Aktuelle Zeit: Mi 11. Dez 2019, 07:05


Welcher Händler hat eine gute Auswahl an Loire-Weinen?

Appellationen des nördlichen Zentralmassivs, Sancerre und Umgebung, Touraine, Anjou, Umgebung von Nantes, die kleinen Gebiete zwischen der Loire und Bordeaux incl. Cognac
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

djn-vienna

  • Beiträge: 35
  • Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:21
  • Wohnort: bei Ludwigsburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Welcher Händler hat eine gute Auswahl an Loire-Weinen?

BeitragDo 30. Dez 2010, 16:55

Hallo zusammen,

kennt einer einen Händler, dieser eine tolle Auswahl an Loire-Weinen bietet?
Bin auf der Suche nach folgenden Winzern:

Anjou-Saumur und Haut-Poitou
Ch. Pierre Bise
Ch. La Roche-Aux-Moines (Nicolas Joly)
Clos Rougeard
Dom. de la Sansonniere

Touraine
Dom. Alliet
Dom. Huet
Dom. Y. Amirault
Dom. Clos Naudin

Centre
Dom. Dagueneau
Dom. La Moussiere

Viele Grüße

Daniel
Offline

ChezMatze

  • Beiträge: 204
  • Registriert: Mi 29. Dez 2010, 21:02

Re: Welcher Händler hat eine gute Auswahl an Loire-Weinen?

BeitragDo 30. Dez 2010, 19:10

Hallo Daniel,

das ist aber eine schöne Liste ;) Ehrlich, das sind genau die Weine, die mich auch begeistern.

In Deutschland hat Bernd Kreis in Stuttgart (www.wein-kreis.de) ein sehr gutes Angebot: Alliet und Huet auf jeden Fall, Clos Rougeard und Dagueneau auch, ABER besser mal anrufen...

Weine von Mark Angeli (Ferme de la Sansonnière) gibt es regelmäßig bei FuB (www.fub-weine.de) in Köln bzw. Siegburg.

In Köln ist auch der, ähm, "Kölner Weinkeller", der Weine von Didier Dagueneau führt (www.koelner-weinkeller.de).

Gleich mehrere gibt es bei der "Vinothèque du Sommelier" (www.vinotheque.de) in Berlin, nämlich Alphonse Mellot (La Moussière), Didier Dagueneau, Joly und Huet.

Und der allerallerbeste Weinhändler sitzt im belgischen Lüttich, der "Cave des Oblats", der hat nämlich alles ;) Schau doch mal unter http://www.cavedesoblats.com/Domaines.html, da schlackern einem die Ohren, besonders wenn man Loire und Languedoc liebt. Die Preise sind im Prinzip so wie beim Hersteller, und sie verschicken auch ins Ausland, aber die Konditionen kenne ich leider nicht.

Wieso nicht? Weil ich ein Jahr lang 50 Meter vom Cave des Oblats entfernt gewohnt, mir dort meine Initiation in Sachen Loire-Weine geholt habe und jeden Samstag ein feines Fläschlein zur Erbauung mit in die Wohnung.

Würdest Du im Rheinland wohnen, müsstest Du UNBEDINGT hinfahren, das Chaos im Gewölbekeller und die vielen vergessenen Schätzchen sind einmalig!

Viele Grüße und viel Glück
Matze
Offline
Benutzeravatar

Oberpfälzer

  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:07
  • Wohnort: Deutschland

Re: Welcher Händler hat eine gute Auswahl an Loire-Weinen?

BeitragDo 30. Dez 2010, 19:20

Hallo zusammen,

ich möchte die Messe Salon des Vins des Vignerons Independants empfehlen, die in Strasbourg, Lille, gelegentlich Colmar, Paris, Rennes, Lyon, Nizza stattfindet. Dort gibt es eine grosse Anzahl von Loire-Weinen aller coleur zu probieren. Auf der homepage der Messe kann man ein paar Wochen vor der jeweiligen Messe die beteiligten Winzer eruieren.

Ich bin mir sicher, in wenigen Wochen gibt es hierzu einen thread im Forum, da die Strasbourger Messe bevorsteht.

Man sieht sich ;)
Servus
Wolfgang
Offline
Benutzeravatar

djn-vienna

  • Beiträge: 35
  • Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:21
  • Wohnort: bei Ludwigsburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Welcher Händler hat eine gute Auswahl an Loire-Weinen?

BeitragDo 30. Dez 2010, 20:03

Hallo Matze,

vielen Dank für die tollen Tipps! :)
Den belgischen Händler werde ich auf jeden Fall mal anrufen. Hört sich gut an.
Hast du nun noch ein paar Tipps welche Weine von diesen Winzern besonders empfehlenswert sind? Habe mich bis vor kurzem nicht sonderlich mit der Loire beschäftigt. Seit einigen getrunkenen Weinen von den gennanten Winzern aber umsomehr! ;)

Liebe Grüße und einen schönen Abend

Daniel
Offline

ChezMatze

  • Beiträge: 204
  • Registriert: Mi 29. Dez 2010, 21:02

Re: Welcher Händler hat eine gute Auswahl an Loire-Weinen?

BeitragSo 2. Jan 2011, 22:07

Hallo Daniel,

uffuff, das ist immer so eine Sache mit Empfehlungen ;) Ich liebe ja die Abwechslung, und deshalb mag ich die Weine von der Loire auch so gern, weil da (fast) jeder Weinstil dabei ist. Mal nachdenken...

Bei Philippe Alliet würde ich gleich ganz nach oben gehen, zum "Coteau de Noiré", der ist für mich um Klassen besser als seine "Vieilles Vignes". Leider hat der gute Philippe eine etwas eigenwillige Preispolitik, die spontanen Schwankungen unterworfen ist. Ich hatte z.B. den 2004er für 18,80 € gekauft, den 2005er hat er dann für 31 € angeboten...

Bei Huet (es gibt ja drei Lagenweine) mag ich trocken "Le Haut-Lieu" am meisten, weil er am knackigsten ist. die beiden anderen sind aber auch sehr gut (Le Mont und Clos du Bourg), sehr sauber, sehr elegant.

Total anders ist natürlich Mark Angeli. "La Lune" beeindruckt mich nur mäßig, richtig gut finde ich den "Fouchardes", und der "Blanderies" kann die absolute Krönung sein. "Kann" deshalb, weil je nach Jahrgang alles sehr unterschiedlich sein kann (Zuckergehalt, aber auch Stabilität). Mark Angeli ist halt ein extrem naturnaher Winzer, der hohe Risiken eingeht.

Bei Didier Dagueneau (respektive seinem Sohn) finde ich den "Buisson Renard" am besten hinsichtlich der Kombination aus Mineralität, Exzentrik und Zugänglichkeit. Das sind natürlich alles wahnsinnig pure Sauvignon blancs, und teuer sind sie auch.

Clos Rougeard, das heißt die Brüder Foucault, sind für mich weiter die Meister des ausgereift-eleganten Loire-Roten. Aber die rühre ich erst nach etlichen Jahren an (auch den weißen Brézé), da bringt man sich echt ums Vergnügen, wenn man die zu früh öffnet. Ich finde den "Kleinen" (Le Clos) schon sehr typisch, aber wer jetzt auf große St-Emilions abfährt, braucht natürlich den "Bourg".

Die Weine von Nicolas Joly sind total spannend, aber überhaupt nicht entspannend. Alle über 15vol%, das ist für mich schon so eine Grenze, die ich ungern antaste. Ich propagiere sie weiter aus philosophischen Gründen, aber gekauft habe ich nur wenig...

Alphonse Mellot (La Moussière) fand ich trotz aller Jubelhymnen nicht halb so gut wie Dagueneau. Zu viel Holzeinfluss, zu modern, jedenfalls die großen Dinger wie "Génération XIX" oder "Edmond". Ist halt Geschmackssache...

Bevor ich den Post aber wieder total auslappen lasse, hier noch schnell ein paar Loireweine, die ich in letzter Zeit super fand:
Rot:
Domaine des Roches Neuves (Thierry Germain), Saumur-Champigny "La Marginale" (2006 und jünger), ca. 25 €
Domaine Bernard Baudry, Chinon "La Croix Boissée", ca. 20 €

Weiß:
Domaine Romain Guiberteau, Saumur "Brézé", ca. 30 €
Domaine François Chidaine, Vouvray "Clos Baudoin", ca. 15 €
Domaine Damien Laureau, Savennières "Le Bel Ouvrage", ca. 23 €

Und natürlich die ganzen halbtrockenen Schätzchen... Chenin ist ja der einzige echte Rivale des Rieslings. Ach was, Bruder natürlich, kein Rivale.

Nach Strasbourg würde ich auch sehr gern kommen, da gibt es ja regelmäßig Neues zu entdecken. Ich wüsste zwar nicht, wie man bei den 543 angemeldeten Winzern einigermaßen durchkommt, aber es gibt Schlimmeres. Leider bin ich zu der Zeit in Marokko, da wird es mit Wein sicher nicht ganz so brilliant aussehen.

Fährt aber jemand von Euch zur "Dive Bouteille" nach Saumur (30./31. Januar, glaube ich)? Das würde mich wahnsinnig interessieren. Viele "vins naturels", aber bei weitem nicht nur Essig ;)

Viele Grüße
Matze
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4398
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Welcher Händler hat eine gute Auswahl an Loire-Weinen?

BeitragMo 3. Jan 2011, 10:13

Hallo Matze,

schon wieder ich...

Mein erstes Strasbourg - Erlebnis vor vielen, vielen Jahren war total chaotisch. Zunächst die Suche nach bezahlbarem Schlafplatz in fußläufiger Entfernung, dann dieses Sirren in der Halle (ein ganz eigener Ton, der sich entwickelt, je länger man dort verweilt...) und dann planlos irgendeine Reihe rausgegriffen und los - Kopf immer schön nach oben zu den Schildern - weit sind wir getreuen Guide Hachette - Leser da nicht bei gekommen. "Guck mal, der der, von dem hab ich schon was im Keller"; "Der da, den hab ich mal vor Jahren mal auf ner Radtour besucht, lass uns mal guten Tag sagen gehen" "Den da - von dem wollt ich immer schon mal was kosten..." Fazit eines kreuz und quer durch Frankreich-Gehüpfes:
So darf das nicht weitergehen... Der Kofferraum war dennoch voller Wein.
Im Jahr drauf vertrödelten wir keine Zeit mehr mit der Quartiersuche, waren pünktlich am Start und vorbereitet... Man nehme sich ein Thema vor und informiere sich vorher, wer dazu alles da ist -und dann versuchen, unter Ausnutzung der wenig frequentierten Randgänge so schnell wie möglich ans Ziel zu kommen (Leuten, die regelmäßig bei diversen Winzern unterwegs sind, sei eine Verschleierung oder eine Vermummung angeraten, denn hat man erstmal den Blick eines bekannten Winzers gekreuzt - gibt es oft kein zurück mehr und Pläne geraten schnell ins Wanken.)

Von guten Loire Winzern wimmelt es auf der Messe nur so, nicht nur die international gehandelten Namen, sondern auch viele regelmäßig im Guide Hachette besternte Betriebe sind da - u.a. auch Pierre - Bise... Und 95% der Winzer oder mehr sind total nett und freundlich, ganz selten jemand, der guckt wie "sprich mich nicht an"...

Ich müßt eigentlich auch mal wieder hin, aber eigentlich seit Jahren auch nicht, denn es fehlt am Platz im Keller. Und kann man so vernünftig sein, nur zu verkosten, aber nicht zu kaufen? Höchstens wenn man sich ein Masochistenthema stellt... - aber so was gibt es nicht. Selbst "abartige" Themen wie Korsika waren so interessant, dass was hängen blieb. Auch Côte de Nuits ("ist ja eh alles so teuer, dass ich nichts kaufen werde") sollte man nicht machen, wenn man große Burgunder liebt und grade ein Spitzenjahr wie 2005 anstand - oder demnächst mit 2009 wieder ansteht.

Und die ach-so unbekannte Loire ist die Sünde schlechthin... Lauter Zeug, von dem man noch nicht gehört hat, welches verführerisch gut ist und zudem noch bezahlbar. "was der Spitzenwein hier kostet nur ´nen Zehner? - na gut, ne Kiste noch..." :lol: :lol: :lol:

Nach etlichen Jahren Hardcore-Messen in Strasbourg wie in Lille lebe ich seit Jahren auf Entzug. Nicht wirklich glücklich damit, aber wissend, zur Vernunft gekommen zu sein. Doch das Sirren in der Messehalle krieg ich nicht aus dem Kopf. :shock:
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

djn-vienna

  • Beiträge: 35
  • Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:21
  • Wohnort: bei Ludwigsburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Welcher Händler hat eine gute Auswahl an Loire-Weinen?

BeitragDi 4. Jan 2011, 11:14

Hallo Matze,

vielen Dank für deine Empfehlungen!!! :)
Mit deinen zwei überaus informativen mails hast du mir sehr weitergeholfen! 8-)
Werde mal den belgischen Händler, zwecks dieser, und anderen Weinen anschreiben.

Liebe Grüße

Daniel
Offline

moc

  • Beiträge: 295
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 14:13
  • Wohnort: NRW

Re: Welcher Händler hat eine gute Auswahl an Loire-Weinen?

BeitragMi 5. Jan 2011, 13:32

Hallo zusammen!

Bitte berichtet über Eure Erfahrungen mit dem "belgischen Händler"! Die Loire Auswahl ist ja wirklich beachtlich....
grüße jens
Offline

ChezMatze

  • Beiträge: 204
  • Registriert: Mi 29. Dez 2010, 21:02

Re: Welcher Händler hat eine gute Auswahl an Loire-Weinen?

BeitragDi 11. Jan 2011, 21:13

Ihr wisst ja jetzt mittlerweile, dass ich einen gewissen Lüttich-Bezug habe. Nicht finanziell motiviert natürlich ;)

Kürzlich war ich wieder dort und habe einen sehr interessanten und neuen Weinladen entdeckt:
http://www.vivelevin.be/
Er gehört einem jungen und unheimlich netten Weinfreak, der mich gleich mal fünf verschiedene Loire-Weine hat durchprobieren lassen, die er neu ins Angebot aufgenommen hat.

Er meinte, dass er sich eher auf die "zweite Riege" hinter den Stars konzentrieren würde, und die ist wahrhaftig nicht übel. Die meisten Loire-Weine sind um die 10 € zu haben. Englisch spricht er auch, und wenn Ihr hinfahren solltet, er macht garantiert jede Flasche zum Probieren auf. Eine tolle Entdeckung jedenfalls (okay, vor allem für Rheinländer).

Viele GRüße
Matze

Zurück zu Loire und Vignobles du Centre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen