Aktuelle Zeit: Fr 3. Apr 2020, 06:03


Bordeaux 2017

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3417
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Bordeaux 2017

BeitragSo 16. Feb 2020, 11:25

Olaf Nikolai hat geschrieben:Yep . Ich ziehe heute eine 2002er Batailley auf. Den gabs damals für rund 16€. :-"


Hallo Olaf,

ja, u.a. bei Aldi, was dem Qualitätsimage des Weines bis heute schadet.

Grüße,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 684
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Bordeaux 2017

BeitragSo 16. Feb 2020, 14:32

Kann ja sein dass das Deine Bezugsquelle war.
Meine Kiste gab's ep.;-)
Glaube zudem nicht dass Vertriebswege Einfluss auf die Qualität eines Weines haben.....eher umgekehrt wird ein Schuh draus. Ich kann das Geplärre des Weineinzelhandels kaum mehr hören.
Das Weingut hat überdies schon Mitte der 90er gute Qualität geliefert, 95er und auch 96er die ich hin und wieder aufziehe, dokumentieren dies bestens.
Der 02er hat überdies auch im Rahmen des Erwartbaren geliefert.
Offline

Winedom

  • Beiträge: 142
  • Registriert: Di 3. Mai 2011, 22:36

Re: Bordeaux 2017

BeitragSo 16. Feb 2020, 21:33

:?
Na ja! Vertriebswege haben doch sehr wohl Einfluß auf die Qualität. Lagerung und Lieferung usw.
Ich hatte auch schon einen Bordeaux aus einer Discounter Billigaktion bei dem es sicher auch eine Abfüllungsvarianz gab.
Das wird aber bei Batailley wohl nicht der Fall sein. Obwohl? Wenn Sie schon ihr Branding preisgeben mit so einer Aktion. Vielleicht waren es aber auch die Unterhändler.
VG Rainer
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 1864
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Bordeaux 2017

BeitragSo 16. Feb 2020, 22:06

Wolf schrub nicht von der Qualität, sondern deren Image. So nach dem Motto: Was Aldi vertickt, kann nix sein.
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3417
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Bordeaux 2017

BeitragSa 22. Feb 2020, 09:04

amateur des vins hat geschrieben:Wolf schrub nicht von der Qualität, sondern deren Image. So nach dem Motto: Was Aldi vertickt, kann nix sein.


Danke, dass Du meine Aussage korrekt wiedergibst, Karsten.

Grüße,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1621
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2017

BeitragMi 26. Feb 2020, 20:19

Ein Mitbringsel aus dem franz. Supermarkt: Fiefs de Lagrange 2017.

Weinrot mit Aufhellungen. Cassis, Brombeeren, nasses Leder, florale Noten,
Eucalyptus. Die Nase ist total schön – mittelkräftig bis anfangs fast intensiv -
am Gaumen schlicht und eindimensional: schlank bis mittelgewichtig, auch
hier Cassis und Brombeeren, dezent würzig, kurz bis mittellang.

Das ist für meinen Geschmack ein handwerklich einwandfreier BDX im einstelligen
Eurobereich, ein gutes einfaches Weinchen.

Gekostet hat er 22 EUR, James Suckling sieht diesen Zweitwein bei 89-90 P. und
damit nicht arg viel schwächer als z. B. Marquis D´Alesme, Batailley oder Brane
Cantenac 2017, und im Prinzip gleich auf mit Belgrave. Na ja ...

Viele Grüße,
Jochen

PS: Kann jemand schon was zu Lagrange ´17 sagen?
Offline

stollinger

  • Beiträge: 537
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 10. Dez 2016, 10:22

Re: Bordeaux 2017

BeitragMi 4. Mär 2020, 20:19

Hallo,

am Wochenende habe ich noch zwei weitere Weine aus 2017 getrunken. Dabei hat sich mein Eindruck vom Jahrgang bestätigt, bzw. verfestigt.

Château Potensac - Medoc - 2017:

Bild

Sauber, aber eher ohne Charme; ziemlich generisch.

Château Sociando-Mallet - Haut Medoc - 2017:

Bild

Im Vergleich zum Potensac wirkt der Wein etwas edler. Beide Weine sind, wie die anderen getrunkenen 2017er, schlank und mit Frische, aber auch eher kurz. Harmonisch, wenig Spannung, vielleicht etwas langweilig. Vor allem aber fehlt die Tiefe. Zwar sind durchaus verschiedene -angenehme- Aromen vorhanden, aber die Weine wirken flach und vermögen keine Komplexität oder Dimensionalität aufzuspannen. Sie sind nicht mehr- oder vielschichtig.

Ich weiß nicht, wie sich die Weine entwickeln werden. Ich vermag nicht einzuschätzen, ob die jetzt trocknenden, leicht stoppenden, Tannine in Zukunft für Tiefe und Struktur sorgen werden. Sanfter werden sie bestimmt werden, und damit einen Jahrgang mit einer kühlen, klaren Frucht und Frische ergeben, dazu ein leichter, sanfter Körper. Den Sociando für 26€ fand ich ganz akzeptabel, aber so wirklich juckt es mich bei dem Jahrgang nicht, großartig was einzukellern.

Grüße, Josef
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1621
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2017

BeitragMi 4. Mär 2020, 21:40

Sarget de Gruaud Larose 2017:
Zur Einstimmung auf unsere St. Julien 2000-Probe am Samstag :mrgreen:
Auch diesen Zweitwein braucht - wie den oben beschriebenen Fiefs
de Lagrange - aus 2017 kein Mensch. Dennoch deutlich besser (86 P.)
und ein guter Essensbegleiter - obwohl unwesentlich teurer - und macht
mich dann doch auf den in der Warteschleife liegenden Gruaud Larose
neugierig.

Deutlich mehr Spaßpotential wieder ...

Carbonnieux blanc 2017:
Geniale, mittelkräftige, Nase: Erst mal ein Korb exotischer Früchte,
dann Menthol. Nach Luftzufuhr frisch gemähte Wiese, Tabak, Zedern
und eine animalische Note im Hintergrund. Ständig wechselnde
Eindrücke.
Mittelgewichtig, frisch & trinkig ohne Ende, tolle Frucht: Zitronen
und Stachelbeeren, dezent floral/herb/würzig, schöne Adstringenz,
mittellang bis (anfangs eher) lang.

Finde, dieser weiße Carbonnieux liefert in letzten Jahren konstant
solide Qualitäten zum fairen Preis. (90-)91+ P.

Viele Grüße,
Jochen
Offline

Winedom

  • Beiträge: 142
  • Registriert: Di 3. Mai 2011, 22:36

Re: Bordeaux 2017

BeitragDo 5. Mär 2020, 21:50

Ein aktueller, offen zugänglicher, Artikel über Bordeaux 2017
von ANTONIO GALLONI:

https://vinous.com/articles/2017-bordea ... l-mar-2020

Gruß Rainer
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 684
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Bordeaux 2017

BeitragDo 5. Mär 2020, 23:02

.....der analog zu Diskussionsbeiträgen hier, auf das offensichtliche, jarhrgangsspezifische Missverhältnis von Qualität und Preisgestaltung hinweist.....
VorherigeNächste

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen