Aktuelle Zeit: So 18. Aug 2019, 21:42


Pouilly Fumé

Appellationen des nördlichen Zentralmassivs, Sancerre und Umgebung, Touraine, Anjou, Umgebung von Nantes, die kleinen Gebiete zwischen der Loire und Bordeaux incl. Cognac
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Dionisos

  • Beiträge: 431
  • Registriert: Sa 4. Dez 2010, 01:16
  • Wohnort: Berlin

Pouilly Fumé

BeitragSo 29. Jan 2012, 11:45

Gestern im Glas gehabt:

Pouilly-Fumé „Les Cailloux“ Jean Dumont 2009

Feine Sauvignon-Blanc Nase - Feuerstein und frische Stachelbeere. Am Gaumen feine spritzige Mineralität. Leicht pfeffrig (weißer Pfeffer) im Abgang. Paßte optimal als Begleiter zu Chicoreé im Schinkenmantel überbacken mit Käse.

Bewertung: 87 DP

Für 7,99 ein hervorragendes PGV!
Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Pouilly Fumé

BeitragDo 27. Dez 2012, 17:07

Hallo zusammen,

eine wirklich große Enttäuschung war an Weihnachten der 2008 Pouilly-Fumé "Premier Millésimé" der Domaine Bochié-Chatellier, die Spitzencuvée des Hauses. Ich bin nicht sonderlich geschickt mit der Beurteilung von Weinfehlern, aber der Wein erschien mir fehlerhaft. Hier und da roch man mal, außerdem schmeckte man, wie der Wein eigentlich riechen und schmecken sollte. Die meiste Zeit aber legte sich ein richtig übel-penetranter Schleier in einer Mischung aus Wachs, Gummibärchen, Katzenpipi und aufdringlichem Parfum vor den Wein. Hier hätte mal wieder eine Konterflasche geholfen, die aber nicht vorhanden war. 3/4 der Flasche wanderten in den Ausguss. Läuten bei der Beschreibung der Nase bei irgendjemandem die Glocken? Oder kennt jemand diesen Wein oder die Weine der Domaine? Dann würde ich mich über Hinweise freuen, was wohl mit dieser Flasche los war.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

Panamera

  • Beiträge: 447
  • Registriert: Di 15. Nov 2011, 11:31
  • Wohnort: Basel

Re: Pouilly Fumé

BeitragSa 2. Nov 2013, 11:56

Gestern Abend im Glas...

Bild

Der Wein hat mir über den ganzen Abend hinweg viel Freude bereitet, ein toller Pouilly-Fumé!
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Pouilly Fumé

BeitragMi 1. Jan 2014, 18:55

Noch eine Nachlese von Weihnachten: Didier Dagueneau - 2008 Blanc Fumé de Pouilly aus dem Todesjahrgang von Didier Dagueneau und schon auf die Flasche gebracht von seinem Sohn Benjamin. Wir haben den Wein zu einem mit Anis, Limette, Zitrone, Olivenöl, Dill und Pfeffer marinierten Lachs getrunken, was sehr schön passte. Leider kommt hier und da eine recht kräftige Katzenpipi-Note durch, aber nur hin und wieder. Die meiste Zeit trank sich der Wein sehr schön, auch wenn er vielleicht noch etwas jung ist. Diese wunderbare Gradlinigkeit und mineralische Straffheit der Dagueneau Sauvignon Blancs ist schon beeindruckend, hat aber leider auch ihren Preis.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline

Weinbertl

  • Beiträge: 420
  • Registriert: Mi 18. Apr 2012, 18:39
  • Wohnort: Oberbayern
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Pouilly Fumé

BeitragSa 22. Nov 2014, 13:28

hallo,

ein schöner Begleiter zu Austern war gestern ein 2012 Pouilly Fume L'Arret Buffatte, F.Tinel-Blondelet.
Der Wein schmeckt und riecht deutlich nach den kalksteinhaltigen Böden, ist mineralisch und steinig, die Frucht ist reduziert auf etwas Zitrus, angenehm karg mit gut unterfütterter Säure. Abgang mittellang. Hat Format und weiß vor allem zu schlanker Fischküche zu überzeugen (mit Sahnesaucen könnte es vielleicht etwas schwieriger werden). 16-16,5 P.
Grüße
Robert
Offline

hermesbach32

  • Beiträge: 13
  • Registriert: Di 29. Nov 2016, 09:19

Re: Pouilly Fumé

BeitragDi 29. Nov 2016, 09:48

Verkostungsbericht La Ladoucette Baron de L Pouilly-Fumé 2009


Getrunken: 15. November 2016
Gekauft: Karstadt Perfetto, München Hauptbahnhof, Preis: 70,00€

Optischer Eindruck:
Klares, blasses Zitronengelb,
Zieht keine Schlieren;

Geruch:
Sauberer Duft,
Mittlere Intensität,
Hauptsächlich primäre und sekundäre Aromen,
Wirkt jugendlich

Primäraromen:
Feine Aromen, komplex, klar abgegrenzt, frisch, reif,
Hauptsächlich Zitrusfrüchte (Zitrone, Limettensaft, Orangenschale),
Zusätzlich: florale Noten (Blüten), grüne Früchte (Apfel), Steinobst (Mirabelle),
Krautige Aromen (schwarze Johannisbeerblätter, Gras,
Scharfe Gewürze (weißer Pfeffer)
Aromen von nassem Stein

Sekundäraromen:
Hefearomen (Brot, Biskuit),
Eichenaromen (Rauch, Toast, Vanille)


Geschmack:
Trocken,
Hohe Säure,
Mittlerer Alkohol,
Körper: mittel,
Geschmacksintensität: mittel (+),
Hauptsächlich primäre und sekundäre Aromen,
Langer Abgang

Ähnliche Aromen wie im Duft, allerdings stärkeres Holzaroma (zusätzlich Zedernholz) und mehr Hefenoten (Brotteig, Gebäck)


Gesamteindruck:
Hervorragender Wein,
Kann getrunken werden, hat aber noch Reifungspotenzial


Fazit:
Toller, facettenreicher Sauvignon Blanc mit einem sehr reichhaltigen, vielseitigen Bukket, toller Ausgewogenheit und einem langen Abgang,
Fruchtnoten wirken durchaus extravagant und individuell, ein sehr großer Wein!

94/100
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1233
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Pouilly Fumé

BeitragDi 23. Jan 2018, 21:55

Heute beim besten Weinhändler in Aachen im Angebot in der halben Flasche bekommen:
2016 Pouilly-Fume Les Cornets Domaine A. Cailbourdin
Intensive Nase nach Aprikosen. Am Gaumen zeigen sich auch wieder Aprikosen, dazu dezent reife Äpfel. Dazu gesellt sich eine schöne, vom Kalk geprägte MIneralität. Das ist kein straffer Stil, eher angenehm cremig und rund , mit schöner Struktur. Die Säure ist lebhaft und verleiht dem Wein Frische. Ein schöner, spannender Wein, den ich -sicher auch wegen mangelnder Sauvignon Blanc Kenntnisse - durch die Fruchtnoten nicht als Sauvignon Blanc erkannt hätte. Zu Fisch kann ich ihn mir nicht so gut vorstellen (außer geräucherten oder gebeizten Lachs), aber zu Geflügel passt er sicher gut, 87 Punkte, kostet im Angebot in der halben Flasche 6,25 Euro ( normal 8,90 Euro).

Gruß

Ralf
Online
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2143
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Pouilly Fumé

BeitragSo 3. Mär 2019, 15:33

...gestern zum Essen und danach:

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Ostbelgier

  • Beiträge: 318
  • Registriert: Do 27. Jan 2011, 13:59
  • Wohnort: Raeren, Belgien

Re: Pouilly Fumé

BeitragMo 22. Jul 2019, 18:02

Hallo zusammen,

ein Experiment ist geglückt: Wegen seiner magenmordenden Säure habe ich diesen Wein vor 4 Jahren in den hintersten Winkel des Kellers befördert. Heute, zu außerordentlich leckeren, mit Thymian und Zitronen geschmorten Quellforellen aus der Forellenzucht Commanderie im wunderhübschen Dorf Sint-Pieters-Voeren, war der Wein nun ein absolutes "Perfect match". Cedrick Bardin: Pouilly-Fumé "Les Bernadats" 2013. Hellfarben, der Duft ist abgrundtief mineralisch, Kalk und Feuerstein. Furztrocken am Gaumen, etwas für die Steinlutscher-Fans unter den Rieslingtrinkern (nicht böse gemeint!), etwas Stachelbeere, dezent cremiges, staubtrockenes Finish. Da muss ich an mein erstes Taschenbuch zum Thema Wein denken, gekauft etwa 1986, mit einem Kapitel, das den schönen Namen trug "Gib dem Fisch saures!" Stimmt.

Viele Grüße

Markus
Online

amateur des vins

  • Beiträge: 1386
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Pouilly Fumé

BeitragMo 22. Jul 2019, 18:13

Jetzt mußte ich doch zweimal lesen, ob das Thema Wein oft so traurig ist, daß Du schon früh ein ein Taschen*t*uch brauchtest... :lol:
Besten Gruß, Karsten

Zurück zu Loire und Vignobles du Centre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen