Aktuelle Zeit: Mo 21. Mai 2018, 22:34


Bordeaux 2009

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Online

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3396
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Bordeaux 2009

BeitragDi 12. Dez 2017, 15:14

Michael24 hat geschrieben:Hallo,
vom Fleur Haut Gaussens 09 hatte ich auch ein paar Flaschen, bei der Beschreibung und dem Jahrgang war es mir das Probieren wert. Durchaus einer von den Guten aber ich hatte bei allen Flaschen einen leicht muffigen Ton dabei, so in Richtung Fasston.
Lg,
Michael


So etwas wie Muff konnte ich gestern nicht einmal ahnungshalber im Fleur Haut Gaussens finden. Vielleicht hast du Pech gehabt und eine Partie mit schlechten Korken erwischt (es lebe der Schrauber! :mrgreen: )?

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

TOMLA

  • Beiträge: 92
  • Registriert: Do 2. Apr 2015, 09:15

Re: Bordeaux 2009

BeitragMi 13. Dez 2017, 19:16

Habe am Wochenende probiert:

Les Pelerins de Lafon-Rochet 2009, Zweitwein von Lafon-Rochet, Saint-Estèphe

Dunkles, dichtes Rot, im Duft etwas Kirsche. Der Wein war selbst nach 6 Stunden Dekantieren immer noch recht verschlossen. Im Mund eher Tabak und Adstringenz. Im sehr lang anhaltenden Abgang dann aber Brombeere, ein wenig Kirsche, schön eingebundenes Holz. Alles bereits rund und stimmig. Habe den Wein daher beiseitegestellt und am Folgetag nochmals probiert. Nun war er wirklich wunderbar. Der Wein ist dicht und füllig ohne opulent zu sein und hat einen Abgang, der sehr lange anhält. Er ist sehr ausgewogen und stimmig, alles ist rund und geschliffen. Ein wirklich toller Wein, der sicherlich noch ein paar Jahre lagern kann.
Den Wein gab es verrückterweise bei Lidl, herabgesetzt und Adventsrabatt. Dachte mir für 10 Eur kann man bei dem Haus und dem Jahrgang nicht viel verkehrt machen und habe 2 Flaschen geordert. Schade, dass der ausverkauft war, als ich nachodern wollte…. Bampfield gab dem Wein 92 Punkte. So weit würde ich nicht gehen, aber 90-91 Punkte hat er durchaus.
Wer 14 Tage auf Öl, Wein und Zucker verzichtet, der verliert 2 Wochen.
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1037
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Bordeaux 2009

BeitragFr 15. Dez 2017, 21:13

Hallo Tom,

habe den Wein auch im Glas, und finde ihn von Anfang an eher zugänglich( wobei ich mir sicher bin, dass wir unterschiedliche Vorlieben haben, der 07er 2Wein von Meyney wird dir, da bin ich mir sicher, nicht gefallen),
in meinen (Nostalgie) Augen zur Opulenz neigend (passt ja auch zum Jahrgang), dabei aber eine kühle Eleganz, deutliche Tannine im Abgang, ordentlich Kraft für einen Zweitwein, Frucht, alles passt, verdammt gut gemacht, aber das Terroir von St. Estephe bleibt zum größten Teil auf der Strecke, aber, da geht es mir ähnlich wie beim 011er Rollan de By, der Wein macht mir durchaus Freude ;) , 88 Punkte

Gruß

Ralf
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 685
  • Bilder: 1
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47

Re: Bordeaux 2009

BeitragDi 26. Dez 2017, 12:54

Das Etikett ist die Nagelprobe für jeden, ob er wirklich von Äußerlichkeiten abstrahieren kann: :twisted:

Château Rauzan-Ségla 2009

Direkt aus dem Weinkühlschrank, ist er natürlich noch etwas verhalten, obwohl sich schon gutes abzeichnet: Dunkel, tief; man erkennt die Reife des Jahrgangs, ohne daß er breit wirkte. Aber doch noch sehr zurückhaltend.

Am Gaumen sehr feine mundauskleidende Tannine, und davon eine Menge. Nicht barock, nicht spröde, mit deutlicher Tendenz ins Schwarze: Bitterschokolade, Oliventapenade, Lakritz - da hat wohl einer eine ganze Menge Toasting gesehen, kann es aber sehr gut mit der Substanz auffangen. Langsam kommt auch dunkle/schwarze Frucht durch, Cassis etc..

Die weiteren Notizen sind aus dem Gedächtnis:
Nach 6h im Dekanter präsentiert er sich umwerfend: Die schwarze Grundaromatik ist geblieben, aber die Bitternoten unterstützen jetzt aus dem Hintergrund. Er ist noch viel komplexer, und auch rote Frucht kommt jetzt hinzu (so Richtung Preißelbeer- oder Cranberry-Jam vielleicht?). Kraftvoll, aber seidig, keineswegs so üppig, wie es viele 2009er sind. Sehr harmonisch und doch spannend. Hier paßt einfach alles!

Großer Wein! Und ein heißer Kandidat für den WOTJ. Ich habe ja nicht so die große Bordeaux-Erfahrung, aber genau so stelle ich mir einen typischen Margaux vor. Bin schwer begeistert!
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 992
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2009

BeitragSo 14. Jan 2018, 10:11

Nachdem vor 3 Monaten bei unserer BDX-Runde Lagrange (St. Julien)
so schön performt hat, die Tage den direkten Nachbarn Belgrave 2009
angetestet.
Im Gegensatz zum Lagrange, der gleich nach dem Öffnen voll da war,
braucht der Belgrave etwas Luft. Dreht dann aber auf. Der Wein ist
strukturiert, druckvoll und ewig lang. Mir persönlich fehlen noch die
typischen Reifenoten und zu primärfruchtig - nächste Flasche deshalb
in 2 Jahren - für Primärfruchtfans zum Steak jetzt einen Versuch wert.
93 P.
Wird in die Fußstapfen des 2000er treten ...

Viele Grüße,
Jochen
Offline
Benutzeravatar

Lars Dragl

  • Beiträge: 61
  • Registriert: Mo 3. Okt 2016, 23:24

Re: Bordeaux 2009

BeitragSa 20. Jan 2018, 01:02

Hallo miteinander!

Im Glas: Chateau Fonreaud 2009 (Listrac-Medoc), aus der Demi. Mittelkräftiges, transparentes Kirschrot, zarter Wasserrand. Anfänglich etwas nach Rosinen, was sich aber zunehmend gibt, ansonsten trotz 14 Umdrehungen erstaunlich ausgewogen, fein und zart. Unaufgeregt, aber keinesfalls belanglos oder langweilig. Sehr schöner "kleiner" Bordeaux mit wirklich gutem, mineralisch unterlegtem Abgang. Für 6€ in der Subse echt super, und für mich an den 90 Punkten dran.

LG

Lars
Offline

Frankie Wilberforce

  • Beiträge: 686
  • Registriert: Do 30. Dez 2010, 23:18

Re: Bordeaux 2009

BeitragDi 23. Jan 2018, 23:22

Heute Abend im Glas einen Chateau Lousteauneuf, CB, Medoc, 2009 tiefdunkles Rot in der Mitte fast schwarzrot und am Rand lila, sehr schönes Bukett nach Brombeeren, roten und schwarzen Johannisbeeren, Lakritze, dunkle Schokolade, Pflaume, Brot. Am Gaumen nicht mehr verschlossen, er ist wieder aus dem Zwischenschlaf erwacht, wieder rote und schwarze Beeren, Vanille, Röstaromen, Lakritze, seidigverwobene Tannine, tolle Säure und sehr schöne Frucht, jetzt in der ersten Genußreife, tolles Geschmackserlebnis für einen so kleinen Wein.
Mittellanger Abgang auf der beerigen Seite.

89-90 FW Punkte, hat noch Potential für 1 bis 2 weitere Punkte. Wie groß das Jahr war zeigt nicht zuletzt bei den tollen Weinen von so kleinen Weingütern.
Grüße Armin

Sie fragen mich nach den besten Wein? Sicher das nächste Glas ...
Offline

nono

  • Beiträge: 103
  • Registriert: Mi 25. Nov 2015, 15:46

Re: Bordeaux 2009

BeitragSa 10. Feb 2018, 14:52

Tour Haut Caussan
sehr dunkle Farbe, m.E zu keinem guten Zeitpunkt erwischt:
die Frucht geht jahrgangsbedingt ins leicht Überreife verbindet sich kaum mit den Gerbstoffen, unharmonisch
am 2.Tag etwas runder, daher vermutlich in einigen Jahr besser z.Zt 85 P
Offline

Volker

  • Beiträge: 147
  • Registriert: So 27. Feb 2011, 00:22
  • Wohnort: Osnabrück

Re: Bordeaux 2009

BeitragSa 17. Feb 2018, 13:55

ich kann mich der Bewertung von Chateau Fonreaud 2009 nur anschließen. Schön ausgewogen, für den Jahrgang sicherlich auf der eleganten Seite. Macht mir gerade viel Spaß.

Stilistisch komplett anders gelagert der Château de Francs Les Cerisiers 2009. Ich glaube, hier darf man gut und gerne Parker Wein im negativen Dictus sagen. Ein Wein der zuviel will. Aus meiner Sciht überextrahiert, viel Holz, portige /marmeladige Noten. Natürlich Frucht ohne Ende aber auch eine deutliche Bitternote. Fängt sich nach 2-3 Tagen ein wenig tendiert durch die starke Extraktion am Ende aber zu sehr ins Bittere.
Trotz z.B. schlechterer Bewertungen würde ich an der Stelle jederzeit den Fonreaud vorziehen.
Vielleicht harmonisiert er sich noch ein wenig. Jedenfalls werde ich die nächste Flasche wohl erst in 2 Jahren aufziehen.

Gruß

Volker
Offline
Benutzeravatar

Lars Dragl

  • Beiträge: 61
  • Registriert: Mo 3. Okt 2016, 23:24

Re: Bordeaux 2009

BeitragSo 18. Feb 2018, 23:47

Hallo liebe Bordeaux-Freunde,

ich habe mir diese Woche eine Fl. du Tertre 2009 aufgezogen und war sehr zufrieden. In der Farbe von dunklem Kirschrot mit mahagonifarbenem und sogar noch leicht violettem Schimmer. In der Nase zunächst viel Holz und Pferdeschweiß, mit Luft dann dunkelfruchtig in Richtung Holunder. Eine sehr feine Note nach Korinthen ist ebenfalls vorhanden, aber von Überreife keine Spur. Am Gaumen erstaunlich ausgewogen und nicht vom Holz gezehrt. Auch vom Alkohol her nicht zu beanstanden. Guter Abgang, aber die Aromen sind einfach noch nicht ganz ausgebildet. Eigentlich ein vernagelter Wein, der sich dennoch schon gut trinken lässt und somit Erwartungen an die Zukunft weckt. Fein, aber nicht zwingend als Margaux zu erkennen, scheint aber eher zur traditionellen Seite hin zu tendieren. Ich sehe den Wein problemlos bei 90-91 Punkten. Ich mache erst in 5 Jahren wieder eine Fl. auf.

LG

Lars
VorherigeNächste

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen