Aktuelle Zeit: Sa 6. Jun 2020, 20:14


Bordeaux 2017

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 548
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 12:40
  • Wohnort: bei Berlin

Re: Bordeaux 2017

BeitragMo 9. Mär 2020, 22:43

Jochen R. hat geschrieben:PS: Wie du den CL ´17 im Vergleich zu den Vorgängerjahren siehst
würde mich schon interessieren ;-)

Hallo,
dann komme ich dem Wunsch jetzt nach.
Habe Clos Louie 2017 gemeinsam mit CL 16 probiert.
Das Grundproblem von 2017 scheint eine grünlich anmutende Gerbstoffqualität zu sein, das bremst auch den Trinkfluss deutlich aus.
Da sind Ähnlichkeiten zum 14er Jahrgang zu erkennen, diesem kommt der 17er von der Stilistik schon nahe, beides kühle Jahrgänge mit frischer Frucht und schlanker Substanz.
Das wird mit Reifezeit sich etwas verbessern, Jahrgang 04 und 06 sind da gute Beispiele, beide jetzt schön zu trinken, 2005 steht da aber deutlich drüber, da kommt die nächsten Jahre auch noch mehr.
Ja und 2016, ist schon spürbar auf dem Weg in den Verschluss, aber die Qualität ist sehr gut zu schmecken, da kommt 2017 nicht annährend ran, einfach der bisher beste Jahrgang, da kann sich glücklich schätzen wer den auf Lager hat, wird in 6-7 Jahren eine Granate.
Bordeaux 2017 wird sich in meinen Einkaufswagen sicher nicht mehr befinden, die paar Sub Weine kann ich verschmerzen.

Grüße Heiko
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1717
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2017

BeitragDi 10. Mär 2020, 10:26

Danke, Heiko!

Viele Grüße,
Jochen
Offline

TOM

  • Beiträge: 338
  • Registriert: Do 2. Apr 2015, 09:15

Re: Bordeaux 2017

BeitragDi 10. Mär 2020, 16:53

Zum Schmunzeln zitiere ich dann mal aus dem Schreiben zur 2017er Arrivage von HAWESKO:
"Das Jahr 2017 gilt im Bordeaux im Kontext superreifer, körperreicher Ausnahme-Jahrgänge wie 2015 als klassisch, weil es kühler und feuchter war. Das Ergebnis dieser Bedingungen sind Bordeauxweine, die an die großen Jahrgänge der 1980er Jahre erinnern: mittlerer Körper, eine schöne Frische, viel ansprechende Frucht und feine Tannine. Sie sind elegant, wohlschmeckend, balanciert und früher trinkreif als ihre tanninbewehrten Pendants aus den Vorjahren."

Na dann greift zu ;-)
Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut. (Eduard Mörike)
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1717
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2017

BeitragDi 10. Mär 2020, 19:52

Hallo Tom,
was genau findest du daran "zum Schmunzeln"?

Viele Grüße,
Jochen
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 733
  • Bilder: 0
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Bordeaux 2017

BeitragDi 10. Mär 2020, 21:39

Das möchte ich jetzt aber auch genauestens wissen....lol.
Für mein Dafürhalten selbsterklärend.
Offline

pessac-léognan

  • Beiträge: 249
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 11:57

Re: Bordeaux 2017

BeitragDi 10. Mär 2020, 21:57

So ganz neu ist die Vermutung ja nicht, dass die mittleren Jahrgänge von heute sehr guten klassischen Bordeaux-Jahrgängen der 80er in etwa entsprechen könnten und dass wirklich schwache Jahrgänge in diesem Jahrtausend sehr selten geworden sind: 2007, 2013. So hat denn ein Jahrhundertseptember im 2014 einen ziemlich feuchten Sommer mehr als gerettet, gerade in Saint-Estèphe, aber durchaus auch andernorts. Und da auch die Preise kaum höher als für 2013 waren, konnte und kann man 2014er vergleichsweise zu Schnäppchen-Preisen kaufen, was sich für 2017 leider nicht behaupten lässt, wo die Preisreduktionen gegenüber 2016 in den meisten Fällen zu gering ausfielen, um echte Kaufanreize zu schaffen. Einzig deswegen habe ich bis jetzt keine einzige 17er Flasche gekauft, was mich angesichts voller Bestände an 14ern, 15ern und 16ern auch nicht gerade traurig stimmt... eher schmunzeln macht.
Gruß
Jean
Offline

TOM

  • Beiträge: 338
  • Registriert: Do 2. Apr 2015, 09:15

Re: Bordeaux 2017

BeitragDi 10. Mär 2020, 23:25

Jochen R. hat geschrieben:was genau findest du daran "zum Schmunzeln"?


Na das ist doch wunderschön, wie man einen 2017er, den man ja auch verkaufen muss, schön darstellen kann... Ich fand die Beschreibung durchaus so amüsant, dass mir ein Schmunzeln über die Lippen huschte und ich Euch daran teilhalben lassen wollte...
Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut. (Eduard Mörike)
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1717
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2017

BeitragMi 11. Mär 2020, 00:47

Alles gut :-) Ich muss ja auch immer wieder schmunzeln, was sich die
weinschreibende Zunft so alles einfallen lässt.

Ich habe aber selten eine treffendere Kurzbeschreibung gelesen, einzig
"die an die großen Jahrgänge der 1980iger Jahre erinnern" ist für mein
empfinden wohl etwas euphorisch. Da ich aber keinen einzigen 80ziger
jung getrunken habe, kann ich da nicht mitreden.

Viele Grüße,
Jochen
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 548
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 12:40
  • Wohnort: bei Berlin

Re: Bordeaux 2017

BeitragSa 14. Mär 2020, 12:49

Nachtrag zum Clos Louie 2017
Gestern Abend dann den letzten Schluck im Glas gehabt, mit den tagen in der geöffneten Flasche präsentiert sich der Wein ausgewogener und deutlich gefälliger als ganz am Anfang, einzig dieser grünliche Unterton verschwindet nicht, ist aber nicht mehr so störend, Trinkfluss jetzt deutlich besser.
Gesamtlich verbessert sich damit mein Eindruck, ist also schon mit Genuss zu trinken, ausreichend Luft vorausgesetzt, an 2016 kommt er trotzdem nicht ran, ganz anders im Charakter, halt 2017.

Gruß Heiko
Offline
Benutzeravatar

Trapattoni

  • Beiträge: 199
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 13:04

Re: Bordeaux 2017

BeitragSo 22. Mär 2020, 15:55

Viel Wein für kleines Geld:
2017 Château Rahoul Blanc
Wer weißen Bordeaux oder Sauvignon Blanc mag, macht bei diesem Wein garantiert nichts verkehrt.
In der Nase Litschi, Ananas, Papaya, Mango, gelbe Früchte. Am Gaumen jetzt schon toll ausgewogen, ordentliche Länge und super Trinkfluss. Von mir locker 90 Punkte. Da kommen einem direkt hinterher die teuren Roten erstmal nicht unbedingt besser vor. ;)
"Das Trinkgeschirr, sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr."
Wilhelm Busch
VorherigeNächste

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen