Aktuelle Zeit: Di 11. Aug 2020, 06:15


Weingut Ziereisen

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Georg R.

  • Beiträge: 328
  • Registriert: Mi 26. Okt 2016, 20:59
  • Wohnort: Hochrhein

Re: Weingut Ziereisen

BeitragSa 1. Sep 2018, 13:05

Neulich bei einer privaten Chardonnayprobe

Chardonnay Hard 2013

Es war der Wein in der Runde, der am meisten polarisierte.
Von: Nee, das kann ich nicht trinken bis - oha, der ist aber interessant.
Mit zur Ablehnung hat auch die trübe, unreine Farbe beigetragen.
Wer nur klaren funkelnden Wein gewohnt ist, der scheint schon vor dem ersten Schluck mit einem Vorurteil belastet.
Mir persönlich war er noch nicht ausgewogen genug, um den Daumen zu heben, die nächste Flasche in 2 Jahren.

Momentan sehe ich den 14er klar vorne.

Gruß
Georg
Offline
Benutzeravatar

Der Wein-Schwede

  • Beiträge: 440
  • Registriert: Sa 12. Mai 2018, 12:28

Re: Weingut Ziereisen

BeitragMo 3. Sep 2018, 14:03

Hallo Georg,

Danke für die Beurteilung.
Habe überlegt den 13er zu kaufen, aber werde ich jetzt ablehnen.
Den 14er finde ich hervorragend, habe parallel mit Huber AR 14 gehabt, und Ziereisen hatte die Nase vorn!
Kenne einen Händler der noch vom 14er ordentlich auf dem Regal hat.

Haben die Ziereisen Chardonnays Alterungspotential wie es öfters geschrieben wird?

Viele Grüße
Rolf
Offline

Georg R.

  • Beiträge: 328
  • Registriert: Mi 26. Okt 2016, 20:59
  • Wohnort: Hochrhein

Re: Weingut Ziereisen

BeitragMo 3. Sep 2018, 22:24

Hallo Rolf,

Ich wollte keinesfalls vom 13er abraten, man muß nur wissen, daß man da keinen "gewöhnlichen" Chardonnay ins Glas bekommt, sondern einen, der in Richtung wild and dirty tendiert.

Ja, und wenn man die ganze Bandbreite deutscher Chardonnays kennen lernen möchte, würde ich ihn sogar wärmstens empfehlen.

Was das Alterungspotential anbelangt habe ich noch zu wenig Erfahrung, aber 10 Jahre dürften kein Problem sein.

Gruß
Georg
Offline
Benutzeravatar

Der Wein-Schwede

  • Beiträge: 440
  • Registriert: Sa 12. Mai 2018, 12:28

Re: Weingut Ziereisen

BeitragDi 4. Sep 2018, 19:07

Georg R. hat geschrieben:Ich wollte keinesfalls vom 13er abraten, man muß nur wissen, daß man da keinen "gewöhnlichen" Chardonnay ins Glas bekommt, sondern einen, der in Richtung wild and dirty tendiert.

Interessant, den 14er habe ich gar nicht "wild and dirty" gefunden, sondern ein sehr ausgewogener Wein und schöner "Burgunder-Chardonnay". Trüb ist ja, unfiltriert wie er ist, aber man muss nicht beim trinken gucken wenn das stört. ;)
Ich werden den 13er kaufen ob ich die möglich bekomme!
Viele Grüsse
Rolf
Offline

Georg R.

  • Beiträge: 328
  • Registriert: Mi 26. Okt 2016, 20:59
  • Wohnort: Hochrhein

Re: Weingut Ziereisen

BeitragDi 4. Sep 2018, 21:06

Hallo Rolf,

Nein, der 14er hat wenig Ähnlichkeit mit dem 13er, der ist äusserts fein, elegant, präzise. Ich kenne kaum einen Winzer, bei dem die Jahrgangsunterschiede so deutlich zum Vorschein kommen, jede Verkostung Vorort bringt neue Überraschungen und Erkenntnisse.

Beim letzten Besuch im Frühjahr z. B. bekam ich einen Muskateller zu verkosten - eine Rebsorte die ich eigentlich nicht mag - doch dieser Wein war so ganz anders als das pappige Zeug das ich von früher kannte und darum immer gemieden habe.
Hab trotzdem nichts mitgenommen weil ich eher auf andere Weine fokussiert war...und habe es dann später bereut denn man versucht doch ab und an gegen die eigenen Vorurteile anzukämpfen - wieder ne Chance verpasst :)

Gruß
Georg
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4701
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Weingut Ziereisen

BeitragDi 4. Sep 2018, 22:56

Georg R. hat geschrieben:Beim letzten Besuch im Frühjahr z. B. bekam ich einen Muskateller zu verkosten - eine Rebsorte die ich eigentlich nicht mag....


Was - du magst keinen Muskateller?

Ich hege schon lange eine gewisse Schwäche für diese altehrwürdige und im Anbau wohl relativ problematische (siehe u.a. Wikipedia) Sorte. Für einen trockenen Muskateller aus gutem Hause sowie einem günstigen Jahrgang lasse ich (fast) jeden Chardonnay stehen - wenn sich zu der muskatigen Würze noch mineralische Noten gesellen, bekomme ich ganz schnell leuchtende Augen....

Der Muskateller von Ziereisen ist mir bislang aber noch nicht untergekommen. Vielleicht sollte ich mich mal um den Erwerb eines entsprechenden Fläschchens kümmern - danke für den Hinweis!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Georg R.

  • Beiträge: 328
  • Registriert: Mi 26. Okt 2016, 20:59
  • Wohnort: Hochrhein

Re: Weingut Ziereisen

BeitragMi 5. Sep 2018, 22:32

Hallo Bernd,

beim Muskateller und anderen Aromarebsorten bin ich eben ein gebranntes Kind, hab wohl früher zu viel Mist getrunken. Soweit ich mich erinnere, war immer ein Gewürztraminer auf der Liste (den ich selbstverständlich auch verschmähte) und nun das erste? Mal ein Muskateller. 12 € Ab Hof, ob Du den irgendwo im Netz findest weiß ich nicht, denke die Auflage ist nicht sehr hoch. (zur Not besorg ich Dir einen ab Hof)


Gruß
Georg
Offline

Georg R.

  • Beiträge: 328
  • Registriert: Mi 26. Okt 2016, 20:59
  • Wohnort: Hochrhein

Re: Weingut Ziereisen

BeitragSa 15. Dez 2018, 21:25

Neulich bei der Jahrgangspräsentation standen die Roten aus 15 und die Weißen aus 16 an.
Auch Rieslinge diverser Gastwinzer wie Beurer, Van Volxem, Molitor und Heymann-Löwenstein waren zu verkosten.
Wenn ich jetzt nochmal die Weinliste durchgehe, waren das um die 40 Weine.
Für 10€ Eintritt (+ 20€ Glaspfand) ist das höchst respektabel was einem da alles offeriert wurde.

Notizen habe ich mir keine gemacht, aber zwei Weine waren (für mich) herausragend.

Jaspis Syrah 2015
Nichts zu spüren vom Hitzejahr, straff, kühl, trocken, nur 13% alc.
Mineralisch, mit feiner Würze, fest, passende Säure, das Holz schon bestens integriert.
Der Wein hat mich sofort berührt, ich nahm das Glas und hab mich in eine ruhige Ecke gesetzt und einfach nur genossen.

Gutedel Jaspis 10*4 2015
Das zweite Mal, daß ich diese Ecke aufsuchen mußte.
Was für eine Mineralik, Feuerstein, Salz, feine Rauchnoten, lang, tief...und das bei nur 12.5 % alc
Keinerlei "Wildheit" wie sie manche Ziereisenweine in jungen Jahren aufweisen.
Perfekt in Balance, der Wein ruht jetzt schon in sich. Irre


Wie soll man einen Wein einordnen, der so eigenständig ist wie dieser Gutedel.
Ich kenne nichts Vergleichbares aus dieser unterschätzten Rebsorte.
Bei meiner ersten Begegnung vor 2 Jahren hatte ich den damals aktuellen Jahrgang für einen großen Chardonnay gehalten.
Und der hier setzt noch einen drauf.
Hofschuster ist bei 94 Punkten mit dem Zusatz "Meisterlich"
Der GM vergibt gar 100 Punkte und verleiht dem Weingut den 5. Stern.

Nun, die zum Teil sehr hohen Punkte der neuen Verkostertruppe nehme ich nicht ganz ernst.
Fest steht für mich aber, daß dieser Gutedel ein wirklich großer Wein ist.

Noch ein Schnäppchentipp: Spätburgunder Tschuppen 2015

Es war eine sehr gemütliche Veranstaltung, mitten auf dem Hof brannte ein großes Holzfeuer,
Blumen - und Weihnachtsschmuck zierte die verschiedenen Stationen.
Kann man nur weiterempfehlen.

Gruß
Georg
Offline
Benutzeravatar

Der Wein-Schwede

  • Beiträge: 440
  • Registriert: Sa 12. Mai 2018, 12:28

Re: Weingut Ziereisen

BeitragDi 26. Feb 2019, 21:28

Chardonnay Hard 2014

Leicht trübe Strohgelbe Farbe (unfiltrierter Wein).
Nase: Leicht floral, hefig, gelbe Steinfrucht, leicht würzig, deutlich nussig, etwas exotisches im Hintergrund (nach 30 Min verblassen), feine Mineralik, ein bisschen Rauch. Der Holzeinsatz ist deutlich spürbar (nur 10% Erstbelegung) aber gut abgewogen. Gute Komplexität in einer diskreten Weise.
Gaumen: Schön hefig-nussig, feiner schmelz, zitrische aber milde Säure (für Wein-Schweden Masstab :!: ), langer nussiger Abgang mit schöner Mineralik.
Ein sehr feiner Chardonnay ohne Ecken und Kanten, aber mit schönem Terroircharakter.
Eine Freude zu trinken - 93 W-S Punkte.

Viele Grüsse
Rolf
Offline
Benutzeravatar

Der Wein-Schwede

  • Beiträge: 440
  • Registriert: Sa 12. Mai 2018, 12:28

Re: Weingut Ziereisen

BeitragDi 26. Feb 2019, 23:04

Nach zwei stunden sind alle Fruchtaromen verschwunden. Jetzt ist der Wein ein salzig-mineralisches Elexier pur. Hat ein bisschen Intensität verloren, aber wenn man diesen Stil von einem Wein mag, ist der Wein eine Schönheit. Errinnert um einen Wind von einem salzigen Meer….

Wird behauptet dass die Ziereisen Chardonnays 10-15 Jahre gelagert werden können. Ich bezweifele es…
Trinke einfach den Wein und genisse ihn. :)

Noch 92 W-S Punkte.

Gruss
Rolf
VorherigeNächste

Zurück zu Baden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen