Aktuelle Zeit: Mo 14. Jun 2021, 12:01


Barolo - Wein der Könige, König der Weine

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 865
  • Bilder: 0
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragSo 18. Apr 2021, 21:32

Den Baudana gabs im Abverkauf in der Weinbastion.
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 865
  • Bilder: 0
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragSo 18. Apr 2021, 21:36

Mein bester 16er war bislang der Bricco Boschis von Cavallotto. Der Basisnebbiolo war auch gut.
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 844
  • Bilder: 5
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragDi 20. Apr 2021, 00:04

LaVo hat geschrieben:
jessesmaria hat geschrieben:Danke euch allen! Ich habe jetzt mal den Cavallotto und den Massolino 2017 in kleiner Stückzahl bestellt und schaue mal, ob ich irgendwann im Laufe des Jahres noch ein paar gute 2016er abstauben kann. (Wenn ihr Empfehlungen habt bzw. gute Angebote, gerne melden.)

Hallo jessesmaria,
Adrian van Velsen hat vor ein paar Tagen einen Artikel veröffentlicht, in dem er auch auf einen 16er eingeht, der für mich sehr gut klingt.
https://vvwine.ch/2021/04/noch-bezahlba ... von-cadia/
Werde mir zum Testen mal eine Flasche vom 16er besorgen.


Hi LaVo

damit machst du sicher nichts falsch. Cadia war früher ziemlich mittelmässig, doch das hat sich deutlich verbessert. Die letzten Jahrgänge von Monvigliero sind etwas strenger, straffer als die von Burlotto und etwas weniger dicht und fokussiert als z.B. diejenigen der Fratelli Alessandria (übrigens auch ein "Geheimtipp") - doch für den ausgerufenen Preis ist Cadia in meinen Augen eine tolle Wahl: sehr klassisch, ausgewogen, straff und eben "Nebbiolo" pur..., machen mit etwas Luft schon relativ früh Spass und reifen dennoch gut. Das heisst natürlich nicht, dass man die Weine 40 Jahre vergraben muss, um dann festzustellen, dass sie durch sind. Aber so 10-20 Jahre Reife vertragen sie sicher. Beim 2016er dürften viele ihre Freude haben - so ab 2024 bis ca. 2035/2040 - je nach dem, wie reif man sie eben mag.

Herzlich,

Adrian
Offline

Hasi

  • Beiträge: 280
  • Registriert: So 17. Nov 2013, 00:18
  • Wohnort: St.Pölten & Leobersdorf

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragDi 20. Apr 2021, 11:37

Der Qualitätsfanatiker PIO BOFFA vom Weingut Pio Cesare in Alba ist gestern an einer schweren Erkrankung mit Covid-Verlauf verstorben. Boffa schrieb Weingeschichte, war einer der „Fahnenträger” der Piemonteser Weine und maßgeblich an der Erschliessung ausländischer Märkte für Barolo & Co beteiligt.

Hasi
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 2189
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 15:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragFr 11. Jun 2021, 10:50

harti hat geschrieben:
mixalhs hat geschrieben:... und bei mir ist Blaufränkisch die Rebsorte, die mich selten berührt - auch bei Weinen, die von anderen geliebt werden.

Harti, die 2010er Probe war wirklich großartig, und eine Wiederholung (mit einem anderem Jahrgang - vielleicht aber auch mit diesem) wäre wunderbar. Liebe Grüße, Michael

Hallo Michael,

danke :) . Eine Wiederholung wird es mit 2010 auf jeden Fall geben und ein paar andere Themen sind in der Pipeline, u.a. ein Querschnitt der Produttori del Barbaresco-Weine, eine Burlotto Monvigliero-Vertikale, dann sind irgendwann die 2008er fällig (wobei ich da externe Ergänzung brauche). Und es kommen ja bald die 2016er ... 2013 habe ich schon mit meinen Göttinger Weinfreunden abgearbeitet und für eine Neuauflage ist es vielleicht etwas zu spät. Aber ich lass mich auch gern überreden ;) .

Grüße

Hartmut

Lang, lang ist diese Ankündigung her. Nun, da die Corona-Pandemie abflaut, erscheinen Proben im größeren Kreis wieder erreichbar. Ich habe zwischenzeitlich die Gelegenheit genutzt, um meinen Barolo- und Barbaresco-Bestand aufzustocken. Sowohl eine Probe mit 16er Barolo mit (fast) allen 100 P.-Weinen als auch eine Burlotto Monvigliero-Vertikale mit potenziell 15 Jahrgängen sind machbar. Gern würde ich einen Termin in der 2. September-Hälfte realisieren. Wie siehts bei Euch aus (insbesondere bei @amateur des vins, @Bibbel, @creot, @medoc, @mixalhs, @ollie, @Mr. Nebbiolo)? Ich könnte mir vorstellen, beide Themen an einem Wochenende (Fr./Sa.) abzuhandeln.

Grüße

Hartmut
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 2189
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 15:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragFr 11. Jun 2021, 16:33

Hier schon mal ein Vorgeschmack auf das, was uns erwarten könnte:

http://www.bordeauxwineenthusiasts.com/ ... 20610347b7

Grüße

Hartmut

P.S. Der 2004er Monvigliero fehlt mir leider. Irgendwelche Spender in Sicht :lol: ;) .
Vorherige

Zurück zu Piemont

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen