Aktuelle Zeit: Fr 28. Feb 2020, 04:16


Chablis

Chablis, Auxerre und Umgebung, Côte de Nuits, Côte de Beaune, Châlonnais, Maconnais, Beaujolais und Lyonnais
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragDi 28. Jan 2014, 14:34

Unter den "100 Weinen, die man einmal im Leben getrunken haben muss" habe ich auch den Chablis Grand Cru Clos von Francois Raveneau gelistet und hätte nicht gedacht, dass ich ihn so schnell ins Glas kriegen würde. Nach allem ist der Wein nicht ganz leicht aufzutreiben und zudem (leider) ziemlich teuer. Als ich ihn auf einer Restaurant-Weinkarte sah und (die Handelspreise im Kopf) dann auch noch ganz erheblich günstiger als im Handel, musste es eine Flasche von Raveneaus 2005 Chablis Grand Cru Clos sein. Das ist das Schöne in manchen Restaurants, die es seit Jahrzehnten gibt: durch lange und gute Beziehungen zu Winzern kriegen sie jährlich ihre Allokation, und zwar zu den normalen Ab-Hof-Preisen, nicht den durchgedrehten Graumarktpreisen. Und damit machen sie dann ihre Gäste glücklich. So auch mit diesem Chablis.

2264

Die Domaine hat etwas mehr als 9 ha in Chablis, u.a. in den Grand Crus Les Clos (ca. 0,5 ha), Blanchots (0,6 ha) und Valmur (0,75 ha), dazu noch in den 1er Crus Montée de Tonnerre, Butteaux, Forest, Vaillons, Montmains und Chapelot. Es wird per Hand gelesen, was in Chablis die Ausnahme und nicht die Regel ist. Die Weine werden spontan vergoren und 12-18 Monate in gebrauchten pièces ausgebaut.

Ich war sehr begeistert, der Wein hat sich über den Abend hinweg immer wieder verändert. Am Anfang war er vor allem straff, ganz leicht reduktiv mit Noten von ausgepustetem Streichholz und mit einem dezenten Spontistinker, mit knackiger Zitrusfrucht im Hintergrund. Mit der Zeit öffnete er sich und blühte mehr auf. Welches Stadium mir besser gefällt, kann ich gar nicht genau sagen. Besonders gefallen hat mir diese Selbstverständlichkeit, das Leise in der Nase und am Gaumen. Der Wein hat Kraft und Spannung, aber es ist mehr eine innere Kraft und Spannung. Ich kann nur sagen: es hat sich gelohnt.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragDi 8. Apr 2014, 17:14

Um gleich mal mit Grand Cru Les Clos weiterzumachen: Gestern abend hatten wir eine kleine Chablis Les Clos Probe mit vier verschiedenen Weinen und einem Piraten (blind). Ich wusste (leider) vorher, dass es Chablis Grand Cru Les Clos geben würde, nur nicht welche und auch nicht, dass es einen Piraten geben würde. Die anderen in der Runde waren ahnungslos.

Hier ist das Line-Up nach dem Aufdecken:

1. Jean-Marc Brocard - Chablis Les Clos 2008
2. Jean-Marc Brocard - Chablis Les Clos 2007
3. William Fèvre - Chablis Les Clos 2006
4. William Fèvre - Chablis Les Clos 2005
5. Domaine de Chevalier Blanc 2007 (als Pirat)

Der Großteil der Runde wollte sich nicht auf Chablis festlegen, das Wort "Chablis" fiel aber mehrfach und ernstzunehmende Alternativen gab es auch nicht. Keiner nannte die Côte de Beaune als Referenz, wahrscheinlich wegen der weitgehenden Absenz von Holznoten (zu spüren nur ganz, ganz leicht in den beiden Fèvres). Eher ging die Richtung an die Loire, was ja geografisch nicht abseitig ist.

Interessant ist, dass nahezu die gesamte Runde auf Wein 4 (Fèvre 2005) als Pirat tippte und meinte, es handele sich um einen Loire Sauvignon Blanc. Dass der Pirat tatsächlich ein Sauvignon Blanc (zu 85%) war, aber an anderer Stelle kam, fand ich in dem Zusammenhang besonders spannend.

Zu den Weinen: der Brocard 2008 war sehr verschlossen und unzugänglich, karg, herb, phenolisch. Ganz anders der Jahrgangsvorgänge aus 2007, der in der Nase sehr ähnlich wie der 2008er war, auch etwas herb und phenolisch, am Gaumen aber deutlich zugänglicher, wunderbar expressiv und balanciert. Der Wein hat richtig Spaß gemacht.

Fèvre hat eine andere Stilstik, die m.E. in den beiden Weinen auch gut rüberkam. Es war m.E. auch zu erkennen, dass es sich um denselben Erzeuger handelt. Waren die Brocards weitgehend fruchtfrei und von Zitrusaromen geprägt, so waren die Fèvres jedenfalls minimal fruchtiger mit einem Schwerpunkt auf Birne und Quitte. Sie hatten auch eine etwas zivilere Säure (waren aber auch etwas gereifter) und wirkten insgesamt weniger "wild". Die Favoriten am Tisch waren der 2007 Brocard und der 2005 Fèvre.

Hier sind meine Notizen (einschließlich, wenn auch OT, des Domaine de Chevalier Blanc):

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 796
  • Bilder: 4
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 10:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragSa 19. Apr 2014, 12:06

Gestern im Rahmen einer geselligen Rund - u.a. mit Panamera - zwei schöne Chardonnay im Glas, darunter der Chablis 1er Cru AC, Montée de Tonnèrre 2010 von Domaine Billaud-Simon

http://vvwine.blogspot.ch/2014/04/klein ... runde.html

Gruss,

Adrian
Offline
Benutzeravatar

Panamera

  • Beiträge: 447
  • Registriert: Di 15. Nov 2011, 10:31
  • Wohnort: Basel

Re: Chablis

BeitragSo 20. Apr 2014, 09:07

vanvelsen hat geschrieben:Gestern im Rahmen einer geselligen Rund - u.a. mit Panamera - zwei schöne Chardonnay im Glas, darunter der Chablis 1er Cru AC, Montée de Tonnèrre 2010 von Domaine Billaud-Simon

http://vvwine.blogspot.ch/2014/04/klein ... runde.html

Gruss,

Adrian

Es war ein wundervoller Abend mit tollen Weinen. Wobei der "Montée de Tonnèrre" für mich das kleine Highlight des Abends war :)

Hier meine Notiz:

Bild
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragMo 26. Mai 2014, 09:08

Für mich vielleicht DAS emblematische Gericht der Nouvelle Cuisine ist der Saumon à l'Oseille der Gebrüder Troisgros. Glücklicherweise ist es kinderleicht nachzukochen. Wichtig sind nur allerbeste Zutaten und das richtige Timing. Nach der guten Erfahrung mit dem Raveneau diesen Januar vor Ort bei Troisgros habe ich nochmal zu einem Chablis als Begleitung des Lachses gegriffen, nämlich dem 1995 Chablis Grand Cru Valmur der Domaine Vocoret, der neulich schon ziemlich gut schmeckte. Jetzt war eine Flasche oxidiert und die anderen im Zweifel sogar jünger als die Flasche vom März, aber leider auch nicht ganz so gut. Zum Lachs mit Sauerampfer passte der Wein trotzdem hervorragend, wenn ich auch einen etwas jüngeren Chablis das nächste Mal wohl vorziehen werde.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1136
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 14:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: Chablis

BeitragSo 1. Jun 2014, 12:30

francois raveneau, chablis valmur gc 2010

in beaune beim japaner (http://www.bissoh.com/) zu einem -angesichts der marktpreise- lächerlichem restaurantpreis getrunken und einen schlicht und ergreifend spektakulären wein ins glas bekommen. auf diesem niveau hält chablis mit den größten burgundern der cote de beaune mit !

zu beginn lemon- und zitrusfruchtig in der nase, dazu kalkige mineralität, assoziationen von meeresbrise und frischen austern, mit zunehmender belüftung und temperatur etwas breiteres aromenspektrum, birne, nüsse, honig, auch exotische früchte kommen hinzu.
tiefgründig, spielerisch, komplex - großartig !
am gaumen setzt sich die brillanz fort, unglaublich intensiv, viele geschmacksebenen tänzeln geradezu spielerisch um einen tief mineralischen kern, mundfüllend und trotzdem klar und fokussiert - großes kino ! sehr lang und harmonisch im abgang, ein wundervoller wein, der angesichts der aktuellen marktpreise trotzdem nur bedingt zum nachkaufen geeignet ist.... :(
Gruß, Marko.
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragMo 21. Jul 2014, 09:53

Und noch mal Valmur, dieses Mal von William Fèvre, und zwar der 2004 Chablis Grand Cru Valmur. Ich bin begeistert von diesem Wein. Fèvre hat einen recht schlechten Prem-Ox Track Records, aber dieser Wein war tip-top, frisch, regelrecht jung, bis auf eine recht ausgeprägte Cremigkeit auch sehr Chablis-typisch, toll zum Essen.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 796
  • Bilder: 4
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 10:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragSo 10. Aug 2014, 15:58

Liebes Forum

hier ein paar Eindrücke zu unserer gestrigen Chardonnay- und Syrah-Probe.

http://vvwine.blogspot.ch/2014/08/chard ... rbeet.html

Gruss,

Adrian
Offline

Spiritus

  • Beiträge: 75
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 22:21
  • Wohnort: Innerschweiz

Re: Chablis

BeitragMi 13. Aug 2014, 15:00

vanvelsen hat geschrieben:Liebes Forum

hier ein paar Eindrücke zu unserer gestrigen Chardonnay- und Syrah-Probe.
http://vvwine.blogspot.ch/2014/08/chard ... rbeet.html

Gruss,
Adrian


@Adrian: Deine sehr guten Notizen in Ehren, aber wenn jeder seine Eindrücke jeweils ausschliesslich auf eigene Seiten verlinken würde, wäre der Mehrwert dieses Forums schnell nicht mehr wirklich gegeben... Just my 2 cents.
Gruss,
Daniel
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 796
  • Bilder: 4
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 10:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragMi 13. Aug 2014, 18:11

Spiritus hat geschrieben:
vanvelsen hat geschrieben:Liebes Forum

hier ein paar Eindrücke zu unserer gestrigen Chardonnay- und Syrah-Probe.
http://vvwine.blogspot.ch/2014/08/chard ... rbeet.html

Gruss,
Adrian


@Adrian: Deine sehr guten Notizen in Ehren, aber wenn jeder seine Eindrücke jeweils ausschliesslich auf eigene Seiten verlinken würde, wäre der Mehrwert dieses Forums schnell nicht mehr wirklich gegeben... Just my 2 cents.


Hallo Daniel

da hast du natürlich absolut recht, wenn jeder hier NUR so agieren würde. Allerdings schreibe ich ja nicht ganz selten (mal mehr, und zugegebener Massen auch mal weniger) hier im Forum ganz aktiv mit. Als Gründungsmitglied dieses Forums liegt mir selbiges auch ganz fest am Herzen.

Allerdings gibt es auch Themen (wie z.B. solche breit angelegten Proben) die ich auf meinem Blog festhalte und deren Inhalte ich nicht doppelt-gemoppelt hier nochmals einzeln abhandeln möchte. Dazu fehlt mir einfach die Zeit.

Just my 2 cents.

Gruss,

Adrian
VorherigeNächste

Zurück zu Burgund und Beaujolais

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen