Aktuelle Zeit: Sa 6. Mär 2021, 15:19


Deutschland 2019

Berichte, Erfahrungen, Prophezeiungen
  • Autor
  • Nachricht
Offline

stollinger

  • Beiträge: 875
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 10. Dez 2016, 09:22

Re: Deutschland 2019

BeitragDi 14. Mai 2019, 07:22

Hallo,

ich verstehe deine Agenda nicht, ist das ein Versuch zu trollen? Wir wollen über Wein schreiben und du bringst hier Thesen und Arbeiten von Klimawandelskeptikern.

Mahatma Chianti hat geschrieben:Wer sich auf wissenschaftlicher Basis (die IPCC-Berichte sind leider keine wissenschaftlichen Publikationen im eigentlichen Sinne des Wortes)...


Die Sachstandsberichte der IPCC werden von unabhängigen Gutachtern im Peer-Review Verfahren begutachtet und unabhängig editiert. Die Berichte genügen höchsten wissenschaftlichen Standarts.



Don J. Easterbrook ist ein emeritierter geologie Professor, der behauptet, der Klimawandel sei hauptsächlich nicht auf den Einfluss des Menschen zurückzuführen. Die Arbeit ist im Buch Data Opposing CO2 Emissions as the Primary Source of Global Warming erschienen, was er selber editiert hat. Andere Autoren sind zum Beispiel die Deutschen Klimawandelskeptiker Fritz Varenholt und Sebastian Lüning. Solche Arbeiten kann man m.M. nicht unkommentiert verlinken.



Der, ebenfalls emeritierte Professor Philipp de Larminat ist ebenfalls als Leugner des menschgemachten Klimawandels bekannt. Die Arbeit stellt in keiner Weise ein Indiz dar, dass die Sonnenaktivität die Ursache für den Klimawandel ist. Die hypothese der Arbeit ist nur, dass empfohlen wird, diesen Parameter in Modelle mit einzubeziehen. Dem gegenüber steht der Bericht der IPCC, ich weiß wem ich mehr Vertrauen schenke.

Mahatma Chianti hat geschrieben:Was der 25. Sonnenzyklus für die kommenden 11 Jahre bedeutet, werden wir sehen. Ein nochmal schwächerer Solarzyklus könnte bedeuten, dass der IPCC ad absurdum geführt würde und wir eher eine Abkühlung auf Level des Dalton-Minimums 1790-1830 befürchten müssten.


Solche impliziten Behautungen und Skeptizismus gegenüber wissenschaftlichen Fakten haben hier nichts verloren, wir sind hier nicht auf Facebook!

Grüße, Josef
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1422
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 11:54

Re: Deutschland 2019

BeitragDi 14. Mai 2019, 07:26

Als Astrophysiker bestaetige ich amtlich, dass der Einfluss der Sonne untersucht und fuer nicht ursaechlich befunden wurde. Was man auch schon daran erkennt, dass der momentane Zyklus schon sehr schwach war, die letzten 10 Jahre aber die global(!) heissesten waren. Wenn nun auch noch von einem globalen(!) Effekt abgeleitet wird, dass das Jahr in Deutschland(!!) kuehl sei, sieht man, dass man nichts sieht. Kein Hirn, keine Logik, einfach nur Rauschen.

Cheers,
Ollie
"Lately, I've begun to feel guilty about my weekly wine bill that approaches the salary of lower-income workers. Please make me feel less guilty about my passion." - "You could be picking up your Screagle at the winery via helicopter."
Offline

Mahatma Chianti

  • Beiträge: 22
  • Registriert: So 24. Jul 2016, 23:20

Re: Deutschland 2019

BeitragDi 14. Mai 2019, 11:21

Es geht mir hier, wie uns allen, um die Frage, wie der Jahrgang 2019 wird.
Dafür gibt es verschiedene Erklärungsansätze.

Also werdet doch bitte nicht so emotional und bezichtet mich des Trollens, wie Josef es getan hat...

Wissenschaft bedeutet, Modelle und Hypothesen empirisch zu überprüfen, zu verfeinern, vielleicht auch mal zu korrigieren oder zu verwerfen. Seit 30 Jahren soll also die Wissenschaft an ihrem Ende angekommen sein? Jährlich werden hunderte peer-reviewed-studies veröffentlicht von Wissenschaftlern, die dem CO2-Modell des IPCC entgegen stehen. Hier nur mal ein kleiner Teil aus 2018, in denen es auch um den Einfluss der Sonne geht: https://notrickszone.com/skeptic-papers-2018-2/

Tausende Wissenschaftler, auch aus dem IPCC, von der NASA, vom M.I.T., oder Greenpeace sehen das anders.
Einige davon kommen hier zu Wort, (für alle, die es lieber populärwissenschaftlich mögen): https://youtu.be/oYhCQv5tNsQ

Fragt Ihr Euch nicht, wie das sein kann, wenn doch angeblich 97% aller Wissenschaftler dem anthropogenen Klimawandel durch CO2 zustimmen? Fühlt Ihr Euch nicht veräppelt, wenn dann die Datenbasis für diese Behauptung die Auswertung einer Befragung von 79 Wissenschaftlern ist, wie im Doran-Survey? http://www.burtonsys.com/climate/97pct/
Wie genau waren die Prognosen des IPCC in Vergangenheit? Der Kölner Dom schon unter Wasser? Holland abgesoffen? Warum gibt der IPCC seine Rohdaten und Parameter für seine Computermodelle nicht zur Reproduktion frei und behandelt sie wie Ihr geistiges Eigentum ("Climategate")? Warum werden die Abschlussberichte erst von Regierungsvertretern abgesegnet - und wissenschaftliche "Abweichler" bekämpft? Es geht auch nicht um "Leugnung" von Klimawandel, das Klima IST Wandel! Es geht auch nicht um den Wunsch nach Umweltverschmutzung und Verpestung der Luft, wie häufig unterstellt. Es geht um die Frage, ob der Baustein des Lebens und Nährstoff allen Pflanzenwachstums CO2 der HAUPTFAKTOR für Klimaveränderungen sein kann, geschweige denn der geringe Anteil des vom Menschen verursachten CO2. Letzteres wage ich doch stark zu bezweifeln.

Und sicher meinte Ollie mit den letzten 10 Jahren nicht die heißesten Jahre..., sondern die heißesten Jahre dieses Jahrtausends. Seit ca. 1998 hat die Erwärmung aber eher einen Sattelpunkt erreicht und bewegt sich weit unterhalb der Prognosen des IPCC. Ansonsten genügt ein Blick auf die Temperaturen während der mittelalterlichen Warmzeit oder weiter zurückliegend auf die Temperaturen des Holozäns. In beiden Phasen kann schlecht menschengemachtes CO2 als Ursache behauptet werden und es liegt für mich auf der Hand, dass die Sonne der klimatreibende Faktor Nummer 1 ist, sonst wäre die Erde ein sehr lebensfeindlicher Ort. Ollie kennt sich mit Sonnenzyklen sicher besser aus als ich. Soweit ich die angenommenen Mechanismen verstanden habe, beeinflussen die Sonnenzyklen die kosmische Strahlung, die zur Erde gelangt, welche bei höherer Strahlungsintensität für vermehrte Wolkenbildung sorgen. Dadurch gelangt weniger Sonnenstrahlung auf die Erde, die sich langsam abkühlt, verlangsamt durch die gigantischen Temperaturspeicher der Weltmeere. Deswegen treten Effekte mit zeitlicher Verzögerung auf, die noch wissenschaftlicher Untersuchung bedürfen.
Die Daten aus Eiskernbohrungen gelten jedoch seit Jahrzehnten für tausende Wissenschaftler als eindeutiger Beleg, dass erst die Temperatur und dann die CO2-Konzentration steigt, da erst nach langsamer Erwärmung durch mehrere wärmere Sonnenzyklen (und dem längeren Ausbleiben großer Vulkanausbrüche und Meteoriteneinschläge) das CO2 aus den Ozeanen und Permafrostböden emittiert wird. Eine Ursache kann rein epistemiologisch nicht vor ihrer behaupteten Wirkung eintreten. Al Gore, als Nicht-Klimaforscher, verwechselte schlicht Korrelation mit Kausalität ;) Die Weltmeere und die Vegetation sind im Verhältnis zum anthropogenen Ausstoß die mit gigantischem Abstand größten Quellen für CO2. Davon abgesehen, das mit Abstand wichtigste Treibhausgas ist zudem Wasserstoff - und nicht CO2...

Aber gut, das sprengt natürlich den Rahmen hier im Forum.
Es ist ja schon bezeichnend, dass abweichende wissenschaftliche Standpunkte heutzutage solche Reaktionen hervor rufen.

Ich bin genau so gespannt wie Ihr, wie sich das Klima in den kommenden Jahrzehnten entwickelt. Von ein paar wärmeren Jahren lässt sich ja leider ebenso wenig ableiten, wie von ein paar kühleren. Dafür sind die systemischen Zusammenhänge zwischen Sonnenzyklen, kosmischer Strahlung, Wolkenbildung und Meeressystem dann doch viel zu komplex und chaotisch.

Ich hoffe erstmal auf ein gutes Weinjahr 2019!
Offline

TOM

  • Beiträge: 406
  • Registriert: Do 2. Apr 2015, 08:15

Re: Deutschland 2019

BeitragDi 14. Mai 2019, 11:35

Hey Leute!

Als Nicht-Astrophysiker kann ich Euch sagen, dass die Sonne morgens auf- und abends untergeht. Und was gibt es Schöneres, als den Sonnenuntergang bei einem Glas deutschen Riesling zu genießen :-)

Also bitte zurück zu Deutschland 2019!!
Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut. (Eduard Mörike)
Offline

Mahatma Chianti

  • Beiträge: 22
  • Registriert: So 24. Jul 2016, 23:20

Re: Deutschland 2019

BeitragDi 14. Mai 2019, 11:51

Ollie hat geschrieben:Als Astrophysiker bestaetige ich amtlich, dass der Einfluss der Sonne untersucht und fuer nicht ursaechlich befunden wurde. Was man auch schon daran erkennt, dass der momentane Zyklus schon sehr schwach war, die letzten 10 Jahre aber die global(!) heissesten waren. Wenn nun auch noch von einem globalen(!) Effekt abgeleitet wird, dass das Jahr in Deutschland(!!) kuehl sei, sieht man, dass man nichts sieht. Kein Hirn, keine Logik, einfach nur Rauschen.

Cheers,
Ollie


Noch eine Anmerkung: Du hast das Wörtchen "vielleicht" bei meiner Prognose für 2019 überlesen - und wohl auch nicht mitbekommen, dass wir sowohl in den USA als auch in Europa einen Mai mit Rekordkälte haben. Meine Überlegungen bezogen sich am Ende meines ersten Beitrags auf die kommenden 11 Jahre. Dein persönlicher Angriff auf jemanden, der eine Sache anders sieht, oder mutmaßlich weniger von der Sache versteht als Du, sagt jedoch mehr über Dich aus, als über mich. Deine "amtlichen" wissenschaftlichen Publikationen zum Weltklima würden mich jedoch sehr interessieren, wo finde ich die denn?
Offline

TOM

  • Beiträge: 406
  • Registriert: Do 2. Apr 2015, 08:15

Re: Deutschland 2019

BeitragDi 14. Mai 2019, 12:11

Versuch Nr. 2

Hey Leute,
Lasst uns doch bitte zum Thema zurückkehren! Deutschland 2019!!

Für die Theorien über Weltklima und wissenschaftliche Arbeiten schlage ich vor, dass Ihr Euch bei einem guten Glas Wein zusammensetzt und das dort diskutiert. Das ist mit Sicherheit entspannter als die seitenlangen Posts, die doch teilweise sehr persönlich werden.

Also Leute!
Entspannen und zurück zum Thema!
Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut. (Eduard Mörike)
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2594
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Deutschland 2019

BeitragDi 14. Mai 2019, 14:02

Und was soll ich jetzt mit dem Popcorn anstellen?
Besten Gruß, Karsten
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1422
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 11:54

Re: Deutschland 2019

BeitragDi 14. Mai 2019, 18:22

OK, abschliessend: Mahatma, du hast recht. Bei uns in der Branche gilt die Regel attack the idea, not the person. Fuer letzteres heute frueh entschuldige ich mich, aber ersters kann mir nicht gelingen, denn es gibt nichts zu diskutieren.

Zu Entspannung (und Popcornverwendung) schlage ich den Klassiker vor: Armstrong & Miller

Nichts fuer ungut & Cheers,
Ollie
"Lately, I've begun to feel guilty about my weekly wine bill that approaches the salary of lower-income workers. Please make me feel less guilty about my passion." - "You could be picking up your Screagle at the winery via helicopter."
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 1033
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 14:56
  • Wohnort: FFM

Re: Deutschland 2019

BeitragDi 14. Mai 2019, 19:25

Ollie hat geschrieben:Zu Entspannung (und Popcornverwendung) schlage ich den Klassiker vor: Armstrong & Miller

:lol: :lol:
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline

Mahatma Chianti

  • Beiträge: 22
  • Registriert: So 24. Jul 2016, 23:20

Re: Deutschland 2019

BeitragDi 14. Mai 2019, 19:43

Ollie hat geschrieben:OK, abschliessend: Mahatma, du hast recht. Bei uns in der Branche gilt die Regel attack the idea, not the person. Fuer letzteres heute frueh entschuldige ich mich, aber ersters kann mir nicht gelingen, denn es gibt nichts zu diskutieren.

Zu Entspannung (und Popcornverwendung) schlage ich den Klassiker vor: Armstrong & Miller

Nichts fuer ungut & Cheers,
Ollie


Ist ja nicht so, dass ich mich mit zu wenigen konkreten und überprüfbaren Aussagen aus der Deckung gewagt hätte, die gerne kontrovers diskutiert werden dürfen. Ich hätte da auch noch eine andere Regel, die in jeder Branche gerne häufiger Beachtung finden dürfte: "Think for yourself, question authority!" ;)

Ich komme auf diese Seite, um mich über den Jahrgang Deutschland 2019 auf dem Laufenden zu halten - und muss dann leider erstmal seitenweise durchscrollen, um von einem angeblichen Weltklima abgeleitete Prognosen zu überfliegen, welche mediterranen Rebsorten wohl regional an der Mosel in 100 Jahren angebaut werden (was natürlich genau so unsachlich ist, wenn auch unterhaltsam). Wir wissen alle nicht, wie sich globales Klima geschweige denn regionales Wetter langfristig entwickeln wird, dennoch wird seit 30 Jahren so getan, als gäbe es einen wissenschaftlichen Konsens und somit Gewissheit darüber, dass es von jetzt an immer nur noch wärmer würde. Zumindest das lässt sich leicht überprüfen und jeder kann seine eigenen vorsichtigen Schritte aus Platons Höhle wagen...
Ich bin jedenfalls ziemlich hoffnungsvoll, dass wir tendenziell kühlere Jahrgänge wie 2004, 2008, 2010 oder 2013 auch in den kommenden Jahrzehnten noch erleben und genießen dürfen. Da ich 2018 eher verhalten einkaufe, setze ich aber erstmal meine Hoffnung auf 2019, damit der Keller nicht bald allzu leer wird. Und wenn es denn so kommen sollte, genieße ich aber auch gerne mediterranes Klima in Deutschland bei einem Glas Riesling aus Norwegen ;)

Cheers!
VorherigeNächste

Zurück zu Jahrgangsprognosen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen