Aktuelle Zeit: Mo 13. Jul 2020, 01:24


Brunello di Montalcino

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 882
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Brunello di Montalcino

BeitragSa 20. Nov 2010, 13:37

Hallo Freunde toskanischen Weines,

Brunello, ein Wein über den es sicher einiges zu diskutieren und berichten gibt. Ich trinke Brunello nicht oft, aber immer wieder mal.

Für heute Abend ist ein 1,1 kg Stück Bisteca di Fiorentina von dem toskanischen Chianina Rind geplant und zum Missfallen meiner Frau ist derzeit mein Hauptproblem, welchen Wein ich dazu öffne (ts,ts,ts, sie sagte doch glatt es gäbe jetzt wichtigeres, z.b. den Keller aufzuräumen :roll: ).

Ich hätte große Lust einen Barolo dazu zu öffnen, verkneife mir das aber, denn hier gehört definitiv ein Wein aus der Toskana dazu. Möglich wäre natürlich auch ein CCR oder ein Supertoskaner, aber ich werde einen Brunello dazu öffnen (oder vielleicht Brunello und Barolo ? Oder Brunello, Barolo und CCR :ugeek: )

Von meinem Liebligsbrunello habe ich nur noch eine Flasche, die ich aber für eine bestimmte Verkostungrunde aufheben möchte (GdI, gell Bt`ler :) )

Ich werden berichten, was es gegeben hat, und warte auf viele schöne postings zum Thema Brunello von euch.


Grüße

Klaus
Zuletzt geändert von Mr. Nebbiolo am Di 23. Nov 2010, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 882
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Brunello di Monatlcino

BeitragSo 21. Nov 2010, 18:08

Hallo,


da es das Bisteca nicht gestern gegeben hat, gibt es das Riesenteil eben heute.

Dazu habe ich geöffnet:


Brunello di Montalcino 2001 - Pian del Vine - Antinori


Bild


Ich werde den Wein den ganzen Abend testen und sehen, wie er sich entwickelt. Ich befürchte, dass ein kleines Korkproblem vorhanden ist und ich dem Wein vielleicht nicht ganz gerecht werde.



Grüße


Klaus
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1727
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Brunello di Monatlcino

BeitragSo 21. Nov 2010, 21:48

und die Überschrift bitte kontrollieren ;)
Bild
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 882
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Brunello di Monatlcino

BeitragDi 23. Nov 2010, 20:53

jkl hat geschrieben:und die Überschrift bitte kontrollieren ;)



Ist erledigt :)

Weintrinken bildet



Klappt bei mir irgendwie nicht :o
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 882
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 7. Dez 2010, 18:55

Hallo zusammen,

folgende Brunello hatte ich die letzten Wochen getrunken:

1997 Brunello di Montalcino, Talenti

Um es kurz zun machen:

rund, ausgewogen (Säure, Tannin, Frucht und Extrakt sind absolut im Einklang)

Dazu für mich auch noch Sangiovesetypisch (nicht kalifornisch ) und damit ein wunderbarer Trinkspaß. Der Wein ist für mich jetzt auf dem Höhepunkt und bietet optimalen Genuss.



Brunello 2000, Banfi

Der Kork war keine 3 mm mit Wein bedeckt und absolut perfekt.

In der Nase keine klaren Fruchtaromen mehr, sondern schon Reifetöne wie Waldboden, Leder und etwas Stall. Am Gaumen dann eher nach Pflaume, aber auch Wald, Leder und Stall. Die Säure war eher gering, das Tannin nicht spürbar, der Körper mittel und der Abgang ordentlich.

Derv Wein war also sehr ausgeglichen und schmeckte durchaus gut, wenn man nicht auf "Frische" steht. Eine halbe Flasche war für den nächsten Tag, aber würde er den überhaupt erleben ?

Ja, durchaus. Am nächsten Tag genau so wie am Vortag, nur noch etwas runder und absolut trinkig. Ich hatte mir vom Banfi Basisbrunello, der ja in ordentlichen Stückzahlen auf den Markt kommt, und vom 2000er Jahrgang vielleicht nach 10 Jahren nicht mehr so viel versprochen, aber das passte alles.

Für mich ein schön gereifter Wein um die 90 Punkte, den ich für 15,- € gekauft hatte und der somit sein Geld absolut wert ist.



Brunello 2000, Argiano

Wie der Banfi auch schon ziemlich reif, mit ähnlichen Noten. Beim Argiano war die Säure aber deutlich präsenter, was ihn einerseits etwas frischer, andererseits aber auch den Körper leichter erscheinen ließ. Die Reifenoten sind nicht ganz so ausgeprägt wie beim Banfi, aber Lagerzeit braucht auch dieser Wein nicht mehr.

Mal sehen, wie er sich am Abend so macht.

Beide Weine wären für mich vor zwei Jahren, sicher einen Tick besser gewesen.
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

aufgemerkt

  • Beiträge: 66
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 12:07
  • Wohnort: Oberbayern

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 14. Dez 2010, 16:11

Zum 3. Adventswochenende habe ich mir einen 1999er Brunello von Il Poggione gegönnt. Ohne große Notizen, nur als Wasserstandmeldung:
Ist jetzt in der Nase und im Mund deutlich offener als frühere Flaschen, mit viel Luft nehmen die schwarzen Früchte und Teer im Geschmack noch zu, mach mir jetzt auch mehr Spaß, ist gut zu trinken hält aber ohne Probleme auch noch ein paar Jährchen.

Eigentlich ein Wein den ich geistig abgeschrieben hatte, da mir frühere Flaschen nicht besonders gut gefallen hatten, weil sie sehr verhalten waren. Das hat sich bei mir negativ auf das Brunello-Image geschlagen und ich habe eher zu Chiantis und anderen Toskanern gegriffen.
Bin mal auf die nächsten Flaschen in ein, zwei Jahren gespannt.

Grüße Bernhard
Offline
Benutzeravatar

Oberpfälzer

  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 20:07
  • Wohnort: Deutschland

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 14. Dez 2010, 17:21

Hallo Bernhard,

ich habe den 2004er Brunello von Il Poggione im Keller und in der Kellerverwaltung vermerkt: Trinkreif ab 2014 (sprich 10 Jahre Lagerung). Habe den Termin wohl vom Fachhandel oder von Parker erhalten (weiss nicht mehr genau).

Bin ich da zu optimistisch :?:
Servus
Wolfgang
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 882
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 14. Dez 2010, 17:30

Bin ich da zu optimistisch


Nein :!: :lol:
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

Pinot Nerd

  • Beiträge: 63
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 17:10
  • Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 14. Dez 2010, 17:32

Hi,
habe mir vor etwa 5 Jahren, glaube der WS war schuld, mal zwei Flaschen "Castello Banfi Brunello Riserva Poggio all'Oro 1999" in den Keller gelegt. Wollte mich jetzt mal an die erste Flasche machen. Zu früh, genau richtig oder was meint ihr?
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 882
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 14. Dez 2010, 18:29

Hallo Pinot Nerd,

Poggio all Oro habe ich erst ein mal getrunken, ich habe Poggio alle Mura im Keller (jetzt hätte ich fast leider gesagt :oops: ).

Der alle Mura ist der holzige Typ, der all Oro sollte etwas Sangiovese typischer sein ( was immer das bei Banfi auch heißen will :twisted: :P . Ich glaube, dass du nichts falsch machst, wenn du jetzt eine deiner zwei Flaschen öffnest.

Ist aber nur so ein Gefühl und nicht wirklich fundiert.
Grüße

Klaus
Nächste

Zurück zu Toskana

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen