Aktuelle Zeit: So 27. Sep 2020, 11:13


Weine des Jahres

Hohe Brisanz, kurzes Verfallsdatum
  • Autor
  • Nachricht
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1444
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Weine des Jahres

BeitragMo 19. Dez 2016, 02:03

Das Jahr 2016 geht langsam, aber sicher zu Ende. Zeit zu resümieren. Welche Weine waren für Euch die Weine des Jahres?

Ich lege mal vor:

Bei den Weißen Kellers 2008er Morstein, für mich hauchdünn vor der Abtserde, beide 99 Punkte (Danke, Martin Zwick, dass ich diese Weine bei Dir trinken durfte!), bei den Roten ein Assmannshäuser Höllenberg Auslese trocken 1999 vom Weingut Krone aus einer halben Flasche, die mir Ollie geschenkt hatte.

Dann von den aktuellen weißen Weinen, die 2015er GGe Halenberg von Emrich-Schönleber und Pechstein von Buhl, sowie der 2014er St. Nikolaus von PJ Kühn. Grandios auch Hubers 2014er Chardonnay Schlossberg und - Überraschung! - der 2013er Assyrtiko de Louros von Hatzidakis (Santorini, Griechenland).

Bei den Roten aus dem aktuellen Angebot ragte für mich Hubers Schlossberg 2014 heraus.

Und dann gab es noch ganz viele Entdeckungen aus Griechenland, besonders die Weiß- und Rotweine von Papargyriou (Peleponnes), die Weißen von Sklavos (Kefalonia) und die Roten von Dalamara (Naoussa) sowie einige kretische Weine von verschiedenen Weingütern .
Offline

m_arcon

  • Beiträge: 450
  • Registriert: Mo 24. Sep 2012, 21:52

Re: Weine des Jahres

BeitragMo 19. Dez 2016, 09:28

Na dann schließe ich mich mal an. Ein (für mich persönlich) tolles Weinjahr geht dem Ende entgegen. Viele schöne Weine getrunken, so kann es in 2017 gerne weiter gehen :D

Schaumwein: Marie-Noelle Ledru - Millesime 2008 Grand Cru Brut Ein Wein mit Präzision, Klarheit und einer super feinen Perlage. Sehr mineralisch getrimmt, straight, ohne Kompromisse.

Weißwein: Die Krone teilen sich zwei Weine die klischeehafter nicht sein könnten. Klaus Peter Keller - G-Max 2001 und Mersault "Les Rougeots" 2010 aus dem Kultweingut Coche-Dury. Beide für sich nahe an der Perfektion. Der G-Max so ziemlich auf den Punkt reif, kann seine ganze Vielschichtigkeit ausspielen die einem den Atem raubt. Diese Weine brauchen Zeit. Viel Zeit. Aber wenn sie singen, dann gibt es in meinen Augen in Deutschland nicht viel wo da mit kann.
Coche ist ebenfalls eine Klasse für sich. Kühle, Zug, vibrierende Säure. Das Holz ist fein, fein, fein. Das kann so niemand. Vielleicht noch Roulot. Aber auch er hat es schwer.

Rose: Sylvain Pataille - Fleur de Pinot 2013 Ein Rose mit richtig viel Anspruch. Salzig, herb, fordernd. Geht zum Essen noch besser als solo.

Rotwein: J.F. Mugnier - Chambolle-Musigny "Les Amoureuses" 2012 Vielleicht meine Lieblingsappellation im roten Burgunder Bereich. Mugnier macht aus dieser Lage einen Wein voll Finesse und Eleganz. Unheimlich fein parfümiert, immer auf der roten Frucht bleibend, perfekt ausbalanciert. Natürlich viel zu jung, aber schon jetzt charmant ohne Ende.

Restsüß: Egon Müller - Scharzhofberger Riesling Kabinett 2015 Versteigerung Das Idealbild eines restsüßen Kabinetts. Leicht, schwebend, tänzelnd, vielschichtig mit einer vibrierenden Säure, dabei mehr feinherb als restsüß wirkend. Die Frucht stellt sich hinten an. Mit 200 Euro allerdings auch entsprechend bepreist. Den "normalen" 2015ner konnte ich bisher leider noch nicht probieren. Er wird kaum viel schlechter sein :)

Kollektion des Jahres: Vor der diesjährigen Versteigerung des großen Rings (Mosel) war ich zu Gast bei Martin Müllen. Ein ruhiger, bescheidener Mann der in 2015 eine Kollektion auf die Flasche gezogen hat die mich restlos überzeugen konnte. Jeder Lage spricht eindeutig für sich, die Handschrift von Müllen ist klar erkennbar. Der Hühnerberg sticht besonders heraus. Die Preise sind gemessen an der Qualität ein Witz. Kaufen ist die Devise. Kaufen was geht.



Ich wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest und geruhsame Feiertage. Vielleicht kommt ja bei dem ein oder anderen das wirkliche Highlight 2016 erst in den kommenden Tagen. :)


Viele Grüße
Marc
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1059
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weine des Jahres

BeitragMo 19. Dez 2016, 10:35

Getrunken, nicht probiert:

süß: Andreas Laible, Durbacher Plauelrain Scheurebe Beerenauslese 2002
restsüß: Egon Müller, Scharzhofberger Spätlese 2007
weiss, trocken: Keller, Abtserde GG 2008
rot: Château Pichon Longueville Comtesse de Lalande 1983
aktuell: Markus Molitor, Zeltinger Sonnenuhr Riesling Auslese *** weisse Kapsel 2015
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1800
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weine des Jahres

BeitragMo 19. Dez 2016, 11:01

Bei den weißen taucht ja bisher bei jedem der Name Keller auf.
So auch bei mir, mein Highlight war Keller´s Hubacker 2005.

Bei den roten einer dieser vier, alle Weltklasse:
La Mission 1989, Gruaud Larose 1982 und für mich zum ersten Mal
auf diesem Niveau Latour 1983 und La Mission 1983.

Champagner: Dom Perignon 1961.
In diesem Zusammenhang seien noch weitere, wirklich bewegende
Altweine, erwähnt: Conseillante 1947, Margaux 1947 und Clos de Tart
1955.

Viele Grüße,
Jochen
Offline

Weinschlumpf

  • Beiträge: 609
  • Bilder: 4
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 17:36
  • Wohnort: Berlin

Re: Weine des Jahres

BeitragMo 19. Dez 2016, 13:31

Hallo zusammen,

nachdem Kellers Abtserde hier schon zwei Mal genannt wurde, sollte ich vielleicht doch noch in den Keller gehen und eine meiner restlichen 5 Flaschen ihrer Bestimmung zuführen.
Bislang meine Highlights:

Weisswein: Keller G-Max 2009 (noch viel zu jung, fängt aber schon an zu singen) und Koehler Ruprecht Saumagen Auslese RR 2007.
Rotwein: Armand Rousseau Chambertin 98 und Sassicaia 2003

Ich hoffe aber diese Highlights noch toppen zu können: Am 23.12. findet die alljährliche Weinsause im kleinen Kreis mit meinen guten Mannheimer Freunden statt. In diesem Jahr stehen einige gereifte Burgunder von Romanee Conti auf der Abschussliste..Horrido!!!

Viele Grüße

Nikolai
Bild
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4796
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Weine des Jahres

BeitragMo 19. Dez 2016, 14:56

Dann will ich doch mal für ein Ende der Keller-Serie sorgen - meine Highlights waren:

Karthäuserhofberger Auslese 1993 (94 Punkte)

Enkircher Ellergrub Auslese 2012 von Weiser-Künstler (94 Punkte)

Graacher Dompropst Auslese 1971 von M.F. Richter (93 Punkte)

Wiltinger Schlangengraben Auslese 1999 vom Weinhof Herrenberg (93 Punkte)

Rauenthaler Rothenberg Auslese 1964 vom Winzerverein Rauenthal (93 Punkte)

Chateau Saint-Pierre 1970 (93 Punkte)

Viele Grüße

Bernd
Offline

port_ellen

  • Beiträge: 335
  • Registriert: Fr 2. Dez 2011, 16:45

Re: Weine des Jahres

BeitragMo 19. Dez 2016, 23:55

meine highlights leuchten nicht so helle wie andere, aber von vielen guten sind folgende in erinnerung geblieben:
- 2008 au bon climat, pinot noir barham mendelssohn
- 2009 riesling kabinett brauneberger juffer von schloss lieser
- 2003 clerc milon
- 2007 scheurebe dittelsheim, stefan winter
alle für ihre perfekte harmonie der jeweils typischen elemente.
...and you may ask yourself - well...how did I get here ?
Offline
Benutzeravatar

WeinLove

  • Beiträge: 15
  • Registriert: Fr 25. Mär 2016, 13:06

Re: Weine des Jahres

BeitragDi 20. Dez 2016, 11:29

Für mich der Wein des Jahres: http://www.vinolismus.com/weine-entdeck ... inett-2015

getrunken bei Weinlese dieses jahr an der Saar!

Neben dem Weingut ziliken kann ich hier das Weingut Lauer (Mosel) nur empfehlen: Bisher hat mich noch kein Wein enttäuscht und das preis-Leistungs-Verhältnis stimmt!


Überhaupt ist die Saar mein Favorit seit Jahren! :P
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: Weine des Jahres

BeitragDi 20. Dez 2016, 12:38

2006 Taittinger "Comtes de Champagne" Brut Blanc de Blancs

2008 Keller "Morstein" GG

1983 JJ Prüm "Wehlener Sonnenuhr" Auslese GK

2010 Ch. Pontet Canet

Kollektion des Jahres: Max Ferd. Richter
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4402
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weine des Jahres

BeitragDi 20. Dez 2016, 12:45

Das Jahr ist noch nicht zu Ende, aber ich traue mich trotzdem schon einmal raus mit meinen Favoriten aus 2016 (nur getrunkene, nicht kurz probierte Flaschen). Das war ein sehr schönes Weinjahr, in dem allerdings mehr die Geselligkeit im Fokus stand als strukturierte Proben oder irgendwas mit System.

Schaumwein: Hab ich viel getrunken dieses Jahr. Meine Top 3: 1. Egly-Ouriet - 2002 Brut Millésime, Krug - NV Brut Rosé, Cédric Bouchard - 2008 Blanc de Noir Brut Nature. Man sieht, ich stehe mittlerweile vor allem auf Blanc de Noirs

Trockene Weißweine: 1. Jean Macle - 1996 Château Chalon, 2. Gauby - 2010 Vin de Pays des Côtes Catalanes Blanc "Coume Gineste), 3. Lopez de Heredia - 1994 Vina Tondonia Gran Reserva Blanco (huch? kein Riesling dabei?)

Rotweine: ein Klassiker-Trio aus dem Burgund, aus Bordeaux und von der nördlichen Rhône 1. Henri Gouges - 2000 Nuits St. Georges 1er Cru Les St. Georges, 2. 1990 Château Grand Puy Lacoste, 3. Thierry Allemand - 1999 Cornas Chaillots

Süßweine: 1. Dr. Olah Laszloh - 1945 Tokaji Aszu Essenzia, 2. Geltz-Zilliken - 2005 Saarburger Rausch Riesling BA Goldkapsel, 3. Joh. Jos. Prüm - 1983 Wehlener Sonnenuhr Riesling Auslese Lange Goldkapsel.
Beste Grüße, Stephan
Nächste

Zurück zu Aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SemrushBot und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen