Aktuelle Zeit: Sa 21. Sep 2019, 06:44


Meinungen zu einer neuen Produktidee von Studenten

Hier können alle angemeldeten Mitglieder Umfragen erstellen und daran teilnehmen
Forumsregeln Das Forum "Umfragen" steht allen angemeldeten Mitgliedern zur Verfügung, um die Meinung der Forianer zu forenrelevanten Themen zu erforschen in Ergänzung zu den Forendiskussionen. Es kann ebenfalls genutzt werden für Umfragen zu Diplom/Doktor/Studienarbeiten u.ä. , wobei wir uns vorbehalten, Umfragen zu nicht Wein-relevanten Themen oder solche mit kommerziellem Hintergrund nicht zuzulassen, d.h. nicht freizuschalten bzw. zu entfernen. Voraussetzung für die Veröffentlichung einer Umfrage ist neben der korrekten und kompletten Anmeldung auch eine kurze Vorstellung des Fragestellers und seiner Arbeit.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

TUM-Student

  • Beiträge: 2
  • Registriert: Mi 8. Jun 2016, 17:15

Meinungen zu einer neuen Produktidee von Studenten

BeitragFr 10. Jun 2016, 09:58

Liebe Forumsmitglieder,

wir sind eine Gruppe von Masterstudenten der Technischen Universität München, des Programms Consumer Affairs. Im Moment arbeiten wir im Rahmen eines Projektes daran, ein neues Gerät für das Trocknen von Weingläsern zu entwickeln.

Da Sie sicher Erfahrung mit dem Trocknen und Polieren von Weingläsern haben, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns Feedback zu unserer Idee geben könnten.

Das Gerät bietet eine leichte, schnelle und hygienische Lösung zum Trocknen der Gläser, da es ein Weinglas in nur 2 Sekunden trocknet, und dabei „Wasserflecken“ und Fusseln am Glas vermeidet. Außerdem macht es den schwierigen Prozess des Trocknens und Polierens des Glases mit einem Tuch überflüssig, wodurch auch Glasbruch vermieden wird.

Unter folgendem Link finden sie 2 Illustrationen des Konzepts:

https://www.dropbox.com/s/awir2fjkd1bmt ... r.png?dl=0

(Bitte wundern Sie sich nicht über das Pop-up-Fenster. Da der Link zu Dropbox führt, wird Ihnen nur angeboten, sich dort anzumelden, Sie können das Fenster einfach schließen.)

Wie Sie in den Illustrationen sehen können, wird das Glas kopfüber in das Gerät gehalten. Sobald das Glas im Gerät ist, beginnen Luftströme von allen Seiten, das Wasser vom Glas abzublasen (Aktivierung erfolgt mithilfe eines Sensors). Der kalte Luftstrom bläst das Wasser mit allen darin enthaltenen Partikeln (z.B. Kalk) vom Glas weg, was sogenannte Wasserflecken vermeidet. Die genutzte Technologie ist sehr ähnlich zu den in Handtrocknern verwendeten Technologien.

Was denken Sie über unsere Produktidee? Würden Sie dieses Produkt gerne benutzen? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht? Wie viel würden Sie für ein solches Produkt ausgeben?

Vielen Dank im Voraus für Ihr Feedback, das hilft uns wirklich sehr!

Beste Grüße,
Ahmed, René, Verena und Jenny
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 2010
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 15:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Meinungen zu einer neuen Produktidee von Studenten

BeitragFr 10. Jun 2016, 10:31

Tolle Idee, für teurere Gläser (Riedel Sommelier, Zalto) wäre das Gerät ideal (wenn es denn wie beschrieben funktioniert und universell einsetzbar ist). Wenn das Abtrocknen als größte Hürde für die Nutzung der teuren Gläser wegfiele, würde ich nur noch darauf zurückgreifen. Preis: 50 €? Ich könnte mir vorstellen, dass Riedel & Co. an der Einführung eines solchen Gerätes sehr interessiert wären. Ich hoffe, Ihr habt Euch die Idee schützen lassen.

Grüße

Hartmut
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1136
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 15:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: Meinungen zu einer neuen Produktidee von Studenten

BeitragFr 10. Jun 2016, 12:46

wenn das funktioniert gehöre ich zu den ersten käufern !
Gruß, Marko.
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 950
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 20:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Meinungen zu einer neuen Produktidee von Studenten

BeitragFr 10. Jun 2016, 12:51

Sorry, kann den Link derzeit nicht öffnen (Restriktionen in unserem Firmennetz). Verstehe nur die Aussage
TUM-Student hat geschrieben:...das Wasser vom Glas abzublasen (Aktivierung erfolgt mithilfe eines Sensors). Der kalte Luftstrom bläst das Wasser mit allen darin enthaltenen Partikeln (z.B. Kalk) vom Glas weg, ....
nicht ganz, wenn ich mir jetzt z. B. ein großbauchiges Burgunderglas vorstelle. An der Außenseite kann das Wegblasen ja gut funktionieren, aber innerhalb des Kelches...? Vielleicht erübrigt sich die Frage auch, nachdem ich mir "at home" Eure Präsentation angesehen habe.
Liebe Grüße
weingeist
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1136
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 15:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: Meinungen zu einer neuen Produktidee von Studenten

BeitragFr 10. Jun 2016, 12:57

weingeist schreibt etwas sehr wesentliches....das produkt müsste für verschiedenste gläser gleichermaßen gut funktionieren. für ein zalto burgunderglas genauso wie für ein riedel goldfishbowl und ein riedel sommelier bordeaux grand cru....
nur bei hochwertigen mundgeblasenen gläsern ist es ein echter mehrwehrt.
Gruß, Marko.
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1280
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 12:54

Re: Meinungen zu einer neuen Produktidee von Studenten

BeitragFr 10. Jun 2016, 13:21

Noch ein wichtiger Punkt pro eines Glasstrockners: Der Geruch des Geschirrtuchs wird nicht auf das Glas uebertragen.

Fragen:

1. Wenn ich die Glaeser von Hand wasche, habe ich nasse Haende, mit denen ich das Glas anschliessend in den Trockner halte.

a. Wie wird vermieden, dass Wasser von meinen Haenden am Glas herunterlaeuft bzw. auf den Kelch tropft?

b. Nur der Kelch wird getrocknet, nicht aber der Fuss. Wenn ich das Glas nach dem Trocknen aus dem Geraet ziehe und hinstelle, erzeuge also ein Wasserabdruck auf dem Tisch. Stelle ich es kopfueber in den Schrank, laeuft Wasser vom Fuss langsam am Stiel entlang, ggf. auch auf den Kelch, und trocknet dort ab (Kalkflecken).

Beide Probleme koennen freilich daduch geloest werden, dass ich die Glaeser nach dem Spuelen erst einmal zum Abtropfen kopfueber hinstelle, mir mit einem sauberen Tuch die Haende trockne und die Glaeser dann mit diesem Tuch am Fuss anfasse, um sie in den Trockner zu stellen. Um wieviel reduziert sich durch dieses Prozedere der gefuehlte Nutzen des Geraets?

3. Handtrockner und auch die Airblades von Dyson koennen recht laut (und unangenehm hochfrequent) sein. Was ist die Geraeuschentwicklung des Konzepts, und wie beeinflusst das die Einsatzfaehigkeit in unterschiedlichen Anwendungsgebieten (Bar, in der bereits alle 30 sec die Espressomaschine laut faucht; heimische Kueche; Restaurant; Verkostungsraum eines Weinguts/Weinladens...) - welche Laermquellen gibt es also bereits?

4. Nochmal Airblades: Hier entweicht die Luft seitlich, sonst wuerde man naemlich scharf von unten angeblasen werden, was die Frisur ruiniert. Wohin entweicht im momentanen Konzept die Luft, und was sind die typischen Stroemubngsgeschwindigkeiten, die dabei entstehen? Besteht dabei im typischen Einsatzumfeld des Geraets die Gefahr, etwas "umzublasen" (z.B. Glaeser, die auf das Trocknen warten!)? Gibt es Glasformen oder "Reinhaltewinkel", bei denen der Luftstrom das Geraet verruecken oder gar umschmeissen kann? (Impulsbilanz vs. Mindestgewicht usw.)

5. Wie wird sichergestellt, dass die eingeblasene Luft staubfrei ist? (Klar, durch einen Luftfilter auf der Einlasseite - Wartung?) Wie unbehindert ist der Lufteinlass (Laermentwicklung, Stroemungsgeraeusche, etc.) bzw. muss er sein? Darf das Geraet in einer Ecke stehen?

6. Welchen Einfluss hat die Kelchgroesse auf die Effektivitaet des Geraets: kleine Verkostungsglaesser (INAO-Glas) vs. Goldfischglas Riedel Grand Cru usw.?

7. Falls es die Moeglichkeit gaebe, das Geraet kopfueber zu installieren (z.B. an der Unterseite eines Regalschranks), waere der Bewegungsablauf u.U. ergonomischer: Statt das Handgelenk zu rotieren, reicht ein einfaches Anheben des Glases (vgl. das Abzapfen eines harten Alkohols aus der kopfueber stehenden Flasche). Habt ihr mal Tests gemacht, was angenehmer ist? (Daraus folgende Anforderungen an das Design usw.)

Das jetzt mal nur so aus der Huefte.

Cheers,
Ollie
Die Erde ist flach, und wir leben auf ihrer Innenseite.
Offline

Einzelflaschenfreund

  • Beiträge: 587
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:31

Re: Meinungen zu einer neuen Produktidee von Studenten

BeitragFr 10. Jun 2016, 13:51

Ollie hat geschrieben:Das jetzt mal nur so aus der Huefte.


Also, so ausladend sind deine Hüften ja nun wirklich nicht. :mrgreen:

Liebes Uni-Team,

mir gefällt die Idee grundsätzlich auch sehr gut.
Der von Ollie unter 7 genannte Punkt erscheint mir besonders bedenkenswert.
Außerdem frage ich mich, ob ein solches Produkt bei entsprechenden Anforderungen an Robustheit, Eignung für "Dauerbetrieb", Arbeitssicherheit etc. nicht von vornherein eher für den professionellen Einsatz geeignet ist. Bzw. anders formuliert: Nimmt man die Anforderungen zusammen, die sich beim Einsatz in Restaurants, Bars etc. stellen, wäre das Gerät vermutlich für Privatpersonen - ein paar Nerds außen vor gelassen - zu teuer. Ich würde hier einen Endpreis im Bereich von annähernd 200 EUR erwarten.
Ein abgespeckte Variante für Privatkunden ergäbe m. E. wenig Sinn, da ein solches Gerät den Einsatzzweck vermutlich nicht sinnvoll erfüllen würde. Lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Aus welchem Material soll das Gerät eigentlich sein? Gerade für Bars, Vinotheken etc. ist hier auch die Ästhetik und Haptik nicht unwichtig. Speziell interessiert mich auch, woraus der "Mittelkopf" bestehen soll, der sich bei Anwendung quasi mittig im Glas befindet. Hier ist die Hygiene relevant, und natürlich auch die Neutralität in punkto Geschmacksbeeinflussung, Flecken etc.

Viele Grüße
Guido
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6898
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Meinungen zu einer neuen Produktidee von Studenten

BeitragFr 10. Jun 2016, 14:03

Grundsätzlich gefällt mir die Idee auch gut. Allerdings vermute ich, dass ein solches Gerät nur für wenige Weinkonsumenten (die "hardcore-Weinszene" ;) ) wirklich interessant ist. Zusammen mit der Nachfrage durch die Gastronomie könnten die Stückzahlen zu klein sein, um das Gerät zu einem konsumentenfreundlichen Preis anzubieten. Ich würde hier rein gefühlsmäßig eher an einen höheren dreistelligen Eurobetrag denken.

Für sagen wir 500 Euro würde ich zumindest mir so etwas nicht kaufen. Aber vielleicht schätze ich die Situation (Produktionskosten und/oder Nachfrage) ja ganz falsch ein ...

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1136
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 15:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: Meinungen zu einer neuen Produktidee von Studenten

BeitragFr 10. Jun 2016, 15:33

mir wäre für das gerät design/optik völlig egal, es muss funktional sein. und ich würde wie hartmut einen preis um die € 50,- tolerieren, auch wenn die haltbarkeit dann vielleicht nur auf 2 jahre ausgelegt wäre. danach kann man ja wieder ein neues kaufen...die riedel glastücher kosten auch € 10/stück und müssen ebenso regelmäßig nachgekauft werden.
Gruß, Marko.
Offline

gollrich

  • Beiträge: 115
  • Registriert: Mi 8. Apr 2015, 20:54

Re: Meinungen zu einer neuen Produktidee von Studenten

BeitragFr 10. Jun 2016, 17:31

ich halte die "Idee" auch für super...

jedoch schließe ich mich den kritischen Stimmen an die das Problem bei der universellen Handhabung sehen... es gibt einfach zu viele verschiedene Glasformen speziell bei Weinliebhabern...

Was ich mir als erfolgreich vorstellen könnte wäre ein Kooperation mit einem Glashersteller der dann 2-3 verschiedene Gläser rausbringt die explizit für das Gebläse angepasst sind. Das ganze dann mit relativ günstigen Gläsern könnte Interesse in der Gastronomie finden.

Aber den Privatmarkt halte ich imho für ausgeschlossen damit zu bedienen.
Nächste

Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen