Aktuelle Zeit: Mi 23. Okt 2019, 04:15


Bordeaux 2015

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 510
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Bordeaux 2015

BeitragFr 15. Jun 2018, 10:58

Ne istja der 15er thread..... :D
Zeigt einmal mehr das durchgehend hohe Niveau auf dem sich Sociando Mallet seit Jahrzehnten bewegt. Für Weinliebhaber gut das Parker und auch aktuell Leve den Wein nie sonderlich gut bewertet haben. Der 16er ist ebenfalls ein no brainer.
Offline
Benutzeravatar

Subadubawein

  • Beiträge: 65
  • Registriert: Mo 6. Feb 2012, 11:27
  • Wohnort: Essen/Ruhrgebiet

Re: Bordeaux 2015

BeitragSa 16. Jun 2018, 21:19

Meine erste Begegnung mit dem Jahrgang, hier Marke Einstieg für Anfänger aber wie heißt es immer, in guten Jahren sind auch die Basisweine gut:

La Croix Simon (Vin de Bordeaux)


Schöner Alltagswein, blitzsauber gekeltert (Bio), Farbe scheint elastisch jung, eher helltönig, wenig Tiefe, nur dezenter Holzeinsatz, pulvriges Tannin, kurzer, ganz angenehmer Nachhall so etwa in Richtung Pfingstrose.

Schnäppchencharakter, wirklich guter Einstieg in Bordeaux, jetzt zu trinken. 83 rP
Genieße deine gegenwärtigen Freuden so,
dass es den nachfolgendenkeinen Abbruch tut.
(Lucius Annaeus Seneca, 4 vor - 65 nach Chr.)
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 510
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Bordeaux 2015

BeitragSa 16. Jun 2018, 21:42

Kostenpunkt?
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3400
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Bordeaux 2015

BeitragSo 17. Jun 2018, 00:45

Hallo,

müsste um die 8-10 Euro kosten. Häufiger Gast in den Weinauslagen von Bioläden.

Grüße,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline

Bradetti

  • Beiträge: 539
  • Registriert: Do 20. Nov 2014, 11:34
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2015

BeitragSo 17. Jun 2018, 11:05

Jochen R. hat geschrieben:
Bradetti hat geschrieben:...
Tja, und an dem Punkt kommen wir zu einer anderen Diskussion, nämlich zum Preis-Leistungs-Verhältnis. 1-2 Etagen höher bedeutet dann wohl in Richtung 50-70€ pro Flasche.
...
Aber danke für den Tipp mit den 2009ern. Ich werde mal einen 2009er Cadet Piola aufziehen.

Hm ne, Beginn 1 Etage höher würde ich so bei 30-35 EUR sehen.

Vom Cadet-Piola 2009 habe ich noch eine Flasche, bitte berichten.

Viele Grüße,
Jochen


Hallo Jochen, siehe hier:
viewtopic.php?f=21&t=195&p=112904#p112904
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1483
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2015

BeitragSo 17. Jun 2018, 12:29

Danke Bradetti,
hört sich sehr gut an!

Viele Grüße,
Jochen
Offline

Alba

  • Beiträge: 19
  • Registriert: Sa 25. Mär 2017, 10:52

Re: Bordeaux 2015

BeitragSo 17. Jun 2018, 19:44

CANON

Hallo,
wie Uli in seiner Nachfrage so betreffend beschrieben hat - der "Über Wein" der 15er Kampagne ..., wollte ich auch schon lange mal versuchen.
Gestern war es soweit, Anlass gefunden - solo VOR / ZUM / und solo NACH einem fantastischen Chateaubriand (wozu auch sonst :lol: ).

Also, vorab - der Wein hat sich über die Stunden stark verändert (oder/und auch meine Wahrnehmung ?).
Anfangs, ohne langem Belüften super erster Eindruck - sehr animierende rotfruchtige Nase, Holztöne (Vanille) nur sehr dezent. Toll gelöst, riecht bereits sehr harmonisch. Alkohol kaum wahrnehmbar (an DER Stelle nicht störend empfunden). Neben den roten Früchten auch bereits gewisse Minaralik - Grafit - Tintenblei. Dazu schöne Würzanklänge ( der CF Anteil ?) - so wie ich Merlotbetonte Weine liebe. TOP !
Am Gaumen setzt sich der Eindruck grundsätzlich fort und zieht sich in einen recht guten aber an der Stelle nicht spektakulären Abgang.

ABER, die 15% nominellen Alkohol empfand ich am Gaumen von Anfang an an der Grenze des noch Erträglichen, und vor allem hat sich im Laufe des Abends (ein Teil der Flasche war dekantiert, rund 2 Stunden) der hohe Alkohol eher stärker bemerkbar gemacht als am Anfang. Später auch in der Nase :(

Fazit - das ist ein toller Wein, no doubt about. Faszinierend wie schon seit Jahren ist auch beim 15er die sprichwörtliche Canon - Eleganz - Feinheit - Frische (das beschreiben ja alle bezogen auf diesen Wein, kann ich 100% unterstreichen).
100 Punkte hätte ich ihm trotz aller Klasse nicht gegeben, und ob man den Wein zum heutigen Preis (250,-- ) noch kaufen will - ich würde es nicht.
Er ist toll, ja, aber nicht einzigartig.
Im Vergleich zu einem kürzlich aus der Demi getesteten Clos Fourtet sehe ich keine Mega - Qualitäts-/ Punkte Differenzen. Der Clos F. hat mit seinem etwas massiveren Körper (aber weit weg von overdone) den Alkohol in meiner Erinnerung deutlich besser im Griff.

Meine ganz pers. Einschätzung ist, dass sich bei diesem Wein die sehr feine Vinifizierung (- Eleganz, etc.) mit dem jahrgangsspez. hohen Alkohol etwas überkreuzt. Hoffentlich bindet sich das ein
- das wäre auch meine Frage ans Forum - wie sind denn da die Erfahrungen, Alkohol wird durch Reife ja nicht weniger; allerdings sollte der Wein natürlich an Körper und Ausdruck zulegen und dann dann der Alkohol weniger wahrnehmbar werden, oder ... :?: Meinungen und Erfahrung dazu sehr willkommen.

Hat sonst jemand schon Canon probiert ? Oder ist es sein Los zum Anlage- und Spekulationsobjekt zu werden (um nicht zu sagen - verkommen :roll: )

Gruß aus Ö
Manfred

PS - auf cellar Tracker haben einige Wenige, - im Gegensatz zu allen mir bekannten Profi - Verkostberichten, den merklich hohen Alkohol ebenfalls beschrieben.
Offline

Michael24

  • Beiträge: 101
  • Registriert: Mo 8. Jun 2015, 18:14
  • Wohnort: Wien

Re: Bordeaux 2015

BeitragDi 19. Jun 2018, 19:55

Die 15 % hatte ich ja ganz übersehen als ich den Wein nicht gekauft habe.
Die Lage von Canon hat halt ein enormes Entwicklungspotential. Ich würde ja gerne den 15er Canon nebeneinander als 3jährig, 10 jährig, 20 jährig, 30 jährig, 50 jährig und 100 jährig gereift verkosten.
Das wär dann eine horizontale Vertikale sozusagen.
Ich proste Euch mit einem kühlen Gin Tonic zu,
Lg, Michael
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1483
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2015

BeitragDi 19. Jun 2018, 20:47

Michael24 hat geschrieben:Die 15 % hatte ich ja ganz übersehen als ich den Wein nicht gekauft habe.
...

Ja, kommt jetzt alles total überraschend!
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 510
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Bordeaux 2015

BeitragDi 19. Jun 2018, 21:09

Ich ahne Rationalisierung.
15 Umdrehungen.....das Zeugs ist untrinkbar. Drecksstoff.
Werde in gut 10 Jahre die erste Flasche aufziehen und ggf. berichten. :lol:
VorherigeNächste

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron