Aktuelle Zeit: Sa 21. Sep 2019, 06:54


Restaurants in Venedig abseits des Touri-Wahnsinns

zu teuer, zu billig, zu gut, zu schlecht
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2287
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Restaurants in Venedig abseits des Touri-Wahnsinns

BeitragSa 8. Jun 2019, 16:41

Hallo Forum!

Übernächste Woche bin ich nach gut 30 Jahren mal wieder in Venedig. Meine groben Erinnerungen an ein paar sehr gute Restaurants abseits der Touri-Meilen dürften aktuell kaum mehr verwertbar sein; eigentlich weiß ich nur noch, daß wir insbesondere in der Ecke rund um's Arsenal ganz gut und einigermaßen "authentisch" essen konnten, das war mir damals auch schon wichtig.
Hat jemand aktuellere Erfahrungen mit der Gastronomie in Venedig? Da wir mit zwei 16-jährigen Youngsters unterwegs sind, würde ich die High-class-Tempel mal ausschließen, eher so der Typ Lokal, wo auch die "Eingeborenen" gern gut essen gehen, die Weinkarte sollte natürlich auch nicht nur Crowdpleaser auflisten...

Vielen Dank schon mal im Voraus!
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Seehas

  • Beiträge: 62
  • Registriert: Do 17. Apr 2014, 21:47

Re: Restaurants in Venedig abseits des Touri-Wahnsinns

BeitragSo 9. Jun 2019, 16:16

Zwar ist es schon mehr als 10 Jahre her, dass wirlänger in Venedig waren, und viele Lokale, die wir aufgesucht haben, gibt es nicht mehr, zwei erfreuliche aber doch noch:
Osteria da Alberto http://www.osteriadaalberto.it : mittags Chicchetti, abends gut von Einheimischen besucht, klasssische einfache venezianische Gerichte (mE aber eher weniger für Teenager geeignet) wie Polenta mit Sepie nere, frische Weine aus dem Friaul, Trentino und Südtirol, Flaschen und- Hauswein - auch aus dem Ballon, preislich seinerzeit durchaus günstig für Venedig, in der Nähe der Basilika Santi Giovanni e Paolo
Osteria Ai Rusteghi http://www.airusteghi.com: seinerzeit nur mittags geöffnet, es gab nur ganz kleine Brötchen für 1 €, die aber erstklassig belegt (zB Steinpilze mit Taleggio), heute nach der Internetseite vielleicht eher warme Gerichte? Dafür wirklich erstklassige Weinauswahl, seinerzeit vieles nach Lust oder Laune des Wirts offen ausgeschenkt, was andere nicht mal in der Flasche haben, kenntnisreich, aber natürlich entsprechend teuer. Schwer zu finden: wenn man über die Rialto-Brücke Richtung San Marco geht, nach der Brücke nach links auf den Campo San Bartolomio. Dort hat es ein Goldoni-Denkmal, dessen linke Hinterbacke auf die sehr enge Calle della Bissa am Ende des Platzes weist. Am Ende dieser Gasse nach rechts, noch vor der nächsten Abzweigung geht es links in einen Durchgang, der auf einen freundlichen, meist sogar touristenfreien Innenhof führt (seinerzeit keinerlei Wegweiser). Im Innenhof findet sich rechts die versteckte Osteria.
Viel Spaß in Venedig
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2287
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Restaurants in Venedig abseits des Touri-Wahnsinns

BeitragSo 9. Jun 2019, 23:01

Super! Vielen Dank! :D
...schon notiert, ich werd' mal über meine Erfahrungen berichten...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1375
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: Restaurants in Venedig abseits des Touri-Wahnsinns

BeitragMo 10. Jun 2019, 18:51

Im September 2017 war ich dienstlich vier Wochen in Venedig. Meine Entdeckungen: Restaurant Zanze XVI, nicht weit vom Bahnhof, Neueröffnung im Sommer 2017, verfeinerte venezianische Küche, teilweise auf Michelinsternniveau, aber deutlich günstiger, und die Weinbar Adriatico Mar auf halbem Weg zwischen Piazzale Roma und der Uni mit spannenden Naturweinen, vorwiegend aus dem Veneto, aber auch aus Slowenien und einem Bootssteg, auf dem man draußen extrem gemütlich sitzt.
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2287
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Restaurants in Venedig abseits des Touri-Wahnsinns

BeitragMo 10. Jun 2019, 23:10

Cool! Sind auch auf der Liste! Vielen Dank dafür! :D :D :D
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

nono

  • Beiträge: 111
  • Registriert: Mi 25. Nov 2015, 15:46

Re: Restaurants in Venedig abseits des Touri-Wahnsinns

BeitragDi 18. Jun 2019, 16:15

Unser Favorit war die Trattoria Andri auf dem Lido: Puristische Fischküche viele Einheimische und keine überzogenen Preise und die Studentenmensa auf der Giudecca, die sowieso großartig und völlig untouristisch ist.
Dort ist Selbstbedienung und man sitzt unter freiem Himmel an Bierbänken neben einem verrostetem Schiff, wir hatten Glück : Risotto Nero für 6 Euro naja perfekt war er nicht aber die Atmosphäre: Ich weiß das jetzt nicht genau wo das war, jedenfalls fast am westlichen Rand der kleinen Insel, •wer sie durchstreift wird das Kleinod finden
Zuletzt geändert von nono am Di 18. Jun 2019, 16:29, insgesamt 1-mal geändert.
Offline

olifant

  • Beiträge: 2993
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Restaurants in Venedig abseits des Touri-Wahnsinns

BeitragDi 18. Jun 2019, 16:28

Hallo Erich,

einen konkreten Tipp habe ich für dich leider nicht, jedoch einen wohl sehr passenden Buchtipp:
Cornelia Schinarl: Weinbars in Venedig - Kulinarische Spaziergänge und Originalrezepte
Ich habe des Buch selbst, war aber trotzdem nicht in Venedig, die Kundenrezessionen bei Amazon lassen dennoch hoffen ...
ISBN-10: 3833834048 (Buch)
ISBN-13: 978-3833834042 (E-Book)
https://www.amazon.de/Weinbars-Venedig-Kulinarische-Originalrezepte-Entdeckungsreisen/dp/3833834048/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=cornelia+schinharl+Venedig&qid=1560867491&s=books&sr=1-1
https://www.gu.de/media/media/113/89276153004022/9783833837623_kurztext.pdf
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2287
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Restaurants in Venedig abseits des Touri-Wahnsinns

BeitragDi 25. Jun 2019, 10:07

Vielen Dank nochmals für alle Eure Antworten! Wir waren von Donnerstag bis Sonntag dort und haben in einem Appartement in der Nähe der Rialto-Brücke gewohnt. Von da war es nicht weit bis zur erwähnten Osteria da Alberto, die hatte aber leider geschlossen, anscheinend Ferien über die Feiertage.
Offen hatte allerdings die ebenfalls empfohlene Osteria Ai Rusteghi, übrigens ganz einfach zu finden, wenn man sich die Mühe macht, die Offline-Karte vom OsmAnd (OpenStreetMap for Android) auf sein Wischofon zu laden. Der Wirt war anfangs etwas reserviert und taute schließlich deutlich auf, als er realisierte, daß wir weintechnisch deutlich ernsthafter unterwegs sind als die Mehrzahl der Gäste, die sich zufällig dahin verirren. Wir haben dort an einem Abend (ohne Youngsters) noch einen sehr schönen brut nature-Spumante von De Fattore vernichtet, der juxigerweise in bauchigen Biergläsern ausgeschenkt wurde, hat aber gut funktioniert.

Essen waren wir letztlich nur einmal, aufgrund spontan auftretender extremer Hungergefühle bei einzelnen Gruppenmitgliedern allerdings ungeplant in der Antica Trattoria Bandierette in der Barbaria de le Tole (südlich vom Ospedale). Entpuppte sich aber als ganz solides Restaurant, meine Sepia-Nudeln mit Octopus waren wirklich sehr gut, die Weinkarte ist zwar eher übersichtlich, aber es gab z.B. einen sehr schönen trockenen Franciacorta, den wir uns dann genehmigt haben.

An den beiden anderen Abenden haben wir uns auf Wunsch des Jungvolks selbst versorgt (zuviel Biennale-Rumlauferei), also haben wir uns vorsorglich auf dem Rialto Mercato mit allerlei Leckereien eingedeckt und uns bei Mille Vini in der Ramo del Fontego dei Tedeschi, 5362 (direkt an der Rialto-Brücke in einer Seitengasse) mit einem weiteren Trocken-Schäumer versorgt (die weltbeste Frau von allen bevorzugt bei solchen Temperaturen möglichst zuckerarme Sprudelgetränke). Leider war der Korken fehlerhaft, so daß nur noch Stillwein in der Flasche war (deshalb dann auch noch der späte Ausflug zur o.g. Osteria Ai Rusteghi). Die Flasche wurde uns allerdings am nächsten Tag anstandslos durch ein einwandfreies Exemplar ersetzt. Die Preise sind übrigens recht zivil gehalten, trotz der Lage (fast) direkt an der Diretissima Stazione-Rialto-San Marco.

Wenn wir länger dort geblieben wären, hätten wir auch noch die Enoteca "Vino Vero" besucht, die ist mir im Vorbeigehen an der Fondamenta de la Misericordia aufgefallen. Hat ziemlich viele und auch recht freakige Weine, nicht nur aus Italien. Philippe Bornard und Gut Oggau sind mir da z.B. auf die Schnelle an bekannten Etiketten aufgefallen. Nächstes mal dann...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/

Zurück zu Wein in der Gastronomie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen