Aktuelle Zeit: Fr 22. Nov 2019, 18:58


Bordeaux 2002 - ein überflüssiger Jahrgang?

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3405
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:33
  • Wohnort: Berlin

Bordeaux 2002 - ein überflüssiger Jahrgang?

BeitragMo 6. Dez 2010, 11:10

Hallo,

man darf nicht nur Threads zu Jahrgängen wie 2005 einrichten. Man muss sich auch der kleinen Münze in Bordeaux zuwenden und die hiess in Dekade vor 2005 sicherlich 2002. Kein anderer Jahrgang wurde zwischen 1995 und 2005 weniger geachtet, nicht einmal 1997 nach meiner Auffassung (Parker allerdings rankt 2002 durchschnittlich höher als 1997. Das mag stimmen. Aber die 1997er sind jetzt jedenfalls deutlich leckerer ;) )

Dabei präsentierten sich die 2002er früh zugänglich und ich habe ganz nette Begegnungen vor allem mit Weinen aus St. Julien gehabt. Gloria, Gruaud Larose und Lagrange waren alle fast schon dicht, recht poliert und fleischig. Die Weine werden aber nicht gut altern und ich kann mir bei den bisherigen Verkostungen nur schwer vorstellen, wie sie interessante Sekundäraromen ausbauen sollten. Pichon Comtesse war unlängst ein netter Speisebegleiter aber wie viele 2002er sehr säurestark. Von den kleinen Weinen habe ich Croix Mouton, vormals nur schlicht Mouton, gerne konsumiert und nicht schlecht gelungen war auch der Doyac 2002. Eher flach und floral aber leider Poujeaux und gar nicht zu gebrauchen Lamothe Bergeron 2002. Selbst Lafleur aus der Imperial - oder war es ein noch größeres Format? - tat sich auf der Big Bottle Probe im Spätwinter 2010 schwer.

Zuletzt kam die Frage auf, ob die Weine aus 2002 derzeit verschlossen sind. Die Weine der 1. und 2. Reihe ja, meint Christian Valk. Ich fand meine Begegnungen mit Lagrange und Gloria in diesem Jahr aber auch deutlich schwieriger als im Vorjahr. Die knallige Primärfrucht ist weg und man fragt sich, was jetzt folgt?

Grüße,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline

kristof

  • Beiträge: 842
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 15:55
  • Wohnort: Berlin

Re: Bordeaux 2002 - ein überflüssiger Jahrgang?

BeitragMo 6. Dez 2010, 11:25

Hallo Wolf,

so klein ist die Münze nicht - und sich nur auf die Jahrgänge zu stürzen, die als Jahrhundertjahrgänge ausgerufen werden, das wäre langweilig - und, wette ich, kurzsichtig.

Ich habe schon manchen Wein aus 2002 mit Genuß getrunken und ziehe den Jahrgang im Querschnitt bislang dem 2003er vor. Nicht spektakulär - das erwarte ich aber auch nur selten! - sondern einfach ein klassischer Jahrgang. Langoa Barton, Les Grand Chenes sind zwei Weine, die mir spontan einfallen und sehr gut gefallen haben.

Ich werde in Zukunft bei 2002ern hoffentlich dran denken, hier meine Eindrücke zu schreiben. Mal sehen, wie sich der Jahrgang schlägt!
Viele Grüße,

Christoph
Offline
Benutzeravatar

Schönibert

  • Beiträge: 139
  • Bilder: 0
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 11:28
  • Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Bordeaux 2002 - ein überflüssiger Jahrgang?

BeitragDi 7. Dez 2010, 15:52

Hallo,

kann jemand seine Eindrücke zum aktuellen Zustand von Branaire Ducru 02 zum besten geben? Ich trau mich nicht an die Flaschen ran :-)

Danke!
Viele Grüße,
Euer Schöni
Offline

weinfex

Administrator

  • Beiträge: 1210
  • Bilder: 1
  • Registriert: Do 5. Aug 2010, 21:00
  • Wohnort: Wiesbaden

Re: Bordeaux 2002 - ein überflüssiger Jahrgang?

BeitragDi 7. Dez 2010, 16:14

Hallo Schönibert,

ich würde noch etwas abwarten, nicht das er im Moment
untrinkbar wäre, aber ich empfinde ihn noch als etwas "eng"
und sollte, zumindest aus meiner Sicht, so in 1-2 Jahren
sich besser harmonisiert haben.
Bspw. trinkt sich der Jahrgang 1999 im Moment
wunderschön, wenn Du ihn altrnativ verfügbar hättest.
Grüsse weinfex
Offline
Benutzeravatar

Schönibert

  • Beiträge: 139
  • Bilder: 0
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 11:28
  • Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Bordeaux 2002 - ein überflüssiger Jahrgang?

BeitragMi 8. Dez 2010, 08:37

Hi Weinfex,

okay, dann schwenk ich in der Adventszeit auf was geringeres aus dem Jahrgang um, hab noch Cantemerle und Potensac, die sollen lt. Gabriel soweit sein. Irgendwie bin ich gespannt auf die Weine aus diesen verschmäten Jahrgang.

Danke!
Viele Grüße,
Euer Schöni
Offline

weinfex

Administrator

  • Beiträge: 1210
  • Bilder: 1
  • Registriert: Do 5. Aug 2010, 21:00
  • Wohnort: Wiesbaden

Re: Bordeaux 2002 - ein überflüssiger Jahrgang?

BeitragMi 8. Dez 2010, 09:14

Cantemerle könnte ich mir auch vorstellen,
bei Potensac bin ich mir zumindest nicht
ganz sicher...
Bitte berichten.
Grüsse weinfex
Offline
Benutzeravatar

Latour

  • Beiträge: 111
  • Registriert: Mi 24. Nov 2010, 12:31
  • Wohnort: Heilbronn

Re: Bordeaux 2002 - ein überflüssiger Jahrgang?

BeitragMi 8. Dez 2010, 14:00

Ich hab mal aus einem Restposten 2002er Rollan de By Doppelmagnums gekauft, Preis sehr
günstig, unter 40 €.

Das war ein richtig guter Wein, bereits reif, Frucht, Länge, hat alles gepasst, locker 90 Punkte.

War eigentlich für größere Partys gedacht, wenn man nicht Perlen vor die Säue werfen will, aber
selbst akzeptablen Wein trinken möchte. Schade, alles schon weg. Wenn ich vorher gewusst
hätte, wie gut der Wein ist, hätte ich den ganzen Restbestand genommen.

Ansonsten waren mir die Weine bei der Arrivage teilweise zu grün und zu karg, Ausnahme Mouton.
Das ist wirklich großer Stoff. Pichon Baron deutlich vor Comtesse, so um die 95 Punkte auf meiner
Skala.

Neulich hatten wir einen Pavillon Rouge. Der Wein hat noch ein paar Jährchen bis zur Trinkreife.
Zahlreiche Grüße
Artur
Offline

weinfex

Administrator

  • Beiträge: 1210
  • Bilder: 1
  • Registriert: Do 5. Aug 2010, 21:00
  • Wohnort: Wiesbaden

Re: Bordeaux 2002 - ein überflüssiger Jahrgang?

BeitragMi 8. Dez 2010, 15:25

Hallo Artur,

den Pavillon Rouge würde ich bei den
momentanen Preisen, sorry carvin ;) ,
verkaufen.

Und über das Comtesse / Baron Ranking
müssen wir uns noch mal "rantrinken"... :D
Da halte ich klar dagegen.
Grüsse weinfex
Offline
Benutzeravatar

Latour

  • Beiträge: 111
  • Registriert: Mi 24. Nov 2010, 12:31
  • Wohnort: Heilbronn

Re: Bordeaux 2002 - ein überflüssiger Jahrgang?

BeitragMi 8. Dez 2010, 16:04

weinfex hat geschrieben:Und über das Comtesse / Baron Ranking
müssen wir uns noch mal "rantrinken"... :D
Da halte ich klar dagegen.

Hast du eine aktuelle "Wasserstandsmeldung"? Zumindest bei der Arrivage habe ich es so gesehen.
Zahlreiche Grüße
Artur
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3405
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Bordeaux 2002 - ein überflüssiger Jahrgang?

BeitragMi 8. Dez 2010, 16:04

Latour hat geschrieben:Ich hab mal aus einem Restposten 2002er Rollan de By Doppelmagnums gekauft, Preis sehr
günstig, unter 40 €.



Bei ähnlicher Gelegenheit habe ich eine Imperial erstanden. Waren es 85 Euro? Ein Kollege, dem ich traue, hat den mal geöffnet:

Rollan de By 2002 (Chateau Rollan de By)

Auf dem Lande und reichlich Mittrinkern und Fellows aus dem handlichen 6-Liter-Format. Nachmittags um 15.30 nach dem öffnen extrem verhaltene Nase und Gaumen, staubig, regelrecht ein 'trockener Roter'. Macht mit der Zeit deutlich auf; um 20.30 Uhr mit dem allergrößten Vergnügen trinkbar. Sehr dunkel, sehr dicht, ganz leichter Purpur-Rand, sieht sehr jung aus. Am Gaumen edel, tief, dunkle Aromen, Edelholz; sollte eher kühl getrunken werden, wird mastig bei zu hoher Temperatur (heuteige Raumtemperatur 23+°C). Der Wein ist regelrecht 'kühl' mit einer leichten Kokos-Note. Modern gemacht, keine Frage, aber ein wirklich sehr guter Wein, für den 2002er Jahrgang herausragend. Wird noch lange halten.

16/20

Details unter http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_d ... p?ID=30042
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Nächste

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen