Seite 29 von 30

Re: Bordeaux 2013

BeitragVerfasst: So 4. Feb 2018, 20:39
von manubi
Chateau Gueydon 2013 (Graves, weiß)

In der "Bucht" als Beiladung für € 3,30/Fl. ersteigert. 12 % vol., DIAM-Korken, Cuvee von Sauvignon blanc und Semillon.

In der Nase frisches Heu und ganz leicht die typischen Sauvignon-blanc-Düfte. Helles Gelb mit petrolfarbenen Reflexen. Geschmack sauber-trocken, durch die Semilon gepuffertes Sauvignon-blanc-typisches Bild mit Stachelbeere, Sternfrucht, leichte Zitrusnoten, ja, auch das Heu kommt noch einmal vor. Kein Holz schmeckbar, moderate, gut integrierte Säure.

Kein Überflieger, aber solide-gut, 83 mP. Herausragendes PLV (wo kriegt man sonst einen gut trinkbaren Wein für € 3,30?).

Gruß

Manfred

Re: Bordeaux 2013

BeitragVerfasst: So 4. Feb 2018, 20:43
von Olaf Nikolai
Bei Feinkost Albrecht.

Re: Bordeaux 2013

BeitragVerfasst: So 4. Feb 2018, 21:49
von manubi
Olaf Nikolai hat geschrieben:Bei Feinkost Albrecht.


Hallo Olaf,

ich würde mich freuen, wenn du das etwas präzisieren könntest.

Re: Bordeaux 2013

BeitragVerfasst: So 4. Feb 2018, 22:15
von Olaf Nikolai
Ironie?
Alternative: Blinddegustation mit einem Sauvignon Blanc für 2,99€.
Best

Re: Bordeaux 2013

BeitragVerfasst: Mo 5. Feb 2018, 00:02
von manubi
Olaf Nikolai hat geschrieben:Ironie?
Alternative: Blinddegustation mit einem Sauvignon Blanc für 2,99€.
Best


Entschuldigung, aber vera.... kann ich mich auch selbst.

Ich habe in meinem Leben genug Wein getrunken um guten von schlechtem unterscheiden zu können.

Re: Bordeaux 2013

BeitragVerfasst: Di 11. Sep 2018, 22:38
von Winedom
Hatte gestern einen 2013er im Glas und bin echt begeistert wieder einmal einen 13 % ein aus Bordeaux im Glas zu haben. Und das bei Merlot!

Chateau Peymouton Grand Cru
Dieser Wein hat mit seiner leichteren durchscheinenden Art durchaus eine gute
Balance. Die ins dunklere tendierende Frucht ist sehr ausgeprägt und belebt von einer schönen Säure.
Die Tannine sind für einen jetzigen Trinkgenuss gut geeignet.
Hier bin ich überrascht wie trinkig der 2013er ist. Es muss nicht immer lagerbedürftige Verschlussphase sein!

Der Wein war ein Geschenk. Bei der Preissuche habe ich 16 Euro entdeckt.
Abgesehen von dem Wucherpreis mit dem sich jemand auf Amazon versucht:
https://smile.amazon.de/Chateau-Peymout ... =0&ie=UTF8

56 Euro die Flasche! Gehts noch? 2011 sogar noch teurer!

Gruss Rainer

Re: Bordeaux 2013

BeitragVerfasst: Do 14. Feb 2019, 20:07
von pessac-léognan
Allerdings ist es dem Bordelaiser Handel gelungen, auch den oben erwähnten Jahrgang 2007 spur- und geräuschlos im Markt verschwinden zu lassen (fragt sich nur, wo die Weine geblieben sind). Vermutlich wird das auch mit 2013 gelingen.

Gruß
Ulli

Bei Lidl vielleicht und dessen nicht extrem bordeaux-affiner Weihnachts-Kundschaft 2018? :oops:

Re: Bordeaux 2013

BeitragVerfasst: Sa 4. Mai 2019, 19:00
von Ewald von Dennenburg
pessac-léognan hat geschrieben:Allerdings ist es dem Bordelaiser Handel gelungen, auch den oben erwähnten Jahrgang 2007 spur- und geräuschlos im Markt verschwinden zu lassen (fragt sich nur, wo die Weine geblieben sind). Vermutlich wird das auch mit 2013 gelingen.

Gruß
Ulli

Bei Lidl vielleicht und dessen nicht extrem bordeaux-affiner Weihnachts-Kundschaft 2018? :oops:

In Anlehnung an die im Forum vieldiskutierte Lidl-Bordeaux-Aktion mit 40% Nachlass eine kurze Notiz zu einer aus dieser Aktion gekauften Probeflasche.
Château la fleur boūard 2013
An für sich ein druckvoller Lalande de Pomerol. Dieser hier zeigt sich rotbeerig, mit schwacher Aromatik, dünn-säuerlichem Fruchtbogen, der am Gaumen leichtgewichtig bleibt, mit schnell abflauendem Nachklang nach verwässerten Sauerkirschen. Braucht man nicht.

Re: Bordeaux 2013

BeitragVerfasst: Sa 4. Mai 2019, 19:11
von Jochen R.
Ewald von Dennenburg hat geschrieben:
pessac-léognan hat geschrieben:Allerdings ist es dem Bordelaiser Handel gelungen, auch den oben erwähnten Jahrgang 2007 spur- und geräuschlos im Markt verschwinden zu lassen (fragt sich nur, wo die Weine geblieben sind). Vermutlich wird das auch mit 2013 gelingen.

Gruß
Ulli

Bei Lidl vielleicht und dessen nicht extrem bordeaux-affiner Weihnachts-Kundschaft 2018? :oops:

In Anlehnung an die im Forum vieldiskutierte Lidl-Bordeaux-Aktion mit 40% Nachlass eine kurze Notiz zu einer aus dieser Aktion gekauften Probeflasche.
Château la fleur boūard 2013
An für sich ein druckvoller Lalande de Pomerol. Dieser hier zeigt sich rotbeerig, mit schwacher Aromatik, dünn-säuerlichem Fruchtbogen, der am Gaumen leichtgewichtig bleibt, mit schnell abflauendem Nachklang nach verwässerten Sauerkirschen. Braucht man nicht.

Hallo Uwe,
diesen Wein braucht man weder aus 2013 aus noch sonst einem
anderen Jahrgang.
Somit hinkt aucht dieser Vergleich (von Jean) ;-)

Viele Grüße,
Jochen

Re: Bordeaux 2013

BeitragVerfasst: Sa 4. Mai 2019, 20:26
von Ewald von Dennenburg
Da stimme ich dir zu, Jochen. Der Wein schmeckt austauschbar. War mir zwar tendenziell klar, aber manchmal braucht es eben Bestätigung. Die 2013er hake ich nun endgültig ab...mein bester Bordeaux aus 2013 war der HautBailly.