Aktuelle Zeit: So 18. Nov 2018, 15:14


Rhone 2006

nördliche Rhône (Côte Rôtie, Hermitage, Cornas und Co.) und südliche Rhône (Châteauneuf du Pape, Gigondas, Tavel und Co.), Ardeche, Vivarais, Vaucluse und Isere, Côstieres de Nîmes, Provence, Korsika
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 804
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Rhone 2006

BeitragSo 7. Dez 2014, 16:51

Ich packs einfach mal hier rein. Wir haben nun eine Woche einen Tardieu 2006 C9dP Cuvee Special probiert und beobachtet. Ich habe schon sehr viel gutes über meinen aktuellen Lieblingswinzer geschrieben, nun auch mal anders ;)

Der Wein sollte aktuell am Anbeginn der Reife sein. Er sollte auch noch gut 10-20 Jahre vor sich haben, in denen er nicht mehr großartig schlechter wird, eher einen Tick besser. Wie auch immer, vielleicht war die Falsche auch nicht gut, nur kann man das immer erst sagen, wenn man mehr als eine probiert hat, sprich den Wein schon kennt. Ich kenne viele andere JG, aber net diesen.

Die Nase war schon recht mau, likörig, wenig frische. Die Farbe blass rot, leichter Wasserand. Am Gaumen zeigte sich der Wein mit leichter Kirsche, wobei das sehr schnell nach Kirschlikör umschwung. Keine schöne reife frische Herzkirsche zum Reinbeißen wie sonst in seinen Weinen. Der Gesamteindruck wirkte auf mich, als wäre der Wein schon sehr ausgezehrt.
Daher kam der dann auch nur grad so auf 91P, was für einen Wein dieser Klasse ziemlich vernichtend ist. Der 2010er Rasteau VV von Tardieu war deutlich besser unterwegs, und das darf so eigentlich nicht sein. Nun denn, ich habe ja 4 Flaschen erworben. Werde in 1-2 Jahren mal nachtesten :|

Über die Tage gab es auch keine Veränderung...der blieb auf dem Niveau. Keine Entwicklung, weder positiv noch negativ.
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline

Moulis

  • Beiträge: 1354
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 11:22
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Rhone 2006

BeitragMo 8. Dez 2014, 12:49

Ich tippe auf eine schlechte Flasche.
Ich kenne den Winzer auch ganz gut und habe sowas bisher bei keinem seiner Weine bis zurück zur Jahrtausendwende erlebt.
2006er hatte ich im letzten Jahr auch einige von ihm, die waren alle gut.
Also Hoffnung auf die anderen Flaschen nicht aufgeben.
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 804
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Rhone 2006

BeitragMo 8. Dez 2014, 21:44

Moulis hat geschrieben:Also Hoffnung auf die anderen Flaschen nicht aufgeben.

Danke für den Tipp. Ich denke auch, dass die Flasche einfach net gut war. Im Frühjahr werde ich ggf. eine nachtesten. Vorher habe ich eines an anderen Neuheiten abzuarbeiten :oops:
Darf ich fragen, welchen der 2006er die probiert hattest? Der fehlt mir auch noch in meiner Sammlung ;)
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline

Moulis

  • Beiträge: 1354
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 11:22
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Rhone 2006

BeitragDi 9. Dez 2014, 10:05

Hallo.
Den VV, Guy-Louis, Vacqueyras VV, Saint-Joseph, aber schon länger her.
ich finde die Weine von Laurent einfach gut.
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 804
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Rhone 2006

BeitragSo 25. Jan 2015, 18:31

Ich plaziere es mal hier, da es hauptsächlich um den Le Clos du Caillou Les Safres 2006 geht.

Vor einer Woche habe ich mit 8 Arbeitskollegen eine Weinverkostung gemacht, um ihnen mal einen Schwung Weine aus der südlichen Rhone zu präsentieren. Man hat ja eine Verantwortung ;)

Die beiden Höhepunkte des Abends war besagter Les Safres und ein Tardieu. Er kam dann auch vor dem 2008 Tardieu Cuvee Special ins Ziel. Ich habe sie auf Augenhöhe gesehen und erklärt, dass es hier sehr individuell ist, wer welchen Wein vorne sieht. Aber am Ende des Tages war das natürlich auch alles nur ein Spass.

Zum Les Safres: Ich hatte drei Flaschen wirklich vollkommen vergessen, dass ich die überhaupt noch habe. Im Rahmen des Zusammenstellens des Weinabends bin ich dann drüber gestolpert und dachte: Tolle Idee, denen einen (hoffentlich) gereiften C9dP zu kredenzen. Und so war es dann auch. Der Wein präsentierte sich fantastisch gereift, volles Glas mit roter Beeren, Kirsche voran, auch ein wenig Lakritz. Mittelgroßer Körper und vielleicht ein nicht ganz so eleganter Abgang wie beim Tardieu. Aber insgesamt ein richtig guter C9dP, der viele "Boahs" und "Whows" am Tisch produzierte. Da geniest man dann schon in sein Glas rein und freut sich, dass es allen am Tisch mundet. Im Gegenteil...die letzten Tropfen der beiden Flaschen wurden unter tierischen Urlauten verteidigt und vernichtet ;) ...was letzten Endes ein gutes Zeichen ist. Aber auch die beiden Tardieus waren am Ende des Tages leer.

Ich sah den Wein auf 93-94P just for the record. Den Tardieu wie immer auf 93P Niveau.
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline

Grenache

  • Beiträge: 390
  • Bilder: 7
  • Registriert: Do 13. Jan 2011, 21:00
  • Wohnort: Oldenburger Land und Central China (Jingdezhen)

Re: Rhone 2006

BeitragSo 25. Jan 2015, 22:28

VillaGemma hat geschrieben:Tolle Idee, denen einen (hoffentlich) gereiften C9dP zu kredenzen.

Na, gereift ist der noch lange nicht, er hat sich gerade aus seiner Verschlußphase bewegt und kann nach der saftigen Primär-Fruchtphase wieder als trinkbar gelten. Hab einfach mehr Geduld mit guten Ch9dP! 25 Jahre sind da selbst bei durchschnittlichen Jahrgängen garnichts.
Hier noch einige Informationen zum "Les Safres": Ertrag um die 28hl/ha, Produktion um die 11400Fl / 300Mg,
Assemblage 95% Grenache, 15% Syrah, Terroir: Safres (sables aglomérés), Elevage: Foudres (17mois).
Der 2007 übertrifft den 2006 um einiges.
Freu mich schon auf Ende Mai, dann geht es wieder zur AGO nach Ch9dP zur Verkostung von 2013 und danach gibt es eine Vertikale, 25 Jahre Clos des Papes.

Gruß, Grenache
There are 2 reasons for drinking: one is when you are thirsty to cure it, the other, when you are not thirsty to prevent it...prevention is better than cure.
Thomas Love Peacock
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 804
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Rhone 2006

BeitragDo 5. Feb 2015, 21:48

Grenache hat geschrieben:
VillaGemma hat geschrieben:Tolle Idee, denen einen (hoffentlich) gereiften C9dP zu kredenzen.

Na, gereift ist der noch lange nicht, er hat sich gerade aus seiner Verschlußphase bewegt und kann nach der saftigen Primär-Fruchtphase wieder als trinkbar gelten. Hab einfach mehr Geduld mit guten Ch9dP! 25 Jahre sind da selbst bei durchschnittlichen Jahrgängen garnichts.

Hallo Grenache,

ok, ich habe nicht so viele Weine aus 2006. Aber wenn Du bei diesem einfachen C9dP schon sagst, dass der grad "ausm Verschlussloch" rauskrabbelt, könnte es somit sein, dass "größere" Weine aus älteren Reben, wie der Les Quartz oder oben von mir recht kritisch beurteilte Tardieu 06 noch so halb im Verschluss drin hängen? Das würde einiges erklären.

VG,
Robert
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1074
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Rhone 2006

BeitragMo 8. Feb 2016, 21:52

Ich wollte keinen neuen Thread aufmachen, es ist kein 2006er und auch sonst speziell, aber irgenwie dachte ich, das passt: 2005 Cotes du Rhone Guigal, ein 10 Jahre alter, in großen Stückzahlen vinivizierter Wein, wie lange hält der? Es ist sicher nicht mehr die große Genussnummer, aber insgesamt noch gut trinkbar, die Frucht ist kaum noch vorhanden, eher so Zedernholznoten, mediterrane Kräuter, noch nicht gezerrt, aber beginnt anstrengend zu werden, trotzdem war vorher meine Vermutung, dass der noch deutlich weiter wäre, 82 Punkte

Gruß

Ralf
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 804
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Rhone 2006

BeitragDi 9. Feb 2016, 19:19

Hallo Ralf,

ich habe immer zugesehen, dass ich die CdR so nach 5-6 Jahren weg hatte. Ja, die können auch 10 Jahre (wenn gut gelagert) halten, aber die entwickeln sich je net. Man kann sie nur ggf. so lange aufheben.

VG
Robert
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1074
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Rhone 2006

BeitragDi 9. Feb 2016, 20:12

Hallo Robert,

die hebt auch nur jemand so lange auf wenn er keine Ahnung hat ;) (in dem Fall mein Schwiegervater).

Gruß

Ralf
VorherigeNächste

Zurück zu Rhône und Provence

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen