Aktuelle Zeit: So 22. Sep 2019, 22:52


Thermenregion

Kamptal, Kremstal, Traisental, Weinviertel, Wagram, Thermenregion, Carnuntum
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Thermenregion

BeitragMo 11. Apr 2011, 16:24

Servus!

Dann will ich den ersten Beitrag einem besonderen Winzer widmen, "Mister Zierfandler", Johann Stadlmann aus Traiskirchen und meiner zweiten Flasche seines exquisiten Weins: Zierfandler Mandel-Höh 2008!

Animierende, intensive Aromen von diversen gelben Früchten laden zum Verweilen vor dem ersten Schluck ein.
Der Gaumeneindruck ist außergewöhnlich, auch im Sinne von andersartig. Meine Dona ist eine pragmatische Weintrinkerin (d.h. sie genießt gern Gutes ohne groß zu reden), aber wenn sie 3 Minuten trotz eines kaltwerdenden Essensteller über diesen Wein sinniert und ich eigentlich gar nicht zu Wort komme, dann sagt das schon Einiges!
Der Mandel-Höh besticht durch eine cremige Textur, gepaart mit einer lebhaften Säure, die im gut gekühlten Zustand den Alkohol (13,5%) bestens einbindet. Eine feine Frucht bei mittlerem Körper verleiht eine facettenreiche, vielschichtige Eleganz. Trinkspaß mit Niveau und dem „Mal-etwas-anderes-Erlebnis“ (91-92 DMP).

Lager- und reifefähig soll er zudem sein, da bin ich schon gespannt!

Grüße
Don


Details unter http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_d ... p?ID=33394
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6898
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Thermenregion

BeitragSa 3. Sep 2011, 11:12

Hallo,

gestern/vorgestern hatte ich den Wein aus 2010 im Glas:

Bild

Abgesehen von dem etwas kratzig-herben Eindruck am Gaumen ein wirklich schöner, individueller Wein. Ich könnte mir vorstellen, dass der kratzige Eindruck von (zu) viel Sulfit kommt und sich im Laufe einiger Jahre noch harmonisieren wird. Leider allerdings mit Baumrinde verschlossen, was die Lagerung natürlich zu einem Glücksspiel macht ...

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6898
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Thermenregion

BeitragMo 14. Nov 2011, 10:26

Am letzten Wochenende musste meine (leider einzige) Flasche von einem der angesehensten Vertreter der Rebsorte St. Laurent daran glauben:

Bild

Ohne Frage ein beeindruckender Wein, dazu noch wirklich individuell und ganz anders als die "typischen" Österreicher in Rot. Dazu auch - nicht zum ersten Mal - spannend, wie sehr sich ein Wein im Lauf eines Tages verändern kann - und zwar von der leichten, schmeichelnden Art in ein kraftvolles "Tanninmonster". Eine logische Erklärung, wie so etwas biochemisch funktionieren könnte, habe ich leider noch nicht gefunden ...

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6898
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Thermenregion

BeitragFr 13. Jan 2012, 13:01

Gestern/vorgestern das "Gegenstück" zur Mandel-Höh im Glas:

Bild

Von der Aromatik wirklich sehr attraktiv und spannend, nur leider macht der kratzige Gaumeneindruck - verstärkt noch durch die etwas aufgesetzt wirkende Restsüße - das Gesamtbild zunichte. Da sich diese kratzigen Noten nach einem Tag offen in der Flasche nicht abgeschwächt, sondern sogar noch verstärkt haben, bin ich eher skeptisch, ob da weitere Lagerung viel helfen wird. Es scheint, dass der Winzer mit dem potenziell tollen, aber schwierigen Jahrgang 2010, nicht ganz zurande gekommen ist. Da ist er aber leider "in guter Gesellschaft" mit so manchem angesehenen Weingut ...

Grüße,
Gerald
Offline

Burzuko

  • Beiträge: 206
  • Registriert: So 19. Dez 2010, 17:28
  • Wohnort: Hamburg

Re: Thermenregion

BeitragMi 8. Feb 2012, 20:33

Mein erster Roter aus 2010: Pinot Noir JOHANNESHOF REINISCH.

Prickelt noch ein wenig, schöne Würze, Kräuter und leicht rauchig aber die frische Säure bleibt leider komplett auf der Strecke...
Etwas süßlich-kitschig kommt er dann daher, das lässt ihn zwar süffig erscheinen aber so kann ich diesen Wein nicht wirklich ernst nehmen.

Grüße,
George
Offline
Benutzeravatar

weinsegler

  • Beiträge: 43
  • Registriert: Fr 20. Jan 2012, 10:15

‘In Gumpoldskirchen’ - Verkostungsbericht

BeitragDi 28. Feb 2012, 10:38

Die Mischung ist für die heutige Geschmackskonditionierung sicher ‘exotisch’, aber genau dieser Mut zeichnet ‘In Gumpoldskirchen’ aus. Der Wein schmeckt wirklich anders, er verlässt bewusst asphaltierte Strassen und führt ins geschmackstechnische Outback, das einen fordert und viele Überraschungen bereit hält. ‘In Gumpoldskirchen’ sollte Gumpoldskirchen alle Ehre machen und Freunden von ‘exzentrischen’ Weinen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. 11 Euro ist die pfeffrige Cuvée auf jeden Fall wert und wer regionalen Charakter und ebensolche Typizität im Glas haben will, der erhält um diesen Betrag echtes Kino geboten.

Den ganzen Verkostungsbericht gibt es hier: http://weinquellen.at/verkostet/schellm ... n-2009.htm

schellmann.jpg
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6898
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Thermenregion

BeitragDo 12. Jul 2012, 21:32

Gerade im Glas: gewissermaßen der "große" (und ältere) Bruder des von Leo erwähnten Weines von Fred Loimer aus den Gumpoldskirchner Rieden des Weinguts Schellmann:

Bild

Ein wirklich toller, dezent gereifter Chardonnay aus "Österreichs Côte d'Or" (wie die Thermenregion gelegentlich bezeichnet wird). Die oft mit dem "Hitzejahrgang" 2003 verbundenen Probleme sind hier in keinster Weise zu bemerken, der Wein ist wunderbar harmonisch und vor allem aromatisch richtig spannend. Bei der Suche im Web nach anderen Einschätzungen zu diesem Wein hat google auch einen Beitrag bei Captain Cork über den 2007er gefunden:

... Ich traue dem Wein zudem einen positiven Altersverlauf zu. Im Gegensatz zu den angeblichen Jahrhundertjahrgängen 2000 und 2003 ...


Na ja, der Wein in meinem Glas spricht jedenfalls eine ganz andere Sprache ;)

Wer sich über einen Gumpoldskirchner Wein von Fred Loimer (der doch eigentlich in Langenlois/Kamptal zuhause ist) wundert: seit dem Tod des angesehenen Gumpoldskirchner Winzers Gottfried Schellmann hat er die Lagen (oder zumindest einen Teil) übernommen. Seinerzeit - wie bei dem Wein in meinem Glas - unter dem Label "Loimer and friends", inzwischen wieder unter dem Originalnamen "Schellmann".

Grüße,
Gerald
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1375
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: Thermenregion

BeitragDo 1. Aug 2013, 22:07

Heute im Glas: St. Laurent Holzspur 2006 von Reinisch. Wenn ich mich recht erinnere, wurde dieser Wein vor fünf Jahren im Falstaff heftigst gelobt. Mein Eindruck: ein sehr guter, aber doch eher gefälliger und daher nicht herausragender Wein:

Bild
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6898
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Thermenregion

BeitragFr 2. Aug 2013, 07:22

Hallo Michael,

mir hat dieser Wein vor knapp 2 Jahren ausgesprochen gut gefallen:

http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_d ... p?ID=35746

Der Wein wurde ja noch vom - leider im Jahr 2009 bei einem Arbeitsunfall im Weinberg tödlich verunglückten - Johann Reinisch produziert. Neuere Weine habe ich noch nicht probiert, ich weiß daher nicht, ob sich stilistisch unter seinen Nachfolgern etwas geändert hat.

Grüße,
Gerald
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1375
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: Thermenregion

BeitragMi 28. Aug 2013, 06:30

Gestern abends probiert: zwei Rotgipfler von Alphart, dem Falstaff-Winzer des Jahres 2013, ausgezeichnet vor allen Dingen wegen seiner Rotgipfler. Gute Weine, aber euphorisierend finde ich sie nicht. Beim Durchschauen meiner Verkostungsnotizen habe ich Ähnliches bei anderen Jahrgängen gesehen: verhalten positive Urteile, aber wirklich großartige oder nachhaltig beeindruckende Weine waren nicht dabei. Alpharts Rotgipfler beeindruckt mich generell weniger als der Zierfandler vom Stadlmann ein paar Häuser weiter.

Bild
Bild
Nächste

Zurück zu Niederösterreich (ohne Wachau)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen