Aktuelle Zeit: Sa 8. Mai 2021, 00:26


Rosso di Montalcino

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 3227
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Rosso di Montalcino

BeitragDi 4. Aug 2020, 14:14

Hasi hat geschrieben: kommen Rosso dM, die gut und gerne 50 Jahre halten!

ich hoffe doch, die sind auch früher schon mit Freude zu trinken,
sonst brauche ich mir sowas gar nicht in den Keller legen :mrgreen: 8-) :lol:
Danke für die Erklärungen
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline

nono

  • Beiträge: 155
  • Registriert: Mi 25. Nov 2015, 15:46

Re: Rosso di Montalcino

BeitragDi 13. Okt 2020, 14:12

2015 Baricci
Nein, die muss man nicht fünfzig Jahre weglegen.
Auch im Alter von 5 Jahren gr0ßartig , tradtionell und erztypisch.Mürbe Rotfrucht, aber auch Brombeeren schön samtig, also die fürs Alter erforderlichen Tannine sind schon da, aber mir gefällt gerade das leicht rauhe. Ein bisschen sperrig, wie es sich für Sangiovese gehört.Die 14,5 % schmeckt man definitiv nicht heraus, absolut nichts liköriges.
Nachdem ich lange einen Bogen um die Weine Montalcinos gemacht habe, weil mir traditionelle Chianti in aller Regel besser gefielen, muss ich mir gleich den aktuellen Jahrgang 2018 bestellen.
Offline

Hasi

  • Beiträge: 235
  • Registriert: So 17. Nov 2013, 00:18

Re: Rosso di Montalcino

BeitragDi 27. Okt 2020, 11:59

wer wissen möchte, was in Montalcino zum Sensations-Jahrgang 2016 für ein Feuerwerk hochgeht, bitte hier nachzulesen: http://www.hasis-wine-world.at/93099168

beste Grüße

Hasi
Offline

Hasi

  • Beiträge: 235
  • Registriert: So 17. Nov 2013, 00:18

Re: Rosso di Montalcino

BeitragMi 11. Nov 2020, 20:59

Kaufempfehlung. Günstiger und sehr guter Rosso dM! Habe soeben einen 2012-er Ross dM von „Pietranera” geöffnet, den ich vor einigen Jahren mal aus Montalcino mitgebracht hatte. Wunderbarer Sangiovese, voll da, viel Säure, somit sicher noch gut für einige Jahre im Keller! Habe soeben im Netzt den Verkäufer „Rossini Emporio” gefunden, der noch 2012-er um 10.--€ im Lager hat! KAUFEN! Schönen Abend - Hasi
Offline

Hasi

  • Beiträge: 235
  • Registriert: So 17. Nov 2013, 00:18

Re: Rosso di Montalcino

BeitragSo 29. Nov 2020, 15:14

Kaufempfehlung: Rosso di Montalcino 2016 VOLIERO. Das ist das Zweitweingut von Andrea Cortonesi (Uccelliera). Selten so einen samtigen Rosso getrunken! Der Sangiovese hat enormes Potential, und ist meiner Meinung nach für die nächsten 20 Jahre gut! Bei vio-vino.eu noch zu bekommen...

Gruß

Hasi
Offline

Hasi

  • Beiträge: 235
  • Registriert: So 17. Nov 2013, 00:18

Re: Rosso di Montalcino

BeitragMo 28. Dez 2020, 10:44

Kaufempfehlung!!! Supergünstiger 2016-er Rosso dM „Campogiovanni” von San Felice - nach 24h Belüftung in der 1,5 L-Flasche riesengrosses Sangiovese-Kino! (eine alte/leere Magnum eignet sich PERFEKT zum belüften!)

Generell empfehle ich alles was ihr an 2016 Rosso dM bekommen könnt zu kaufen! Abgesehen von der enormen Qualität haben die Rossos dieses Jahrgangs das Zeug sehr lange lagern zu können, 20 Jahre dürften da eher die Regel als die Ausnahme werden!

Hasi
Offline

HPaulsen

  • Beiträge: 16
  • Registriert: Fr 3. Aug 2018, 08:55

Re: Rosso di Montalcino

BeitragMi 13. Jan 2021, 15:19

Servus Hasi,

angeregt durch Deine begeisterten Berichte und als relativer Weinnovize habe ich beschlossen, mal etwas genauer ins Montalcino reinzuschmecken.
Für den Auftakt habe ich mir eine Auswahl RdM, die zu einem großen Teil auf dieser Liste basiert bestellt und in der letzten Zeit die ersten Flaschen (alles 2016er) probiert.

Fornacina und Valdicava fand ich eher nicht ganz so aufregend bzw. waren gemessen an den zuvor geschürten Erwartungen für mich enttäuschend. Die Weine sind bestimmt nicht schlecht, für mich aber eben so unauffällig, dass ich sie nicht nachkaufen würde.
Beim Sesta di Sopra erging es mir zunächst ähnlich. Ich hatte aber 0,25 ltr. In eine Kleinflasche abgezweigt und diese dann nach 1-2 Wochen erneut aus de Keller geholt. Und ich war hin und weg vom intensiven Duft (ich behaupte, es war Marzipan) und dem Geschmackserlebnis. Für mich einfach ein Hammererlebnis in der 20€-Klasse.
Ähnlich erging es mit dem La Caduta von Caparzo. Im Nachhinein bin ich nicht ganz sicher, ob der mir nicht zu intensiv/extrahiert/konzentriert ist. In der Verbindung mit der reichlich vorhandenen Säure war es aber für mich an jenem Abend ein toller Wein.

Das vorausgeschickt habe ich ein paar Fragen und wäre für Tipps dankbar:
Du schreibst den 2016er RdM eine Lebensdauer von 20 Jahren zu. Die meisten Händlerbeschreibungen geben irgendwas zwischen 2023 und 2028 als ‚best before‘ an. Woher kommt Deine optimistische Einschätzung, bzw. warum geben die Händler (z.B. Superiore) deutlich weniger ?

Aktuell habe ich folgende RdM im Keller liegen: Pian dell’Orino (2016), Col d’Orcia (Banditella, 2016), Il Marroneto (Ignaccio, 2017), Friggali (Pietranera, 2017), Baricci (2018), Ciacci Piccolomini (2018), Siro Pacenti (2018).
Außerdem noch folgende Brunelli: Friggali (2013), Piccolomini und Casanova di Neri (beide 2015).

Welche davon sollte ich denn als nächstes aufmachen ? (gerne mit genauem Vorschlag zu dekantieren/belüften, vielleicht war das mein Fehler bei Fornacina und Valdicava). Welche müssen auf alle Fälle noch liegen bleiben ?
Zu guter letzt: Hast Du einen Vorschlag für einen reiferen Brunello, der nicht allzu teuer und trotzdem noch verfügbar ist – um eine Idee zu bekommen wie sich sowas entwickelt und ob es sich (für mich) lohnt, 10-15 Jahre im Voraus einzukaufen.

Danke im voraus und Beste Grüße,
Alfons
Offline

Gecko

  • Beiträge: 41
  • Registriert: Mi 9. Dez 2015, 10:35

Re: Rosso di Montalcino

BeitragFr 15. Jan 2021, 11:48

Hallo Alfons,

ich bin zwar nicht Hasi, aber ich möchte Dir meine Eindrücke dazu schildern, da ich mich auch mit RdM beschäftige.
Ich habe u.a. auch RdM von Siro Pacenti (2016) und Lisini (2016) kürzlich verkostet. Ich bin der Meinung, dass beide derzeit nur mit sehr viel Belüftung Spass machen (zu den 2017 und 2018er Jahrgang kann ich nichts berichten). Ich habe diese über 2 Tage getrunken und am 2. Tag war das ein ganz anderes Geschmackserlebnis.
Ich denke, dass viele Weine zu jung getrunken werden.

Zu Weihnachten hatte ich einen Brunello von Ciacci Piccolomini (Pianrosso) 2012 geöffnet (ich habe ein paar teurere Flaschen für besondere Anlässe, normalerweise bewege ich mich bei RdM und Chianti im 20 Euro Umfeld). Der Brunello hat meines Wissens fast das dreifache gekostet. Der Brunello war sehr gut, aber ein paar Tage später hatte ich einen RdM aus 2009 im Glas, der dem Brunello in nichts nachstand.

Was ich damit sagen will: ich bin sicher, dass die RdM aus 2016 locker 20 Jahre überstehen und erst in 2-3 Jahren ihr Trinkfenster erreichen. Genauso sehe ich das beim Chianti aus 2016. Hier fange ich im Moment an, die 2015er zu öffnen, jedoch auch mit viel Luft.

Es gibt einen weiteren Faden zum Thema "Weinwissen" (Thema "Preiskategorien und Weincharakter"). Mein Beispiel mit dem Brunello zu Weihnachten hat für mich folgende Erkenntnis gebracht: Ich werde mir zukünftig genau überlegen, ob ich mir Brunello der kommenden Jahrgänge kaufen werde. Der in Kürze erscheinende 2016er Brunello Jahrgang wird in den Himmel gehoben (mit entsprechenden Preisen). Aus diesem Grund habe ich mir zahlreiche RdM aus 2016 gesichert, manche Weingüter sind bereits ausverkauft.

Mein Tipp wäre: Die ganz jungen Jahrgänge, wenn überhaupt, nur mit viel Belüftung zu trinken. Finde heraus, welcher Wein von welchem Weingut Dir gut schmeckt. Recherchiere, ob es von diesen Weingütern ggf. noch ältere Jahrgänge gibt und probiere die aus. Auch beim RdM bin ich der Meinung, dass ab 2010 alle noch prima zu trinken sind. So bin ich in letzter Zeit vorgegangen und mein Weinklimaschrank ist voll, ich habe mittlerweile einige Weine "ausgelagert"...

Ich denke, Hasi wird dazu bestimmt auch noch was dazu schreiben.

Grüße
Chris
Offline

jessesmaria

  • Beiträge: 133
  • Registriert: Mo 28. Dez 2020, 16:11

Re: Rosso di Montalcino

BeitragFr 15. Jan 2021, 21:51

Ich habe jetzt, nachdem ich auch meine Vorliebe für diesen Wein entdeckt habe, folgende Rossi bestellt:

Le Chiuse Rosso di Montalcino 2018
Col D'Orcia Rosso di Montalcino Banditella Bio 2018
La Gerla Aisna Rosso di Montalcino Camponovo 2018
Banfi Rosso di Montalcino Poggio alle Mura 2018
Inama Vin Soave Classico 2019
Pian delle Vigne Rosso di Montalcino 2019

Ich schätze, dass ich die Weine erst in 3–4 Jahren öffnen sollte (?). Die Weine sind größtenteils günstiger als im "20€-Umfeld", ich hoffe, dass ich damit trotzdem gut fahre. Kennt ihr welche davon?
Vielleicht bemühe ich mich, bis dahin noch ein paar des anscheinend so tollen Jahrgangs 2016 zu bekommen.

Inzwischen habe ich noch einen Rosso entdeckt, der wohl sehr gut sein muss und mich sehr interessieren würde:

Siro Pacenti Rosso di Montalcino 2016. Leider ist der recht teuer. Bei den meisten Händlern kostet er um die 30€. Ich wundere mich allerdings über die großen Preisdifferenzen.

Hier z. B. kostet er 46,15€: https://www.drinksco.de/rosso-di-montal ... 6?opinions

Hier gibt's ihn am günstigsten für 24,90€:

https://www.weingood.de/collections/all ... oYQAvD_BwE

Die Seite schreibt allerdings (als einzige von den Händlern, die ich gefunden habe), dass Merlot beigemischt sei (und man dies obendrein deutlich schmecke). Stimmt das wirklich, ist das vielleicht ein anderer Wein, oder ist das ein Irrtum?

Neue Jahrgänge von diesem Wein gibt's u. a. bei Lobenberg und sind deutlich günstiger: 21,50€ für 2018. Aber der 2016er scheint wohl besser gewesen zu sein?

Nachdem ihr mich gescholten habt, grundsätzlich vom Preis auf die Weinqualität zu schließen: Gibt's denn beim RdM Erfahrungswerte, was man für wirklich gute ausgeben sollte, oder kann man auch hier in jeder Preisklasse die besten Qualitäten finden? (Meine Bestellung ist diesbezüglich quasi ein Experiment, es sind Rossi ab 9€ dabei. Aber ich werde wohl erst in ein paar Jahren berichten können...)
Offline

jessesmaria

  • Beiträge: 133
  • Registriert: Mo 28. Dez 2020, 16:11

Re: Rosso di Montalcino

BeitragFr 15. Jan 2021, 23:25

Hab gerade die wahrscheinlich günstigste Quelle ausfindig gemacht, zumindest ab 12 Flaschen:

https://extraprima-weinversand.de/weint ... no-pacenti

Hat jemand im Raum Basel oder Tübingen Interesse?
VorherigeNächste

Zurück zu Toskana

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen