Mund eher zurückhaltend (?)


Pascal Mugneret

Vosne-Romanee Village: mineralisch, sehr fein, sehr komplex, langer Abgang.
TOP-Village!!

2012 Vosne-Romanee 1er Cru Suchots: dunkelbeerig, Veilchen, sehr komplex, langer und ultra feiner Abgang

2012 Vosne-Romanee 1er Cru Brulees: eher verhaltene Nase, dunkle süßliche Frucht, feinstes Tannin, sehr komplex, ultra fein

2012 Echezeaux Grand Cru: dunkle Früchte, mineralisch, ultra komplex, perfekter sehr langer und feiner Abgang. Der Wein hat alles!!!! Perfekt!!!


Cecile Trembley (alles Fassproben)

2012 Vosne-Romanee Village: rote Früchte, mineralisch, fein, komplex, guter Abgang

2012 Vosne-Romanee 1er Cru Du Dessus: schwarze Frucht, sehr mineralisch, komplex, feines Tanningerüst

2012 Echezeaux Grand Cru: dunkelbeerig, sehr tanninbetont, holzlastig, die Frucht eher im Hintergrund


Arnaud Lachaux

2012 Vosne-Romanee Haute Mazieres: rote Frucht, fein, mittlerer Körper, süß

2012 Vosne-Romanee 1er Cru Les Chaumes: verhaltene Nase, im Mund sehr fein, druckvoll, elegant, mineralisch, sehr langer Abgang

2012 Echezeaux Grand Cru: dunkle Frucht, kompakt, super lecker, druckvoll, sehr langer Abgang. Ein super Wein!



Millot

2012 Vosne-Romanee Village: rotbeerig, eher kitschige Frucht, süßlich, mineralisch


Georges Noellat:

2012 Vosne-Romanee Village: rote Frucht, schöne Mineralität, fein, mittlerer Körper, gut

2012 Vosne-Romanee 1er Cru Les Chaumes: sehr feine Nase, süßliche Frucht, Likörnoten, Schwarzkirsche

2012 Vosne-Romanee 1er Cru Petits Monts: verhaltene Nase, ultra fein, elegant, perfekter Körper, saugut!

2012 Vosne-Romanee 1er Cru Beaux Monts: verhaltene Nase, mineralisch, super strukturiert, sehr fein, elegant, sehr langer Abgang, ein echter WOW-Wein!!!

2012 Echezeaux Grand Cru: schwarze Früchte, Süßkirsche, Frucht, Süße, alles sehr harmonisch, Super!

2012 Grand Echezeaux Grand Cru: würzig, komplexer als der Echezeaux, sehr komplex, sehr fein. Ein weiterer super Wein!!!


Georges Mugneret Gibourg

2012 Vosne-Romanee Village: expressive süßliche Frucht in der Nase, mineralisch, super komplex, sehr langer Abgang. Ein perfekter Wein!!!!!

2012 Echezeaux Grand Cru: kräftig, mineralisch, komplex und druckvoll, körperreich, sehr lang. Wow!!!

2012 Clos de Vougeot Grand Cru: rotbeerig, würzig, kräftig, erdig, mineralisch. Toll


Harmand Geoffrey (im Weingut probiert)

2011 Gevrey Chambertin Village: oxidativ, fruchtig, mittlerer Körper, schlank

2011 Gevrey Chambertin V.V.: dunkle Früchte, tanninbetont, Süßkirsche, Säure gut integriert

2011 Gevrey Chambertin 1er Cru La Bossiere: rote Früchte, sehr mineralisch, sehr gerade raus, frisch, Säurestruktur gut eingebettet

2010 Gevrey Chambertin 1er Cru La Bossiere: sehr fruchtig, Schwarzkirsche, süßlich, Pflaume, sehr mineralisch, elegant, sehr strukturiert, komplex

2011 Gevrey Chambertin 1er Cru Lavaux St. Jacques: süßliche Kirschfrucht, fein, mittlerer Körper, gute Struktur

2011 Mazis Chambertin Grand Cru: kräftiges Tannin, verhalten in der Nase, verschlossen, aber viel Frucht, braucht viel Zeit

2007 Gevrey Chambertin La Bossiere: leichte oxidative Noten, sehr mineralisch, Süßkirsche, Likörnoten, Pflaume, schöne Mineralität, herber vegetabiler Abgang


Daniel Rion

2012 Nuits St. Georges Grandes Vignes: dunkle schwarze Frucht, würzig, mineralisch, krftiger Körper, viel Tannin

2012 Nuits St. Georges 1er Cru Hautes Pruliers: süßliche Kirschfrucht, Pflaume, Schwarzkirsche, sehr mineralisch, kompakt, dicht, druckvoll in der Mitte, langer Abgang. Wow!!!

2012 Clos de Vougeot Grand Cru: Tanninmonster……

2003 Clos de Vougeot Grand Cru: reife Noten, Orange, Waldboden, Pilze, Tannine ohne Ende….


Chevillon

Nuits St. Georges Village: dunkelbeerig, mittlerer Körper, verhalten, würzig,

Nuits St. Georges 1er Cru Les Chaignots: dunkle Früchte, dunkelbeerig, mineralisch, tanninbetont, verschlossen, noch sehr jugendlich

Nuits St. Georges 1er Cru Les Roncerets: Pflaume, Schwarzkirsche, mineralisch, fest, kompakt, verschlossen


Chicotot

2012 Nuits St. Georges Les Charmots Village: dunkle schwarze Früchte, mineralisch, kompakt, kräftige Säurestruktur

2012 Nuits St. Georges Les Plantes de Baron: verhaltene Nase, tanninbetont, leichte Bitternote, würzig, floral

2012 Nuits St. Georges 1er Cru Les Rues de Chaux: süße Kirsche, kräftige Säure, würzig, dicht, kompakt, mineralisch, 100% mit Stielen vergoren! Super!

2012 Nuits St. Georges 1er Cru Les St. Georges: sehr mineralisch, sehr dicht, kompakt, kernig, super langer Abgang

2012 Nuits St. Georges 1er Cru Vaucrains: schwarze Früchte, mineralisch pur, perfekt, super dicht, langer Abgang. SUPER!!!

2001 Nuits St. Georges 1er Cru Les St. Georges: reife Früchte, Orangenoten, mineralisch


Vincent Ledy

2012 Nuits St. Geroges 1er ru Les Porrets: vollfruchtig, dicht, komplex, schöne Säure, langer Abgang
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4428
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux-Runde Frankfurt und/oder Korkgeld-Restaurants F

BeitragFr 16. Mai 2014, 18:37

Hallo Robert,

wow, was für eine Fleißarbeit... Mach Lust auf Burgunder - aber sag mal, hat das einen speziellen Grund, das du das hier in diesem Frankfurter Verkostungskreis-Thread "versteckst" - falls nicht, würde ich das lieber ins Burgund verschieben wollen...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

duhart09

  • Beiträge: 401
  • Registriert: So 11. Nov 2012, 12:37

Re: Bordeaux-Runde Frankfurt und/oder Korkgeld-Restaurants F

BeitragSo 25. Mai 2014, 11:43

janhenning hat geschrieben:Auf Notizen wurde zugunsten eines geselligen Abends verzichtet, daher im Folgenden nur eine Kurz-Einschätzung:

Mir persönlich haben von den Bordeaux - in dieser Reihenfolge - am besten zugesagt Pontet Canet, Pedesclaux, Tour de Pez, Nenin, Grand Puy Ducasse wobei die genannten außer Pontet Canet an diesem Abend relativ dicht beieinander lagen. Der Kirwan war leider über und der Batailley derzeit arg vanillig-laktisch. Dem Batailley wie auch dem Pedesclaux attestiere ich selbstredend weiteres Potential. Ein Hammer war der Beaucastel, der sich im 7. Jahr in einer schönen Trinkphase zeigt. Die Molitor-Auslese hatte Charme und bot mehr Frische, als ich dies für 2003 erwartet hätte.

Auf ein Neues nach der Sommerpause,
janhenning


Neben dem wenig überraschend tollen Pontet Canet 2003 fand ich den Tour de Pez 2000 erstaunlich beeindruckend. Habe mir zwar auch nichts aufgeschrieben, aber wenige Tage später im Rahmen der Promotion eines bekannten Kölner Weinhändlers von diesem wie auch vom 2003er ein paar Demis günstig geordert. Auch der 03er ist wirklich schön, vgl. dortigen Thread.

Die Sommerpause haben wir übrigens noch mal verschoben und nehmen uns am Mittwochabend (vor Vatertag) in überschaubarer Runde noch ein paar 2001er vor.

Gruß
Uli
__________________________________________________________
We're just two lost souls swimming in a fishbowl year after year
Offline

graves

  • Beiträge: 403
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 23. Aug 2012, 23:10

Re: Bordeaux-Runde Frankfurt und/oder Korkgeld-Restaurants F

BeitragFr 30. Mai 2014, 00:46

duhart09 hat geschrieben:Die Sommerpause haben wir übrigens noch mal verschoben und nehmen uns am Mittwochabend (vor Vatertag) in überschaubarer Runde noch ein paar 2001er vor.

Gestern Abend fand eine kurzfristig anberaumte 2001-er Probe zur Verkürzung der Sommerpause statt. Trotz der übersichtlichen Aufstellung „4 Weine, 4 Köpfe“ war es ein sehr gelungener Abend. Am Vorabend zu Christi Himmelfahrt lag mit einem Flight Saint-Emilion und einem Flight Saint-Julien etwas Heiliges in der Luft. Als Aperitif gab es einen sehr schönen 2010er Immich Batterieberg Enkircher Zeppwingert bevor wir in das folgende Verkostunsgsprogramm einstiegen...


BDX 2001.jpg
    Troplong Mondot
    Canon la Gaffeliere
    Leoville Barton
    Ducru Beaucaillou
Verkostungs-Details zu den Weinen im Jahrgangsforum 2001 unter http://www.dasweinforum.de/viewtopic.php?f=21&t=220&p=75267#p75267

Fazit: Troplong Mondot war in der Nase schön, sonst aber enttäuschend. Es war auch die einzige Flasche in der am Ende noch substantiell etwas drin war. Canon La Gaffeliere war visuell am stärksten gealtert und mit einer dominanten Kuhstallnote zunächst etwas eindimensional, fing sich aber im Laufe des Abends und hat mit seiner Rustikalität und Wandlungsfähigket Spaß gemacht. Leoville Barton zeigte sich sehr gut, war ausgewogen und hat m.E. richtig Potential, war er doch über den Abend nahezu stabil. Als Musterschüler fehlte ihm m.E. das gewisse Etwas zum WOTN. Ducru Beaucaillou bot eine starke Himbeersahne-Note zeigte sich über den Abend aber vielschichtiger: Einerseits samtig, andererseits ein Trumm von einem Wein. Die Faust im Glace-Handschuh. Mein WOTN.

Ein weiterer sehr gelungener Abend der Bordeaux-Runde Frankfurt in sehr angenehmem Ambiente.
Offline

duhart09

  • Beiträge: 401
  • Registriert: So 11. Nov 2012, 12:37

Re: Bordeaux-Runde Frankfurt und/oder Korkgeld-Restaurants F

BeitragMo 2. Jun 2014, 11:52

janhenning hat geschrieben:
duhart09 hat geschrieben:Die Sommerpause haben wir übrigens noch mal verschoben und nehmen uns am Mittwochabend (vor Vatertag) in überschaubarer Runde noch ein paar 2001er vor.

Gestern Abend fand eine kurzfristig anberaumte 2001-er Probe zur Verkürzung der Sommerpause statt. Trotz der übersichtlichen Aufstellung „4 Weine, 4 Köpfe“ war es ein sehr gelungener Abend. Am Vorabend zu Christi Himmelfahrt lag mit einem Flight Saint-Emilion und einem Flight Saint-Julien etwas Heiliges in der Luft. Als Aperitif gab es einen sehr schönen 2010er Immich Batterieberg Enkircher Zeppwingert bevor wir in das folgende Verkostunsgsprogramm einstiegen...


BDX 2001.jpg
    Troplong Mondot
    Canon la Gaffeliere
    Leoville Barton
    Ducru Beaucaillou
Verkostungs-Details zu den Weinen im Jahrgangsforum 2001 unter http://www.dasweinforum.de/viewtopic.php?f=21&t=220&p=75267#p75267

Fazit: Troplong Mondot war in der Nase schön, sonst aber enttäuschend. Es war auch die einzige Flasche in der am Ende noch substantiell etwas drin war. Canon La Gaffeliere war visuell am stärksten gealtert und mit einer dominanten Kuhstallnote zunächst etwas eindimensional, fing sich aber im Laufe des Abends und hat mit seiner Rustikalität und Wandlungsfähigket Spaß gemacht. Leoville Barton zeigte sich sehr gut, war ausgewogen und hat m.E. richtig Potential, war er doch über den Abend nahezu stabil. Als Musterschüler fehlte ihm m.E. das gewisse Etwas zum WOTN. Ducru Beaucaillou bot eine starke Himbeersahne-Note zeigte sich über den Abend aber vielschichtiger: Einerseits samtig, andererseits ein Trumm von einem Wein. Die Faust im Glace-Handschuh. Mein WOTN.

Ein weiterer sehr gelungener Abend der Bordeaux-Runde Frankfurt in sehr angenehmem Ambiente.


Henning, danke Dir für die Orga, hat wieder großen Spaß gemacht. Die Weine habe ich recht ähnlich wie Du gesehen (nur durchgehend etwa einen halben Punkt besser, aber sonst liegen wir ja eher ein bis zwei Punkte auseinander). Erstaunlich, dass die beiden St. Emilions so hinten dran gelandet sind. Wobei ich mich frage, ob wir beim Troplong Mondot, den wir ja als erstes probiert haben, wg. höherer Erwartungen vielleicht etwas zu streng waren. Andererseits hat der sich im Glas im Ggs. zum Canon La Gaffeliere auch wirklich nicht mehr weiter entwickelt. Als Streber würde ich den Leo Barton nicht bezeichnen wollen, das war einfach klassischer Bx-Genuss vom Feinsten. Dass der Ducru-Beaucaillou für dreie von uns vieren (inkl. mir) WOTN war und einen zweiten Platz errang, war schon ein deutliches Urteil, ebenso deutlich wie der zweite Platz in der Durchschnittswertung für den Leo Barton (dreimal Zweiter, einmal Erster!).

Freue mich auf die nächsten Runden!

Gruß
Uli
__________________________________________________________
We're just two lost souls swimming in a fishbowl year after year
VorherigeNächste

Zurück zu Weinproben und Verkostungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen