Aktuelle Zeit: Sa 24. Aug 2019, 20:36


Nicolas Joly - Weine und Bezugsquellen

Appellationen des nördlichen Zentralmassivs, Sancerre und Umgebung, Touraine, Anjou, Umgebung von Nantes, die kleinen Gebiete zwischen der Loire und Bordeaux incl. Cognac
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Budi

  • Beiträge: 194
  • Bilder: 1
  • Registriert: Di 18. Okt 2011, 22:23
  • Wohnort: BW

Nicolas Joly - Weine und Bezugsquellen

BeitragMi 30. Nov 2011, 00:21

Momentan beschäftige ich mich etwas mit biodynamischem Weinbau und selbstverständlich darf hier Nicolas Joly nicht fehlen.
Erstaunt habe ich festgestellt, dass sich hierzu im Forum nichts finden lässt.

Natürlich interessieren mich vorrangig Weinerfahrungen hiermit, Wissen und letztendlich auch Bezugsquellen, da die Weine doch recht rar sind und auch bei den gängigen großen Onlinehändlern und Weinhandlungen nichts zu finden ist, trotz Kultstatus.

Wer hat schon Weine von Joly verkostet oder kann hier mit Erfahrung dienen? :D
Offline

argentum

  • Beiträge: 431
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 12:28
  • Wohnort: Bern

Re: Nicolas Joly - Weine und Bezugsquellen

BeitragMi 30. Nov 2011, 07:27

Kenne nur den Les vieux Clos von ihm, aber der lässt sich eigentlich relativ gut finden.
Gruss
Philipp

http://www.pinotphil.tumblr.com

In vinum veritas - lassum bev amo ün
Offline
Benutzeravatar

Markus Vahlefeld

Administrator

  • Beiträge: 1689
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 4. Nov 2010, 11:43

Re: Nicolas Joly - Weine und Bezugsquellen

BeitragMi 30. Nov 2011, 09:12

Hi Budi,

es werden schon etliche Forumianer ihre Erlebnisse mit den Joly-Weinen gemacht haben. Ich zähle mich auch zu ihnen. Und ich erinnere mich gerne an einen Coulee aus 1997, der mir einmal ein unvergessliches Weinerlebnis ermöglichte, um bei der zweiten Flasche nicht wieder zu erkennen zu sein. Auch war ich bei einigen Jahrgangsvertikalen (immer vom Coulee) dabei und habe noch einige der älteren Jahrgänge im Keller.

Früher führten die Joly-Weine einige Händler (u.a. weinhalle, Martin Kössler). Tante google sagt aber inzwischen, dass es in D nur noch bei kleineren Händlern die Weine zu erstehen gibt: ruesing-weine.de oder biowein-pur.de.

Die Weine von Nicolas Joly sind allemal Unikate. Leider sind sie auch sehr anfällig für Einflüsse, deren Systematik mir sich nicht erschliesst. Die eine Flasche ist überragend, die nächste nur enttäuschend. Dass es anstrengende und eher komplizierte Weine sind, liegt wohl auch in der Persönlichkeit Jolys, der eher ein Überzeugungstäter und Weinfantast ist (das meine ich nicht negativ), begründet.
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Nicolas Joly - Weine und Bezugsquellen

BeitragMi 30. Nov 2011, 09:14

Budi, schau mal hier: viewtopic.php?f=24&t=235&start=10. Ist zwar nicht viel, aber immerhin ein paar Posts zum Thema Nicolas Joly.

Die Weine kriegt man hier und da. Es gibt welche beim Weinhaus Hartl: http://www.biowein-pur.de/. Eine beeindruckende (wenn auch nicht vollständige) Clos de la Coulée de Serrant Vertikale gibt es bei Weinart: http://www.weinart.de/winzer/nicolas-joly.htm. Auch Gute Weine Lobenberg hat ein paar Flaschen: http://www.gute-weine.de/frankreich/loire.html?cat=602. Dann noch Weinhaus Hack (https://www.saveside.de/georg-hack.com/ ... /Loire#FLJ) oder Viniculture (http://www.viniculture.de).
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

Budi

  • Beiträge: 194
  • Bilder: 1
  • Registriert: Di 18. Okt 2011, 22:23
  • Wohnort: BW

Re: Nicolas Joly - Weine und Bezugsquellen

BeitragMi 30. Nov 2011, 12:03

Vielen Dank!

Das ist schonmal ne ordentliche Menge!

Die Preise sind ja nicht gerade niedrig, was nicht verwunderlich ist.
Mir fehlen da leider so ein bisschen "kompetente" Meinungen zum Weingut. Die zahlreichen Rufe nach Kultwein, "bester Weißwein" usw. findet man ja problemlos.
Wie bereits erwähnt, scheint es Tatsache zu sein, dass die Weine immens variieren von Flasche zu Flasche und Jahrgang zu Jahrgang.

Das beste Mittel wäre natürlich, sich eine eigene Meinung zu bilden, durch probieren - nur ob sichs bei den Preisen lohnt?
Offline
Benutzeravatar

Oh Dae-Su

  • Beiträge: 722
  • Bilder: 2
  • Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:00
  • Wohnort: BW
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Nicolas Joly - Weine und Bezugsquellen

BeitragMi 30. Nov 2011, 12:29

Hi,

ich empfand den Coulee als hoch interessant und spannend. Zum Verkosten und "sich bilden" bestimt ganz sicher etwas. Der Preis ist sehr naja... Mit Superlativen ist das so ne Sache. Wird gerne etwas inflationär verwendet ;) .

Ich weiss, dass man den noch vor einigen Jahren in einem Bio(super)markt in Bietigheim zu einem erträglichen Preis kaufen konnte. Ich glaube aber der Laden hat Pleite gemacht. Ich kann mal gucken, wenn ich da wieder vorbeifahren. Ich komm da öfters vorbei.

LG

PS: Eigentlich komisch das der Kreis den nicht hat. Würde voll zu ihm passen. Im Februar ist da auch ne Loire Probe
Offline
Benutzeravatar

nougat

  • Beiträge: 604
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 18:45
  • Wohnort: Stuttgart

Re: Nicolas Joly - Weine und Bezugsquellen

BeitragMi 30. Nov 2011, 13:15

Welch Zufall, soeben hat Jancis Robinson eine VKN zu einem NJ gepostet. Muss ja grandios sein.

Nicolas Joly, Clos de la Coulée de Serrant 2008 Savennières 18.5 Drink 2011-2020
Light honey colour. Deep flavour with some volcanic notes somehow - explosive! Great stuff. There really is a lot buried in here. Bravo! Great intensity. Long. 13%
£53.95 Dynamic Wines
Grüße
Martin

Military justice is to justice what military music is to music [Groucho Marx]
Offline
Benutzeravatar

susa

Administrator

  • Beiträge: 4163
  • Bilder: 20
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:33
  • Wohnort: Niederrhein
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Nicolas Joly - Weine und Bezugsquellen

BeitragMi 30. Nov 2011, 14:44

Soweit ich weiss, gibt es über unser Forumsmitglied Chris Weine von Joly. Jedenfalls hatten sie auf der ProWein auch noch welche da.

http://www.vinaturel.de

lieben Gruß
susa
Red wine with fish. Well, that should have told me something.
James Bond in From Russia with Love
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2850
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: Nicolas Joly - Weine und Bezugsquellen

BeitragMi 30. Nov 2011, 15:56

Ich habe einige Erfahrungen mit mehreren Jahrgängen Coulée de Serrant aus den 90ern, neuere Jahrgänge kenne ich nicht.

Vorsichtig formuliert: in aller Regel war die Begegnung tatsächlich mehr eine Erfahrung als ein Erlebnis. Neben den von eingen Vorrednern schon erwähnten rätselhaften Flaschenvarianzen ist die Varianz von Jahrgang zu Jahrgang noch viel größer und lässt für mich überhaupt keine klare Linie erkennen: es gibt da extrem botrytisgesättigte Jahrgänge neben völlig botrytisfreien; manche Jahre fallen opulent bis regelrecht breit aus, andere wirken magersüchtig...

Zwei Tipps im Umgang mit den Weinen:
1. nicht zu kalt trinken. 15° oder 16° sind gut, nicht weniger.
2. Luft, Luft, Luft. Und nochmals Luft.


Bezüglich Punkt 2: an und für sich bin ich ein wenig- und wenn-dann-kurz-Dekantierer, das führt hier aber absolut nicht weiter. Dazu folgender Erlebnisbericht mit dem 96er Coulée, den ich vor nicht allzu langer Zeit aufgemacht habe (und ja, diemal war es ein wirliches Erlebnis):

Freitag, 18:00 Uhr Für Samstagabend hat sich ein weinkundiger Gast angesagt. Auf Grund vorhergehender Erfahrung mit CdS heißt das: 24 Stunden vorher öffnen. Ein Glas frisch aus der Flasche: null Frucht, dafür sehr deutliche Oxidationsnoten (Fino Sherry); im Gaumen ebenfalls fruchtfrei, staubtrocken (Betonung auf "Staub"), bretthart; ansonsten ist nicht viel da. Eine echte Nullnummer? Die angebrochene Flasche wird lose mit einem Glaskorken verschlossen und zurück in den Keller gestellt.

Samstag, ca. 19:30 Uhr Der Gast ist da, die Flasche kommt aus dem Keller. Ooops - was ist das denn? Die Oxidationsnaten sind fast völlig verschwunden, plötzlich ist da schöne Gelbfrucht, im Gaumen ist der Wein harmonisch und frisch; sehr schön. Da wir auch noch einiges anderes trinken wollen, bleibt ein knappes Drittel in der Flasche - Glaskorken wieder drauf und zurück in den Keller.

Sonntagabend, 20:30 Uhr Ach ja, da ist ja noch der Rest vom Coulée... die Flasche aus dem Keller geholt, das Glas gefüllt und die Nase reingesteckt: boahhh, was für ein Wein. Opulente, aber völlig klare Frucht, wirklich null Oxidation, frisch und springlebendig, überlagert von betörenden Blütennoten; auch im Gaumen quicklebendig, frisch und klar, absolut harmonisch. Ein rundum toller Wein!

Wie Oxidationsnoten durch Belüftung verschwinden können und ein Wein sich bei praktisch offener Lagerung von alt nach jung verwandelt, ist mir nach wie vor ein Rätsel...

Gruß
Ulli
Offline
Benutzeravatar

Budi

  • Beiträge: 194
  • Bilder: 1
  • Registriert: Di 18. Okt 2011, 22:23
  • Wohnort: BW

Re: Nicolas Joly - Weine und Bezugsquellen

BeitragMi 30. Nov 2011, 15:57

Ich habe gerade Antwort bekommen von Nicolas Joly. Habe das Weingut angeschrieben und die konnten oder wollten (?) mir für Deutschland lediglich "vinaturel" nennen.

Mir fehlen da etwas die "reiferen" Jahrgänge, da die Weine angeblich schon von 5-10 Jährchen profitieren sollten.
Die Preise bei WeinArt sind wie oft aus meiner Sicht überzogen, wobei ich hier viel und gerne bestelle, da es eben stets gereifte Weine en masse gibt.
Nächste

Zurück zu Loire und Vignobles du Centre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen