Aktuelle Zeit: Mo 18. Nov 2019, 11:46


Österreich 2017

Berichte, Erfahrungen, Prophezeiungen
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6909
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2017

BeitragMi 10. Mai 2017, 06:17

-1,3 °C bei uns im Weinviertel - sollte mit etwas Glück keine ernsthaften Schäden an den Reben verursacht haben. Mein bereits ausgepflanztes Gemüse habe ich aber glücklicherweise gestern noch mit Folie abgedeckt ...

Grüße,
Gerald
Online
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2814
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 06:52
  • Wohnort: Wien

Re: Österreich 2017

BeitragMi 10. Mai 2017, 06:42

Wir hatten heute um 6:00 -1 Grad am nördlichen Stadtrand von Wien
Mein Gemüse braucht zum Glück keinen Schutz, aber meinen Obstbäume habe ich gestern schon ein Mäntelchen mit einer Luftpolsterfolie umgebunden.
So gar kein Obst möchte ich ja doch nicht haben :roll:
Mir tun auf jeden Fall die Obst & Weinbauern leid - wenn man schon dachte, daß 2016 ein schlimmes Jahr ist, so hat doch keiner vermutet,
dass es in 2017 noch schlechter kommen wird.
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6909
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2017

BeitragMi 17. Mai 2017, 12:23

Nach aktuellen Meldungen dürften sich die Schäden dieses Jahr auch in der (wie im Vorjahr) am stärksten betroffenen Steiermark in Grenzen halten:

http://steiermark.orf.at/news/stories/2843581/

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 958
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 19:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2017

BeitragMi 17. Mai 2017, 18:56

Hallo Gerald,

ja, das hört man unisonso auch im Gespräch mit den Winzern (z. B. in Gols oder den RWB-Betrieben). Wobei, jedenfalls in der Golser Gegend, auf "Teufel komm raus" geräuchert wurde. Dort hat sich ein Bauer mit Strohballen (angeblich, wobei ich dem Winzer, der mir das erzählt hat, vertraue) eine "goldene Nase" verdient. Vielleicht haben doch einige letztes Jahr "dazugelernt", jedenfalls dürfte heuer nicht nur vereinzelt, sondern doch großflächig, geräuchert worden sein.
Liebe Grüße
weingeist
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6909
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2017

BeitragDo 18. Mai 2017, 06:55

Wobei ich mir die Feinstaubbelastung durch das Räuchern ziemlich heftig vorstelle - wenn man bedenkt, dass es z.B. seit langem verboten ist, Gartenabfälle einfach zu verbrennen. Wäre auch ein Thema für den gerade aktuellen Thread "Wein(bau) gesundheitsschädlicher als gedacht?" :o

Zum Glück gab es zumindest in unserer Umgebung im Weinviertel nichts dergleichen, vielleicht da die leicht hügelige Gegend nicht so stark gefährdet ist.

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 958
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 19:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2017

BeitragDo 18. Mai 2017, 11:39

Gerald hat geschrieben:Wobei ich mir die Feinstaubbelastung durch das Räuchern ziemlich heftig vorstelle
Ja, da bin ich schon bei Dir. Wobei, wenn es um Dein Einkommen, Deine Existenzgrundlage geht, wirst Du die Feinstaubbelastung als das geringere Übel sehen...jedenfalls im Moment des Handelns.

Dein Vergleich mit den alten Traktoren und Spritzmitteln (im anderen Thread) war ja auch in sich stimmig.

Und der Vergleich mit den Gartenabfällen erinnert mich an die Schädlingsbekämpfungsmittel für den privaten Bereich, welche seit einigen Jahren in jeder Verkaufsstelle versperrt aufbewahrt werden. Bekommen tut man sie trotzdem und gekauft werden sie sicherlich non immer in rauhen Mengen... ;)
Liebe Grüße
weingeist
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6909
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2017

BeitragDo 18. Mai 2017, 11:50

Hallo Herbert,

Wobei, wenn es um Dein Einkommen, Deine Existenzgrundlage geht, wirst Du die Feinstaubbelastung als das geringere Übel sehen...jedenfalls im Moment des Handlens.


klar, allerdings trägt in diesem Fall die Belastung nicht nur der "Begünstigte", sondern die gesamte dort ansässige Bevölkerung - also nicht vergleichbar mit riskanten Jobs, die nur den Ausübenden selbst in Gefahr bringen. Einkommen bzw. Arbeitsplätze zählen also nach wie vor mehr als Umwelt und vor allem die Gesundheit der gesamten Bevölkerung. :(

Schädlingsbekämpfungsmittel für den privaten Bereich, welche seit einigen Jahren in jeder Verkaufsstelle versperrt aufbewahrt werden. Bekommen tut man sie trotzdem und gekauft werden sie sicherlich non immer in rauhen Mengen... ;)


offiziell sind sie ja - soweit ich weiß - weiterhin frei erhältlich, nur muss der Verkäufer eine Beratung übernehmen (nach dem Motto "sie wissen ohnehin, dass das Mittel giftig ist" ... "ja, klar, nur her damit") ...

Grüße,
Gerald
Online
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2814
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 06:52
  • Wohnort: Wien

Re: Österreich 2017

BeitragFr 19. Mai 2017, 05:49

Gerald hat geschrieben:nur muss der Verkäufer eine Beratung übernehmen

Grau ist jede Theorie :lol:
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6909
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2017

BeitragMo 22. Mai 2017, 09:45

Auch am Eisenberg trotz Minusgraden so gut wie keine Frostschäden:

http://burgenland.orf.at/news/stories/2844611/

Demnach können die südburgenländischen Winzer ihre leeren Fässer heuer endlich wieder auffüllen.


Na ja, nach den Erfahrungen der letzten Jahre ist es aber zum Aufatmen ein bisschen früh - die Saison für Hagelunwetter (die den Eisenberg zuletzt mit großer Regelmäßigkeit heimgesucht haben) hat noch nicht einmal begonnen ...

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6909
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2017

BeitragMo 28. Aug 2017, 07:06

Für eine Einschätzung des Jahrgangs ist es natürlich noch ein bisschen früh, bevor noch die Trauben geerntet sind, es gibt aber schon Stimmen von Seiten der Winzer, z.B. aus Wien:

http://wien.orf.at/news/stories/2862638/

Wobei trotz euphorischem Titel durchaus Skepsis angebracht scheint, wenn man weiter im Text liest. Zumindest bei den Weißweinen (immerhin Hauptproduktion und Aushängeschild der Wiener Weinwirtschaft) klingt der Vergleich mit 2003 und die erwartete geringe Säure bei gleichzeitig hohem Alkoholgehalt für mich nicht sehr erfreulich.

Aber jetzt muss man ohnehin abwarten, was dann tatsächlich in die Flaschen kommt. 2015 war im Übrigen auch sehr heiß und trocken, die Weißweine sind aber überwiegend trotzdem sehr attraktiv geworden.

Grüße,
Gerald

P.S. Richtig skurril wird es, wenn man den letzten Satz im verlinkten Beitrag liest: "Es wird vielleicht mehr Lagen gemischte Sätze geben als normale gemischte Sätze, weil der Alkoholgehalt wahrscheinlich relativ hoch sein wird". Ob man die Trauben einer Einzellage als Lagenwein ausbaut/füllt oder nicht, hängt also vom Alkoholgehalt ab???
Vorherige

Zurück zu Jahrgangsprognosen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen