Aktuelle Zeit: Mo 8. Mär 2021, 21:05


Bordeaux 2015

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

TOM

  • Beiträge: 406
  • Registriert: Do 2. Apr 2015, 08:15

Re: Bordeaux 2015

BeitragDo 7. Jan 2021, 15:55

Ja, ich kann Euch auch zustimmen. Hatte zwischen den Jahren einen du Retout und er hat mir gut gefallen.

Ich kann auch noch zwei Weine von rechten Ufer hinzufügen, die wir um Weihnachten hatten und die in meinen Augen zurzeit sehr schön und zugänglich sind:
Zum einen ist das der 2015er de Pressac. Er ist zwar deutlich wuchtiger, fruchtiger und dichter als der du Retout und blind verkostet hätte ich den wohl eher als C9dP identifiziert. Aber er hat mir geschmeckt, obwohl mir die C9dP sonst meist zu füllig sind. Vielleicht war es die leichte Würze, die er neben der Süße und Wuchtigkeit hatte. Bin nicht sicher, aber die könnte von den 2% Carmenere + 2% Malbec kommen, die der Wein hat. Das war mein erster de Pressac, aber sicherlich nicht der letzte.
Zum anderen hat mir auch der 2015er Peyrou gut gefallen. Der war deutlich leichter, was ich aber als eher angenehm empfunden habe. Er hatte auch deutlichere Holznoten, die aber schön eingebunden waren.

Ermutigt von den beiden Weinen habe ich dann einen MHL 2015 geöffnet, der mir im Frühjahr und Sommer gut gefallen hatte und der 2015 auch eher im wuchtig/fruchtigen Bereich war. Der Wein war zwar noch trinkbar, aber sehr unausgewogen. Der Alkohol stach deutlich heraus. Man schmeckte viel eingekochte Zwetschge. Ich glaube, dessen Fruchtphase ist vorbei und ich habe die restlichen Flaschen im Keller in die Lagerecke gesteckt. Der schmeckt wohl erst in 5-10 Jahren wieder gut.
Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut. (Eduard Mörike)
Offline

pessac-léognan

  • Beiträge: 367
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:57

Re: Bordeaux 2015

BeitragSa 9. Jan 2021, 20:33

pessac-léognan hat geschrieben:Noch ein genialer 'kleiner' 2015er, der sich momentan sehr schön trinkt und der die These widerlegt, 2015 müsse man sehr lange liegen lassen:

Château Branas Grand Poujeaux, Moulis-en-Médoc 2015, Cru Bourgeois 14% Alkohol (50% Merlot/45% CS/5% PV)
P&P bei 17°
Farbe: dunkles Purpur, aber bei Weitem nicht 'extrem dunkel', wie RG schreibt
Nase: Cassis, Lakritz (réglisse) und mit der Zeit Birnbrot, ganz leicht Menthol, mit zunehmender Temperatur etwas Weissmehl
Gaumen: Trotz leichtem Merlotüberhang ganz klar Cabernet, die Frucht, die bei den Fassproben so gerühmt wurde, hat sich etwas zurückgezogen, was bleibt, ist eher schwarz- als rotbeerig, Graphit, mit der Zeit ultrafeine Kakaobohne, noch etwas aufrauhende, mit der Zeit jedoch köstlich geschliffene Tannine auf der Zunge, ein gutes Zeichen für die kommenden Jahre. Verschlossen wirkt der Wein im Moment, knapp 3 Jahre nach der Abfüllung, nicht, trinkt sich im Gegenteil (noch oder schon wieder?) ganz gut, hat aber noch Luft nach oben.
Alkohol spürbar, aber nicht übermässig
Abgang mittellang
(widerlegt in fast allem RG's Fassnotizen: 'crèmiger Gaumen', 'schmelzendes Extrakt', 'überreife Trauben', 'vanilliges, schier caramelliges Finale' - da würde man einen Neue-Welt-Wein vermuten; das ist der Branas mitnichten, viel eher klassischer Médoc, cabernetdominiert, schwarzbeerig, mit gutem Tanningerüst, supertrocken, bereits gut trinkbar, mit Potenzial nach oben.
Momentan 91 Punkte, Potenzial bis 93 Punkte, der Preis von 30Euro+ (Lobenberg, Hilse) ist gerade noch vertretbar.
(Optimale Trinkreife vermutlich 2022 bis 2028/30)

Ein knappes Jahr später:
Der Wein hat augenblicklich etwas weniger Charme, dafür kommt er bei allmählicher Chambrierung fast wie ein Weihnachtswein daher: in der Nase zwar traditionell mit viel Lakritz und ganz wenig Cassis, am Gaumen jedoch nach anfänglichem Holz viel Lebkuchenwürze, Zimtstange, nach wie vor dicht Kakao, fast gar keine Frucht, hat dadurch etwas Glühweinartiges, nicht unangenehm, aber gewöhnungsbedürftig. Momentan 89/90 Punkte.
Offline

pessac-léognan

  • Beiträge: 367
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:57

Re: Bordeaux 2015

BeitragSo 7. Feb 2021, 17:26

Domaine de Chevalier rouge GGC Pessac-Léognan 2015 13.5%alc.
55% CS / 35% M / 5% CF / 5% PV
P&P bei 16° Kellertemperatur, langsam sich erwärmend auf 19°
Tadelloser Riesenkork wie seit Jahren (letzter Jahrgang ohne Diam)
Der Wein wurde geöffnet aufgrund einer kürzlichen, beinahe euphorischen Notiz eines Vielschreibers auf CT mit 97 Punkten
Für einmal nehme ich die Bewertung voraus: Der Wein nimmt es aktuell mit dem 2012er bei Weitem nicht auf, auch nicht mit allen seit einem Jahr getrunkenen 2015ern ungefähr gleicher oder auch niedrigerer Kategorie: Brane Cantenac, Nénin, Malartic-Lagravière, Meyney...
Farbe: relativ helles Purpurrot
Nase: zunächst réglisse, wenig Frucht: Cassis
Gaumen: Zwetschgenkompott, ohne Süße, Menthol, etwas Anis, Säure, der Alkohol wirkt trotz der relativ bescheidenen 13.5% zu stark, kurzer Abgang.
Bei steigender Temperatur wird der Wein nicht besser und lässt mich etwas ratlos zurück, wahrscheinlich beginnender Verschluss, mit reichlich Wohlwollen gegenüber diesem noblen Wein gerade noch 90 Punkte. Insgesamt wirkt der Wein momentan eher rechtsufrig, wie ein mediokrer Saint-Émilion.
Zuletzt geändert von pessac-léognan am So 7. Feb 2021, 17:55, insgesamt 1-mal geändert.
Online

amateur des vins

  • Beiträge: 2607
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Bordeaux 2015

BeitragSo 7. Feb 2021, 17:29

pessac-léognan hat geschrieben:Insgesamt wirkt der Wein momentan eher rechtswidrig, wie ein mediokrer Saint-Émilion.
Rechtswidrig oder rechtsufrig?
Besten Gruß, Karsten
Offline

Hasi

  • Beiträge: 194
  • Registriert: Sa 16. Nov 2013, 23:18

Re: Bordeaux 2015

BeitragDi 23. Feb 2021, 08:39

Wunderschönen guten Tag!

Kennt jemand von Euch den „Clarendelle Inspired by Haut-Brion” aus 2015 oder überhaupt irgend einen Jahrgang dieses Weins? (Besitzer: Clarence Dillon Wines, denen auch Chateau Haut-Brion gehört)

beste Grüße

Hasi
Offline

Charmail

  • Beiträge: 58
  • Registriert: Sa 22. Jun 2013, 12:27

Re: Bordeaux 2015

BeitragDi 23. Feb 2021, 18:37

Hallo Hasi,

ich hatte diesen Wein mal vor Jahren, aus meiner Sicht ein kleines, unbedeutendes Weinchen. Ich finde den man getrost auslassen.

Herzliche Grüße,

Steffen
Offline

Hasi

  • Beiträge: 194
  • Registriert: Sa 16. Nov 2013, 23:18

Re: Bordeaux 2015

BeitragDi 23. Feb 2021, 21:33

Danke Steffen!
Offline
Benutzeravatar

medoc

  • Beiträge: 194
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:08

Re: Bordeaux 2015

BeitragDo 25. Feb 2021, 23:43

Chateau Beaumont 2015

Tiefdunkles Rubingranat, In der Nase schwarze Frucht, schwarze Kirsche, Brombeeren, Holunder ein Hauch von Pflaumen. In der Mitte fehlt ein kleines bisschen aber für den Preis ein gut gebauter Körper, schokoladiger Touch, Tannine noch ein wenig angeraut aber durchaus mit viel Spaß trinkbar, mittlerer Abgang. Guter Wein, im Moment macht er richtig Spaß, bei 14%.
Offline

Charmail

  • Beiträge: 58
  • Registriert: Sa 22. Jun 2013, 12:27

Re: Bordeaux 2015

BeitragSa 27. Feb 2021, 09:20

Chateau Kirwan 2015

Der Wein zeigte sich gestern Abend in unerwarteter Höchstform, mit anderen Worten, er war offen wie ein Scheunentor und überzeugte auf ganzer Linie.
Er hat eine sehr hübsche Nase nach schwarzen Kirschen, Johannisbeeren, zerquetschten Himbeeren und kleinen Steinchen. Dahinter auch etwas Rosenblätter und Veilchen, alles sehr klar definiert, nichts was einen irgendwie anspringt. Der Gaumen ist verführerisch und elegant, mit blauer und kühler Frucht, feinblumig, die Tannine sind reif und süß und bereits bestens integriert, sie sorgen für ein samtiges Mundgefühl. Der Kirwan besitzt unwahrscheinlich viel Ausstrahlung, ist ausgesprochen charmant und rein, mit ganz viel Margaux-Typizität. Er hat nichts lautes, aufgesetztes, breites oder wärmendes, die Säure ist perfekt abgestimmt, daher auch die klare und elegante Ausrichtung.Der Abgang ist geschmeidig und mittellang. Es gibt rein gar nichts was man ihm ankreiden kann, höchstens, dass die Flasche viel zu schnell leer war. Ich hätte nicht erwartet, dass der Wein schon jetzt so viel Spaß bereitet, bin gespannt wie er sich zukünftig entwickeln wird. Vergebe 93 Punkte.

Wünsche ein schönes Wochenende allerseits,

beste Grüße Steffen
Offline

Hasi

  • Beiträge: 194
  • Registriert: Sa 16. Nov 2013, 23:18

Re: Bordeaux 2015

BeitragMi 3. Mär 2021, 21:04

@charmail: zu „CLARENDELLE” hast Du geschrieben: kleines, unbedeutendes Weinchen...

dem kann ich absolut nicht zustimmen, der 2015 CLARENDELLE ist jetzt 2 Tage offen und zeigt heute eine durch und durch brillante Erscheinung! Wunderschöner Wein in ALLEN Facetten

(habe allerdings sehr genau nachgeforscht und heraus gefunden, dass CLARENDELLE Rouge Jahr für Jahr von völlig anderen Gebieten und mit völlig anderem Traubenmaterial gemacht wird. Vielleicht hattest Du einfach Pech mit einem anderen Jahrgang!)

2015 kann ich JEDEM ans Herz legen, und 17.-- ist meines Erachtens einsupercooler Preis bei Wine In Black für diesen Bordeaux, der von den selben Önologen gemacht wird, die auch Haut Brion in die Flaschen zaubern!

Hasi
VorherigeNächste

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen