Seite 6 von 7

Re: Wagram

BeitragVerfasst: Mo 10. Dez 2018, 15:26
von Gerald
Hallo Robert,

Durch die relativ sehr kühle Lagerung (7° bis 14° C) bleiben die Weine auch deutlich jugendlicher als zum Teil direkt beim Winzer gelagerte Weine :lol:


das ist mir bei den Weinen in meinem Keller auch schon öfters aufgefallen - allerdings ist mein Keller alles andere als optimal bzw. temperaturstabil. Im Winter unter 10 °C, im Sommer durchaus über 20 °C. Ich habe Winzer darauf schon mehrmals angesprochen, aber nie eine nachvollziehbare Antwort bekommen ...

Grüße,
Gerald

Re: Wagram

BeitragVerfasst: Di 11. Dez 2018, 09:27
von robertz
Hallo Gerald
Ich kann eigentlich nur die folgenden Faktoren sehen, die Temperatur, Ruhe, Dunkelheit und Luftfeuchtigkeit.

Bei mir in der Kellerröhre werden die Flaschen kaum bewegt.
Ich habe eine Luftfeuchtigkeit von 90 – 95%, gut für den Inhalt, schlecht für die Etiketten. :(
Vielleicht ist es auch das Licht, ich sehe bei den Winzern immer wieder die Flaschen in großen Gitterkisten in den gekühlten Hallen, langfristige Lagerung bei viel künstlichem Licht ist vermutlich auch nicht gut. :?

Ich kaufe jedenfalls meine Weine immer möglichst frisch von Winzer und Handel und lasse sie bei mir reifen. :D

LG, Robert

Re: Wagram

BeitragVerfasst: Di 11. Dez 2018, 09:58
von Gerald
Ja, die Luftfeuchtigkeit ist bei mir auch extrem hoch, Papieretiketten werden schnell in Mitleidenschaft gezogen (verkaufen könnte ich meine Weine damit wohl nicht, ist aber auch nicht mein Ziel).

Allerdings ist mir die Sache mit der langsameren Reife im Vergleich zum Weingut auch bei Flaschen mit Schraubverschluss aufgefallen - und da kann ich mir einen Einfluss der Luftfeuchtigkeit irgendwie kaum vorstellen.

Grüße,
Gerald

Re: Wagram

BeitragVerfasst: Di 29. Jan 2019, 16:26
von EThC
16 Jahre alt und immer noch gut in Schuß:

Bild

Re: Wagram

BeitragVerfasst: So 17. Mär 2019, 20:24
von austria_traveller
Guten Abend Forum,

Seit vielen Stunden im Glas:
Chardonnay Grande Reserve Steinberg 2012 von Josef Fritz
Sehr gut strukturiert, klare Frucht, Quitte, Birne, Litschi, sehr schöne Extraktsüße, stabile Säure, der den Wein im Rahmen hält - langer, cremiger Abgang und sehr langes Nachspiel am Gaumen.
getrunken aus einem Zalto-Burgunderglas, das dem Wein den richtigen Rahmen gibt.
Ein aussergwöhnlich guter Wein, der sicherlich noch ein paar schöne Jahre vor sich hat - wenn man denn noch ein paar Flascherl zu Hause hat ;)

Re: Wagram

BeitragVerfasst: Fr 17. Mai 2019, 13:06
von EThC
...noch sowas älteres aus dem ehemaligen Donauland:

Bild

Re: Wagram

BeitragVerfasst: Di 6. Aug 2019, 18:43
von EThC
...ist jetzt richtig schön, und das gerade mal für 12 Euronen:

Bild

Re: Wagram

BeitragVerfasst: Mi 27. Nov 2019, 19:37
von EThC
...gerade im Umbau, dennoch sehr schön, nach wie vor ein sehr gutes PLV:

Bild

Re: Wagram

BeitragVerfasst: Mi 25. Dez 2019, 21:57
von robertz
Wann immer mich ein gereifter österreichischer Wein nachhaltig beindruckt, ist es ein Weißwein. Auch wenn viele vom österreichischen Rotweinwunder reden, große gereifte Weine aus Österreich sind zumeist weiß.

Zuletzt verkostet: Weingut Leth, Roter Veltliner Scheiben 2006 aus der Magnum, im Zalto Universal: helles strahlendes goldgelb; ausgeprägte würzig-fruchtige Nase, helle getrocknete Kräuter, Orange, Bergamottöl, Zitruszesten, Zitrusblüten, stoffige staubige Lößmineralik; am Gaumen hohe Viskosität, ausgeprägte gelbe Fruchtsäure und helle beinahe salzige Mineralik überraschen anfangs am Gaumen, neben der Zitrus auch deutliche Steinobstnoten am Gaumen, vor allem Weingartenpfirsich mit pelziger feinherber Pfirsichhaut, straffe jugendliche Struktur mit sehr langem Nachhall

nach 24 Std.: Nase und Gaumen unverändert, zeitlos
94 RPunkte

Schöne Grüsse aus Wien, Robert

Re: Wagram

BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 14:45
von EThC
...nach 20 Jahren immer noch richtig gut in Schuß:

Bild