Seite 3 von 5

Re: Thermenregion

BeitragVerfasst: Di 16. Jan 2018, 23:29
von Bernd Schulz
Hallo Ralf,

ehrlich gesagt liegt mein Kampf mit einem Zierfandler von Stadlmann mittlerweile schon mindestens ein Jahrzehnt (?) zurück. Damals mochte ich den Wein überhaupt nicht, aber der persönliche Geschmack kann ja durchaus auch schon mal gewissen Veränderungen unterliegen...insofern wäre ich gerne bereit, mal wieder einen neuen Versuch mit den fetten Geräten aus der Thermenregion zu wagen -und zwar am besten gemeinsam mit dir!

Generell ist meine Neugier auf "ganz andere" Weine mittlerweile wieder viel größer geworden. Und generell gibt es auch keine "Sorte" mehr, von der ich behaupten würde, dass ich sie grundsätzlich nicht mag. Wenn die "Philosophie" des Erzeugers und damit die Qualität stimmt, bin ich inzwischen offen für alles zwischen knochentrocken und edelsüß, zwischen gertenschlank und aus allen Nähten platzend voluminös, zwischen Mosel und Russian River, zwischen Gutedel und Shiraz...

Herzliche Grüße

Bernd

Re: Thermenregion

BeitragVerfasst: Di 16. Jan 2018, 23:34
von Ralf Gundlach
Hallo Bernd,

die Pulle ist noch nicht leer! Vielleicht passt er ja auch zum gebeizten Lachs morgen.

Viele Grüße

Ralf

Re: Thermenregion

BeitragVerfasst: Di 16. Jan 2018, 23:46
von Bernd Schulz
Dann lass doch mal einen Restschluck in der Flasche zurück! Für mich wäre es durchaus spannend, zu erleben, wie ich jetzt auf einen Wein von Stadlmann reagiere!

Herzliche Grüße

Bernd

Re: Thermenregion

BeitragVerfasst: Mi 17. Jan 2018, 09:25
von mixalhs
Stadlmann war, als ich eine Zeitlang viel österreichischen Weißwein getrunken habe, mein Lieblingsweingut in der Thermenregion. Zierfandler "Igeln" war mein Favorit, "Mandelhöh" war mir in der Regel zu breitschultrig. Ich sollte das mal wieder probieren.

Übrigens: Wenn man in der Gegend ist und Stadlmann gerade "ausg'steckt" hat, lohnt sich ein Besuch, denn auch das Essen ist lecker dort.

Re: Thermenregion

BeitragVerfasst: Do 18. Jan 2018, 22:46
von Bernd Schulz
Gestern hatte ich Gelegenheit, den "Anninger" von Stadlmann zu probieren:

Bild

Ein ziemlich schöner Wein! Mit dem fetten Geschoss von Stadlmann, welches ich vor x Jahren mal getrunken habe, hat der "Anninger" so gut wie nichts zu tun - ich korrigiere also meine Meinung über die Sorte: Wenn ein Zierfandler so wie dieser auftritt, mag ich Zierfandler durchaus!

Herzliche Grüße

Bernd

Re: Thermenregion

BeitragVerfasst: Sa 15. Sep 2018, 20:18
von EThC
...mal wieder ein Dickwein aus der Thermenregion:

Bild

Re: Thermenregion

BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2019, 22:01
von Ralf Gundlach
Heute habe ich mir ein paar Basisweine vom Weingut Stadlmann bei unserem ortsansässigen Weinhändler gekauft.
Im Glas: 2016 Gelber Muskateller Kapellenweg
Sehr schöne, feine Nase nach Rosen und etwas Litschi. Am Gaumen Rosen, wieder Litschi und etwas Zitrus. Sehr lebendig durch eine animierende Säure mit einer leichten Cremigkeit. Im Abgang eine leichte Bitternote, die dezent auf der Zunge haften bleibt . Schlanker bis mittlerer Körper. Nicht besonders komplex, aber summa summarum schön zu trinken. Die 12,5 % Alkohol passen auch. 86 Punkte. Kostet 9,90 Euro. Interessant fand ich auch, das der Zierfandler und der Rotgipfler aus gleichen Jahrgang mit dem gleichen Alkohol wie der Muskateller auskommen. Da bin ich mal vor allem sehr gespannt auf den Rotgipfler. Ich werde berichten.

Gruß

Ralf

Re: Thermenregion

BeitragVerfasst: Do 15. Aug 2019, 14:17
von EThC
...mein erster Wein von Alphart, noch recht jung, aber durchaus schon schön zu trinken:

Bild

Re: Thermenregion

BeitragVerfasst: Sa 17. Aug 2019, 16:04
von EThC
Ich wollte mal wissen, wie sich andere Rebsorten neben Rotgipfler und Zierfandler in der Thermenregion um Traiskirchen / Gumpoldskirchen so anfühlen. Jedenfalls ganz anders:

Bild

Re: Thermenregion

BeitragVerfasst: Di 3. Sep 2019, 15:29
von EThC
...und die nächste "andere" Rebsorte aus der Thermenregion:

Bild