Aktuelle Zeit: Fr 10. Apr 2020, 08:56


Chablis

Chablis, Auxerre und Umgebung, Côte de Nuits, Côte de Beaune, Châlonnais, Maconnais, Beaujolais und Lyonnais
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Rbg

  • Beiträge: 15
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 13:14
  • Wohnort: Bayern

Re: Chablis

BeitragMi 21. Sep 2011, 13:18

Hallo,

Wer einen Alnatura Supermarkt in seiner Nähe hat sollte den Petit Chablis von Philippe Goulley probieren.

Der zeigt schön den Kalkboden, ist moderat im Alc. und hat vermutlich nie ein Holzfass gesehen.

8€ kostet dieser „kleine“ der mit einem Kunststoffkorken verschlossen ist.

Gruß
walter
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4425
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragDi 29. Nov 2011, 17:13

Burgund 2003 oder Chablis? Ich hab mich für letzteres entschieden...

Ich hatte unlängst den Vosgros Chablis 1er Cru von Jean Paul & Benoît Droin getrunken, hatte ihn von vor zwei Jahren als exzellenten Wein in Erinnerung - im Mai 2009 gab ich 94+/100 Th. für diesen ** - Wein im Guide Hachette. Diesmal ausdruckslos, nett lächelnd und Small - Talk plaudernd - mehr nicht. Sehr gute 90/100 Th gestand ich im zu, aber nahe einem großen Wein war der nicht... Verschluß? Vorbei? Persönliches Pech? Schwieriges Jahr? Nochmal überprüfen kann ichs nicht. :(
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragDi 29. Nov 2011, 17:25

thvins hat geschrieben:Diesmal ausdruckslos, nett lächelnd und Small - Talk plaudernd - mehr nicht. Sehr gute 90/100 Th gestand ich im zu, aber nahe einem großen Wein war der nicht... Verschluß? Vorbei? Persönliches Pech? Schwieriges Jahr? Nochmal überprüfen kann ichs nicht. :(

Torsten, übertrieben gesagt kannst du von Glück reden, dass der Wein überhaupt noch mit etwas Vergnügen trinkbar war. Schlechte Jahre fallen ja heute weniger schlecht aus als früher. Aber 2003 halte ich für Chardonnay wirklich für ein ausgewachsenes Mistjahr mit ganz schlechter Prognose. Anfangs hatten die Weine immerhin noch eine schöne Frucht. Jetzt ist die Luft raus.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4425
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragDi 29. Nov 2011, 17:40

Hallo Stephan,

das wäre natürlich ein Erklärungsansatz. Ich werde gleich mal meinen 2003er Chardonnaybestand bezüglich Burgund prüfen und hoffen, dass sich da nicht mehr sooo übermäßig viel rumtreibt im Keller, wenn dann wohl alles eher aus der Ecke um Chablis... - was preislich ja weniger ein Verlust als bei Meursault und Puligny ist.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

Budi

  • Beiträge: 194
  • Bilder: 1
  • Registriert: Di 18. Okt 2011, 22:23
  • Wohnort: BW

Re: Chablis

BeitragSa 10. Dez 2011, 10:31

Chablis: Domaine Pattes Loup, 2009

Dieser Wein ist meiner Freundin bei Vincent Klink aufgefallen. Es handelt sich hierbei um ein meinen Recherchen nach relativ unbekanntes und kleines Weingut aus Courgis.

Tomas Pico betreibt die Domaine Pattes Loup (= Wolfs Pfoten) seit 2005. Seine Weinberge befinden sich auf bis zu 300 Meter Höhe und sind somit auf den zwei höchsten Weinbergen von Chablis gelegen.

Mit diesem Jahrgang hat die Domaine die Bio-Zertifizierung erhalten. Die Reben sind durchschnittlich 60 Jahre alt. Bei den Weißweinen findet die alkoholische Gärung spontan statt, die malolaktische wird nicht blockiert. Die Weine werden zudem im Betonei und im Edelstahltank 12 Monate ausgebaut und weder geschönt, noch filtriert!

Was unterm Strich dabei herauskommt?

Ein blass hellgoldfarbener Chardonnay, der minimal nach Minze und stark nach Kalk duftet. Der Chablis profitierte am nächsten Tag nicht vom Dekantieren, veränderte sich aberauch nicht negativ. Anfangs zeigte sich der Wein verschlossen, nach 30 Minuten dann aber schon deutlich offener und fruchtbetont.

Im Glas dominiert die durchgehende mittelstarke Säure den trockenen Wein, der sich sehr geradlinig und frisch präsentiert. Die typischen Feuersteinaromen waren hier nicht zu entdecken. Dafür aber ein buttriger Abgang.

Ein netter Wein aus dem Chablis. Hier kann es sich lohnen, den 1er Cru anzutesten!


Kann man bei Visentin beziehen!
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragMi 14. Dez 2011, 17:27

Salut,

Julia Harding hat gestern über ein kleines Chablis-Tasting berichtet, welches recht spannend klingt. Organisiert wurde die Probe von den Domaines Louis Michel und Christian Moreau. Die Weine wurden in vier Flights serviert. Flight 1 sollte die Herkunft und das Terroir verdeutlichen, Flight 2 die Ausbauart (Eiche vs. Edelstahl) und Flight 3 die klimatischen Unterschiede zwischen den Jahrgängen. Flight 4 war ein Freestyle Flight, der auch noch Weine anderer Domaines umfasste und der die Langlebigkeit von Chablis verdeutlichen sollte, was offensichtlich gelungen ist.

Flight 1

Laut Julia Harding kamen die Lagenunterschiede hier nicht so gut raus, da nur vier Weine aus 2009 und 2010 vorgestellt wurden, bei denen die Jahrgangsunterschiede größer waren als die Lagenunterschiede.

Dom Louis Michel 2010 Chablis 16.5
Dom Christian Moreau Père et Fils 2010 Chablis 16.5
Dom Louis Michel, Montée de Tonnerre Premier Cru 2009 Chablis 16.5
Dom Christian Moreau Père et Fils, Vaillons Premier Cru 2009 Chablis 17

Flight 2

Leider hat Julia Harding eher allgemein über den Einsatz von Holzfässern in Chablis berichtet (wird nur wenig eingesetzt, ca. 5-10%, eher Halbfuderfässer, neue Barriques sind die krasse Ausnahme) und weniger über die Unterschiede bei den einzelnen Weinen. Wenn ich es richtig verstehe, werden die Grand Cru Chablis von Christian Moreau zu einem substantiellen Teil im Holzfass ausgebaut, während die Louis Michel Grand Cru Chablis ausschließlich in Edelstahltanks ausgebaut werden.

Dom Louis Michel, Les Clos 2009 Chablis Grand Cru 17
Dom Christian Moreau Père et Fils, Les Clos 2009 Chablis Grand Cru 17.5
Dom Louis Michel, Les Clos 2007 Chablis Grand Cru 17
Dom Christian Moreau Père et Fils, Les Clos 2007 Chablis Grand Cru 17

Flight 3

In den einzelnen Tasting Notes ist Julia Harding ein bisschen auf die Jahrgangscharakteristika eingegangen (2004: kühl, hohe Erträge, späte Lese; 2003: Frostschäden, Hitze, kleine Beeren, sehr säurearm; 2006: recht ausgewogen, aber warm und säurearm; .

Dom Louis Michel, Vaudésir 2004 Chablis Grand Cru 17
Dom Louis Michel, Vaudésir 2003 Chablis Grand Cru 16.5
Dom Christian Moreau Père et Fils, Blanchot 2006 Chablis Grand Cru 17
Dom Christian Moreau Père et Fils, Blanchot 2004 Chablis Grand Cru 17.5

Flight 4

Dom Drouhin Vaudon 1989 Chablis 17
Dom Servin, Montée de Tonnerre Premier Cru 1998 Chablis 16.5
Dom des Malandes, Montmains Premier Cru 1996 Chablis 16.5
Dom François Raveneau, Fôret Premier Cru 1995 Chablis 17.5
Dom Laroche, Vaillons Premier Cru 1987 Chablis 16.5
Dom Christian Moreau Père et Fils, Valmur 2003 Chablis Grand Cru 17
Dom Long-Depaquit, La Moutonne 2002 Chablis Grand Cru 17.5
Dom Drouhin Vaudon, Vaudésir 2000 Chablis Grand Cru 16.5
Dom Louis Michel, Grenouilles 1996 Chablis Grand Cru 16.5
Dom Pinson, Les Clos 1995 Chablis Grand Cru 16.5 Drink
Dom Dauvissat-Camus, Les Clos 1995 Chablis Grand Cru 18
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

Budi

  • Beiträge: 194
  • Bilder: 1
  • Registriert: Di 18. Okt 2011, 22:23
  • Wohnort: BW

Re: Chablis

BeitragFr 17. Aug 2012, 22:25

Letztens endlich mal wieder einen Raveneau gehabt. Vielen Dank an Oh Da-Sue für die Flasche und den gelungenen Abend!

Raveneau Montée de la Tonnerre 1er Cru, 2004

http://budisfoodblog.wordpress.com/2012/08/17/chablis-raveneau-montee-de-la-tonnerre-1er-cru-2004/

Den Chablis aus dem Jahrgang 2004 durfte ich in den vergangenen Tagen verkosten. Die Farbe kann ich leider nicht mehr genau wiedergeben, da der Wein auf einer Terrasse verkostet wurde.

In der Nase duftet der Wein zuerst nur dezent nach Feuerstein und zeigt sich, wie oft bei großen Gewächsen, zuerst schüchtern und simpel. Nach einer Weile blüht der Wein dann aber voll auf und entfaltet ein leichtes aber präzises Bukett an Kalk, viel Feuerstein und etwas Kräutern. Dazu kommt eine Spur an Popcorn, keine Frucht, nur Mineralik. Am Gaumen zieht sich dies fort. Hier beeindruckt vor allem die Klarheit des sich nicht aufdringenden Chablis. Auch hier hat man so gut wie keine Frucht. Höchstens etwas zitroniges lässt sich erkennen. Besonders im Abgang kommt der Raveneau dann noch einmal voll zur Geltung. Dieser gestaltet sich nämlich lang und prägnant und zwar dergestalt, dass der Wein nicht ausklingt, sondern nach hinten raus aufblüht und die feiner Mineralik noch einige Zeit auf der Zunge verweilt.
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragSo 27. Jan 2013, 16:17

Hallo zusammen,

die Chablis von William Fèvre findet man in der Gastronomie nach meinem Empfinden recht häufig. Mit irgendwas um die 50 ha Anbaufläche ist das Gut auch nicht unbedingt klein. Ein großartiges Erlebnis hatte ich vor ein paar Jahren mal mit einem 1997 Chablis Grand Cru Bougros, von dem drei Flaschen ganz hinüber waren (oxidiert), zwei eher mittelmäßig und eine ganz wunderbar.

Jetzt hatte ich neulich mal wieder das Vergnügen mit einem Wein von William Fèvre, nämlich dem 2006 Chablis Grand Cru Les Preuses. In diesem 11,4 ha großen Grand Cru besitzt William Fèvre 2,55 ha. Der Wein wurde, so habe ich später gelesen, von den Kritikern extrem hoch bewertet. Allen Meadows verlieh 94 Punkte, Tanzer 92 Punkte und selbst die geizige Jancis Robinson 18 Punkte. Auf dem Niveau habe ich den Wein nicht gesehen, allerdings schien er mir auch gerade in einiger eher schwierigen Phase zu sein. Er war nämlich eher abweisend als einladend. Ich könnte mir schon vorstellen, dass der sich mit noch etwas Flaschenreife wieder abrundet.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragSa 6. Apr 2013, 21:47

Hallo zusammen,

schon wirklich lange wollte ich mal die Chablis der beiden Cousins Dauvissat und Raveneau probieren. Raveneau ist ganz schwer zu finden, Dauvissat etwas leichter. Ich wollte aber mit gereiften Weinen einsteigen, und so habe ich mir neulich zum horrenden Preis drei gemischte Flaschen ersteigert, u.a. den 2004 Chablis 1er Cru La Forest von Vincent Dauvissat, den wir heute zu einer Scholle mit Krabben-Whisky-Sauce getrunken haben, eine wunderbare Kombination. Aber der Wein an sich ist auch extrem beeindruckend, irgendwie zurückhaltend und fast schon unspektakulär, aber in seiner Ausgewogenheit, Struktur, eleganten Säureeinbindung einfach nur beeindruckend. Die Flasche war übrigens erschreckend schnell leer. Mir fällt zu dem Wein am Ende nur ein, dass er unglaublich köstlich war. Ich denke, ich werde jetzt jedes Jahr von Dauvissat einkellern, was ich kriegen kann.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

Mr. Tinte

  • Beiträge: 668
  • Registriert: Mi 1. Dez 2010, 09:50
  • Wohnort: Luzern, Schweiz
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chablis

BeitragDo 18. Apr 2013, 10:04

Gestern im Glas: Chablis 2009 von Vrignaud

Na ja, die Nase dezent mit wenig Frucht, ein bisschen weisse Blüten und Kräuter, dahinter wenig Zitrusfrucht. Im Gaumen schöner Schmelz (das Jahr), am Anfang Kräuter, dann aber zeimlich neutral mit einem kurzen, ganz leicht alkoholischen Abgang. Ein sauberer Wein aber mehr als nur langweilig...
Trinken: jetzt.

Von mir 86 GPoints
Liebe Grüsse,

Goce
VorherigeNächste

Zurück zu Burgund und Beaujolais

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen