Aktuelle Zeit: Sa 24. Aug 2019, 20:24


Wein aus der Auvergne

Appellationen des nördlichen Zentralmassivs, Sancerre und Umgebung, Touraine, Anjou, Umgebung von Nantes, die kleinen Gebiete zwischen der Loire und Bordeaux incl. Cognac
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

vinos

  • Beiträge: 466
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:48
  • Wohnort: Ulm

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragDo 24. Feb 2011, 19:32

Hallo Wolfgang,

Du legst ja ein beachtliches Nachverkostungstempo vor! :D

Die Rebsorten im Rougeyron blanc dürften überwiegend Chardonnay und auch ein wenig Tressallier
sein. Bin auch schon gespannt auf meine 1.Flasche, wobei ich in Strasbourg daran dachte, die Kiste erst
mal verschlossen zu halten und dem Wein noch etwas Zeit zu geben, damit die betörende Kräuterwürze noch etwas zum Vorschein kommt, die mich am letzten Jahrgang den ich im Glas hatte, ich meine es war 2008, so begeisterte.

Werde mir aber wahrscheinlich demnächst die Weine unserer diesjährigen Entdeckung, Dom. Nebout, vornehmen und berichten.
Beste Grüße
Klaus-Peter
Offline
Benutzeravatar

Oberpfälzer

  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 20:07
  • Wohnort: Deutschland

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragDo 24. Feb 2011, 19:44

Hallo Klaus-Peter,

die Weine haben es verdient, näher betrachtet zu werden. Das Verkostungstempo vor Ort war ja sehr hoch.

Domaine Nebout werde ich heute Abend im Glas haben.
Servus
Wolfgang
Offline
Benutzeravatar

Oberpfälzer

  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 20:07
  • Wohnort: Deutschland

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragDo 24. Feb 2011, 22:04

und hier der einfachste Rote der Domaine Nebout der mit nur 4,50€ zu Buche schlägt:

Saint-Pourcain 2009
12,5% alc, Pinot Noir (20%) & Gamay (80%); http://www.domainenebout.com/spip.php?lang=en
Die Nase ist intensiv, angenehm rotbeerig mit schöner Mineralik. Nicht ganz so expressiv und charaktervoll wie die Weine von Rougeyron. Ähnliches gilt für den Gaumen. Durchaus ähnliche Geschmacksrichtung aber nicht ganz die Dichte, etwas weniger Ecken aber dafür etwas trinkiger. Harmonisch, angenehm, mittlerer Abgang. Hat zudem ganz leicht süsse Adern (trotzallem ist er trocken), die ihn charmant machen. Schöner Alltagswein für mich. So bereiten mir Weine in den unteren 80er Punkten durchaus Spass, weil alles zusammenpasst. Preiswerter Wein kann so gut sein.

Diese Neuentdeckung werde ich mir merken. Warum habe ich auch hier nur 1 Kiste gekauft? :roll:
Servus
Wolfgang
Offline
Benutzeravatar

Oberpfälzer

  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 20:07
  • Wohnort: Deutschland

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragSa 26. Feb 2011, 00:58

für einen € mehr gibt es bei Domaine Nebout den Saint Pourcain "La Malgarnie" 2007. Je 50% Gamay und Pinot Noir, gewachsen auf Kalkboden. Insgesamt etwas dichter als der einfache Saint Pourcain aus 2009 und mit einer tollen Säure durchzogen (nichts für Schmeichler). Angenehme Vielschichtigkeit mit (derzeit) etwas herben Gerbstoffen. Macht auch in der Nase wirklich Spass mit sehr kräftigem Duft, angenehm-vielschichtig und als Cuvee Gamay-Pinot klar zu erkennen (vor allem wenn man es weiss :lol: ). Den würde ich gerne als 2009er probieren. Ebenfalls superbes PLV (5,50€).
Servus
Wolfgang
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 880
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragSa 26. Feb 2011, 10:21

Oberpfälzer hat geschrieben:
die Weine haben es verdient, näher betrachtet zu werden



Hallo Wolfgang,


fängst du jetzt auch noch an, das du die Weine betrachtest und beobachtest.

Ich dachte, du wärst da eher wie ich und würdest die Weine nicht beobachten, sondern trinken :twisted: :lol:
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

vinos

  • Beiträge: 466
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:48
  • Wohnort: Ulm

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragSa 26. Feb 2011, 10:36

Klaus, Du bist doch ein alter Wortklauber :roll: , aber wie du lesen konntest, ist
Wolfgang beim "Betrachten" nicht eingeschlafen, sondern hat die Weine auch getrunken :lol:
Beste Grüße
Klaus-Peter
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 880
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragSa 26. Feb 2011, 11:35

Ja, ja, Klaus - Peter,

ich sag nur: wehret den Anfängen.

Sonst kommt der gute Wolfgang noch zum Bayerntalk und will arbeiten und Weine beobachten, wo ich doch nur essen und trinken will :lol: :lol: :lol:

Bei dir ist es ja schon gefählich, du bist zu oft mit den Weinarbeitern und Weinbeobachtern unterwegs :roll: :twisted:
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

vinos

  • Beiträge: 466
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:48
  • Wohnort: Ulm

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragDo 8. Mär 2012, 00:06

Schon über ein Jahr kein Eintrag mehr, liegt bei mir sicher daran, dass ich die Weine sehr gerne trinke,
meist aber nichts darüber schreibe.

Heute Abend habe ich mal eine Cuvee Bousset d´Or 2008 der Domaine Rougeyron aufgezogen
und bin restlos begeistert über meine Wahl. Begeisternd frische, sehr mineralische Nase, die den Gaumen schon wässern lässt, am Gaumen dieser Lorbeer-Kräuter-Mineralikmix der mich immer wieder in Verzückung setzt.
Das Ganze wirklich trocken mit ordentlichem Extrakt und sensationellem Trinkfluss, zu zweit ist die Flasche sowas von schnell leer, unglaublich! Chapeau!

Dann ist mir auch noch der Winzer mehr als sympathisch, einer der Gründe immer wieder die Salons der
"Vigneron Independant" zu besuchen.
Beste Grüße
Klaus-Peter
Offline
Benutzeravatar

Oberpfälzer

  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 20:07
  • Wohnort: Deutschland

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragDi 13. Mär 2012, 23:25

octopussy hat geschrieben:
Oberpfälzer hat geschrieben:Leider sind die Weine nicht so leicht erhältlich. Ich kenne keine Händleradresse in D. Verdient hätten es die Weine allemal. Es sind keine grossen aber ich möchte sie als bodenständig, natürlich, charaktervoll und absolut preiswert bezeichnen.

Hallo Wolfgang,

:lol:, nach einer Bezugsquelle in Deutschland hatte ich bewusst gar nicht erst gefragt. Nach den bisherigen Erfahrungen mit den hier empfohlenen Loire- und Auvergne-Weinen (1. gibt es in D nicht, 2. gibt es bei einem Händler in Liège) war mir schon fast klar, wie die Antwort ausfallen würde ;).

Die Weine klingen aber wirklich sehr gut. Bei dem Weißen würde ich mal blind auf Sauvignon Blanc tippen. Ich hoffe mal, sie reichen bis zum nächsten Salon des Vignerons Indépendants.


Hallo Stephan,
warst Du auf der Messe? Ich habe den Chateaugay Bousset D´Or Blanc 2010, Domaine Rougeyron nachgekauft. Zeigt sich nach wie vor ungemein frisch. Die Mineralik kommt jetzt noch klarer durch (als vor einem Jahr). Sehr guter Wein für tollen Preis. Mit Sauvignon Blanc wirst Du Recht haben.
Servus
Wolfgang
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4369
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragSa 5. Jan 2013, 11:15

Nach Wolfgang und Klaus-Peter hatte ich nun auch wieder mal einen 2008er Cuvée Bousset d´Or von Rougeyron in rot aufgezogen - ich kann eure und auch meine frühere Begeisterung nachvollziehen und sehe den Wein jetz sogar noch begeisterter als im Winter 2012, als ich sehr gute 92+/100 Th vergab.

Jetzt hat er weniger Ecken und Kanten, wirkt reif und ausbalanciert, hat vielleicht sogar ein wenig Charakterverlust. Dennoch ein sehr souveräner Wein, bei dem immer wieder der Auvergne - Vulkanboden durchschmeckt. Schöne Finesse für einen Wein dieser Kategorie - für mich Landadel der Auvergne. Ich gebe jetzt die Note Exzellent (93/100 Th.) - schade, dass ich damals schon das Auto zum Bersten voll mit Prioratos hatte und nur eine (gemischte) Kiste grad noch so rein passte.

Ich hatte ja mangels Strasbourg / Lille - Touren in den letzten Jahren hier bei meiner Rückfahrt aus dem Priorat im Mai 2011 mal vor Ort angehalten. Roland Rougeyron hat sich auch sehr über meinen Besuch gefreut und wollte es gar nicht glauben und trug so die Kiste eigenhändig zu meinem Auto, Was er dann darin sah, verursachte nur ein Kopfschütteln bei ihm... - und er war dann noch stolzer, dass ich dennoch rangefahren war... - wird wohl auch nicht das letzte Mal gewesen sein...

Für um die 5 € sensationell. aber wahrscheinlich würde er einem Händler nicht so viel Rabatt geben können, dass dieser den Wein in Deutschland incl. Einpreisung der Transportkosten nach Deutschland zu sagen wir um 6 bis 7 € anbieten könnte. Und eine Palette will dann auch erstmal verkauft sein. Wer in Deutschland kauft schon Weine aus der Auvergne...? Das ist ja selbst in Frankreich ein Grund, warum die Preise dort so tief unten sind...

Uns wird nichts weiter übrig bleiben, als weiterhin die Salons zu nutzen oder den Besuch vor Ort zu machen.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
VorherigeNächste

Zurück zu Loire und Vignobles du Centre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen