Aktuelle Zeit: Mi 23. Okt 2019, 22:29


Bordeaux 2015

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Speedsocke

  • Beiträge: 51
  • Registriert: Sa 15. Sep 2018, 09:26

Re: Bordeaux 2015

BeitragDi 18. Sep 2018, 18:10

stollinger hat geschrieben:
Speedsocke hat geschrieben:Gibt es noch einen schönen Pomerol in der Preisklasse, der zu empfehlen ist? Ich möchte natürlich auch gerne diese Appellation mal kennenlernen.


Die gleiche Frage hatte ich mir auch gestellt. Auf Grund der Einschätzungen der Profiverkoster habe ich dann etwas von Taillefer und La Rose Figeac gekauft. Zum probieren bin ich aber leider noch nicht gekommen.

Ich habe gelesen, das Chateau La Rose Figeac seit 2013 unter der Direktion von Nathalie Despagne ist und sie einiges verändert hat. Nicht, dass mir das konkrete Rückschlüsse auf den Wein erlaubt. Ich fand es aber erstmal spannend und dachte bei einem Preis für unter 30€ einen Pomerol im Bioanbau und 16/20 in der RVF macht ich erstmal nichts falsch. Teilweise schlechte Bewertungen von älteren Jahrgängen habe ich dann weniger gewichtet. Mit ca. 10.000 Flaschen jährlich wird der später evtl. auch nicht mehr mehr verfügbar sein.

Taillefer liegt wohl ziemlich neben La Rose Figeac, eher süd-westlich in Pomerol. Nicht in der Nähe von den ganz großen Namen. Bei B&D mit 16.5/20 recht ordentlich bewertet worden.

Für ~30€ bekommt man auch noch den 2014er Chateau du Domaine de L'Eglise. Ist mit Philppe Casteja unter der gleichen Leitung wie Batailley und liegt recht nah bei Clinet, Petrus, Lafleur,...

Leider kann ich nicht mit meiner geschmacklichen Einschätzung helfen. Vielleicht hat ja jemand anderes schon Erfahrungen mit den Chateaus gemacht.

Grüße, Josef



Hi Josef,

das sind genau die Namen, die mir auch ins Auge gefallen sind.

-Taillefer
-La Rose Figeac

Und natürlich auch den von Bradetti erwähnten La Croix, der jedoch etwas teurer ist. Da ist die Frage, ob sich der Aufpreis lohnt. Aber ich denke, das kann man dann nur durch testen herausfinden. Lt. den Berichten müsste er ja schon noch einmal eine Ebene höher sein.

Ansonsten bin ich noch auf
- Clos Rene
- La Patache
gestossen. Wären ggf. auch noch Alternativen.
Offline
Benutzeravatar

Speedsocke

  • Beiträge: 51
  • Registriert: Sa 15. Sep 2018, 09:26

Re: Bordeaux 2015

BeitragDi 18. Sep 2018, 18:12

port_ellen hat geschrieben:hi speedsocke,

aktuell hat die bacchus-vinothek (zuverlässiger anbieter, weinhandlung grimm) ein angebot auch mit bordeaux versch. jahrgänge (hab nix mit denen zu tun...), bei interesse googeln und anmailen.
beispiele: 2010 beau-site, agassac, tour de pez 16-19€,
11er bourgneuf, guillot clauzel (pomerol) 25-27€,
12er domaine de l'eglise 28,
14er labegorce (24), meyney (27.5),
15er kirwan (38), lamothe bergeron (15.5).

probekiste liefern lassen und probieren.
breit subskribieren würde ich nur in aussergewöhnlichen jahren wie 2005, 2009 und 2010, bisschen auch 2015.

gruss, m


Danke für den Tipp. Der Anbieter war mir bislang unbekannt. Schaue ich gerne mal rein.
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 410
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 12:40
  • Wohnort: bei Berlin

Re: Bordeaux 2015

BeitragDi 18. Sep 2018, 20:29

Da ich jetzt auch auf Pomerol neugierig geworden bin, habe ich eine Frage, kennt jemand diesen Wein: Chateau Haut Tropchaud 2015 :?: .
Die Lage scheint ja nicht so schlecht zu sein, umgeben von den großen Namen aus Pomerol.
Preislich werden bei CB Weinhandel 45€ aufgerufen, ob der was taugt ? Achso der Wein ist 100% Merlot.

Gruß Heiko
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 510
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Bordeaux 2015

BeitragDi 18. Sep 2018, 21:42

Kleines aber feines Weingut. Selbst der 1997er war seinerzeit ein toller Wein. Den 2015er kenne ich leider nicht. Mal eine Probeflasche bestellen.
Offline
Benutzeravatar

AixWine

  • Beiträge: 47
  • Registriert: Do 9. Dez 2010, 17:28

Re: Bordeaux 2015

BeitragDi 18. Sep 2018, 22:59

Von den oben genannten Weinen kann ich den 2014er Labegorce empfehlen. Sehr schöner Wein auf Cru-classé-Niveau. Für 24 Euro macht man da nichts verkehrt.
Gruß,
Erik
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 410
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 12:40
  • Wohnort: bei Berlin

Re: Bordeaux 2015

BeitragMi 19. Sep 2018, 10:25

Olaf Nikolai hat geschrieben: Mal eine Probeflasche bestellen.

Das habe ich soeben getan, bin gespannt wie der so ist.
Neues zu entdecken hat etwas von Schatzsuche :) .

Gruß Heiko
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1486
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2015

BeitragFr 21. Sep 2018, 16:54

Aufgrund der Aktion von c&d habe ich auf deren Seite ein bißchen
gestöbert.
Weiß jemand, welcher Verkoster für die (teilweise obskuren) Robert
Parker Flaschenbewertungen zu BDX 2015 (März 2018) verantwortlich
ist?
AixWine hat geschrieben:Von den oben genannten Weinen kann ich den 2014er Labegorce empfehlen. Sehr schöner Wein auf Cru-classé-Niveau. Für 24 Euro macht man da nichts verkehrt.
Gruß,
Erik

Hallo Erik,
kennst du den 2015er und kannst ihn ggf mit dem 2014er vergleichen?

Viele Grüße,
Jochen
Offline
Benutzeravatar

AixWine

  • Beiträge: 47
  • Registriert: Do 9. Dez 2010, 17:28

Re: Bordeaux 2015

BeitragFr 21. Sep 2018, 17:03

Hi Jochen,

die Bewertungen der 2015er nach Abfüllung im Wine Advocate stammen von Lisa Perrotti-Brown. Sie hat von Neal Martin übernommen.

Vom 2015er Labegorce habe ich sechs Flaschen, aber ich habe ihn noch nicht probiert.

Viele Grüsse,

Erik
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1486
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2015

BeitragSa 22. Sep 2018, 08:39

Danke Erik!

Viele Grüße,
Jochen
Offline

Zweifel

  • Beiträge: 38
  • Registriert: Fr 7. Jan 2011, 11:49

Re: Bordeaux 2015

BeitragSa 22. Sep 2018, 11:26

Grüezi alle

Gestern im Glas: Ch. d'Aiguilhe 2015, 14.5%
Nicht vorbelüftet. Schönes Rubinrot mit dunkler Mitte. Den feinen Geruch kann ich nicht zuordnen. Im Mund viel dunkle Frucht (Heidelbeeren?, Cassis?), noch etwas beschlagendes Tannin (so habe ichs gern!), feine Zitronenzesten und danach deutlich pfeffrige Note. Mit der Zeit und Luft kommen etwas Teer und Schlehen ins Spiel. Langer schöner Abgang. Der Alkohol ist gut eingebunden. Der Wein kann jetzt gut angetrunken werden, wenn man mit etwas Tannin zurechtkommt. Ausgezeichneter Wein für vergleichsweise wenig Geld, ein Kandidat für Nachkäufe. 92-93 ZP.

Gruss Hans-Rudolf
VorherigeNächste

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SemrushBot und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen