Aktuelle Zeit: Do 12. Dez 2019, 19:37


Wein aus der Auvergne

Appellationen des nördlichen Zentralmassivs, Sancerre und Umgebung, Touraine, Anjou, Umgebung von Nantes, die kleinen Gebiete zwischen der Loire und Bordeaux incl. Cognac
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Wein aus der Auvergne

BeitragDi 8. Feb 2011, 14:07

Hin und wieder stößt man mal eher zufällig auf einen Wein aus einer Region, die nicht unbedingt für Weinbau bekannt ist. In diesem Fall war es ein Pinot Noir von Frédéric Gounan aus Saint Sandoux bei Clermont Ferrand in der Auvergne. Er hat dort laut Internet 3 Hektar und baut seit 2000 dort Gamay, Pinot Noir, Palissé en Lyre und Petite Syrah an. Hier ist ein Link zu einem Artikel über den Winzer: http://ochato.typepad.com/blogochato/2007/02/frdric_gounan_d.html. Obwohl ich den Pinot durchaus ganz gut fand, erscheint er mir bei dem Preis dann doch eher etwas für Liebhaber zu sein.

Bild

Gibt es Fans von Weinen aus der Auvergne? Es gibt da auch eine AOC Côtes de Auvergne. Ich selbst bin eher nicht für die Zukunft näher interessiert.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4398
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragDi 8. Feb 2011, 14:48

Hallo Stephan,

ich bin seit langem Fan der Weine aus der Auvergne mit ihren Vulkanboden-Noten und auch dem teilweise sensationellen Preis- Genuss- Verhältnis. Auf Wanderungen vor Ort in den 90ern habe ich das eine oder andere Nette kennengelernt, hängen geblieben bin ich bis heute bei der Domaine Rougeyron aus Châteaugay etwas nördlich von Clermont-Ferrand. Und da bin letztlich ich nicht der einzige Weinforenschreiber, der Fan dieses Gutes wurde.

Die Weine passen üblicherweise auch sehr gut zur Regionalküche der Auvergne mit ihren teils deftigen Wintergerichten, von denen Pot au Feu eines der bekannteren ist - und natürlich passen sie zu den diversen Käsesorten der Auvergne. Es ist kein zusammenhängendes Weinbaugebiet, sondern es gibt mehrere Inseln. Einige sieht man in der Umgebung von Gannat und Riom (nördlich von Clermont Ferrand, aber auch noch ein ganzes Stück südlich sieht man Reben unmittelbar von der Autobahn aus, wenn man aus Richtung Montpellier kommt.

Frédéric Gounan gehört wohl auch zu den Spitzenerzeugern - zumindest hatte er schon mal einen Coup de Coeur im Guide Hachette 2004- allerdings bei einem Preis, der weit über dem Niveau der Region liegt. Üblicherweise zahlt man hier selten mehr als 8 € pro Flasche, das meiste geht so um die 5 und dann bis 8 € pro Flasche. Ich hab bislang noch nichts von ihm getrunken.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

ChezMatze

  • Beiträge: 204
  • Registriert: Mi 29. Dez 2010, 21:02

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragDi 8. Feb 2011, 21:58

Die Weine von L'Arbre Blanc kenne ich leider auch nicht, aber was mir sehr gut gefallen hat aus der Region (jedenfalls im mittleren Umkreis):

Die Domaine Grosbot-Barbara aus der VdQS-Appellation Saint-Pourçain, etwa 60 km nördlich von Clermont-Ferrand. Hier ist ihre Website: http://www.vins-saint-pourcain-domaine- ... rosbot.fr/

Ich habe schon mehrfach die Palette der Weine durchprobiert, und ich muss zugeben, dass mir der einfache Rote am besten gefällt: 70% Gamay, 30% Pinot Noir, und gleich zu Anfang die nach Schweinewürstchen riechenden Vulkanboden-Noten - okay, muss nicht jedem gefallen ;) Aber wenn man dazu die gustativ passenden Würste isst, gibt es fast nichts Besseres.

A propos besser, der "große" Wein, "Le Chambre d'Edouard", hat zwei Sterne im Guide Hachette bekommen, mir kam er aber etwas austauschbarer vor als der kleine, wenngleich nicht schlecht.

Die Weißen sind auch sehr nett, je mehr Tressalier mit drin ist, desto besser. Den letzten habe ich gerade vor ein paar Wochen in Paris getrunken, knackige Säure, erinnert an Chenin blanc. Tressalier ist übrigens zwar schon seit dem 13. Jh. bekannt, stammt aber nach neuesten Erkenntnissen genauso vom Heunisch ab wie der Riesling - lang her natürlich.

Preislich ist das genau das von Dir, Torsten, angesprochene Niveau: 7 € für den Roten, der Weiße kostet glaube ich 8 €. Wo es die Weine in Deutschland gibt, weiß ich allerdings auch nicht. Belgische Adressen kenne ich natürlich ;)

Viele Grüße, Matze
Offline
Benutzeravatar

Oberpfälzer

  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:07
  • Wohnort: Deutschland

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragMi 23. Feb 2011, 21:05

Hallo zusammen,

für mich eine sehr gute Adresse ist die Domaine Rougeyron. Heute Abend habe ich einen recht preiswerten Weissen im Glas, der mit gut 5€ das Budget schont:

Chateaugay Bousset D´Or Blanc 2010

In der kräftigen Nase dominieren Zitrusfrucht mit unterlegten exotischen Früchten. Nuancen an herbwürziger Mineralik passen sehr gut dazu. Sehr animierend und für einen Wein dieser Preisklasse toll. Am Gaumen mittlerer Extrakt, kräftiger Körper, knapp lebhaft, harmonisch und angenehm nach herber Zitrusfrucht und leichter Mineralik. Mittlerer Abgang mit sehr langem herben Nachhall. Für mich ein guter bis sehr guter Wein und wegen seiner schönen Frische auch als Sommerwein auf der Terrasse wohl sehr gut zu geniessen. Für den Preis ein wahrer Knüller.

Dass Rougeyron sehr spannende Rote aus Gamay anbietet, war mir bekannt. Aber diesen Weissen habe ich bisher nicht auf der Agenda gehabt - ein Fehler.
Servus
Wolfgang
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragMi 23. Feb 2011, 22:37

Hallo Wolfgang,
was ist/sind denn die Rebsorte(n) bei dem Chateaugay Bousset D´Or Blanc 2010?
Vielen Dank, S.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

Oberpfälzer

  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:07
  • Wohnort: Deutschland

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragMi 23. Feb 2011, 22:58

Hallo Stephan,

ich kenne die Rebsorte(n) nicht. Damit werde ich mich bei meinem nächsten Besuch beschäftigen. Leider sind die Weine nicht so leicht erhältlich. Ich kenne keine Händleradresse in D. Verdient hätten es die Weine allemal. Es sind keine grossen aber ich möchte sie als bodenständig, natürlich, charaktervoll und absolut preiswert bezeichnen. Gleich gibt es mehr zu den Roten.
Servus
Wolfgang
Offline
Benutzeravatar

Oberpfälzer

  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:07
  • Wohnort: Deutschland

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragMi 23. Feb 2011, 23:24

Und jetzt nach dem Bayern-Sieg bei Inter Mailand noch den (kleinen) Roten der Domaine Rougeyron im Glas:

Cuvee Bousset D´Or, 2008
Gamay, 12,5% alc.

Sehr kräftige Nase, angenehm - vielschichtig nach dunklen herben Beeren, Nadelgehölz, leichte Mandelaromatik. Ich empfinde dies als sehr interessant und animierend. Am Gaumen gut mittlerer Extrakt, lebhafte Säure, gute Struktur, harmonisch, angenehm-vielschichtig, etwas rustikal aber mit viel Charakter, langer Abgang. Sehr gut 88 OpfP.

Ich bin im positiven Sinne geschockt. 5€-Wein aus 2008 von einem eher unbekannten Winzer, Gamay, Auvergne und dann dieser Wein. Warum habe ich nur eine Kiste gekauft? Bitte nicht missverstehen. Das ist kein Schmeichler, das ist ein Wein mit Ecken und Kanten und man muss diese Nadelholz-Aromatik mögen. Und wer den sympathischen Winzer kennt, kann hier nicht Nein sagen. Chapeau.
Servus
Wolfgang
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragDo 24. Feb 2011, 07:50

Oberpfälzer hat geschrieben:Leider sind die Weine nicht so leicht erhältlich. Ich kenne keine Händleradresse in D. Verdient hätten es die Weine allemal. Es sind keine grossen aber ich möchte sie als bodenständig, natürlich, charaktervoll und absolut preiswert bezeichnen.

Hallo Wolfgang,

:lol:, nach einer Bezugsquelle in Deutschland hatte ich bewusst gar nicht erst gefragt. Nach den bisherigen Erfahrungen mit den hier empfohlenen Loire- und Auvergne-Weinen (1. gibt es in D nicht, 2. gibt es bei einem Händler in Liège) war mir schon fast klar, wie die Antwort ausfallen würde ;).

Die Weine klingen aber wirklich sehr gut. Bei dem Weißen würde ich mal blind auf Sauvignon Blanc tippen. Ich hoffe mal, sie reichen bis zum nächsten Salon des Vignerons Indépendants.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4398
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragDo 24. Feb 2011, 09:38

Hallo Stephan,

Sauvignon Blanc eher nicht, ich vermute eher einen hohen Anteil Chardonnay (aber vielleicht nicht 100%).

Ich hatte auf Wanderungen im Cantal Mitte der 90er erstmals Rougeyron-Weine im Glas und war bereits zu der Zeit angetan von den Weinen und den Preisen. Irgendwo mitten auf der Wanderung kehrten wir ein und hatten einen Bousset d´ Or Rouge zum Menü. der war bereits damals Coup de Coeur im Guide Hachette und hatte da wohl meine Aufmerksamkeit erregt.

Ich war von dem Wein so begeistert, dass der Wirt mir anbot, ich könne einige Flaschen zum Normalpreis erwerben, und so hatte ich dann drei dieser Flaschen im ohnehin nicht leichten Rucksack noch zwei Tage über die Berge geschleppt, bevor Basislager und VW-Bus erreicht war.

Diese Flaschen habe ich dann später genossen und bei späteren Ausflügen in die Auvergne habe ich danach gesucht, aber bin nicht jedesmal fündig geworden.

Fündig wurde ich dann beim allerersten Strasbourg-Messen Besuch. Noch vor meiner Internet-Zeit. Den Charakterkopf und die sehr sympathische Gestalt dahinter vergißt man nicht.

Den Weißen hatte ich auch ab und an schon mal mitgenommen, aber immer stand er auch für mich im Schatten der Roten. Auch ein Freund war von Anfang an begeistert, er mag Weine von Vulkanböden und da kommt er dort genau recht. Später zu Internet- sprich TAW Zeiten nahm ich Wolfgang und Klaus-Peter mit an den Rougeyron-Stand. Seither hat der Winzer zwei deutsche Fans mehr...

Leider hab ich es bislang nie geschafft, mal von der Hauptstraße abzubiegen und die Domaine zu besuchen, entweder war es Sonntag oder die Zeit ungünstig oder das Auto eh schon voll. Ich hoffe mal, ich kann es in diesem Jahr auf dem Rückweg vom Priorat mal einrichten, denn auch bei mir ist fast Rougeyron-Ebbe im Keller. Und ich hoffe, dann noch Platz für wenigstens ein oder zwei Kisten im Auto zu haben... (was u.U. schwierig sein wird...)
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

Oberpfälzer

  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:07
  • Wohnort: Deutschland

Re: Wein aus der Auvergne

BeitragDo 24. Feb 2011, 11:16

Hallo zusammen,

ich habe in meinen Aufzeichnungen eine Aussage vom Winzer bzgl. der Rebsorte im Bousset D'Or Blanc gefunden: Es wurde Chardonnay genannt.

Ich kann Torsten's positive Kommentare zu den Roten gut nachvollziehen. Wer diese Aromatik mag (wohl ein Mix aus Gamay und Vulkanboden), der wird wahrscheinlich zu einem ähnlichen "Urteil" kommen.
Servus
Wolfgang
Nächste

Zurück zu Loire und Vignobles du Centre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen