Aktuelle Zeit: So 17. Nov 2019, 06:41


Bordeaux 2005

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2867
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 18:27

Re: Bordeaux 2005

BeitragMo 14. Jan 2019, 09:48

Nachdem ich mit besseren 2005ern über einige Jahre hinweg böse auf die Nase gefallen bin - alle restlos vernagelt - habe ich um den Jahrgang für eine ganze Weile einen großen Bogen gemacht. Gestern dachte ich, ich könnte es mal wieder versuchen. Ich habe dafür bewusst einen Wein ausgewählt, der im Normalfall eher früh zugänglich ist:

Chateau Branaire-Ducru 2005 (St. Julien 4e GCC) 13%Vol. Dekantiert und kurz belüftet. Immer noch sehr dunkle Farbe ohne Alterstöne, in der Mitte blickdicht. Offene, rotfruchtige Nase, zunächst Himbeere, dann Johannisbeere, nach einiger Belüftung auch dunklere Frucht; Holz ganz im Hintergrund. Wirkt im Gaumen für den an sich konzentrierten Jahrgang überraschend schlank, ziemlich kühl (und insofern sehr Bordeaux), moderate Säure, Tannin im Hintergrund, dieses aber noch etwas rauh. Mittlere Länge. Alles in allem: sanft. Kaum Ecken und Kanten, aber auch nicht flach, schöne Harmonie.

Ok, das hat mal gut funktioniert. Der Wein ist vielleicht noch nicht voll da, aber schon zu 80 bis 90%, und macht Spaß. Parker himself und Neal Martin haben jeweils 93 Punkte vergeben. Für meinen Geschmack ist das einen kleinen Tacken zu viel, der Wein könnte etwas mehr Spannung haben, aber man kann das auch so stehen lassen.

Ich werde mich bei den 2005ern jetzt wohl mal vorsichtig und langsam weiter vortasten.

Gruß
Ulli
Offline

Frankie Wilberforce

  • Beiträge: 695
  • Registriert: Do 30. Dez 2010, 22:18

Re: Bordeaux 2005

BeitragDo 24. Jan 2019, 21:33

Heute Abend im Glas gehabt einen Schluck vom Chateau Tour de Pez, St. Estephe, CB, 2005.
Anfangs eine schöne typische St. Estephenase, sie verschloß sich nach wenigen Minuten, ein tiefdunkler fast schwarzer Wein, am Gaumen anfangs rote Kirschen, rotbeerig, Holz, und gleich hierauf jede Menge raue Tannine, Abgang wie Gaumen.
Noch immer zugenagelt.
Morgen nehme ich mir noch einmal einen Schluck davon.
Grüße Armin

Sie fragen mich nach den besten Wein? Sicher das nächste Glas ...
Offline
Benutzeravatar

Desmirail

  • Beiträge: 886
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 12:30
  • Wohnort: Essen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2005

BeitragFr 25. Jan 2019, 08:47

Frankie Wilberforce hat geschrieben:Morgen nehme ich mir noch einmal einen Schluck davon.


Wenn Du es schaffst, breichte doch bitte mal. Ich empfinde die 2005er auch noch als völlig zu.
-----------------------
Deep And House
-----------------------
Offline

duhart09

  • Beiträge: 364
  • Registriert: So 11. Nov 2012, 11:37

Re: Bordeaux 2005

BeitragSo 27. Jan 2019, 13:41

Leider habe ich in den letzten Jahren die meisten zaghaften Versuchen, zu schauen, ob sich die 2005er nicht endlich mal öffnen, eher bereuen müssen.

Zuletzt aber nicht - Quinault L'Enclos 2005 zeigte sich als offener, aber noch junger Wein. Nase noch etwas verhalten mit Sauerkirsch, aber am Gaumen schöne Kirschfrucht, mittlerer Körper, etwas zu viel Säure und zu meiner Überraschung eher auf der eleganten Seite (trotz 14%) und mit Luft weiter ausbauend. Blind hätte ich den nicht unbedingt für einen St. Emilion gehalten. NIcht spektakulär, aber einfach schöner Bordeaux-Genuss (knappe 18 P.).

Würde mich dieses Jahr gerne noch einmal an ein paar kleineren Kalibern aus 2005 versuchen, vielleicht finden sich da in unserer Frankfurter Bordeaux-Runde noch ein paar Neugierige mehr!

Gruß
Uli
__________________________________________________________
We're just two lost souls swimming in a fishbowl year after year
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1502
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2005

BeitragSo 27. Jan 2019, 15:24

duhart09 hat geschrieben:...
Würde mich dieses Jahr gerne noch einmal an ein paar kleineren Kalibern aus 2005 versuchen, vielleicht finden sich da in unserer Frankfurter Bordeaux-Runde noch ein paar Neugierige mehr!

Gruß

Gute Idee, ich hatte bei unserer St. Emilion-Horizontale im letzten
Jahr auch nicht den Eindruck, dass das ein total sinnloses Unterfangen
ist.

Viele Grüße,
Jochen
Offline

olifant

  • Beiträge: 3027
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Bordeaux 2005

BeitragMi 20. Feb 2019, 10:21

... gestern im Glas ...

Chateau Lagrange 2005, Chateau Lagrange (Suntory Group) - Saint Julien, 46% Cabernet Sauvignon, 45% Merlot, 9% Petit Verdot.

dunkles fast opakes Rubinrot, feine Randaufhellung; Cassis, Blaubeeren, Zigarrenkiste, etwas Graphit; am Gaumen intensiv und kräftig, jedoch eher noch knapp Mittelgewichtig, dichte üppige rot- und blaubeerige Frucht, Zigarrenkiste (edles Holz und feiner Tabak), deutliche durchaus harmonische Barriqueprägung, fein gerundete feinsandige Tannine, angenehm stützende Säure die sich völlig hinter dem Extrakt verbirgt, sehr harmonisch und balanziert, gewisser Druck, angenehmer Trinkfluss; langer - sehr langer deutlich frucht- und barriquebetonter Abgang - 17,5-18/20 op

Hervorragend gemachter, m.E. moderner, frucht- und barriquebetonter Wein, der ohne Luft sofort da und ziemlich hedonistisch war, mit Luft etwas strenger und säurebetonter wurde. Lang gehalten hat die Flasche für 2 Personen nicht wirklich ;)
M.E. Merlot geschmacklich etwas dominant, genauso wie Barrique. Sicher schon jetzt gut trinkbar, aber auch keinerlei Eile ... nächste Flasche 3 Jahre?

In unserem teilweise auch bordeauxlastigen Forum fanden sich noch keine VKN zum 2005, auch in den Verkostungsnotizen nicht ... ungeschätzt? Unbeliebt? Zu modern und austauschbar?
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1502
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2005

BeitragMi 20. Feb 2019, 11:12

olifant hat geschrieben:... gestern im Glas ...

Chateau Lagrange 2005, Chateau Lagrange (Suntory Group) - Saint Julien, 46% Cabernet Sauvignon, 45% Merlot, 9% Petit Verdot.
...
In unserem teilweise auch bordeauxlastigen Forum fanden sich noch keine VKN zum 2005, auch in den Verkostungsnotizen nicht ... ungeschätzt? Unbeliebt? Zu modern und austauschbar?

Hallo Ralf,
ich habe mich an den 2005er Lagrange bisher noch nicht rangetraut.
Das sollte ich dann wohl mal ändern - danke für die Notiz!

Der Lagrange hat in 2005 übrigens einen ungewöhnlich hohen Merlot-Anteil
(wie der direkte Nachbar Belgrave in diesem Jahr ebenfalls). Ich denke das
erklärt den Eindruck "modern" bzw. die frühe Zugänglichkeit.

Viele Grüße,
Jochen
Offline

olifant

  • Beiträge: 3027
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Bordeaux 2005

BeitragMi 20. Feb 2019, 12:32

Jochen R. hat geschrieben:Der Lagrange hat in 2005 übrigens einen ungewöhnlich hohen Merlot-Anteil
(wie der direkte Nachbar Belgrave in diesem Jahr ebenfalls). Ich denke das
erklärt den Eindruck "modern" bzw. die frühe Zugänglichkeit.


Ich bin ja nicht so der Bordeaux-Liebhaber oder Kenner, von daher habe ich keinen besonderen Vergleich wie ein Lagrange aus anderen Jahren denn schmecken sollte oder würde.
Hat auf jeden Fall nicht weh getan ;) allerdings entspricht die Stilistik nicht wirklich meinen Vorlieben, aber einfach sehr gut gemacht.
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2867
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 18:27

Re: Bordeaux 2005

BeitragSa 23. Feb 2019, 11:19

Chateau La Serre 2005 (St.Emilion GCC) 14%Vol. Dunkles, aber bis in den Kern transparentes Kirschrot, ohne Alterstöne, hat ziemlich viel Depot geworfen. Ein Fruchtkracher, intensiv Brombeere und Schwarzkirsche, fast primärfruchtig. Hinter der hübschen Frucht kommt aber nicht mehr sehr viel Substantielles, mittelgewichtig, ohne viel Struktur und Tiefgang, recht kurzer Abgang.

Zum momentanen Vorfrühling passt dieser fruchtige, aber für einen grand cru classé doch recht einfach gestrickte Wein gut. Völlig trinkreif, wird aber sicher noch ein paar Jahre halten.

Gruß
Ulli
Offline

Figeac78

  • Beiträge: 88
  • Registriert: Do 1. Jun 2017, 14:23
  • Wohnort: Wuppertal

Re: Bordeaux 2005

BeitragMi 20. Mär 2019, 22:53

Phelan Segur 2005, St.-Estephe und Poujeaux 2005, Moulis-en-Medoc

In den letzten Tagen hatte ich zwei Mittelklasse-Bordeaux vom linken Ufer im Glas.

Der Phelan Segur hatte eine sehr dunkle, klare Farbe, am Rand zeigte sich nur eine minimale Brauntönung. In der Nase nach dem Öffnen und im Verlauf eher etwas zurückhaltend. Am Gaumen präsentierte er sich schön balanciert und klar auf der dunkelfruchtigen Seite mit sehr samtigen, reifen und gut eingebundenen Tanninen, Säure ganz dezent im Hintergrund, noch sehr wenig Tertiäraromen. Auch am zweiten Tag wenig verändert und sehr gut.

Der Poujeaux hatte eine etwas hellere Farbe und eine ganz leichte Trübung (später zeigt sich auch deutlich mehr Depot als im Phelan Segur), am Rand ebenfalls nur minimale Brautönung. In der Nase eher rotfruchtig und mit präsenter Säure. Beides setzt sich am Gaumen ohne jegliche Tertiäraromatik fort und verbindet sich mit eher im Hintergrund schwebenden Tanninen. Am zweiten Tag erscheint die Säure etwas zurückhaltender, die Gerbstoffe hingegen sind jetzt etwas deutlicher spürbar, jetzt kommen auch ein wenig dunkle Kirschen und Beeren hinzu. Am dritten Tag erste Oxidationsnoten, aber noch gut trinkbar.

Fazit: Nach nun 14 Jahren sind beide Weine bereits schön zu trinken, können aber sicher auch noch einige Jahre lagern. Der Phelan Segur ist eher ein Vertreter der kräftigen Bdx mit der sehr reifen Frucht eines Spitzenjahrgangs. Der Poujeaux dagegen ist ein eher burgundisch anmutender Bordeaux. Und, obwohl ich zurzeit eher auf dem „burgundischen Trip“ bin, erschien mir im direkten Vergleich der Phelan Segur doch als der schönere Wein.
Herzliche Grüsse,
Detlef
VorherigeNächste

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen